Stifte hintere Bremszange


Wie repariere ich...? Wie baut man was an der SV um? Die Bastelbude für den Laien bis zum Profi.
boecks
SV-Rider
Beiträge: 87
Registriert: 07.06.2011 9:08
Wohnort: Mittelfranken


Stifte hintere Bremszange

Beitrag von boecks » 10.02.2019 15:20

Hallo,

kurze Frage:

wollte heute die Bremsbeläge hinten meiner Knubbel tauschen.
Allerdings bewegen sich die Stifte, trotz Zange, keinen mm.

Habe sie jetzt mal mit WD40 eingeweicht, in der Hoffnung, dass sie sich entfernen lassen.

Sollte sich nix tun, wird mir wohl nix anderes übrig bleiben, als nen anderen bremssattel zu kaufen.

Hat ansonsten noch jemand einen Tip, wie ich die Teile rausbekomme?

Vielen Dank

boecks

Benutzeravatar
Dieter
Techpro
Beiträge: 12222
Registriert: 11.01.2003 17:25
Wohnort: Am Ortsrand

SVrider:

Re: Stifte hintere Bremszange

Beitrag von Dieter » 10.02.2019 15:25


Benutzeravatar
Triple7
SV-Rider
Beiträge: 5265
Registriert: 09.04.2015 10:10
Wohnort: Klosterneuburg

SVrider:

Re: Stifte hintere Bremszange

Beitrag von Triple7 » 10.02.2019 15:26

Sinds die gesteckten Splinte oder eingeschraubte Bolzen?
Du kannst den Dattel demontieren ind versuchen den Splint rauszuklopfen.
Zudem sibd Splinte an einem Ende immer aufgebogen, damit sie sich nicht von selbst lösen.
Im Zweifelsfall mal ein Fotoal machen und hiet reinstellen, dass man sieht wo das Problemchen liegt.
Have a N.I.C.E. Day
LG Bernd & seine Kilo

Benutzeravatar
saihttaM
SV-Rider
Beiträge: 3925
Registriert: 19.04.2016 20:42
Wohnort: Extertal
Kontaktdaten:

SVrider:

Re: Stifte hintere Bremszange

Beitrag von saihttaM » 10.02.2019 15:27

Ansonsten Sattel zerlegen, Stift rausboken, neuen Stift rein, zusammenbauen.

PS: Triple, hast du Wurstfinger oder ;) bier? :mrgreen:
Gruß, Mattis
Es tut mir... ach was, ich würd's wieder tun! :D
Meine Post-Knubbel-S
Die Berühmtheit mancher Zeitgenossen hängt nur mit der Blödheit der Bewunderer zusammen.

boecks
SV-Rider
Beiträge: 87
Registriert: 07.06.2011 9:08
Wohnort: Mittelfranken


Re: Stifte hintere Bremszange

Beitrag von boecks » 10.02.2019 15:33

ja Splinte sind draußen. Sind gesteckte Stifte. Laut Anleitung sollten sie ja recht einfach rausgehen.
Der Vorbesitzer hatte die hinteren Bremsbeläge nicht gewechselt. Und jetzt nach 16 Jahren und 17tkm sind sie fällig.
Wurde halt nie was dran gemacht. Daher sind sie fest denk ich...

Benutzeravatar
Dieter
Techpro
Beiträge: 12222
Registriert: 11.01.2003 17:25
Wohnort: Am Ortsrand

SVrider:

Re: Stifte hintere Bremszange

Beitrag von Dieter » 10.02.2019 15:39

boecks hat geschrieben:
10.02.2019 15:33
Wurde halt nie was dran gemacht. Daher sind sie fest denk ich...
Seh ich auch so

Benutzeravatar
jubelroemer
SV-Rider
Beiträge: 9686
Registriert: 31.10.2007 14:35
Wohnort: 72654

SVrider:

Re: Stifte hintere Bremszange

Beitrag von jubelroemer » 10.02.2019 15:41

boecks hat geschrieben:
10.02.2019 15:33
ja Splinte sind draußen. Sind gesteckte Stifte. Laut Anleitung sollten sie ja recht einfach rausgehen......................................
Daher sind sie fest denk ich...
Mit einem Durchschlag sollten die sich entfernen lassen. Nach dem ersten Stift erst die Federn (5) entnehmen. Die nehmen gern Flugstunden :!:
Prüfe auf jeden Fall wie "leichtgängig" die Bremskolben sind, bevor du alles wieder zusammenbaust.

