Bio-Benzin


Allgemeine Gesprächsthemen, Fragen und Antworten.
Benutzeravatar
Kolbenrückholfeder
SV-Rider
Beiträge: 6192
Registriert: 22.08.2013 10:11
Wohnort: Elefantenstadt am Rande vom Pott

SVrider:

Re: Bio-Benzin

#46

Beitrag von Kolbenrückholfeder » 23.05.2021 18:14

jubelroemer hat geschrieben:
23.05.2021 14:25
.... Wenn ich mir dann noch die steuerliche Subventionen von den Hybriden anschaue, die im optimistischsten Fall 50 Km mit Strom kommen, wird mir :) huh .
Da den Optimismus nicht zu verlieren fällt mir immer schwerer.
Die Steuervorteile der Plugins sind aus meiner Sicht ein Geschenk an die Automobilindustrie - abhaken.
Black Jack hat geschrieben:
23.05.2021 17:31
Nicht zu vergessen, der ökologische Fußabdruck, den so ein e-Auto hinterläßt.
Nicht nur daß die Autos beim Bau und der Entsorgung Probleme machen,
die Batterien sind in der Hinsicht, sowohl bei der Herstellung als auch bei der Entsorgung, eine Katastrophe...
Zumindest die Entsorgung/Recycling wird ein Spielfeld für neue Unternehmen werden.
Es gibt ja mittlerweile recht gute Ausarbeitungen, wann der ökolog. Fussabdruck eines E-Mobils dem eines Foss.-Mobils entspricht.
Augenblickliche Faustregel: Je kleiner der Akku je eher wird das vergleichbare foss. Mobil eingeholt.
Das gilt vor allem wenn das EMobil wirklich viel bewegt wird, denn die Produktion ist sehr stark vom verwendeten Strom abhängig. Im Betrieb gewinnt das Teil gegenüber dem foss. Antrieb.
Im Moment liegt der CO2 Fusssabdruck eines EMobils bei der Produktion etwa um den 33% höher gegenüber dem foss. Mobil.

Ein Tesla der überwiegend in der Garage steht mit seinem Riesenakku ist CO2 technisch betrachtet eine richtge Umweltsau. (Das musst du mal einem Tessi erzählen ....)
Das selbe gilt natürlich für die unsinnigen E-SUVs deutscher Hersteller (Geht aber anfangs nicht anders - alle anderen Preissegmente währen viel zu teuer in der Produktion).

In 5-10 Jahren sind wir hoffentlich weiter was die Entwicklung von Energiespeichern und Antriebstechniken angeht. In der Zwischenzeit gilt es auf Teufel komm raus zu forschen und zu probieren.

Benutzeravatar
Trobiker64
SV-Rider
Beiträge: 3695
Registriert: 24.08.2011 8:59
Wohnort: Troisdorf

SVrider:

Re: Bio-Benzin

#47

Beitrag von Trobiker64 » 23.05.2021 20:14

Kolbenrückholfeder hat geschrieben:
23.05.2021 18:14
Im Moment liegt der CO2 Fusssabdruck eines EMobils bei der Produktion etwa um den 33% höher gegenüber dem foss. Mobil.
Was nur die halbe Wahrheit ist, denn das Batterierecycling mit dieser Menge an kritischen Stoffen ist momentan noch sehr energieintensiv. Das dürfte in der weiteren Entwicklung noch wichtig sein. Es hätte mehr Sinn gemacht mit weniger leistungsstarken umweltfreundlicheren Batterien, wie z.B. NiMH mit halber Energiedichte, leichte Stadtautos anzubieten. Denn.....rund 50% der gefahrenen PKW-Kilometer werden in Städten zurückgelegt. Deshalb macht auch der kleinere 50 KW/h-Akku des Tesla ökologisch mehr Sinn im Kurzstreckenbetrieb.

Benutzeravatar
Pat SP-1
SV-Rider
Beiträge: 9766
Registriert: 20.07.2015 21:06
Wohnort: Schwäbischer Wald

SVrider:

Re: Bio-Benzin

#48

Beitrag von Pat SP-1 » 23.05.2021 20:23

Sinnvoll wäre halt in gewisser Mentalitätswechsel. Die meisten Leute legen ihr Auto immer noch auf den "Worst-Case" aus. Da wird wegen einmal im Jahr einer längeren Tour mit Familie die große Karre angeschafft und gesagt, dass ein E-Auto ja nicht ginge, da es für diesen Zweck nicht geeignet ist. Sinnvoller wäre es, das Alltagsfahrzeug nach dem häufigsten Bedarf auszurichten und für diesen Fall dann halt ein oder zwei mal im Jahr etwas großes zu mieten (das ist für die Ersparnis, die man in Anschaffung und Unterhalt mit einem kleineren Fahrzeug hat, problemlos machbar) oder besser noch die Langstrecke mit dem Zug zurück zu legen und dann vor Ort etwas zu mieten, um mobil zu sein. Genauso im Schwerlastverkehr: es ist einfach ökologischer und volkswirtschaftlicher Unsinn, dass die Autobahnen mit LKW verstopft sind, die -teilweise sogar leer- quer durch Europa fahren. Sinnvoller wären einige Umschlagpunkte, an die die Güter mit der Bahn befördert werden und dann von dort aus die letzen 100-200km zum Endpunkt per LKW gekarrt werden.

Aber dieses Umdenken wird kommen. Es ist halt eine gewisse Generationenfrage. Bei der Ü60-Generation habe ich oft den Eindruck, dass sie vergessen haben, dass es auch andere Fortbewegungsmethoden (inkl. die Füße für Kurzstrecken) als das Auto gibt, die 30-40jährigen sind da oft schon viel pragmatischer. Das lässt hoffen, dass "die Jungen" die Fehler "der Alten" nicht so extrem wiederholen.

Coyote
SV-Rider
Beiträge: 124
Registriert: 24.11.2015 18:16
Wohnort: Olpe / Sauerland

SVrider:

Re: Bio-Benzin

#49

Beitrag von Coyote » 18.06.2022 19:30

Es ist 2022 und Sprit kost 2,22 - die karten werden neu gemischt :D :D

Benutzeravatar
Trobiker64
SV-Rider
Beiträge: 3695
Registriert: 24.08.2011 8:59
Wohnort: Troisdorf

SVrider:

Re: Bio-Benzin

#50

Beitrag von Trobiker64 » 19.06.2022 10:21

Coyote hat geschrieben:
18.06.2022 19:30
Es ist 2022 und Sprit kost 2,22 -
8O Bei uns um 1,90€.

Antworten