Michelin Power RS


Richtige Einstellungen am Fahrwerk und den für dich richtigen Reifen wählen.
Benutzeravatar
Kolbenrückholfeder
SV-Rider
Beiträge: 5430
Registriert: 22.08.2013 10:11
Wohnort: Elefantenstadt am Rande vom Pott

SVrider:

Re: Michelin Power RS

Beitrag von Kolbenrückholfeder » 16.08.2017 6:58

saihttaM hat geschrieben:150 erreicht der 3. doch gar nicht :mmh:
Er spricht doch von seinem Wundermotorrad SP-1und nicht von der besch... SV ,richtig Pat? :mrgreen:
Linke Hand zum Gruß.

Benutzeravatar
saihttaM
SV-Rider
Beiträge: 3865
Registriert: 19.04.2016 20:42
Wohnort: Extertal
Kontaktdaten:

SVrider:

Re: Michelin Power RS

Beitrag von saihttaM » 16.08.2017 7:12

Pat SP-1 hat geschrieben:aber auch bei der Drehzahl liegt ja schon etwa die Leistung an, die die 650er maximal hat
Hört sich nach SV an :denk:
Gruß, Mattis
Es tut mir... ach was, ich würd's wieder tun! :D
Meine Post-Knubbel-S
Die Berühmtheit mancher Zeitgenossen hängt nur mit der Blödheit der Bewunderer zusammen.

Benutzeravatar
Pat SP-1
SV-Rider
Beiträge: 4931
Registriert: 20.07.2015 21:06

SVrider:

Re: Michelin Power RS

Beitrag von Pat SP-1 » 16.08.2017 8:16

@Krf: Weder SV noch SP-1 sind Wundermotorräder oder beschissen, sie sind einfach nur für verschiedene Zwecke gebaut/gedacht. Die SV ist besser für Alltagsfahrten, die SP-1 ist besser zum heizen.

@Mattis: ich habe den Reifen auf der SP und habe mich auch darauf bezogen (so wie Hasaake auch zur Nordschleife über die R1 geschrieben hat). Optimale Beschleunigung bei 150 wäre mit der im 3.. Das habe ich mich in der Kurve aber nicht getraut sondern bin "untertourig" im 4. gefahren. Das sind dann irgendwas zwischen 6 und 7000 Umdrehungen. Da bringt eine 1000er V2 etwa 70-80 PS, also etwas mehr, als die 650er SV maximal.

Benutzeravatar
jubelroemer
SV-Rider
Beiträge: 9575
Registriert: 31.10.2007 14:35
Wohnort: 72654

SVrider:

Re: Michelin Power RS

Beitrag von jubelroemer » 16.08.2017 8:23

Pat SP-1 hat geschrieben:Optimale Beschleunigung bei 150 wäre mit der im 3.. Das habe ich mich in der Kurve aber nicht getraut sondern bin "untertourig" im 4. gefahren. Das sind dann irgendwas zwischen 6 und 7000 Umdrehungen. Da bringt eine 1000er V2 etwa 70-80 PS, also etwas mehr, als die 650er SV maximal.
Das sollte der PowerRS aber ab können :wink: .
ab 11:05 - wie geil ist das den !

Scheisse ist, wenn der Furz was wiegt !

Keep yourself alive

"The lightness is the secret" - M. T.

Benutzeravatar
Pat SP-1
SV-Rider
Beiträge: 4931
Registriert: 20.07.2015 21:06

SVrider:

Re: Michelin Power RS

Beitrag von Pat SP-1 » 16.08.2017 8:40

Ja, der Bremsklotz sitzt wie immer oben drauf. :wink:
Es zeigt aber, dass man den Reifen mit der SV eigentlich gar nicht in Bedrängnis bringen kann (außer vielleicht durch extrem digitales Angasen, aber das fällt m.E. unter Fahrfehler).

