Bremsprobleme SV 650


Wie repariere ich...? Wie baut man was an der SV um? Die Bastelbude für den Laien bis zum Profi.
SV650STT
SV-Rider
Beiträge: 2
Registriert: 14.04.2019 7:34


Bremsprobleme SV 650

Beitrag von SV650STT » 14.04.2019 7:59

Hi,

habe mir eine gebrauchte SV zugelegt. Bin seit gut 2 Saisons ohne Probleme unterwegs mit dem Bike.
Hab meiner 99 Knubbel Stahlflex spendiert. Folgendes Problem ist aufgetreten. Bremswirkung ist da aber
der Bremshebel lässt sich ohne viel Mühe bis zum Lenker durchziehen. Entlüftungsprozedere mehrfach durchgeführt,
keine Luftbläschen mehr zu erkennen. Übernacht Bremshebel mit Kabelbinder an ( durchgezogen ) Lenker fixiert.
An allen 3 Enlüftungsnippeln ist minimale Feuchtigkeit zu erkennen. Frage macht es Sinn die Nippel zu ersetzen
oder wirds dann doch etwas teurer und die Bremsanlage, Bremskolen und Bremspumpe zu erneuern?

DlzG

Benutzeravatar
Dieter
Techpro
Beiträge: 12324
Registriert: 11.01.2003 17:25
Wohnort: Am Ortsrand

SVrider:

Re: Bremsprobleme SV 650

Beitrag von Dieter » 14.04.2019 8:25

Da wird irgendwo noch Luft im System sein. Am Verteiler vorne hängt sich schon mal eine Luftblase fest die man schlecht raus bekommt.

Lass es mal vom Fachmann machen. Wenn es vor dem Bremsleitungstausch ok war kann es nur Luft sein.

Zu den Nippels. Da ist wahrscheinlich nix dran. Es hängen nach dem Entlüften schon mal Reste der Bremsflüssigkeit im Gewinde. Die Schwitzen und es sieht aus wie undicht. Die Nippel mal kurz mit Bremsenreiniger absprühen. Dann sollte das weg sein...

Wie entlüftest du? Pumpen von oben?
Ich mach es von unten nach oben. Da wo die Luft sowieso aufsteigt.

posting.php?mode=edit&f=4&p=9216648

SV650STT
SV-Rider
Beiträge: 2
Registriert: 14.04.2019 7:34


Re: Bremsprobleme SV 650

Beitrag von SV650STT » 14.04.2019 8:48

Hi,

danke Dieter für die Info, werde die Entlüftung von unten nach oben vornehmen.

DlzG

Benutzeravatar
jubelroemer
SV-Rider
Beiträge: 9880
Registriert: 31.10.2007 14:35
Wohnort: 72654

SVrider:

Re: Bremsprobleme SV 650

Beitrag von jubelroemer » 14.04.2019 10:30

Dieter hat geschrieben:
14.04.2019 8:25
posting.php?mode=edit&f=4&p=9216648
Kann das posting nicht lesen :!: :?:

Ich denke auch dass da noch irgendwo Luft im System ist. Bei Wechsel auf Stahlflex hatte ich das auch schon. Probier doch mal die Kolben komplett (an beiden Bremssätteln) zurückzudrücken. Das drückt etwas Bremsflüssigkeit nach oben in den Ausgleichsbehälter.Wenn die Luft weit oben steckt (z.B. im Verteiler) kann die dann u.U. schon aus dem System raus sein.
ab 11:05 - wie geil ist das den !

Scheisse ist, wenn der Furz was wiegt !

Keep yourself alive

"The lightness is the secret" - M. T.

Benutzeravatar
Dieter
Techpro
Beiträge: 12324
Registriert: 11.01.2003 17:25
Wohnort: Am Ortsrand

SVrider:

Re: Bremsprobleme SV 650

Beitrag von Dieter » 14.04.2019 10:39

Vor langer Zeit geschrieben:
Dieter hat geschrieben:
Ich befülle die Bremse immer von unten nach oben, also mit der Einwegspritze mit schlauch, die mach ich Blasenfrei voll und drücke die neue Flüssigkeit vom Bremssattel zum Geberkolben durch. Dabei wird das Bremspedal bzw.der Hebel nicht betätigt, die Flüssigkeit kommt irgendwann durch die Nachlaufbohrung oben an.

Das funktioniert bei allen Bremsen immer prima, nur bei mir hat es hinten auch nicht funktioniert weil der Bremsschlauch einen grossen Bogen hatte wo sich scheinbar oben die Luft gesammelt hatte, ich hab den Bremszylinder dann abgeschraubt und für den Moment des Entlüftens den Bogen in der Bremsleitung gerade gemacht. So hat das dann funktioniert.

