Umbauen oder Umsteigen


Allgemeine Gesprächsthemen, Fragen und Antworten.
snoopyx
SV-Rider
Beiträge: 417
Registriert: 07.01.2019 10:02
Wohnort: Zagreb


Umbauen oder Umsteigen

#1

Beitrag von snoopyx » 04.10.2021 16:43

Hallo in die Runde,

ich bin seit 3 Jahren Besitzer einer L7, Erstmoped, und haben in dieser Zeit knapp 22000 km gemacht. Mittlerweile hat sie 38000 km runter und ich bin schwer am ueberlegen bei der Wilbers Oktoberaktion zuzuschlagen und die SV mit einem 640 aufzuruesten. Grund ist das mir das originale Federbein mittlerweile ausgelaugt vorkommt. Es schlaegt bei den hiesigen Strassenverhaeltnisse schonmal durch. Ich erhoffe mir ein satteres und auch komfortableres Farhgefuehl. Allerdings ist das fuer Kroatien schon eine Menge Geld. Diesen Herbst noch Stahlflex verbauen und eventuell naechsten Jahr die Gabel aufruesten. Summa summarum macht das 800 - 900 € in Teilen, knapp 1/5 des Verkaufspreises.
Die SV macht mir hoellischen Spass, komme mir nie untermotorisiert vor. Meistens Tagestouren, aber auch mal eine Woche in den Alpen. Insgesamt bin ich sehr zufrieden. Allerdings bekomme ich bei laengeren Touren Knieschmerzen aufgrund des Kniewinkels.
Meine Frage zielt primaer an alle welche zur SV zusaetzlich ein weiteres Moped haben, welches nutzt ihr oefter unter welchen Gegebenheiten? Ich wuerde gerne laengere Touren unternnehmen, scheuhe aber wegen den Schmerzen. Anstatt der Umbauten, eventuell eher auf ein anderes Bike schielen? Richtung Yamaha Tracer mit dem Drilling, oder eine KTM 790, vielleicht euch eine Strom 650, wenn Sie im Winkelwerk genauso viel Spass macht.
Wer hat aehnliche Ueberlungen gehabt? Wie habt ihr letzten Endes entschieden? Oder ist am Ende Schnurz und meistens muss das Fahrwerk bei guenstigen Maschinen sowieso aufgeruestet werden?

Gruss

Battlefield
SV-Rider
Beiträge: 239
Registriert: 08.09.2020 17:29
Wohnort: Sauerland

SVrider:

Re: Umbauen oder Umsteigen

#2

Beitrag von Battlefield » 04.10.2021 17:46

Beim Fahrwerk wird wirklich schon mal gerne gespart. ...und nicht nur bei den günstigeren Bikes. Selbst die Fahrwerksseitig aufgerüsteten Modelle z.B. Yamaha SP haben zwar Öhlins komponenten (wenn Öhlins drauf steht), aber auch Öhlins ist nicht gleich Öhlins. Wenn eine Motorradfirma für ein Modell (z.B. Yamaha XJR 1300)hintere Federbeine bestellt, und sie den Preis dadurch drücken wollen, dass diese Federbeine nicht verstellbar sein müssen, stellt Öhlins diese Federbeine exklusiv für Yamaha her. Sowas bekommst du als Einzelabnehmer von Öhlins gar nicht angeboten. Ausserdem kannst du bei Yamaha nicht das Modell mit einer für dein Gewicht angepasster Feder auswählen. Wenn du allerdings ein Durchschnittsmensch bist, ist das in Ordnung und die Qualität des Öhlinsfederbein ist trotz allem Öhlins.

Bei dir sehe ich aber ein ganz anderes Problem. Selbst das beste Federbein (ist besimmt nicht von Wilbers) nutzt nichts gegen deine Knieprobleme. Da kann man vieleicht mit gekröpften Rasten etwas machen. (eine andere Fußrastenanlage ist natürlich eleganter, noch vielseitiger Verstellbar und schöner aber auch gleich wieder mehrere Hundert €uro teurer.)

Benutzeravatar
Pat SP-1
SV-Rider
Beiträge: 9766
Registriert: 20.07.2015 21:06
Wohnort: Schwäbischer Wald

SVrider:

Re: Umbauen oder Umsteigen

#3

Beitrag von Pat SP-1 » 04.10.2021 18:05

Ich fahre auf Touren meist mit meiner SP-1. Allerdings wird die wohl kaum einen Preis für das bequemste Tourenmoped gewinnen...
Auf Langstrecke sehr bequem dürfte die kürzlich dazu gekommene VFR sein, aber mit der bin ich ja noch kaum gefahren.