Hasake
SV-Rider
Beiträge: 478
Registriert: 07.09.2016 12:04


Re: Michelin Power RS

Beitrag von Hasake » 04.09.2017 6:43

Kleines Update zum Power RS.
Ich war Freitag und Samstag mit meiner 600er Hornet in Mettet und hatte den Power RS drauf.
Meine zuvor geäußerte Meinung über den Vorderreifen muss ich revidieren. Hatte dort von weniger Feedback geschrieben. Dies stimmt nicht. Ich bin bisher nur zu langsam gefahren.
Konnte jetzt am Wochenende mit dem PowerRS die gleichen Zeiten fahren wie immer sonst auf Slicks und bis auf 2 Zehntel an meine persönliche Bestzeit (1:14.7) heranfahren.
Hatte aber einen fast vollen Tank zu dem Zeitpunkt.
Absolut genial. :mrgreen:

Für mich war das ein Schlüsselerlebnis.
Ich brauche jetzt keine Slicks und Reifenwärmer mehr.
Die gesamte Logistik auf den Trainings wird entspannter.

Gruß
Hasake

P.s.
Falls gewünscht stell ich demnächst das Video rein dass ich gerade hochlade.
Nordschleife forever.
https://youtu.be/E7gQA0BmHcQ

Benutzeravatar
Pat SP-1
SV-Rider
Beiträge: 4931
Registriert: 20.07.2015 21:06

SVrider:

Re: Michelin Power RS

Beitrag von Pat SP-1 » 04.09.2017 8:59

Welchen Reifendruck heiß bist Du denn gefahren?
Wie in dem Beitrag über Bilster Berg schon geschrieben, hatte ich am Nachmittag des 2. Tages etwas hohen Verschleiß an dem Anfang der weichen Mischung links (da war er auch 20° wärmer als in der Mitte und rechts). Da meinte jemand ich solle Luft ablassen. Der Heißdruck lag da bei 2,35bar (gestartet bin ich morgens mit 2,0bar kalt). Bin dann auf 2,0bar heiß gegangen. Danach fühlte es sich für mich erst etwas ungewohnt an, hat aber ganz gut geklappt und der Verschleiß wurde nicht schlimmer (allerdings war es nur noch ein Turn).
Ich dachte eigentlich, dass der Vorderreifen schlimmer aussähe, aber da war der Verschleiß gleichmäßiger. Blöderweise habe ich vergessen, nach dem Turn die Reifentemperatur zu messen, um sie vergleichen zu können. Grip hinten war gar kein Problem, da hätte man wahrscheinlich in Schräglage stärker beschleunigen können.
Einmal hatte ich befürchtet, die Front zu verlieren, als ich recht spitz in die Links vor der Mausefalle reingebremst habe, um jemand zu überholen (auf Rennstrecke umgebaute CBR 600RR mit Diablo Superbike Slicks) und dann die Bodenwelle voll erwischt habe. Aber irgendwie ist der Vorderreifen dann erstaunlich sanft gerutscht und hat sich wieder von selbst gefangen. Das passt also auch zu Deiner Aussage, dass der Vorderreifen gutes Feedback bietet, wenn man schnell genug fährt.
Generell geht mit Straßenreifen erstaunlich viel. Einer mit einer S1000RR und Bridgestone S21 war 7 Sekunden schneller als ich (er hat dann aber direkt danach den Turn abgebrochen, weil seine Elektronik immer mehr geblinkt hat, weil die Reifen zu warm geworden sind). Keine Ahnung, wie schnell der schnellste mit Straßenreifen war. Einige mit Slicks waren aber deutlich langsamer.
Auf jeden Fall weis ich nach den 2 Tagen, dass der Reifen für mein Niveau mehr als ausreichend ist. Das Rühren dass ich dann mal hatte war nach 2 Klicks mehr Druckstufe vorne und etwas anderer Lininenwahl weg. Ich weis nicht, ob es die Ankündigung war, dass es langsam genug für die Reifen sei, oder tatsächlich nur am Fahrwerk lag. Es gab leider keine Zeitenlisten, dass man hätte vergleichen können. Ich weis nur jeweils die Bestzeit am Vor- und Nachmittag und die war etwa gleich (nachmittag minimal schneller).

