günstige MUPO Intimatoren - gibts schon Erfahrung damit?


Richtige Einstellungen am Fahrwerk und den für dich richtigen Reifen wählen.
Wiederholungstäter
SV-Rider
Beiträge: 1519
Registriert: 08.03.2012 15:20
Wohnort: 72072 Tübingen

SVrider:

günstige MUPO Intimatoren - gibts schon Erfahrung damit?

Beitrag von Wiederholungstäter » 24.11.2017 18:44

Bin zufällig über die Teile von MUPO gestolpert:

http://www.mupo.it/product/8/0/52/hydraulic-kit

gibts schon Erfahrungen damit in der SV?

PS. auf ebay werden die für 135€ Sofortkauf oder Preisvorschlag angeboten.

Gruß vom W.
... ich wollte nur fahren, nie was ändern ... ;-)

Benutzeravatar
Knubbler
SV-Rider
Beiträge: 2560
Registriert: 09.11.2013 21:07
Wohnort: Bayern

SVrider:

Re: günstige MUPO Intimatoren - gibts schon Erfahrung damit?

Beitrag von Knubbler » 24.11.2017 21:26

Ist das nur eine Feder vorgespannte Loch Blende oder ist da ein Shimpaket drauf?

Wiederholungstäter
SV-Rider
Beiträge: 1519
Registriert: 08.03.2012 15:20
Wohnort: 72072 Tübingen

SVrider:

Re: günstige MUPO Intimatoren - gibts schon Erfahrung damit?

Beitrag von Wiederholungstäter » 24.11.2017 21:41

:| zumindest ist die Zug- und Druckstufe damit einstellbar (im ausgebauten Zustand) hab ich gelesen ...

Gruß vom W.
... ich wollte nur fahren, nie was ändern ... ;-)

Benutzeravatar
Knubbler
SV-Rider
Beiträge: 2560
Registriert: 09.11.2013 21:07
Wohnort: Bayern

SVrider:

Re: günstige MUPO Intimatoren - gibts schon Erfahrung damit?

Beitrag von Knubbler » 24.11.2017 21:47

Interessant. Das Innenleben würde ich gerne sehen.
Von den Federvorgespannten Emulatoren halte ich persönlich wenig, sie haben nichts mit einem Cartridge System zu tun, werden aber genau dafür gehalten...

Benutzeravatar
jubelroemer
SV-Rider
Beiträge: 9575
Registriert: 31.10.2007 14:35
Wohnort: 72654

SVrider:

Re: günstige MUPO Intimatoren - gibts schon Erfahrung damit?

Beitrag von jubelroemer » 25.11.2017 9:08

Knubbler hat geschrieben:Von den Federvorgespannten Emulatoren halte ich persönlich wenig, sie haben nichts mit einem Cartridge System zu tun, werden aber genau dafür gehalten...
Funktionieren seltsamerweise aber richtig gut,
sogar so gut, dass ich den Einbau einer GSXR600 SRAD-Gabel auf den St. Nimmerleinstag verschoben habe.
ab 11:05 - wie geil ist das den !

Scheisse ist, wenn der Furz was wiegt !

Keep yourself alive

"The lightness is the secret" - M. T.

Benutzeravatar
Knubbler
SV-Rider
Beiträge: 2560
Registriert: 09.11.2013 21:07
Wohnort: Bayern

SVrider:

Re: günstige MUPO Intimatoren - gibts schon Erfahrung damit?

Beitrag von Knubbler » 25.11.2017 15:49

Dass es besser funktioniert als die Serie will ich nicht bestreiten, der Rest ist subjektiver Eindruck und damit nicht messbar oder gar vergleichbar.
Was man jedoch nicht bestreiten kann, ist die Physik hinter dem Ganzen. Die Gabel ist nichts anderes als ein hydraulisches System, ein federbelasteter Kolben der von außen gedrückt wird.
Der Druck in einem Rohr steigt in der Hydraulik mit der Geschwindigkeit nicht proportional an, sondern exponentiell.
tx3220220b.png
tx3220220b.png (389.86 KiB) 2488 mal betrachtet
Aus diesem Grund gibt es auch das Shimpaket, es macht bei höherem Druck weiter auf und bringt damit eine gewisse Konstanz mit sich.
Einfach gesagt, fährt man durch eine schnelle Kurve mit einer Bodenwelle, dann öffnet sich durch die schnelle Einfedergeschwindigkeit das Shimpaket weiter, die Fahrt geht ohne Problem weiter. Ein federbelasteter Emulator macht durch die hohe Druck Erhöhung dicht und das Vorderrad verliert den Bodenkontakt. Der Abflug Richtung Gegenverkehr, Leitplanke, Baum etc. ist unvermeidbar.

Benutzeravatar
jubelroemer
SV-Rider
Beiträge: 9575
Registriert: 31.10.2007 14:35
Wohnort: 72654

SVrider:

Re: günstige MUPO Intimatoren - gibts schon Erfahrung damit?

