Braucht man beim Kupplungs/Bremshebel eine ABE nummer und wenn ja was tun wenn meiner keine hat?


Allgemeine Gesprächsthemen, Fragen und Antworten.
Jockel
SV-Rider
Beiträge: 253
Registriert: 31.01.2013 6:51
Wohnort: 84518 Garching / Alz

SVrider:

Re: Braucht man beim Kupplungs/Bremshebel eine ABE nummer und wenn ja was tun wenn meiner keine hat?

#16

Beitrag von Jockel » 01.02.2022 9:52

Mahlzeit!
Pat SP-1 hat geschrieben:
31.01.2022 9:17
Einen klappbaren V-trec- Hebel hatte ich beim letzten Sturz auch für die Kupplung an der SV. Ist abgebrochen…
Öha...
Davon abgesehen sollte so ein Hebel ab einer gewissen Gewalteinwirkung auch brechen. Mit einem gebrochenen Hebel kann man nach Hause fahren und die Reparatur ist billig. Mit einer zerfetzten Bremsarmatur ist das Gegenteil der Fall. :wink:
Daher auch die nachträglich angebrachte Sollbruchstelle (nicht an den V-Trec).

Ich hab unterwegs auch schon Hebel zurück gebogen, würde ich aber nicht mehr machen, die Festigkeit ist dann unkalkulierbar.
Ich hatte vor den klappbaren Hebeln immer Ersatzhebel im Tankrucksack.
Ropa75 hat geschrieben:
31.01.2022 10:02

Fast alle Hebel haben serienmäßig eine Sollbrechstelle. Das ist der Einschnitt bzw. die Kerbe kurz hinter der "Kugel" am Griffende.

Wahrscheinlich erlöscht sogar die Betriebserlaubnis für die Hebel, wenn du daran herumsägst...
Ich hab oft genug Hebel gehabt / gesehen die nicht da gebrochen sind, wo sie hätte brechen sollen, die selbst gesägte Stelle funktioniert. Gab bisher bei der HU keine Probleme, ne Kontrolle kann natürlich anders aussehen.

ciao, Jockel
XT 250, Bj. 1984
SV 650 S, Bj. 2001

Benutzeravatar
Pat SP-1
SV-Rider
Beiträge: 9766
Registriert: 20.07.2015 21:06
Wohnort: Schwäbischer Wald

SVrider:

Re: Braucht man beim Kupplungs/Bremshebel eine ABE nummer und wenn ja was tun wenn meiner keine hat?

#17

Beitrag von Pat SP-1 » 01.02.2022 10:03

Jockel hat geschrieben:
01.02.2022 9:52
Ich hatte vor den klappbaren Hebeln immer Ersatzhebel im Tankrucksack.
Wenn Du jemand bist, der so etwas mitnimmt, würde ich Dir im Fall der Knubbel eher zum Schalthebel und den Fußrastenträgern raten. Die brechen bei der nämlich wirklich leicht. Wenn´s dumm läuft schon, wenn sie im Stand umkippt.

Jockel
SV-Rider
Beiträge: 253
Registriert: 31.01.2013 6:51
Wohnort: 84518 Garching / Alz

SVrider:

Re: Braucht man beim Kupplungs/Bremshebel eine ABE nummer und wenn ja was tun wenn meiner keine hat?

#18

Beitrag von Jockel » 01.02.2022 12:11

Das mit dem Schalthebel kenn ich:

viewtopic.php?f=1&t=103042

Seit der Aktion ist der Schalthebel klappbar, der Fußbremshebel illegalerweise auch.
Und ich weiß ja, daß ich immer viel zuviel Zeug dabei habe, aber irgendwo muß ich auch ne Grenze ziehen sonst kann ich gleich nen Anhänger mit Ersatzmopped mitnehmen...

ciao, Jockel
XT 250, Bj. 1984
SV 650 S, Bj. 2001

Benutzeravatar
Trobiker64
SV-Rider
Beiträge: 3695
Registriert: 24.08.2011 8:59
Wohnort: Troisdorf

SVrider:

Re: Braucht man beim Kupplungs/Bremshebel eine ABE nummer und wenn ja was tun wenn meiner keine hat?

#19

Beitrag von Trobiker64 » 01.02.2022 12:32

...oder den Schalthebel von der Bandit (ab2000) nehmen, denn der ist aus Stahl und bricht nicht so schnell. :wink:

Benutzeravatar
Pat SP-1
SV-Rider
Beiträge: 9766
Registriert: 20.07.2015 21:06
Wohnort: Schwäbischer Wald

SVrider:

Re: Braucht man beim Kupplungs/Bremshebel eine ABE nummer und wenn ja was tun wenn meiner keine hat?

#20

Beitrag von Pat SP-1 » 01.02.2022 12:37

Beim Schalthebel bricht ja eigentlich immer nur der Stift ab (so wie auf dem Bild auch). Loch durchbohren, Schraube rein, hält ewig. ;) Blöd sind der Fußrastenträger, weil der gleich sauteuer ist (zumindest für so ein kleines Stückchen Aluguss), und die Schaltstange, da die nach einmal verbiegen weich wie Gummi wird und man sie auch ersetzen muss.

Benutzeravatar
matze10
SV-Rider
Beiträge: 85
Registriert: 03.11.2018 19:19
Wohnort: Haselünne

SVrider:

Re: Braucht man beim Kupplungs/Bremshebel eine ABE nummer und wenn ja was tun wenn meiner keine hat?

#21

Beitrag von matze10 » 02.02.2022 9:45

Ropa75 hat geschrieben:
31.01.2022 9:03
Hallo, Matze!

Das ist doch für uns als Motorradfahrer alles irrelevant. Wichtig ist nur, dass die Teile eine ABE haben oder Originalteile sind.


Grüße
Rolf
Hallo Rolf,
ich denke, hier gibts genug Leute, die echt viel Hintergrundwissen haben und die etwas dazu sagen können.
Meine Frage deswegen, weils mich halt einfach interessiert.
Da sind so viele Halbwahrheiten unterwegs. Es muss ja nicht gleich eine tiefgründige Werkstofftechnikabhandlung entstehen.
viele Grüße aus dem EL-Land, Matthias

Antworten