Was ich noch nicht so recht weis, ist wie es mit der Alltagstauglichkeit aussieht. Ich bin zwar auch 1000km Landstraße gefahren, aber da lässt sich m.E. nicht wirklich was sagen. Da ich mit Gepäck gefahren bin, hatte das Einfluss aufs Handling, ich kann also nicht wirklich was zum Fahrverhalten sagen. Da das Wetter gut war auch nicht zum Grip, da bei warm und trocken jeder (halbwegs aktuelle) Reifen gut funktioniert. Außerdem waren es, um Strecke zu schaffen und die Navigation zu erleichtern, zum größten Teil Bundesstraßen. Und mit 140 geradeaus rollen kann nun wirklich jeder Reifen.

Hasake
SV-Rider
Beiträge: 478
Registriert: 07.09.2016 12:04


Re: Michelin Power RS

Beitrag von Hasake » 04.09.2017 10:20

Pat SP-1 hat geschrieben:Welchen Reifendruck heiß bist Du denn gefahren?
Ich hab vorn und hinten 2,15bar kalt reingemacht und danach nicht mehr geguckt.
Verschleiß ist hinten da. Für das Gebotene super. Nach drei flotten Runden darf man seine eigenen schwarzen Streifen bewundern. Herrlich.
Vorne nur angerauht.
Absolut top.

Werde mich ab jetzt bedeckt halten, sonst spricht sich das rum und der Reifenpreis steigt. :mrgreen:
Nordschleife forever.
https://youtu.be/E7gQA0BmHcQ

Benutzeravatar
Birger94
SV-Rider
Beiträge: 76
Registriert: 02.09.2016 1:10
Wohnort: Schwetzignen

SVrider:

Re: Michelin Power RS

Beitrag von Birger94 » 23.09.2017 2:23

Pat SP-1 hat geschrieben: Es war auch jemand mit einer Knubbel dort, der vorne und hinten mit Power RS bereift war und der schneller gefahren ist als ich. Falls er auch hier im Forum ist, kann er ja vielleicht seine Eindrücke teilen.
Schuldig ;) bier ....werde ich demnächst mal in Angriff nehmen. Bin an dem Tag zum Teil bis zu 07er Zeiten gefahren, mehr ging da aber echt nicht wegen den anderen Fahrern :) empty .
Bin erst seit vllt ner Woche wirklich hier im Forum unterwegs.

Benutzeravatar
Pat SP-1
SV-Rider
Beiträge: 4931
Registriert: 20.07.2015 21:06

SVrider:

Re: Michelin Power RS

Beitrag von Pat SP-1 » 04.04.2018 20:37

Ich war gestern in Hockenheim und da waren mehrere Motorräder mit Power RS. Dabei ist mir folgendes aufgefallen:

- Der Vorderreifen sah bei allen super aus.
- Der Hinterreifen war bei 2 völlig verschiedenen Mopeds -einer Knubbel S und einer Fireblade- am Beginn der Rußmischung aufgerissen. Am schlimmsten bei der SV (die meines Vorposters :wink: ). Bei mir und bei den anderen zeigt sich dort ein erhöhter Verschleiß aber ein brauchbares Laufbild. Hier mal Bilder meines Hinterreifens:
rechte Flanke (hatte ich schon mal erwähnt, dass ich keine Rechtskurven kann?):
rechte Flanke_verkleinert.jpg
linke Flanke:
linke Flanke verkleinert.jpg
Auf der rechten Flanke ist das Laufbild m.E. überall sehr gut, auf der linken am Anfang der Rußmischung, also dort, wo der Reifen bei 2 Mopeds extrem aufgerissen war, nicht so toll, sonst auch überall gut.


Stellt sich die Frage, woher das Aufreißen in diesem Bereich kommt. Am Gasgeben kann es m.E. nicht nur liegen, sonst wäre es bei der SV nicht so ausgeprägt. Dieser Bereich ist ja dort, wo man mit einem doppelt so starken Moped Vollgas geben kann.