Beitrag von jubelroemer » 25.11.2017 16:15

Knubbler hat geschrieben:Dass es besser funktioniert als die Serie will ich nicht bestreiten, der Rest ist subjektiver Eindruck und damit nicht messbar oder gar vergleichbar.

Einfach gesagt, fährt man durch eine schnelle Kurve mit einer Bodenwelle, dann öffnet sich durch die schnelle Einfedergeschwindigkeit das Shimpaket weiter, die Fahrt geht ohne Problem weiter. Ein federbelasteter Emulator macht durch die hohe Druck Erhöhung dicht und das Vorderrad verliert den Bodenkontakt. Der Abflug Richtung Gegenverkehr, Leitplanke, Baum etc. ist unvermeidbar.
8O 8O
Mir reicht der subjektive Eindruck ;) bier , aber muss ich mir jetzt ernsthaft Sorgen machen :?:
ab 11:05 - wie geil ist das den !

Scheisse ist, wenn der Furz was wiegt !

Keep yourself alive

"The lightness is the secret" - M. T.

Benutzeravatar
Knubbler
SV-Rider
Beiträge: 2560
Registriert: 09.11.2013 21:07
Wohnort: Bayern

SVrider:

Re: günstige MUPO Intimatoren - gibts schon Erfahrung damit?

Beitrag von Knubbler » 25.11.2017 16:42

Also wer sich mit dem Wissen das trotzdem einbaut, der muss sich auch keine Sorgen machen, dem ist nicht mehr zu helfen.
Aber ernsthaft, sowas gehört nicht in den öffentlichen Straßenverkehr, da sind ja auch andere Menschen unterwegs.

Benutzeravatar
tesechs
SV-Rider
Beiträge: 1027
Registriert: 27.02.2008 13:48
Wohnort: bei Preetz

SVrider:

Re: günstige MUPO Intimatoren - gibts schon Erfahrung damit?

Beitrag von tesechs » 25.11.2017 18:35

Na das Wissen hatte ich bei Einbau meiner (nicht-MUPO) Einsätze nicht, ist mir jetzt doch noch zu helfen?

Magst du mal skizzieren, warum die Emulatoren "dicht" machen sollen im Gegensatz zum Shimpaket?
Meine Knubbel hat nach dem Einbau noch keinen Abflug gemacht, liegt das am ausgebliebenen Pleuellagerschaden nach über 100000km oder an den (nie geöffneten, weil nie kaputten) aber doch so unterlegenen Vergasern? :roll:
Was ich sagen will, male doch bitte nicht immer den Teufel an die Wand. Auch und vor allem eine SV Seriengabel kann auf Block gehen, deswegen sind dadurch trotzdem nicht reihenweise Leute abgeflogen. Leute, die wirklich hohe Anforderungen an ihr Fahrwerk stellen, weil sie es wirklich brauchen, werden sich solche eher günstigen Lösungen sowieso nicht einbauen.
Die Frage nach der Skizze ist übrigens ernstgemeint.

Benutzeravatar
Pat SP-1
SV-Rider
Beiträge: 4931
Registriert: 20.07.2015 21:06

SVrider:

Re: günstige MUPO Intimatoren - gibts schon Erfahrung damit?

Beitrag von Pat SP-1 » 25.11.2017 18:44

Die Frage ist doch eher, ob es besser oder schlechter ist als die Seriengabel. Dass es insgesamt besseres gibt, dürfte klar sein.

Benutzeravatar
Knubbler
SV-Rider
Beiträge: 2560
Registriert: 09.11.2013 21:07
Wohnort: Bayern

SVrider:

Re: günstige MUPO Intimatoren - gibts schon Erfahrung damit?

Beitrag von Knubbler » 25.11.2017 18:57

Das Beispiel oben war zwar fiktiv, jedoch trotzdem wahr. Da lässt sich auch nichts mit "ich bin aber noch nicht abgeflogen" oder "fühlt sich aber gut an" dran ändern, die Physik lässt sich nicht überlisten.
Die Skizze ist bereits da oben in Diagramm Form, zum Shimpaket kann man sich einfach eine konstante Linie dazu denken. Der Emulator ist die exponentiell ansteigende Linie, die bedeutet dass bei steigender Einfedergeschwindigkeit der Druck extrem stark ansteigt. Bedeutet die Gabel macht dicht und die Bodenwelle beschleunigt das Fahrzeug nach oben, der Bodenkontakt des Reifen reißt ab.
Und zum Thema Teufel an die Wand malen kann ich nur sagen, wenn dann was passiert ist das Gejammere immer groß, vorallem bei den Sprüche Klopfern.
Pat SP-1 hat geschrieben:Die Frage ist doch eher, ob es besser oder schlechter ist als die Seriengabel. Dass es insgesamt besseres gibt, dürfte klar sein.
Das muss man differenziert betrachten, wo und wann ist sie besser?
Ich würde sagen bei normaler Fahrt ist sie besser -> langsame Einfedergschwindigkeit
Bei schnellen oder etwas höheren Bodenwellen ist sowas nicht wünschenswert, vorallem nicht in Schräglage

Benutzeravatar
tesechs
SV-Rider
Beiträge: 1027
Registriert: 27.02.2008 13:48
Wohnort: bei Preetz

SVrider:

Re: günstige MUPO Intimatoren - gibts schon Erfahrung damit?

