Richtiges öl


Allgemeine Gesprächsthemen, Fragen und Antworten.
Benutzeravatar
Planlos
SV-Rider
Beiträge: 418
Registriert: 14.03.2011 6:15

SVrider:

Re: Richtiges öl

#31

Beitrag von Planlos » 30.03.2021 17:55

Ich kenne auch genügend Leute, die vollsynthetisches Öl, ohne Probleme auf ihren Mopeds fahren, ich persönlich bleibe bei halbsynthetisch, aber das ist meine Meinung. Nur PKW Öl würde ich nie verwenden, erstens wegen den schon angesprochenen Additiven zur Reibungsminderung und zweitens wegen der Scherrstabilität des Öl's, beim Moped läuft halt auch das Getriebe in dem selben Öl.
Gruß Tom
nicht alle Planlosen, sind wirklich planlos ! und es gibt immer welche, die alles besser wissen !
ups, schon wieder etwas am Moped verändert

Benutzeravatar
Suzrider
SV-Rider
Beiträge: 5
Registriert: 17.05.2021 14:46


Re: Richtiges öl

#32

Beitrag von Suzrider » 17.05.2021 19:45

Traumbike hat geschrieben:
25.03.2021 21:38
Hey,
Ich wollte Mal schnell fragen ob ich bei einer k5 das Power 1 von Castrol (10w40) reinkippen darf🤗.
Vielen Dank im vorraus
Lg

Hallo Ihr Lieben 2-Rad Freunde und Traumbike,

ja das darfst du natürlich, ich Nutze es auch und hatte noch nie Probleme. Scheinbar gibt tatsächlich einige Fälle im Netz bei dem das Öl Schwierigkeiten bereitet hat. Persönlich und in meinem Frendeskreis hatte jedoch noch keiner derartige Probleme.
Manche halten einen ausgefüllten Terminkalender für ein ausgefülltes Leben.

Gerhard Uhlenbruck (*1929), deutscher Immunbiologe und Aphoristiker

Benutzeravatar
Kolbenrückholfeder
SV-Rider
Beiträge: 6192
Registriert: 22.08.2013 10:11
Wohnort: Elefantenstadt am Rande vom Pott

SVrider:

Re: Richtiges öl

#33

Beitrag von Kolbenrückholfeder » 17.05.2021 22:21

@Suzrider: Wie sieht denn dein Moped aus, zeig- und erzähle uns das bitte doch einmal.
Linke Hand zum Gruß.
Koichi Shimada † 11.02.2016

Eki55
SV-Rider
Beiträge: 17
Registriert: 14.06.2021 21:43


Re: Richtiges öl

#34

Beitrag von Eki55 » 19.06.2021 7:37

Pat SP-1 hat geschrieben:
30.03.2021 8:26
Die eine Fraktion hier besteht immer darauf, dass das Öl warm, also damit dünnflüssiger, sein soll, die andere sagt, zu dünnes Öl würde den Motor kaputt machen. :) empty

Da gehöre ich auch lieber zu der dritten Fraktion, der das einfach egal ist, solange die passende Menge eines erlaubten Öls drin ist und das turnusmäßig gewechselt wird. ;) bier

Ganz im Ernst: über Motorschäden aufgrund der Ölsorte mache ich mir überhaupt keinen Kopf. Meine SV hat um die 70tsd runter und ist 20 Jahre alt. So viele km, wie so ein Motor theoretisch leben könnte, wird sie eh nicht erleben, da sie dafür bei der durchschnittlichen Nutzung fast so alt werden müsste wie ein Mensch. Von daher ist es völlig egal, ob durch das billigere Öl vielleicht 10 oder 20% von dieser theoretischen Lebensdauer runter gehen.

Sehe ich genau so! 👍

Benutzeravatar
loki_0815
SV-Rider
Beiträge: 5221
Registriert: 10.08.2009 15:42

SVrider:

Re: Richtiges öl

#35

Beitrag von loki_0815 » 24.06.2021 11:47

Ist eine Wissenschaft für sich und entfacht hunderte von mehr oder weniger heftigen Diskussionen.