Zu der Kniethematik wurde ja schon gesagt, dass eine Verlegung der Fußrasten etwas bringen kann. Das Problem ist, dass man das auch erst wieder nach einer langen Fahrt merkt.

Zum Federbein: Das Wilbers kostet ja schon einiges. Für die älteren Modelle gibt es eins von YSS. Das ist deutlich günstiger und sicher besser als das ausgeleierte Originalteil. Allerdings habe ich auf die Schnelle nicht herausgefunden, ob es das auch für die neue SV gibt. Ein High-End-Federbein lohnt m.E. nicht. Ich habe in der Knubbel ja ein Öhlins drin und damit merkt man dann halt, wie einfach die Gabel aufgebaut ist. :wink:

snoopyx
SV-Rider
Beiträge: 417
Registriert: 07.01.2019 10:02
Wohnort: Zagreb


Re: Umbauen oder Umsteigen

#4

Beitrag von snoopyx » 04.10.2021 18:21

Das Knieproblem ist tatsächlich etwas weswegen ich auch am hadern bin. Ich mag die quirliegigkeit der SV und des V2.
Zum Wilbers gibt es noch Alternativen, welche ich nicht erwähnt habe.
Von YSS gibt es das YSS MZ456-315TRL-70-J für knapp 280€. Und das MZ456-315TRL-70-85 für 375€. Für das erstere warte ich noch auf die Info ob es auf das Gewicht des Fahrers angepasst werden kann. Das letztere kann angepasst werden außerdem kann die Höhe +- 25 mm angepasst werden.
Zusätzlich gibt es noch von EMC ein Federbein für ebenso 375€, kann auch ans Gewicht angepasst werden, und wie alle andere genannten bietet es die selben Einstellmöglichkeiten wie das 640.
Das erste YSS ist schon sehr günstig. Von der Qualität liest man vieles, für mich sollte es aber wahrscheinlich noch gut genug sein. In französischen Foren sind die Erfahrungen recht gut mit EMC.
Das Wilbers 640 ist wirklich das höchste der Gefühle welches ich mir leisten möchte und kann. Der Aufpreis zum EMC ist allerdings anhand der Oktoberaktion nicht mehr allzu wild.

Sent from my KB2003 using Tapatalk



Benutzeravatar
Kolbenrückholfeder
SV-Rider
Beiträge: 6192
Registriert: 22.08.2013 10:11
Wohnort: Elefantenstadt am Rande vom Pott

SVrider:

Re: Umbauen oder Umsteigen

#5

Beitrag von Kolbenrückholfeder » 04.10.2021 18:39

Ich habe meine Knieprobleme folgendermaßen gelöst:
LSL Rastenplatten - Rasten nach hinten oben verlegt. Sitz ist aufgepolstert und der Lenker angehoben. Seit diesen Änderungen sind meine Knie wieder gut drauf während und nach der Tour.
Linke Hand zum Gruß.
Koichi Shimada † 11.02.2016

snoopyx
SV-Rider
Beiträge: 417
Registriert: 07.01.2019 10:02
Wohnort: Zagreb


Re: Umbauen oder Umsteigen

#6

Beitrag von snoopyx » 04.10.2021 19:01

Kolbenrückholfeder hat geschrieben:Ich habe meine Knieprobleme folgendermaßen gelöst:
LSL Rastenplatten - Rasten nach hinten oben verlegt. Sitz ist aufgepolstert und der Lenker angehoben. Seit diesen Änderungen sind meine Knie wieder gut drauf während und nach der Tour.
Kannst du etwas zu den Kosten sagen?

Sent from my Aquaris X Pro using Tapatalk


Benutzeravatar
Pat SP-1
SV-Rider
Beiträge: 9766
Registriert: 20.07.2015 21:06
Wohnort: Schwäbischer Wald

SVrider:

Re: Umbauen oder Umsteigen

#7

Beitrag von Pat SP-1 » 04.10.2021 19:02

Die für die Knubbel habe ich für 50€ neu bekommen (plus die Gebühren für die Eintragung). Die waren allerdings im Ausverkauf. Regulär dürften sie um die 100€ gekostet haben.