Das Entlüften von unten hat den allgemeinen Vorteil das Luftblasen (die sowieso nach oben wollen) einfach von unten nach oben aus dem System "herausgeschoben" werden.

Pumpt man von oben nach unten kann es passieren das zwar stetig Bremsflüssigkeit von oben nachpumpt aber gleichzeitig Luftblasen immer nach oben aufschwimmen wollen, das Problem hat man beim Entlüften von unten nach oben nicht...
Zuletzt geändert von Dieter am 14.04.2019 21:06, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
2blue
SV-Rider
Beiträge: 2955
Registriert: 07.03.2005 22:07
Wohnort: Speyer am Rhein

SVrider:

Re: Bremsprobleme SV 650

Beitrag von 2blue » 14.04.2019 10:56

jubelroemer hat geschrieben:
14.04.2019 10:30
Probier doch mal die Kolben komplett (an beiden Bremssätteln) zurückzudrücken. Das drückt etwas Bremsflüssigkeit nach oben in den Ausgleichsbehälter.Wenn die Luft weit oben steckt (z.B. im Verteiler) kann die dann u.U. schon aus dem System raus sein.
Hat aber den ganz großen Nachteil, dass der Dreck der am Bremskolben hängt an den Gummis vorbei in den Sattel gedrückt wird.
Wir reden hier von einer 20 Jahre alten Knubbel bei der mit hoher Wahrscheinlichkeit die Kolben geschweige denn die Sättel jemals gereinigt wurden.
Wenn im Sattel sich Sülze gebildet hat kann die Luft nach dem Wechsel auf Stahlflex auch schwerer entweichen. Kleine Luftbläschen können an der Sülze besser hängen bleiben.

Beispielbild: Honda PC08
Bild

Gruß
Gerhard
Die Power-Knubbel vom SV-Treffen 2016
Blau ist für mich ne tolle Farbe und kein Zustand

Benutzeravatar
discus
SV-Rider
Beiträge: 308
Registriert: 21.04.2015 0:35
Wohnort: H/GT

SVrider:

Re: Bremsprobleme SV 650

Beitrag von discus » 14.04.2019 11:16

Ich habe seit längerem exakt das gleiche Problem. Auch ein Entlüften von unten nach oben hat nichts gebracht.
Da demnächst die Scheiben fällig sind, gibt es dann eine große Bremsenrevision.
Mein Motorrad ist jetzt alt genug um eigene Entscheidungen zu treffen. Das macht den Umgang mit ihr manchmal etwas schwierig.

Benutzeravatar
hannes-neo
SV-Rider
Beiträge: 4904
Registriert: 01.05.2012 19:02
Wohnort: Hamburg

SVrider:

Re: Bremsprobleme SV 650

Beitrag von hannes-neo » 14.04.2019 13:27

Bremsenrevision ist mMn enorm wichtig. Die Anlage bleibt dann immer in gutem Zustand. Leider macht das kaum einer und die Sättel sind meist verschlotzt...

Dichtringe unbedingt lagerichtig wieder einbauen und nicht verdrehen, vertauschen etc.

Bremskolben lassen sich mit Schleifvlies gut reinigen. Richtig grobe Rost und Gammelverschmutzungen zuerst gefühlvoll mit einem Messer runter kratzen. Die Chromschicht bleibt davon unbeeindruckt.

Aluminiumkolben dürfen nicht mit Schleifvlies oder harten Gegenständen gereinigt werden. Die sind aber auch nicht so anfällig für den Dreck. Solche Kolben haben unsere SV's aber nicht.


Wenn die Kolben nicht sauber sind, ist alles für die Katz. Dichtringe lassen sich sehr gut mit Zahnarztwerkzeug entnehmen. Da einen Haken nehmen, der eine winzige Kugel am Ende hat.
Star mich nicht so an, ich bin auch nur eine Signatur!

Lucy goes wild

Mein Renner

Benutzeravatar
jubelroemer
SV-Rider
Beiträge: 9880
Registriert: 31.10.2007 14:35
Wohnort: 72654

SVrider:

Re: Bremsprobleme SV 650

Beitrag von jubelroemer » 14.04.2019 14:06

2blue hat geschrieben:
14.04.2019 10:56
Hat aber den ganz großen Nachteil, dass der Dreck der am Bremskolben hängt an den Gummis vorbei in den Sattel gedrückt wird.
Wer Zeit und Lust hat kann die Kolben auch gerne vorher mit Bremsflüssigkeit reinigen. Habe ich schon mehrfach so gemacht.
Eine Revision der Bremssättel ist natürlich immer das beste.
ab 11:05 - wie geil ist das den !

Scheisse ist, wenn der Furz was wiegt !

