3D-Drucker


Das lang erwünschte Forum für alles was ganz und gar nicht mit der SV zu tun hat, aber trotzdem wichtig und interessant ist.
Benutzeravatar
saihttaM
SV-Rider
Beiträge: 6169
Registriert: 19.04.2016 20:42
Wohnort: Extertal

SVrider:

Re: 3D-Drucker

#46

Beitrag von saihttaM » 14.04.2021 11:39

Eine fertige g-code Datei sollte auf jedem Drucker gleiche Ergebnisse liefern.
Gruß, Mattis
Bitte KEINE PN´s bei allgemeinen Fragen oder Problemen! Dafür gibt's das Forum! Danke.
Ride on✌🏼

Benutzeravatar
Flo
SV-Rider
Beiträge: 936
Registriert: 22.03.2005 21:18
Wohnort: wylert

SVrider:

Re: 3D-Drucker

#47

Beitrag von Flo » 14.04.2021 11:48

Leider nicht. Du hast Schwankungen im filament, Düse und in der Mechanik. Macht halt das Quäntchen zwischen Lose und Montage mit Hammer aus. So zumindest meine Erfahrung
Ist der Motor kalt, gib ihm zehneinhalb!

Benutzeravatar
Silversurfer
SV-Rider
Beiträge: 418
Registriert: 21.04.2018 19:21

SVrider:

Re: 3D-Drucker

#48

Beitrag von Silversurfer » 14.04.2021 18:45

... abgesehen davon sind die Drucker selten von Haus aus richtig skaliert. Obwohl viele Geräte inzwischen schon "out-of-the-box" recht brauchbare Resultate liefern, ist das Thema "3D - Drucken" immer noch eine "Wissenschaft für sich".

... die Abdeckungen für die Scheinwerferwaschdüsen an meinem Octi sind aber beispielsweise richtig gut geworden ...
... wenn Gewissheit wahr wäre, läge man nie falsch ...

Benutzeravatar
Flo
SV-Rider
Beiträge: 936
Registriert: 22.03.2005 21:18
Wohnort: wylert

SVrider:

Re: 3D-Drucker

#49

Beitrag von Flo » 14.04.2021 19:25

Man muß sich halt Mühe geben.

Die Profile von meinem Eigenbau sind auf der Fräse auf Länge gebracht worden, Montage auf nem Richttisch.
Beim CoreXY muß dann die Riemenspannung auf X/Y genau stimmen, sonst werden Bohrungen oval usw usw.
Dann "verzieht" sich die ganze Kiste ja noch, wenn der Bauraum auf gute 40°C aufgeheizt wird usw usw usw.

Hab schon mit Makros rumgespielt, die Bauraumtemperaturabhängig die Abweichungen in Länge und Winkel kompensieren sollen. Da wurde es mir dann aber zu blöd :lol: :lol:
Ist der Motor kalt, gib ihm zehneinhalb!

Benutzeravatar
freeyourminds
SV-Rider
Beiträge: 535
Registriert: 06.04.2017 7:20

SVrider:

Re: 3D-Drucker

#50

Beitrag von freeyourminds » 14.04.2021 20:56

So ich war auf der Arbeit hier sind mal die links:
https://www.thingiverse.com/thing:3025585
https://www.thingiverse.com/thing:3025585

Wie gesagt die Öffnung links gefällt mir nicht.
Für die Rahmenabdeckung an der SV werde ich demnächst etwas entwerfen und in Abgewandelter auch zur Verfügung stellen.

Viele 3d-Drucker sind schon relativ genau aber kleine Abweichungen gibt es trotzdem. Alleine schon ein schlecht geleveltes Druckbett führt zu minimalen Abweichungen in der Höhe. Zu viel oder zu wenig Spannung an einem der Zahnriehmen und schon passt noch mehr nicht.

Deshalb auch meine Idee mit dem O-Ring. Auch weil Habi ja ein paar Abdeckungen verloren hat.

Ich hab noch etwas Probleme mit dem Antrieb der Z-Achse, die Motorposition passt nicht zu 100% wodurch die Spindel unten etwas schwergängig ist und am Modell ein Elefantefuß entsteht.

Benutzeravatar
Silversurfer
SV-Rider
Beiträge: 418
Registriert: 21.04.2018 19:21

SVrider:

Re: 3D-Drucker

#51

Beitrag von Silversurfer » 14.04.2021 22:18

In dem Remix hier ist noch ein "Zapfen" für den Innensechskant ergänzt worden (hilft auch gegen Verlieren):
https://www.thingiverse.com/thing:3133053
Ich gebe zu Bedenken, dass die Kappe rechts deutlich mehr "aufträgt" wenn man die Öffnung schließt und es aus einem Stück macht.
Vielleicht brauchts da einfach nur eine zusätzliche Kappe für das Achsloch?
... bin sehr gespannt auf Deine Kreation.
... wenn Gewissheit wahr wäre, läge man nie falsch ...

Benutzeravatar
freeyourminds
SV-Rider
Beiträge: 535
Registriert: 06.04.2017 7:20

SVrider:

Re: 3D-Drucker

#52

Beitrag von freeyourminds » 14.04.2021 23:34

Ich wollte etwas ähnliches wie die Deckel von Motorrad Bach entwerfen allerdings mit einer kürzeren dafür steileren Fase am Rand entwerfen. Für mich selbst mit einem Motiv drauf. Aber erstmal muss ich meinen Rechner mit der neuen Hardware zum zum Laufen bringen und mich um die 125er kümmern.

Nachtrag: ich hab gerade mal ein xyz-Cube gedruckt und mit meinem digitalen Messschieber kontrolliert ich komme dabei auf Abweichungen von 3-4 Hundertstel auf 20mm also ca 1,5-2‰ damit bin ich bei einem wirklich günstigen Gerät für den Heimgebrauch zufrieden. Ich werde die Werte nachher in der Garage nochmal mit der Bügelmessschraube vergleichen.

Antworten