Zum Grip beim rausbeschleunigen: In meinem ersten Turn ist jemand mit einer M7 besohlten S1000 XR hinter mir gefahren und meinte nachher, dass ich ihm beim rausbeschleunigen immer weg gefahren sei (er hat mich dann in den Rechtskurven wieder eingeholt). Hier hat er ein Video von einer Runde gepostet: https://www.youtube.com/watch?v=VS0zAXjyiVs
Hin und wieder blinkt seine Traktionskontrolle. In meinem 2. Turn bin ich dann 4sec. schneller gefahren. Im 3. weis ich es nicht, da da die Laptimer-App irgendwie nicht wollte. Ende des 3. Turns habe ich es dann mal mit dem Gasgeben übertrieben und wäre Ausgang der Sachs-Kurve beinahe abgestiegen. Entweder zu früh oder zu hart Gas gegeben :oops: (andere Fahrfehler habe ich natürlich auch etliche gemacht, aber das war der einzige, der beinahe zum Sturz geführt hätte).

Benutzeravatar
jubelroemer
SV-Rider
Beiträge: 9575
Registriert: 31.10.2007 14:35
Wohnort: 72654

SVrider:

Re: Michelin Power RS

Beitrag von jubelroemer » 04.04.2018 21:03

Pat SP-1 hat geschrieben:Stellt sich die Frage, woher das Aufreißen in diesem Bereich kommt.
Eine Möglichkeit wäre bei MICHELIN in Karlsruhe anzurufen und mit Achim Penisch, der auch die Freigaben fährt, zu reden.
Dann kannst du auch gleich fragen wieso es keine 120/70 - Freigabe für den Road2 für die Knubbel gibt.
ab 11:05 - wie geil ist das den !

Scheisse ist, wenn der Furz was wiegt !

Keep yourself alive

"The lightness is the secret" - M. T.

Benutzeravatar
Pat SP-1
SV-Rider
Beiträge: 4931
Registriert: 20.07.2015 21:06

SVrider:

Re: Michelin Power RS

Beitrag von Pat SP-1 » 04.04.2018 21:23

jubelroemer hat geschrieben:
Pat SP-1 hat geschrieben:Stellt sich die Frage, woher das Aufreißen in diesem Bereich kommt.
Eine Möglichkeit wäre bei MICHELIN in Karlsruhe anzurufen und mit Achim Penisch, der auch die Freigaben fährt, zu reden.
Das sollte eher jemand machen, der das Problem hat.
Aber schon merkwürdig, dass es bei manchen Motorrädern auftritt und bei anderen nicht. Bei mir wäre es ja nur Neugierde. Damit muss ich dann den Kundendienst nicht belästigen.

Benutzeravatar
jubelroemer
SV-Rider
Beiträge: 9575
Registriert: 31.10.2007 14:35
Wohnort: 72654

SVrider:

Re: Michelin Power RS

Beitrag von jubelroemer » 04.04.2018 21:30

Hier noch etwas bzgl. Power RS und Achim Penisch.

Was das "Aufreißen" des Reifens angeht; übliche Verdächtige sind immer Fahrwerk und Luftdruck.
ab 11:05 - wie geil ist das den !

Scheisse ist, wenn der Furz was wiegt !

Keep yourself alive

"The lightness is the secret" - M. T.

Ferengi


Re: Michelin Power RS

Beitrag von Ferengi » 04.04.2018 22:24

Ich find jetzt nicht wirklich das der aufgerissen ist.
Zumindest nicht bedenklich.
Im Gegenteil, ich finde fürn Straßenreifen sieht der sogar ziemlich gut aus. ;) bier

Benutzeravatar
Pat SP-1
SV-Rider
Beiträge: 4931
Registriert: 20.07.2015 21:06

SVrider:

Re: Michelin Power RS

Beitrag von Pat SP-1 » 04.04.2018 22:32

Ich sagte ja, dass der OK ist, nur der Verschleiß am Übergang der Mischungen erhöht ist, vor allem an der linken Seite. Eigentlich ist es nur ein sehr schmaler Bereich auf der linken Seite, der nicht optimal aussieht.
Bei 2 anderen Mopeds sah er schlimm aus. Bei anderen sah er so ähnlich aus wie meiner. Vielleicht reagiert der Hinterreifen wirklich empfindlich auf Fahrwerkseinstellungen. Der Vorderreifen sah ja bei allen Mopeds super aus.

Antworten