Keep yourself alive

"The lightness is the secret" - M. T.

Benutzeravatar
Pat SP-1
SV-Rider
Beiträge: 5404
Registriert: 20.07.2015 21:06

SVrider:

Re: Bremsprobleme SV 650

Beitrag von Pat SP-1 » 14.04.2019 14:12

jubelroemer hat geschrieben:
14.04.2019 14:06
2blue hat geschrieben:
14.04.2019 10:56
Hat aber den ganz großen Nachteil, dass der Dreck der am Bremskolben hängt an den Gummis vorbei in den Sattel gedrückt wird.
Wer Zeit und Lust hat kann die Kolben auch gerne vorher mit Bremsflüssigkeit reinigen. Habe ich schon mehrfach so gemacht.
Dazu braucht man nicht mit der widerlichen Giftbrühe rumzupanschen. Eine Schüssel mit Wasser, ein paar Tropfen Spülmittel und eine Zahnbürste tun es auch.

Benutzeravatar
svfritze64
SV-Rider
Beiträge: 3819
Registriert: 17.08.2014 21:24
Wohnort: OWL

SVrider:

Re: Bremsprobleme SV 650

Beitrag von svfritze64 » 14.04.2019 20:50

Spüli hat bei mir nicht den gewünschten Erfolg gebracht - der Schmodder war so eingebrannt...selbst
nach 48 Std Einweichzeit nicht....hab die Kolben etc dann noch mal 24 Std. in Bremsflüssigkeit gebadet...
und selbst dann war es noch mühsam.
Also Revision der Sättel etc...
Und das Handbuch schreibt "Reinigen mit Bremsflüssigkeit" vor....
Gruß
Fritz

Schlechte Ideen verursachen die besten Erinnerungen

Benutzeravatar
hannes-neo
SV-Rider
Beiträge: 4904
Registriert: 01.05.2012 19:02
Wohnort: Hamburg

SVrider:

Re: Bremsprobleme SV 650

Beitrag von hannes-neo » 15.04.2019 10:38

Reinigen mit Bremsflüssigkeit... viel Spaß bei der Tagesaufgabe.
Ich würd in den Baumarkt und Schleifvlies nehmen.
Star mich nicht so an, ich bin auch nur eine Signatur!

Lucy goes wild

Mein Renner

Benutzeravatar
2blue
SV-Rider
Beiträge: 2955
Registriert: 07.03.2005 22:07
Wohnort: Speyer am Rhein

SVrider:

Re: Bremsprobleme SV 650

Beitrag von 2blue » 15.04.2019 12:31

Hallo,

hier die komplette Revision der Sättel

Kolben vor der Reinigung
Bild


Kolben nach der Reinigung
Bild
Die Power-Knubbel vom SV-Treffen 2016
Blau ist für mich ne tolle Farbe und kein Zustand

Benutzeravatar
hannes-neo
SV-Rider
Beiträge: 4904
Registriert: 01.05.2012 19:02
Wohnort: Hamburg

SVrider:

Re: Bremsprobleme SV 650

Beitrag von hannes-neo » 15.04.2019 12:56

So ists perfekt. Schwein gehabt, dass sich noch keine Rostpickel gebildet haben. Wäre zwar verschmerzbar aber so wie deine Kolben aussehen ist es definitiv besser ;) bier


Dein Artikel sollte definitiv in die Knowledgebase. Ich würde noch hinzufügen, dass neue Dichtungen nicht zwingend nötig sind. Das sind beinahe die langlebigsten Teile. Am ehesten sind die Kolben rostig und selbst da kann man bis zu einem bestimmten Level noch mit leben, wenn man die Oberfläche so gut es geht her gerichtet hat. Kritisch wird es wenn die Rostlunker unter den Dichtungen sitzen. Bei den Staubringen ist das nicht so tragisch wenn regelmäßig kontrolliert wird.

Solche Bremsenrevisionen mache ich bei meinem Nebenjob fast jede Woche und die Motorräder sind fast alle vor Bj 90...
Star mich nicht so an, ich bin auch nur eine Signatur!

Lucy goes wild

Mein Renner

Benutzeravatar
Ucky
SV-Rider
Beiträge: 92
Registriert: 01.10.2015 11:33

SVrider:

Re: Bremsprobleme SV 650

Beitrag von Ucky » 16.04.2019 8:29

Ich mache das Spiel jeden Winter an meinen Sätteln, die Bremspumpe wird jeden 2. Winter zerlegt gereinigt, ich verwende immer neue Dichtsätze. Die Bremspumpe wird von den meisten vernachlässigt, dabei ist diese das erste Glied in der Kette. Eine nachlassende Bremse oder einen schwammigen Druckpunkt kenne ich nicht. ;) bier

Antworten