SV1000 Kaufentscheidung. Zuverlässigkeit und Probefahrt


Allgemeine Gesprächsthemen, Fragen und Antworten.
Benutzeravatar
svfritze64
SV-Rider
Beiträge: 4533
Registriert: 17.08.2014 21:24
Wohnort: OWL

SVrider:

Re: SV1000 Kaufentscheidung. Zuverlässigkeit und Probefahrt

#76

Beitrag von svfritze64 » 05.04.2020 20:11

Rasselnde Kupplung könnte Kupplungskorb sein, welcher ja oft bei der Kante Probleme macht - wenn es tatsächlich der Kupplungskorb ist, würde ich sie weiterfahren und warten bis es richtig Klötert - dies ist aber nicht als Empfehlung zu sehen, da ich dein Mopped bzw. die Geräusche nicht gehört habe und somit keine Empfehlung abgeben kann, musst Du selber wissen. Die Erfahrung zeigt aber, das ein ausgeschlagener Kupplungskorb i.d.R. keine wirklichen Auswirkungen auf das Fahren hat - ausser das es irgendwann nervt :wink:

Zur Bremse - wenn die zäh zu ziehen ist, dann hat das i.d.R. nichts mit dem Remsflüssigkeitswechsel zu tun. Wahrscheinlich ist die Bremsflüssigkeit Jahrelang nicht gewechselt worden - hat Wasser gezogen ( weil Hygroskopisch) und in der Pumpe hat sich Korrosion gebildet.

Wenn das System nicht korrekt entlüftet wurde, ist es eher weich , schwammig, kein Druckpunkt. Wenn du noch Gummileitungen drin hättest - würde ich denken das die aufgequollen (innen) sein könnten. Da du aber schon Stahlflex drin hast, würde ich eine Revision der Bremspumpe und der Bremssättel empfehlen aus oben genannten Gründen. Reparatursätze sind für kleines Geld zu bekommen.

Das hat bei mir zumindest richtig was gebracht.
Die Bremse der Dicken ist eigentlich ziemlich gut - nach der Revision kann ich meine mit 2 Fingern in allen Situationen betätigen.
Evtl. frag den Verkäufer was für eine Bremsflüüsigkeit er verwendet hat. Da gehört DOT 4 rein, nicht das er DOT 5 (Siliconbasis) genommen hat und die Gummis der Kolben / Pumpe aufgeqollen sind. Dot 5.1 soll auch gehen, hat einen höheren Siedepunkt und, weil es dünner ist - einen besseren Druckpunkt. Ist eigentlich für ABS Systeme entwickelt worden und für unsere Moppeds (Strassenverkehr, gelegentlich evtl. Rennstrecke) eigentlich überdimensioniert.
Gruß
Fritz

just because you´re breathing - doesn´t mean you are alive

Tewa
SV-Rider
Beiträge: 25
Registriert: 02.08.2019 8:20


Re: SV1000 Kaufentscheidung. Zuverlässigkeit und Probefahrt

#77

Beitrag von Tewa » 05.04.2020 20:37

Danke erstmal für die Antwort. Wie heißen denn solche Reperatursätze und wie viel kostet das denn?

Benutzeravatar
svfritze64
SV-Rider
Beiträge: 4533
Registriert: 17.08.2014 21:24
Wohnort: OWL

SVrider:

Re: SV1000 Kaufentscheidung. Zuverlässigkeit und Probefahrt

#78

Beitrag von svfritze64 » 06.04.2020 17:49

"Bremssattel Reparatur set SV 1000" beim google eingeben, dann wirste förmlich erschlagen von Angeboten :wink:
Gruß
Fritz

just because you´re breathing - doesn´t mean you are alive

Tewa
SV-Rider
Beiträge: 25
Registriert: 02.08.2019 8:20


Re: SV1000 Kaufentscheidung. Zuverlässigkeit und Probefahrt

#79

Beitrag von Tewa » 06.04.2020 17:57

Mh... Verstehe. Mein Bruder kann mir vielleicht eher erklären was da am Besten passt, weil da sind Preise von bis.



Gesendet von meinem Mi 9T mit Tapatalk


Benutzeravatar
Kolbenrückholfeder
SV-Rider
Beiträge: 5588
Registriert: 22.08.2013 10:11
Wohnort: Elefantenstadt am Rande vom Pott

SVrider:

Re: SV1000 Kaufentscheidung. Zuverlässigkeit und Probefahrt

#80

Beitrag von Kolbenrückholfeder » 06.04.2020 19:57

Schreibe den Forenhändler Hardy (Hareu1986) an, der weiß was du brauchst und liefert gute Qualität ohne dich über den Tisch zu ziehen. ;) bier
Linke Hand zum Gruß.