Beitrag von tesechs » 25.11.2017 20:27

Mit der Skizze meinte ich eigentlich eher die Funktionsweise der Emulatoren. Können die nur einen bestimmten Querschnitt freigeben und dies führt dann zu einer Verhärtung der Dämpfung bei zu großem Ölfluss(= zu schnellem Einfedern) während das Shimpaket immer weiter "aufmachen" kann?
Wenn dem so ist, wäre das ja aber eher eine Sache der Auslegung als des Dämpfungsprinzip an sich? Wenn der Hersteller den Punkt des Verhärtens soweit in einen Bereich legt, den man normalerweise nicht erfährt, sehe ich dort keine generelle Gefahr. Wenn man bei einer noch so tollen Gabel die Dämpfung komplett zudreht, funktioniert sie ja auch nicht wirklich und ist gefährlich zu fahren. Deswegen ist die Gabel/ das Dämpfungsprinzip an sich ja nicht schlecht oder ungeeignet.

Wiederholungstäter
SV-Rider
Beiträge: 1519
Registriert: 08.03.2012 15:20
Wohnort: 72072 Tübingen

SVrider:

Re: günstige MUPO Intimatoren - gibts schon Erfahrung damit?

Beitrag von Wiederholungstäter » 25.11.2017 21:42

hab doch noch ein paar Erfahrungen dazu gefunden:

https://www.svrider.de/Forum/viewtopic.php?f=2&t=84657

Hab mir einen guten, gebrauchten Satz mit wenig km für meine BMW kaufen können, werde die mal bei Gelegenheit einbauen ... Allerdings werden die unten, dh. im Gabelholm unter die Feder eingebaut, auf die Feder kommen gekürzte Hülsen, was einen raschen Ein-/Ausbau nicht so einfach macht .... Laut Verkäufer passten die Teile bei ihm plug&play. MUPO empfiehlt eigenes Öl, mal schauen ob bei mir ein Gabelölwechsel ohnehin ansteht.

Gruß vom W.
... ich wollte nur fahren, nie was ändern ... ;-)

Benutzeravatar
Knubbler
SV-Rider
Beiträge: 2560
Registriert: 09.11.2013 21:07
Wohnort: Bayern

SVrider:

Re: günstige MUPO Intimatoren - gibts schon Erfahrung damit?

Beitrag von Knubbler » 25.11.2017 23:17

tesechs hat geschrieben:Mit der Skizze meinte ich eigentlich eher die Funktionsweise der Emulatoren. Können die nur einen bestimmten Querschnitt freigeben und dies führt dann zu einer Verhärtung der Dämpfung bei zu großem Ölfluss(= zu schnellem Einfedern) während das Shimpaket immer weiter "aufmachen" kann?
Wenn dem so ist, wäre das ja aber eher eine Sache der Auslegung als des Dämpfungsprinzip an sich? Wenn der Hersteller den Punkt des Verhärtens soweit in einen Bereich legt, den man normalerweise nicht erfährt, sehe ich dort keine generelle Gefahr. Wenn man bei einer noch so tollen Gabel die Dämpfung komplett zudreht, funktioniert sie ja auch nicht wirklich und ist gefährlich zu fahren. Deswegen ist die Gabel/ das Dämpfungsprinzip an sich ja nicht schlecht oder ungeeignet.
Es scheint als wärst Du mit der Funktionsweise von der Federgabel oder Hydraulik generell nicht wirklich vertraut, weshalb stellst Du dann solche Behauptungen auf?
Man kann die eigentliche Druck- und Zugstufe bei normalen Gabeln nicht von außen verstellen (außer man zerlegt die Gabel natürlich). Denn das würde eine Reihenschaltung der Ventile bedeuten bei der, wie oben beschrieben, am Drosselventil der Druck exponentiell ansteigen würde und damit das Shimpaket überflüssig machen würde. Man regelt lediglich den Durchfluss durch einen Bypass zum Shimpaket. Das bedeutet auch mit völlig geschlossenen Druckstufen Bypass, würden die Shimpakete bei Belastung öffnen.
Ich wäre Dir sehr verbunden wenn Du, bevor solche Beiträge verfasst werden, erstmal die Funktionsweise von besprochen Bauteilen recherchierst. Genauso lässt sich mit wenigen Klicks rausfinden wie ein Emulator aufgebaut ist.

Wiederholungstäter
SV-Rider
Beiträge: 1519
Registriert: 08.03.2012 15:20
Wohnort: 72072 Tübingen

SVrider:

Re: günstige MUPO Intimatoren - gibts schon Erfahrung damit?

Beitrag von Wiederholungstäter » 25.11.2017 23:42

Zum Nachlesen hier das Funktionsprinzipt der Emulatoren:

http://www.racetech.com/page/title/emul ... hey%20work

Gruß vom W.
... ich wollte nur fahren, nie was ändern ... ;-)

Antworten