Jockel
SV-Rider
Beiträge: 253
Registriert: 31.01.2013 6:51
Wohnort: 84518 Garching / Alz

SVrider:

Re: Umbauen oder Umsteigen

#8

Beitrag von Jockel » 05.10.2021 7:32

Mahlzeit!

Sitz aufpolstern kann was bringen wegen der Knie.
Könnte man auch rel. einfach ausprobieren indem man sich 2 oder 3 Lagen Isomatte mit Tape auf den Sitz klebt, kann man ja danach wieder runter nehmen. Sieht halt erstmal sch... aus.

ciao, Jockel
XT 250, Bj. 1984
SV 650 S, Bj. 2001

Benutzeravatar
Kolbenrückholfeder
SV-Rider
Beiträge: 6192
Registriert: 22.08.2013 10:11
Wohnort: Elefantenstadt am Rande vom Pott

SVrider:

Re: Umbauen oder Umsteigen

#9

Beitrag von Kolbenrückholfeder » 05.10.2021 8:18

snoopyx hat geschrieben:
04.10.2021 19:01
Kolbenrückholfeder hat geschrieben:Ich habe meine Knieprobleme folgendermaßen gelöst:
LSL Rastenplatten - Rasten nach hinten oben verlegt. Sitz ist aufgepolstert und der Lenker angehoben. Seit diesen Änderungen sind meine Knie wieder gut drauf während und nach der Tour.
Kannst du etwas zu den Kosten sagen?
Die Adapterplatten haben irgendwas um die 100€ gekostet, der neue hintere Schlauch zum Bremsflüssigkeitsbehälter etwa 20€ + eine andere höhere gebrauchte Gel-Sitzbank für etwa 100€.
Die Riser um die 30€. Siehe letztes Bild im Profil
Linke Hand zum Gruß.
Koichi Shimada † 11.02.2016

snoopyx
SV-Rider
Beiträge: 417
Registriert: 07.01.2019 10:02
Wohnort: Zagreb


Re: Umbauen oder Umsteigen

#10

Beitrag von snoopyx » 05.10.2021 8:53

Habe mic noch ein wenig durch andere Foren quergelesen nd verstehe nicht richtig weswegen ich mit der SV Knieprobleme bekomme. Ich bin nicht besonders gross (1,85) und relativ kurze Beine (Schrittlänge 82 cm). Alles keine Riesenmasse um Probleme auf dem Moped zu bekommen.

DonZero
SV-Rider
Beiträge: 172
Registriert: 12.10.2020 22:57


Re: Umbauen oder Umsteigen

#11

Beitrag von DonZero » 05.10.2021 11:16

Eigentlich hätte ich gesagt probier mal an der Sitzposition herum, da ich selbst da einige Fehler hatte, die zu unterschiedlichen Problemen - auch im Knie - geführt haben. Allerdings bist du ja schon viel auf der SV gefahren, ich nehme an du hattest auch schon Fahrten mit Instruktor, der sich die Haltung angesehen hat? Dann kann man das wohl ausschließen..
Ich habe manchmal das Gefühl, wenn ich nicht weit genug nach vorne gelehnt bin, und nicht den Oberkörper über die Rückenmuskulatur halte, sondern über die Arme, spüre ich das unter anderem auch in den Knien - ist aber eine sehr subjektive Einschätzung.

Du hast fast die gleiche Schrittlänge wie ich, ich habe aber keine Probleme. Generell ist das Knie bei vielen Sportlern ein empfindliches Körperteil, hast du sonst Probleme damit? Mein Händler hat mir zu der Thematik mal gesagt, andere Rasten oder anderes Motorrad - letztendlich wars aber die Haltung ;-)
Kennst du: https://cycle-ergo.com/
Dort kannst du grob die Kniewinkel der Motorräder vergleichen.

snoopyx
SV-Rider
Beiträge: 417
Registriert: 07.01.2019 10:02
Wohnort: Zagreb


Re: Umbauen oder Umsteigen

#12

Beitrag von snoopyx » 05.10.2021 11:22

Danke Don fuer die Tips. Ich versuche schon 3 Jahre lang wenigstens ein Sicherheitstraining zu machen. Aber in Kroatien gibt es nur ein Anbieter, und dieser hatte nie genug Interessenten. Ich war schon am ueberlegen mich irgendwo in Oesterreich anzumelden, bin aber bisher noch nicht dazugekommen.
Die Haltung koennte eventuell ein Problem sein, seit Corona sitze ich unglaublich viel vorm PC und mit Sport war 2020 nicht zu denken. Mit den Knie hatte indirekt Problem bis ich vor 14 Jahren angefangen habe Einlagen zu tragen.
Cycle-ergo kannte ich bisher nicht, schau ich mir mal an.

