Bremsbeläge hinten wechseln bei SV 1000 n


Du benötigst Infos zur Technik oder hast ein Problem mit deiner SV? Fragen und Antworten hier!
Antworten
harry+sv
SV-Rider
Beiträge: 27
Registriert: 18.12.2011 8:03


Bremsbeläge hinten wechseln bei SV 1000 n

Beitrag von harry+sv » 26.04.2018 19:55

Hallo !
Ich will bei meiner SV 1000 (Bj. 2003) die Bremsbeläge am Hinterrad wechseln. Wie gehe ich vor, gibt es irgendwelche Besonderheiten ? Reparaturhandbücher gibt es anscheinend nur für die SV 650, deshalb wäre ich froh über brauchbare Infos. :?

Thorsten_Köhler
SV-Rider
Beiträge: 453
Registriert: 22.09.2014 10:56
Wohnort: Krefeld

SVrider:

Re: Bremsbeläge hinten wechseln bei SV 1000 n

Beitrag von Thorsten_Köhler » 27.04.2018 0:30

Gedulde Dich etwas.
Morgen werfe ich einen Blick ins Handbuch.
Ist aber wahrscheinlich auch durch die Technik des scharfen Hinsehens zu lösen. :D
Lack oben, Gummi unten.

Thorsten_Köhler
SV-Rider
Beiträge: 453
Registriert: 22.09.2014 10:56
Wohnort: Krefeld

SVrider:

Re: Bremsbeläge hinten wechseln bei SV 1000 n

Beitrag von Thorsten_Köhler » 27.04.2018 10:11

So Handbuch aus der Garage gezerrt.

Hinten gibt es am Bremssattel drei Schrauben die bedeutsam sind.
In Fahrtrichtung hinten:
Oben direkt links neben der Entlüftungsschraube eine Schlitzschraube (1) unter der sich eine Inbusschraube (2) versteckt, Bremsklotzbefestigungsstift, 18Nm und darunter Bremssattelhalterungsschraube (3), 23Nm
- 1 herausdrehen, 2 lösen und 3 herausdrehen.
- Bremssattel hochschwenken, 2 herausdrehen, Bremsklötze entnehmen. Position der Einzelteile, Belag, Isolator und Beilage merken.
Pedal NICHT betätigen!!
- Bremssattel reinigen, auch und gerade im Bereich Bremskolben.
- Prozedur rückwärts mit neuen Klötzen, die Klötze müssen vorne mit der Rastung am Halter des Bremssattels anliegen.
- Anzugsdrehmomente beachten.

Falls die neuen Klötze sich nicht montieren lassen wollen:
Vorratsbehälter öffnen, alte Klötze wieder rein und vorsichtig mit einem passenden Werkzeug den Sattel spreizen.
Achtung evtl. läuft Bremsflüssigkeit aus dem Vorratsbehälter.
Jetzt die neuen Klötze rein.
Bremsflüssigkeitsstand überprüfen, evtl. gleich wechseln. Alle zwei Jahre ist Pflicht.

VOR der Probefahrt mehrfach Bremspedal betätigen bis die Klötze sauber anliegen und Bremswirkung da ist.

Bremse ist zwar kein Hexenwerk, aber wenn Du das, abgesehen von den Anzugsdrehmomenten, nicht ohne Anleitung gebacken bekommen hast,
solltest Du vielleicht besser jemanden fragen, der sich mit sowas auskennt und dem beim ersten Mal lieber nur zugucken als gleich selber machen.
Oder Du besorgst Dir eine Rep.- oder Wartungsanleitung, wie der offizielle Suzukischinken heißt.
Ist nicht böse gemeint sondern ein gut gemeinter Rat.
Lack oben, Gummi unten.

harry+sv
SV-Rider
Beiträge: 27
Registriert: 18.12.2011 8:03


Re: Bremsbeläge hinten wechseln bei SV 1000 n

Beitrag von harry+sv » 29.04.2018 8:31

Thorsten_Köhler hat geschrieben:So Handbuch aus der Garage gezerrt.

Hinten gibt es am Bremssattel drei Schrauben die bedeutsam sind.
In Fahrtrichtung hinten:
Oben direkt links neben der Entlüftungsschraube eine Schlitzschraube (1) unter der sich eine Inbusschraube (2) versteckt, Bremsklotzbefestigungsstift, 18Nm und darunter Bremssattelhalterungsschraube (3), 23Nm
- 1 herausdrehen, 2 lösen und 3 herausdrehen.
- Bremssattel hochschwenken, 2 herausdrehen, Bremsklötze entnehmen. Position der Einzelteile, Belag, Isolator und Beilage merken.
Pedal NICHT betätigen!!
- Bremssattel reinigen, auch und gerade im Bereich Bremskolben.
- Prozedur rückwärts mit neuen Klötzen, die Klötze müssen vorne mit der Rastung am Halter des Bremssattels anliegen.
- Anzugsdrehmomente beachten.

Falls die neuen Klötze sich nicht montieren lassen wollen:
Vorratsbehälter öffnen, alte Klötze wieder rein und vorsichtig mit einem passenden Werkzeug den Sattel spreizen.
Achtung evtl. läuft Bremsflüssigkeit aus dem Vorratsbehälter.
Jetzt die neuen Klötze rein.
Bremsflüssigkeitsstand überprüfen, evtl. gleich wechseln. Alle zwei Jahre ist Pflicht.

VOR der Probefahrt mehrfach Bremspedal betätigen bis die Klötze sauber anliegen und Bremswirkung da ist.

Bremse ist zwar kein Hexenwerk, aber wenn Du das, abgesehen von den Anzugsdrehmomenten, nicht ohne Anleitung gebacken bekommen hast,
solltest Du vielleicht besser jemanden fragen, der sich mit sowas auskennt und dem beim ersten Mal lieber nur zugucken als gleich selber machen.
Oder Du besorgst Dir eine Rep.- oder Wartungsanleitung, wie der offizielle Suzukischinken heißt.
Ist nicht böse gemeint sondern ein gut gemeinter Rat.

Vielen Dank Kumpel, hat alles geklappt. Vieleicht sieht man sich ja mal auf dem SV-Treffen !

Antworten