Benutzeravatar
Tordax Doppelschlag
Mr. SVrider 2009
Beiträge: 29482
Registriert: 17.08.2006 10:04
Wohnort: Verl

SVrider:

Re: SV1000 Kaufentscheidung. Zuverlässigkeit und Probefahrt

#81

Beitrag von Tordax Doppelschlag » 07.04.2020 9:49

Noch mal kurz zu den rasselnden Kupplungen. Das hatte meine Dicke auch. Bagann auch bei ca 25000km Ich habe dann den Korb bei 60000 in England bei John machen lassen. Siehe hier ab Beitrag 14:
viewtopic.php?f=21&t=68696&hilit=kupplungskorb

Der Jung macht das echt super und sehr schnell.
Bis zu dem Zeitpunkt war die SV noch Problemlos fahrbar, bis auf zum Schluß, da wurde das Anfahren schon schwieriger. Also wenn es dich stört Kupplungskorb ab zu John oder einfach erst mal weiter fahren. Noch ein kleiner Tip, Mach mal den Ölnachfülldeckel auf und drücke vorsichtig von vonr gegen den Korb und schau ob der sich in nAchsialer Richtung bewegt. Wenn er wackelt muss er überarbeitet werden.
"It´s better to burn out than to fade away!"

Lasst euch nicht täuschen, bin in Wirklichkeit noch viel schlimmer als wie hier!

Was für eine Welt können wir bauen, wenn wir die Kräfte die den Krieg entfesselt, für den Aufbau einsetzen.

Benutzeravatar
Kolbenrückholfeder
SV-Rider
Beiträge: 5588
Registriert: 22.08.2013 10:11
Wohnort: Elefantenstadt am Rande vom Pott

SVrider:

Re: SV1000 Kaufentscheidung. Zuverlässigkeit und Probefahrt

#82

Beitrag von Kolbenrückholfeder » 07.04.2020 21:36

Alternativ macht den Korb auch der Eberhard König wieder fitt (ehemals bei SR-Racing an der Seite von Sepp Bruckschlögl). .....
Er fersteht definitiv was von der Sache.
http://www.hardy-moto.de/index.php/moto ... b-sv1000-2 :search:
Linke Hand zum Gruß.

Tewa
SV-Rider
Beiträge: 25
Registriert: 02.08.2019 8:20


Re: SV1000 Kaufentscheidung. Zuverlässigkeit und Probefahrt

#83

Beitrag von Tewa » 11.04.2020 16:37

Schlechte Nachrichten... Mein Motorrad ist von vorne bis hinten voller Öl. Dabei habe ich sie nur Anfang der Woche Heim gefahren. Es sieht so aus als, ob die Gabeln dafür verantwortlich sind. Ich versuche es am Dienstag von einer Suzuki-Werkstatt checken zu lassen. Es scheint auch so als, ob die Gabeln Unebenheiten aufweisen, welche aber kaum spürbar sind. Ich gehe davon aus, dass die Gabeln ausgebaut und erneuert / ersetzt werden. Ich bin leider kein Fachmann.
Wenn das zutreffen wird, soll ich nicht gleich auch andere Federn verbauen lassen?

Bin im Moment leider etwas frustriert. Der Verkäufer meinte die Simmerringe wurden letztes Jahr gemacht. Mh....

Gesendet von meinem Mi 9T mit Tapatalk


Benutzeravatar
Black Jack
SV-Rider
Beiträge: 5610
Registriert: 24.06.2008 19:11
Wohnort: Dormagen

SVrider:

Re: SV1000 Kaufentscheidung. Zuverlässigkeit und Probefahrt

#84

Beitrag von Black Jack » 11.04.2020 17:27

Wenn die Simmerringe gemacht wurden, dann lief da wohl etwas falsch...
Gruß Jürgen

Tewa
SV-Rider
Beiträge: 25
Registriert: 02.08.2019 8:20


Re: SV1000 Kaufentscheidung. Zuverlässigkeit und Probefahrt

#85

Beitrag von Tewa » 16.05.2020 17:25

Hallo,

ich melde mich mal wieder. Ich habe vorgestern endlich meine SV abholen können. Simmerringe wurden gemacht und Wilbers Federn rein gemacht bekommen.
Es waren tolle zwei Stunden mit der SV und dann durfte ich wieder zurück zum Händler. Linke Gabel überflutet. Der Mechaniker meinte, dass in der Gabel oben und unten wahrscheinlich die Hülsen oder wie er das nannte (habe den Namen vergessen) kaputt sind und somit das Innenrohr sich bewegt und somit das Öl nicht drinnen bleibt. Das hätte man wohl nicht erkennen können und bei dem Kilometerstand auch nicht erwartet. Jetzt bestellen die die neuen Teile und reparieren es mir bald.

