Reingelegt bei SV650 Kauf


Allgemeine Gesprächsthemen, Fragen und Antworten.
Antworten
RSV4Joe
SV-Rider
Beiträge: 4
Registriert: 02.09.2019 21:25


Reingelegt bei SV650 Kauf

#1

Beitrag von RSV4Joe » 02.09.2019 21:46

Moin zusammen✌
Ich bin der Joe aus dem Norden
Ich fahre zwar keine SV aber mein Junior bzw. jetzt nicht mehr 😡.
Ich fange mal von vorne an: letztes Jahr im Juli eine SV650 S gekauft, bis dieses Jahr im Juni alles reibungslos gelaufen, bei einer Ausfahrt is mir der Junior dann ins Heck gefahren und zu sturz gekommen, eigentlich nix dramatisches passiert, Kupplungshebel, Schalthebel und Fussraste abgebrochen. Beim wegschieben dann klackgeräusche vom ritzelbereich zu hören. SV dann zur Werkstatt gebracht und dann gab's die große Überraschung, die Mutter vom Ritzel war nicht mehr da, das Gewinde völlig defekt und das kam nicht vom Unfall. Das Motorrad ist uns damals also ohne Befestigungsmutter verkauft worden, der Unfall war also eigentlich ein Glücksfall weil sonst würde er immer noch ohne Mutter rumfahren, das vorher nichts passiert ist war purer Zufall. Man muss also vorm kauf erstmal das Motorrad zerlegen bevor man es kauft. Jetzt die große Frage: kann man die Welle wechseln ohne großen Aufwand?
Gruß Joe

Benutzeravatar
IMSword
SVrider / Shop
Beiträge: 24494
Registriert: 17.08.2007 14:26
Wohnort: GF/SAW

SVrider:

Re: Reingelegt bei SV650 Kauf

#2

Beitrag von IMSword » 02.09.2019 22:09

Ohne großen Aufwand?
Nein! Der Motor muss komplett zerlegt werden so dass man an's Getriebe gelangt.

Das die Ritzelmutter mal flöten geht wäre im Übrigen beileibe nicht der erste Fall hier...
Kaum macht man's richtig, schon funktioniert's

Benutzeravatar
Dieter
Techpro
Beiträge: 12718
Registriert: 11.01.2003 17:25
Wohnort: Am Ortsrand

SVrider:

Re: Reingelegt bei SV650 Kauf

#3

Beitrag von Dieter » 03.09.2019 0:30

IMSword hat geschrieben:
02.09.2019 22:09
Das die Ritzelmutter mal flöten geht wäre im Übrigen beileibe nicht der erste Fall hier...
Gelöst hat sie sich schon bei einigen (mir inkl.)
Da das Moped ein Jahr lang gut lief sehe ich die Schuld nicht beim Vorbesitzer. Denke sie hat sich erst in eurem Besitz verabschiedet.

Um die Welle zu tauschen muss der ganze Motor zerlegt und dafür ausgebaut werden. Ich hatte damals Glück und konnte meinen Zahnriemen Umbau dahingehend ändern das ich auf das noch gute Verzahnung Teil kam. Bei mir war das Gewinde aber noch ok...

viewtopic.php?f=5&t=78574#p9639479

RSV4Joe
SV-Rider
Beiträge: 4
Registriert: 02.09.2019 21:25


Re: Reingelegt bei SV650 Kauf

#4

Beitrag von RSV4Joe » 03.09.2019 16:57

Bei mir war das Gewinde aber schon völlig im arsch und obendrein am Ende mehrere schweißpunkte gesetzt. Bei mir is das definitiv nicht passiert. Da hat einer dran rumgepfuscht, soviel ist klar

Benutzeravatar
superhelmut
SV-Rider
Beiträge: 194
Registriert: 02.10.2017 14:53

SVrider:

Re: Reingelegt bei SV650 Kauf

#5

Beitrag von superhelmut » 03.09.2019 17:58

Neues Gewinde scheiden?
Wäre das keine Option?
SV 650 N K4 --- 42 Wir sind die Antwort ---

Benutzeravatar
IMSword
SVrider / Shop
Beiträge: 24494
Registriert: 17.08.2007 14:26
Wohnort: GF/SAW

SVrider:

Re: Reingelegt bei SV650 Kauf

#6

Beitrag von IMSword » 03.09.2019 18:49

Schweißpunkte?
Alter....
Kaum macht man's richtig, schon funktioniert's

Benutzeravatar
Joseph
SV-Rider
Beiträge: 16
Registriert: 24.10.2015 12:42
Wohnort: Heidgraben

SVrider:

Re: Reingelegt bei SV650 Kauf

#7

Beitrag von Joseph » 03.09.2019 19:17

Es wird sicher ein Aufschrei durch die Gemende gehen und ich gebe zu, ich hab echt keine Ahnung von Technik, aber:
Ich hatte das Problem bei meiner 750ger Katana. Mein Mechaniker hat ein Gewinde in Längsrichtung in die Welle geschnitten, eine U-scheibe draufgesetzt, die Schraube mit Loctite eingeschraubt und das Ritzel so fixiert. Mit dieser Konstruktion bin ich dann noch viele Kilometer gefahren und habe auch noch, soweit ich mich erinnere, einmal den Kettensatz gewechselt. Die Katana lief auch noch mit dieser konstruktion, als ich sie mit ca. 170 000 km verkauft habe.

Benutzeravatar
Dieter
Techpro
Beiträge: 12718
Registriert: 11.01.2003 17:25
Wohnort: Am Ortsrand

SVrider:

Re: Reingelegt bei SV650 Kauf

#8

Beitrag von Dieter » 03.09.2019 20:25

RSV4Joe hat geschrieben:
03.09.2019 16:57
Bei mir war das Gewinde aber schon völlig im arsch und obendrein am Ende mehrere schweißpunkte gesetzt. Bei mir is das definitiv nicht passiert. Da hat einer dran rumgepfuscht, soviel ist klar
Das ist natürlich doof.
superhelmut hat geschrieben:
03.09.2019 17:58
Neues Gewinde scheiden?
Wäre das keine Option?
Die Welle ist ziemlich hart. Glaub nicht das man da so gut Gewinde schneiden kann. Das Gewinde ist M20x1,5.
Heißt M12 Innengewinde könnte man vielleicht rein schneiden. Aber das zentrisch hin bekommen ist schwer...

Ist die Verzahnung denn noch ok?

Ich hab noch die alte Welle hier liegen. Wenn du willst probier ich mal ob man die bohren kann.

Ansonsten neues Ritzel dranheften und verkaufen

:)wech(: :)wech(:

RSV4Joe
SV-Rider
Beiträge: 4
Registriert: 02.09.2019 21:25


Re: Reingelegt bei SV650 Kauf

#9

Beitrag von RSV4Joe » 03.09.2019 20:45

Der Aufwand ist zum momentanen Wert zu groß, deswegen kommt sie leider weg, es gibt einen Interessenten der will sie für die Renne umbauen

Benutzeravatar
Dieter
Techpro
Beiträge: 12718
Registriert: 11.01.2003 17:25
Wohnort: Am Ortsrand

SVrider:

Re: Reingelegt bei SV650 Kauf

#10

Beitrag von Dieter » 03.09.2019 21:06

Ok.

Benutzeravatar
Suzidriver
SV-Rider
Beiträge: 134
Registriert: 12.04.2014 17:58

SVrider:

Re: Reingelegt bei SV650 Kauf

#11

Beitrag von Suzidriver » 04.09.2019 0:08

Also neues Gewinde auf eine Getriebeausgangswelle schneiden geht.
Hab ich mal bei einer XT600 gemacht. Von M18x1 auf M17x1.
Bedingung ist das man die Welle anfeilen kann.
Im konkreten Fall ist es wohl besser den Versuch zu starten ein Innengewinde herzustellen.
Wenn sich die Welle zentrisch anbohren lässt.
Du musst deinen eigenen Weg gehen, nur ist es gut die Anderen zu verstehen.

Benutzeravatar
saihttaM
SV-Rider
Beiträge: 4892
Registriert: 19.04.2016 20:42
Wohnort: Extertal

SVrider:

Re: Reingelegt bei SV650 Kauf

#12

Beitrag von saihttaM » 04.09.2019 5:54

Je nachdem, wo die Schweißpunkte sitzen, kann man aber uU das Gewinde nicht nachschneiden, weil man sich sonst die gesunden Gewindegänge zerstört.
Die Welle ist (zumindest Rand)gehärtet, mit normalen Bohrern kommt man da nicht rein, selbst schon versucht (mit guten CO-legierten Bohrern). Da braucht man also Hartmetallwerkzeug.

Benutzeravatar
Dieter
Techpro
Beiträge: 12718
Registriert: 11.01.2003 17:25
Wohnort: Am Ortsrand

SVrider:

Re: Reingelegt bei SV650 Kauf

#13

Beitrag von Dieter » 04.09.2019 6:30

Ich hab jetzt nen Haken dran gemacht weil er geschrieben hat das er sie verkauft....
RSV4Joe hat geschrieben:
03.09.2019 20:45
Der Aufwand ist zum momentanen Wert zu groß, deswegen kommt sie leider weg, es gibt einen Interessenten der will sie für die Renne umbauen

Antworten