Ich selbst verwede das Motul 5100 10W50 Technosynthese und habe seit 30 Jahren und hunderten von Litern,
weder Privat noch in der Firma ein Problem.

Daher ist es meist wurscht was du rein kippst, wichtig ist das die Öle untereinander mischbar und für Ölbadkupplungen und Getriebe geeignet sind.
Gruß Loki

Du sehnst dich nach Nervenkitzel ....
Liebst das Risiko ?

Dann lasse mich dein Auto einparken ! :D

Chanel : http://www.youtube.com/channel/UCttqkS1IrIBaeWp057_r-qw

Benutzeravatar
Trobiker64
SV-Rider
Beiträge: 3695
Registriert: 24.08.2011 8:59
Wohnort: Troisdorf

SVrider:

Re: Richtiges öl

#36

Beitrag von Trobiker64 » 25.06.2021 11:30

loki_0815 hat geschrieben:
24.06.2021 11:47
und habe seit 30 Jahren und hunderten von Litern,
weder Privat noch in der Firma ein Problem.
:mrgreen: Ach du warst das. Und was ist mit den riesigen Mengen von Zweitaktöl für die Gamma ? :twisted: :) Angel

Benutzeravatar
loki_0815
SV-Rider
Beiträge: 5221
Registriert: 10.08.2009 15:42

SVrider:

Re: Richtiges öl

#37

Beitrag von loki_0815 » 25.06.2021 18:55

Hääääääää ??!?!?!?!??!!?

Meine Gamma ist ganz sauber und brauch weniger Öl auf 1000km als eine GS1150 von BMWuppdich .......
Gruß Loki

Du sehnst dich nach Nervenkitzel ....
Liebst das Risiko ?

Dann lasse mich dein Auto einparken ! :D

Chanel : http://www.youtube.com/channel/UCttqkS1IrIBaeWp057_r-qw

Benutzeravatar
Pat SP-1
SV-Rider
Beiträge: 9766
Registriert: 20.07.2015 21:06
Wohnort: Schwäbischer Wald

SVrider:

Re: Richtiges öl

#38

Beitrag von Pat SP-1 » 25.06.2021 20:06

Du wirst ja wohl nicht japanische Wertarbeit mit irgendwelchem Müll aus Berlin vergleichen. ;) bier

Gelöschter Benutzer 26799


Re: Richtiges öl

#39

Beitrag von Gelöschter Benutzer 26799 » 25.06.2021 20:13

Meine japanische Wertarbeit, aus Hamamatsu, verbraucht auf der Renne auch gerne mal nen viertel Liter Öl auf 230 KM. :wink:
Achja, und von den vielen Motorschäden bei den R1en wollen wir lieber erst gar nicht reden.

Benutzeravatar
Pat SP-1
SV-Rider
Beiträge: 9766
Registriert: 20.07.2015 21:06
Wohnort: Schwäbischer Wald

SVrider:

Re: Richtiges öl

#40

Beitrag von Pat SP-1 » 25.06.2021 20:19

Auf der Rennstrecke fahre ich Honda. Da brauche ich kein Öl nach zu kippen. ;) bier Allerdings ist es auch ein Oldtimer, bei dem schon man es alle 6.000km wechseln soll und der Spritverbrauch auf Zweitaktniveau ist…

Gelöschter Benutzer 26799


Re: Richtiges öl

#41

Beitrag von Gelöschter Benutzer 26799 » 25.06.2021 22:12

Naja, 10 Liter/100KM gehen bei mir aufer Renne auch durch. ;)

Benutzeravatar
Pat SP-1
SV-Rider
Beiträge: 9766
Registriert: 20.07.2015 21:06
Wohnort: Schwäbischer Wald

SVrider:

Re: Richtiges öl

#42

Beitrag von Pat SP-1 » 25.06.2021 22:26

Um damit bei einer VTR hin zu kommen, müsste die Strecke schon sehr langsam sein. :wink:

Benutzeravatar
HEIMCHEN
SV-Rider
Beiträge: 43
Registriert: 10.01.2020 4:01
Wohnort: 63741 AB

SVrider:

Re: Richtiges öl

#43

Beitrag von HEIMCHEN » 14.12.2021 1:05

Pat SP-1 hat geschrieben:
26.03.2021 19:38
Man hat schon vieles gehört. :wink:
Ich habe das vollsynthetische in meiner SP drin (allerdings 10w50), das teilsynthetische 10w40 hatte ich mal in der SV und bei beiden hat die Kupplung genau so funktioniert wie mit den anderen Ölen, die bisher drin waren.
Deckt sich mit meiner Erfahrung: Vollsynthetisches Motoröl führt in nasslaufenden Kupplungen öfter mal zum rutschen. Wenn die Kupplung damit erst mal gerutscht hat, hilft Umstellen auf mineralisches Öl i.d.R. auch nicht mehr, dann müssen neue Lamellen her.

Gelöschter Benutzer 26799


Re: Richtiges öl

#44

Beitrag von Gelöschter Benutzer 26799 » 14.12.2021 1:30

Nein tut es nicht.
Außer vielleicht bei ganzen alten Moppeds mit Kork Reibscheiben.
Aber die werden schon lange nicht mehr verbaut.

Viel "gefährlicher" sind da Öko/Energiespar-Öle.

Das Power1 ist ein Teilsyntetischen Öl und das Power1 Racing ist ein Vollsyntetisches ÖL.
Streng genommen ist das Power 1 Racing ebenfalls teilsynthetisch.
Denn HC (HydroCrack) Öle sind genau genommen keine vollsynth Öle.


Und wenn mans ganz genau nimmt, muss man sich bei den jeweiligen Ölen auch die Datenblätter angucken.

Interessant ist z.B. das es zwischen den Herstellern teils recht große Unterschiede gibt.
So ist Motul z.B. recht dünnflüssig, das Fuchs Silkolene hingegen eher dickflüssig.

Beispiel: 10W40

Motul 300V
Viskosität bei 40°C -> 82,1mm²/s
" bei 100°C -> 13,1mm²/s

Fuchs Pro4
Visko bei 40°C -> 103,9mm²/s
" bei 100°C - > 15,8mm²/s

Das Castrol Power 1 Racing (teilssynt), und das Repsol Moto Racing 4T liegt etwa dazwischen.

Die Unterschiede bei 15°C hingegen sind nur marginal, und meist erst ab der zweiten, teilweise erst ab der dritten, Stelle hinter dem Koma.
Wobei Fuchs, Castrol, und Repsol die Viskosität bei 15°C angeben, Motul hingegen bei 20°C.

Interessant auch das die "Kaltviskosität", also die Zahl vor dem W, praktisch nur im mittleren Temperaturbereich relevant ist.
So beträgt der Unterschied zwischen 5W40 und 10W40 beim Fuchs Pro4, bei 15°C, nur 0,003mm²/s
Bei 40°C jedoch 11,1mm²/s. Bei 100°C hingegen ist die Viskosität wieder identisch.

Benutzeravatar
Pat SP-1
SV-Rider
Beiträge: 9766
Registriert: 20.07.2015 21:06
Wohnort: Schwäbischer Wald

SVrider:

Re: Richtiges öl

#45

Beitrag von Pat SP-1 » 14.12.2021 8:27

HEIMCHEN hat geschrieben:
14.12.2021 1:05
Pat SP-1 hat geschrieben:
26.03.2021 19:38
Man hat schon vieles gehört. :wink:
Ich habe das vollsynthetische in meiner SP drin (allerdings 10w50), das teilsynthetische 10w40 hatte ich mal in der SV und bei beiden hat die Kupplung genau so funktioniert wie mit den anderen Ölen, die bisher drin waren.
Deckt sich mit meiner Erfahrung: Vollsynthetisches Motoröl führt in nasslaufenden Kupplungen öfter mal zum rutschen. Wenn die Kupplung damit erst mal gerutscht hat, hilft Umstellen auf mineralisches Öl i.d.R. auch nicht mehr, dann müssen neue Lamellen her.
Inwiefern deckt sich das? Ich hatte doch geschrieben, dass die Kupplungen sowohl mit vollsynthetischem als auch mit halbsynthetischem Castrol anstandslos funktionieren und ich da keinen Unterschied zu den anderen Ölsorten, die ich bisher benutzt habe, erkennen konnte.

Antworten