Sollte der Bremssattel wirklich komplett zusammengegammelt sein, ich könnte dir einen günstig anbieten.
ab 11:05 - wie geil ist das den !

Scheisse ist, wenn der Furz was wiegt !

Keep yourself alive

"The lightness is the secret" - M. T.

boecks
SV-Rider
Beiträge: 87
Registriert: 07.06.2011 9:08
Wohnort: Mittelfranken


Re: Stifte hintere Bremszange

Beitrag von boecks » 10.02.2019 15:51

Durchschlag?

Kolben sind gängig. habe sie bisschen zurückgedrückt um besser mit der spitzzange angreifen zu können an den Stiften.

Benutzeravatar
jubelroemer
SV-Rider
Beiträge: 9686
Registriert: 31.10.2007 14:35
Wohnort: 72654

SVrider:

Re: Stifte hintere Bremszange

Beitrag von jubelroemer » 10.02.2019 16:14

boecks hat geschrieben:
10.02.2019 15:51
Durchschlag?
Hast Recht, die Stifte sind nur gesteckt :oops: da geht nix mit Durchschlag :schaem: . Also hilft nur Rostlöser und drehen.
ab 11:05 - wie geil ist das den !

Scheisse ist, wenn der Furz was wiegt !

Keep yourself alive

"The lightness is the secret" - M. T.

Benutzeravatar
2blue
SV-Rider
Beiträge: 2918
Registriert: 07.03.2005 22:07
Wohnort: Speyer am Rhein

SVrider:

Re: Stifte hintere Bremszange

Beitrag von 2blue » 10.02.2019 16:49

Hallo,
wenn da 16 Jahre nichts daran gemacht wurde, würde ich sowas empfehlen. Für Bremssattel hinten weiter blättern.

Gruß
Gerhard
Die Power-Knubbel vom SV-Treffen 2016
Blau ist für mich ne tolle Farbe und kein Zustand

Benutzeravatar
Dieter
Techpro
Beiträge: 12222
Registriert: 11.01.2003 17:25
Wohnort: Am Ortsrand

SVrider:

Re: Stifte hintere Bremszange

Beitrag von Dieter » 10.02.2019 17:13

Hast du ne Gripzange?
Da kannst du die Stifte zwischen den Belägen packen und zuerst einmal versuchen zu drehen. Wenn das geht sollten sie auch zu ziehen gehen.

boecks
SV-Rider
Beiträge: 87
Registriert: 07.06.2011 9:08
Wohnort: Mittelfranken


Re: Stifte hintere Bremszange

Beitrag von boecks » 10.02.2019 17:38

ja hab ich. gute idee.

boecks
SV-Rider
Beiträge: 87
Registriert: 07.06.2011 9:08
Wohnort: Mittelfranken


Re: Stifte hintere Bremszange

Beitrag von boecks » 13.02.2019 15:40

so, kleines update.

Rostlöser, einweichen und Zange hat nicht geholfen.
Die sind bombenfest.
Muss wohl was neues her.

Danke für eure Vorschläge

Benutzeravatar
Dieter
Techpro
Beiträge: 12222
Registriert: 11.01.2003 17:25
Wohnort: Am Ortsrand

SVrider:

Re: Stifte hintere Bremszange

Beitrag von Dieter » 13.02.2019 17:06

boecks hat geschrieben:
13.02.2019 15:40
so, kleines update.

Rostlöser, einweichen und Zange hat nicht geholfen.
Die sind bombenfest.
Muss wohl was neues her.

Danke für eure Vorschläge
Hab glaube ich noch nen Sattel hier wenn du den brauchen kannst

Thorsten_Köhler
SV-Rider
Beiträge: 459
Registriert: 22.09.2014 10:56
Wohnort: Krefeld

SVrider:

Re: Stifte hintere Bremszange

Beitrag von Thorsten_Köhler » 14.02.2019 0:58

Kannst Du die gefahrlos mit einem Brenner heißmachen?
Durch die Ausdehnung sollten sich die Stifte bewegen oder abreißen.
Lack oben, Gummi unten.

Antworten