Welches Battrieladegerät? Erfahrungen...


Allgemeine Gesprächsthemen, Fragen und Antworten.
Benutzeravatar
MrNoke
SV-Rider
Beiträge: 25
Registriert: 06.02.2018 8:52
Wohnort: Schwerte

SVrider:

Welches Battrieladegerät? Erfahrungen...

#1

Beitrag von MrNoke » 14.02.2018 17:22

Hallo SVler,

ich stehe vor der Entscheidung ein Ladegerät zu kaufen und würde nach einigen Testberichten gerne noch hier ein paar Erfahrungen mitnehmen.

Habe vor 10Jahren den Saito Procharger XL (Louis) verwendet und war soweit zufrieden. Das Teil ist wohl in der Form nicht mehr in Produktion und ich bin auch offen für Neues.

Aktuell wackele ich zwischen der 4Load Chargebox 3.6 und dem Einhell cc bc 4 m. Was verwendet ihr so und wie ist die Zufriedenheit damit?

Gruß Olli
AY50 02-05
GS500E 05-06 RIP
SV K3 S 06-08
RSV1000T 08-11
F800GS 11-15
SV K4 N 18-....

Benutzeravatar
bigrick
SV-Rider
Beiträge: 1139
Registriert: 17.02.2014 15:11
Wohnort: Dresden

SVrider:

Re: Welches Battrieladegerät? Erfahrungen...

#2

Beitrag von bigrick » 14.02.2018 17:54

Ich nutze ein digitales Modellbauladegerät. Hat den Vorteil das man auch andere Akkutypen laden kann und um ein vielfaches Schneller. Ich habe 40€ bezahlt in der Aktion.
Ladeprogramme, Entlade- oder Lagerfunktion oder auch einstellbare Konstantspannung und Strom haben da mittlerweile fast alle. Schau mal z.B. nach VOLTCRAFT V-Charge 50 oder Graupner Ultramat 14. Die Reise geht ab 50€ los evtl. auch schon eher. Die günstigen haben keine Refresher oder Lager Funktion für Blei Akkus! Da muss man mehr Geld in die Hand nehmen.

VG
Fuhrpark:
72er Simson Star
78er MZ TS 150
97er Suzuki TL1200S
99er Suzuki SV650S
99er Suzuki TL1000S

Benutzeravatar
+Martin650+
SV-Rider
Beiträge: 1046
Registriert: 07.08.2016 17:43
Wohnort: bei Backnang

SVrider:

Re: Welches Battrieladegerät? Erfahrungen...

#3

Beitrag von +Martin650+ » 14.02.2018 18:14

Für normale Akkus sollte es auch erhalten, entladen und entsulfatieren können, für LiPo Akkus darf das auf keinen Fall stattfinden

NuckerNatz
SV-Rider
Beiträge: 194
Registriert: 23.03.2016 8:46
Wohnort: Vogtlandkreis

SVrider:

Re: Welches Battrieladegerät? Erfahrungen...

#4

Beitrag von NuckerNatz » 14.02.2018 18:36

Ich benutze ein C-tek und bin zufrieden. Es kann für normale Akkus alles, was Martin beschrieben hat.
Theoretisch kann ich Praktisch alles!

Gruß Mario

Benutzeravatar
Knubbler
SV-Rider
Beiträge: 2574
Registriert: 09.11.2013 21:07
Wohnort: Bayern

SVrider:

Re: Welches Battrieladegerät? Erfahrungen...

#5

Beitrag von Knubbler » 14.02.2018 18:38

Ich verwende auch den Graupner Ultramat. Aber geht eher in den Modellbau Bereich. Habe verschiedene Lithium Zellen, deshalb.
Die CTek Ladegeräte sind sehr beliebt und genießen einen guten Ruf. Ansonsten, wenn das Ladesystem gut funktioniert, muss man nur einmal zum Anfang der Saison laden, wenn überhaupt.

Benutzeravatar
VOODOO
SV-Rider
Beiträge: 5326
Registriert: 05.09.2010 21:34
Wohnort: Freie- und Hansestadt Bremen

SVrider:

Re: Welches Battrieladegerät? Erfahrungen...

#6

Beitrag von VOODOO » 14.02.2018 18:43

ALDI und LIDL-Automatik-Lader. 0,8/3,8A
Die LIDL-Geräte hatten bisher die längere Lebensdauer.

Leider keine Entladefunktion
BERND - - - User only.....
The TRANSPORTER

Benutzeravatar
saihttaM
SV-Rider
Beiträge: 4373
Registriert: 19.04.2016 20:42
Wohnort: Extertal

SVrider:

Re: Welches Battrieladegerät? Erfahrungen...

#7

Beitrag von saihttaM » 14.02.2018 20:18

Habe jetzt das zweite von Lidl. Nach knapp 10 Jahren darf das alte aber auch mal kaputt gehen.
Gruß, Mattis
Es tut mir... ach was, ich würd's wieder tun! :D
Meine Post-Knubbel-S
Ride on✌🏼

Benutzeravatar
grosSVater
Moderator
Beiträge: 27019
Registriert: 30.11.2009 17:38
Wohnort: Oerlinghausen
Kontaktdaten:

SVrider:

Re: Welches Battrieladegerät? Erfahrungen...