Ich habe für die Zeit in der mein Motorrad repariert wird einen 400er Roller bekommen. Einen Burgmann. Ich muss ehrlich sagen mir gefällt der Burgman sehr gut. Der ist für seine knapp 34 PS echt schnell und durchzugsstark. Der fährt sich sehr agil und die Bremsen sind besser als bei meiner SV. Also Sowas hätte ich nie von einem Roller erwartet.

Aber trotzdem hätte ich gerne meine SV zurück.

Marc
SV-Rider
Beiträge: 162
Registriert: 12.05.2019 10:41

SVrider:

Re: SV1000 Kaufentscheidung. Zuverlässigkeit und Probefahrt

#86

Beitrag von Marc » 16.05.2020 17:47

Bei der Gabel würde mich interessieren, was du zum Schluss für ne Rechnung bekommst.
Beim Franz, war für 299€ hinterher jedes Verschleißteil neu + Feintuning.

Ja die Sofaroller, verpöhnt und belächelt, aber ganz schlecht sind die Dingers garnicht.
Hatte selber lange Zeit sowas, hin und wieder Trauer ich dem Ding tatsächlich nach :mrgreen:

Die Bremse der Kilo Sv ist an sich garnicht mal so schlecht, oft klemmts am Wartungsmaterial.
Ich für meinen Teil, war schockiert wie gross der Unterschied zwischen den verschiedenen Bremsbelägen/Herstellern ist.
Die AP Sinterbeläge die ich jetzt drauf hab, sind eine Offenbarung, verglichen mit den 3 Buchstaben die vorher drauf waren.

Tewa
SV-Rider
Beiträge: 25
Registriert: 02.08.2019 8:20


Re: SV1000 Kaufentscheidung. Zuverlässigkeit und Probefahrt

#87

Beitrag von Tewa » 16.05.2020 17:55

Also die Bremse vom Roller fühlt sich besser an. Es ist leichter zu dosieren. Ich weiß wann in etwa Ende ist und das ABS eingreift. Bei meiner SV fühlt sich das so "stumpf" an. Ich fühle mich nicht ganz wohl mit der Bremse im Vergleich zum Roller.
Dateianhänge
1589644318556..jpg

Marc
SV-Rider
Beiträge: 162
Registriert: 12.05.2019 10:41

SVrider:

Re: SV1000 Kaufentscheidung. Zuverlässigkeit und Probefahrt

#88

Beitrag von Marc » 16.05.2020 18:33

Über die Rechnung kann man eigentlich nicht maulen,
das ist ok.
Das sie pisst ist natürlich Kagge und sollte nicht passieren.

Wenn die Bremsbeläge neu sind, gib denen noch ein paar Kilometer, ganz frisch drauf fühlt sich nie gut an.
Wenn sie sauber eingeschliffen sind, sollte das aber besser sein.
Bremshebelgelenke mal anständig schmieren, verharztes Fett kann erstaunliche Effekte haben.
Ansonsten mal über Stahlflexleitungen nachdenken, Druckpunkt und Dossierbarkeit verbessern sich da deutlich.

Tewa
SV-Rider
Beiträge: 25
Registriert: 02.08.2019 8:20


Re: SV1000 Kaufentscheidung. Zuverlässigkeit und Probefahrt

#89

Beitrag von Tewa » 16.05.2020 18:35

Stahlflex sind vorne schon drauf.

Benutzeravatar
svfritze64
SV-Rider
Beiträge: 4533
Registriert: 17.08.2014 21:24
Wohnort: OWL

SVrider:

Re: SV1000 Kaufentscheidung. Zuverlässigkeit und Probefahrt

#90

Beitrag von svfritze64 » 16.05.2020 22:28

Revision der Bremspumpe und Bremszangen/Kolben dann bremst die wie verrückt :wink:
Ist ja von 2004 - ich denke da hat sie es mal dringend nötig.
Hoffentlich sind die neuen Klötze nicht schon mit dem Öl versaut :?:
Gruß
Fritz

just because you´re breathing - doesn´t mean you are alive

Antworten