DonZero
SV-Rider
Beiträge: 172
Registriert: 12.10.2020 22:57


Re: Umbauen oder Umsteigen

#13

Beitrag von DonZero » 05.10.2021 12:14

Ok, ich schreib dir mal die Basics aus meinem Kurs wie es mir mein Instruktor vor zwei Wochen erklärt hat:

Füße mit den Ballen auf die Rasten - möglichst innen anliegend. Knieschluss am Tank, nicht verkrampft aber doch sicher.
Oberkörper wird aus dem Rücken gehalten, Oberkörper ist deutlich nach vorne gelehnt. Wenn du das richtig hast, liegen die Arme locker am Lenker auf, da du dein Gewicht aus dem Rücken hältst. Wenn jemand daneben steht, könnte er deine Ellenbogen ohne Probleme bewegen. Mir wurde auch empfohlen mit den Händen ganz nach innen am Griff zu rücken, das sehen aber anscheinend viele Leute anders. Rücken sollte gerade, aber nicht durchgestreckt sein, Kopf aufrecht, damit du nicht aufs Vorderrad schaust.

Bevor jetzt die Kritiker kommen: Das ist die Zusammenfassung des Gesagten, bei mir haut das gut hin, ob das allgemein gültig ist, kann ich nicht beurteilen...

Bitte mach ein Training, das ist in Wahrheit das einzige, was bei der Haltung helfen kann..
Training in Österreich ist übrigens super! Der ÖAMTC bietet zum Beispiel vierstündige Ausfahrten durch die Berge an, das ist sicher geil!

Nordisch81
SV-Rider
Beiträge: 487
Registriert: 20.05.2016 16:53
Wohnort: Bei Zürich, Schweiz

SVrider:

Re: Umbauen oder Umsteigen

#14

Beitrag von Nordisch81 » 05.10.2021 12:46

Hallo.

Ich sehe das auch so dass man die Ballen und nicht die Ferse auf der Raste hat. Führt aber auch zu spitzerem Winkel was Knieschmerzen begünstigen kann.

Hast du mal Deine Hose gecheckt? Sitzen die Protektoren korrekt? nicht zu hoch, nicht zu tief. Mal komplett entfernen und beim fahren checken ob es besser ist. Die Protektoren werden auch älter und härter und entsprechend unbequemer.

Meine Frau hatte auch mal eine Hose wo die Innennaht so ungünstig vorm Knie lief, dass ihr das immer gedrückt und geschmerzt hat. Sie ist aber auch schon vorbelastet mit ihren Knien( Kniepfanne zu wenig Knorpel und Scheibe gerne mal rausgesprungen) und ist da sehr empfindlich.

Benutzeravatar
jubelroemer
SV-Rider
Beiträge: 12568
Registriert: 31.10.2007 14:35
Wohnort: 72654

SVrider:

Re: Umbauen oder Umsteigen

#15

Beitrag von jubelroemer » 08.10.2021 12:54

snoopyx hat geschrieben:
05.10.2021 8:53
Ich bin nicht besonders gross (1,85) und relativ kurze Beine (Schrittlänge 82 cm). Alles keine Riesenmasse um Probleme auf dem Moped zu bekommen.
Also 1,85m auf der neuen SV ist schon nicht so wenig, da die doch (konzeptionsbedingt ?) etwas klein ausfällt. Wie die Gladius übrigens auch.

Ein YSS mit Höherlegung +5mm
https://www.ebay.de/itm/402478840192
sollte schon etwas bringen, mit aufgepolsterter Sitzbank noch mehr.
Die Kosten für das YSS fallen ja "gering" aus i.Vgl. zum "Upgrade" auf eine Tracer oder 790er KTM.
Scheisse ist, wenn der Furz was wiegt !

"Age is not a question of numbers"

W. Müller, Rennfahrer † 28.06.2020

"The lightness is the secret" M.T.

ab 11:05 - wie geil ist das denn !

Antworten