#8

Beitrag von grosSVater » 14.02.2018 20:48

NuckerNatz hat geschrieben:Ich benutze ein C-tek und bin zufrieden. Es kann für normale Akkus alles, was Martin beschrieben hat.
Kann ich so unterschreiben :twisted:
Gruß
Michael
Sauerland Und Zurück,Unglaublich,Kurvig,Irre
Schöne Veranstaltung: http://www.youtube.com/user/SVOppaUpdated:24.06.2017

R.I.P Heinz 11.03.1944 - 23.05.2016

Benutzeravatar
DeTomaso
SV-Rider
Beiträge: 377
Registriert: 20.07.2017 14:16
Wohnort: Hamburg

SVrider:

Re: Welches Battrieladegerät? Erfahrungen...

#9

Beitrag von DeTomaso » 14.02.2018 21:16

Ich hab einen ProCharger 600 von der Tante und bin für € 24,99 absolut zufrieden, zumal ich die (Gel-) Batterie eigentlich nur vor Saisonbeginn lade und mir damit der Ladestrom ziemlich Laterne ist.
Linke Hand zum Gruß

Mein Fred:
viewtopic.php?f=40&t=106292

Das muss laut sein und riechen!

Benutzeravatar
Suzidriver
SV-Rider
Beiträge: 102
Registriert: 12.04.2014 17:58

SVrider:

Re: Welches Battrieladegerät? Erfahrungen...

#10

Beitrag von Suzidriver » 14.02.2018 21:21

Als Alternative.
Ich benutze ein Labornetzteil.
Spannung auf 14,4 Volt. Strom auf 1/10 C.
Aber nur einmal im Jahr - für die Motorradbatterie.
Du musst deinen eigenen Weg gehen, nur ist es gut die Anderen zu verstehen.

Benutzeravatar
Chrissiboy
SV-Rider
Beiträge: 1267
Registriert: 04.07.2008 20:24
Wohnort: Rotterdam

SVrider:

Re: Welches Battrieladegerät? Erfahrungen...

#11

Beitrag von Chrissiboy » 14.02.2018 22:54

VOODOO hat geschrieben:ALDI und LIDL-Automatik-Lader. 0,8/3,8A
Die LIDL-Geräte hatten bisher die längere Lebensdauer.

Leider keine Entladefunktion
Das von Lidl hat doch den Modus mit der Schneeflocke. Dachte damit lädt und entlädt es die Batterie über Winter?
TÜV? Was ist das? Gibts in Holland nicht fuers Motorrad. Es lebe die echte Freiheit des Biken!!!!

Benutzeravatar
Knubbler
SV-Rider
Beiträge: 2574
Registriert: 09.11.2013 21:07
Wohnort: Bayern

SVrider:

Re: Welches Battrieladegerät? Erfahrungen...

#12

Beitrag von Knubbler » 14.02.2018 23:43

Ernstgemeinte Frage, hoffe jemand kann es mir erklären, wo ist eigentlich der Unterschied zwischen billigen und teuren Ladegeräten?

Benutzeravatar
hannes-neo
SV-Rider
Beiträge: 4952
Registriert: 01.05.2012 19:02
Wohnort: Hamburg

SVrider:

Re: Welches Battrieladegerät? Erfahrungen...

#13

Beitrag von hannes-neo » 15.02.2018 0:35

Das wird sich ähnlich wie mit Schweißmaschinen verhalten, denke ich.

Funktionsumfang
Qualität von Gehäuse, Anschlüssen, Kabeln
Qualität der Platine
Star mich nicht so an, ich bin auch nur eine Signatur!

Lucy goes wild

Mein Renner

Benutzeravatar
SV650Chris
SV-Rider
Beiträge: 367
Registriert: 29.10.2004 14:30
Wohnort: 37*** Le-Wo

SVrider:

Re: Welches Battrieladegerät? Erfahrungen...

#14

Beitrag von SV650Chris » 15.02.2018 8:15

Also ich verwende seit Jahren den Polo Charger aber welches Modell weiß ich jetzt nicht könnte ich nach der Arbeit aber noch gucken.
Bin damit voll zufrieden lade damit alles was ich habe Auto, Motorrad, und sogar gelegentlich meinen Solarakku wenns mal nötig ist.
Leider scheint es diese Ausführung aber nicht mehr zu geben, der Vorteil den der auch hat man kann 6V Mopete-Baterien auch laden.
Motorrad fahrn; nur fliegen ist schöner!!
Bikebewertungen unter hier

Benutzeravatar
VOODOO
SV-Rider
Beiträge: 5326
Registriert: 05.09.2010 21:34
Wohnort: Freie- und Hansestadt Bremen

SVrider:

Re: Welches Battrieladegerät? Erfahrungen...

#15

Beitrag von VOODOO » 15.02.2018 16:45

Chrissiboy hat geschrieben:
VOODOO hat geschrieben:ALDI und LIDL-Automatik-Lader. 0,8/3,8A
Die LIDL-Geräte hatten bisher die längere Lebensdauer.

Leider keine Entladefunktion
Das von Lidl hat doch den Modus mit der Schneeflocke. Dachte damit lädt und entlädt es die Batterie über Winter?
NEEEEEIIIIIIINNNNNN!
Die Schneeflocke steht für einen Modus, der bei kühleren Temperaturen noch für Ladung der bakterie sorgt. So stehts jedenfalls inne Bedriefsanleiding
BERND - - - User only.....
The TRANSPORTER

Antworten