Werkstatt Trinkgeld


Das lang erwünschte Forum für alles was ganz und gar nicht mit der SV zu tun hat, aber trotzdem wichtig und interessant ist.
Benutzeravatar
svfritze64
SV-Rider
Beiträge: 4714
Registriert: 17.08.2014 21:24
Wohnort: OWL

SVrider:

Re: Werkstatt Trinkgeld

#16

Beitrag von svfritze64 » 17.02.2021 22:43

Ich weis nicht wie es bei Euch ist - aber ich arbeite im weitesten Sinne im Handwerk.
Für meine geleistete Arbeit werde ich relativ gut Entlohnt - aber die 120 € pro Stunde,
die der Kunde bei unserer Geschäftsleitung abdrücken muss bekomme ich natürlich nicht.

Es kommt zwar im Industriellen Bereich wie meinem nur selten vor - aber passiert dennoch.
Da gibt es mal n 10er, oder Produkte aus dem jeweiligen Sortiment.
Bei Privatkunden kommt das häufiger mal vor - vor allem wenn man sein uraltes Schätzchen
noch mal mit Geduld und Spucke am Leben erhalten hat.
Will sagen, wenn der Kunde zufrieden ist, gibt er auch mal ne Kleinigkeit.

Und ich freu mich dann - ich bekomme damit eine zusätzliche bestätigung, einen guten Job gemacht zu haben.
Dementsprechend werde ich mich beim nächsten Besuch sicher daran erinnern, und das kommt dann dem Kunden wieder zu gute.

Ich will sagen: Wer meint, die Werkstätten verdienen schon genug, da braucht der Mechaniker nicht noch ne Extrawurst, denkt etwas zu kurz.
Erstens, wer hat sich schon mal erkundigt, mit wechem Lohn so ein Standardmechaniker bei Ford, Vw oder wie sie alle heissen mögen - nach Hause geht`? Oder der angestellte Frisör, der Paketbote, die Frau hinter der Wursttheke etc...
Das ist nicht die Welt was da verdient wird....wenn die Leistung passt - warum dann keine kleine Aufmerksamkeit.
Warum wird die Leistung denn immer schlechter? Weil die Leute i.d.R. unterbezahlt sind und nicht die geringste Wertschätzung erfahren.
Und wenn es dann mal einen motivierten, sachkundigen und freundlichen Mechaniker gibt - dann sollte man das auch in irgendeiner Form wertschätzen -
sonst ist er auch bald einer von den gefrusteten, die den Job nach 08/15 machen....worüber wir uns dann wieder beklagen.

Wenn ich zum Arzt oder Zahnarzt gehe, haben die meist auch ein Sparschwein auf dem Tresen oder ne Kaffeekasse, was auch immer.
Ab und an mal n Fünfer da rein - dann klappt das auch mit dem zeitnahen nächsten Termin.
Wenn man mal Blumen für die Holde kauft (nicht die fertigen an der Tanke) sondern im Blumenladen, dann wird aufgerundet, und spätestens der nächste gebundene Strauss wird noch schöner :wink:
Wie gesagt - alles nur - wenn die Leistung passt.
Im Restaurant läuft es doch genau so - wenn alles ok ist - gibt man Trinkgeld.

Mein Postbote bekommt 2 - 3 mal im Jahr n Zehner - zu Weihnachten mit Schokolade oben drauf - dafür weis ich, das meine Pakete IMMER ankommen, auch wenn ich nicht zu Hause bin - beste Service (zumindest bei der DHL ;-)

Muss zwar jeder selber wissen was er macht - aber zum einen - das sind i.d.R. Beträge die niemandem weh tun - und trotzdem das Zwischenmenschliche und die Leistung allgemein steigern.
Ich denke den meisten von uns gehts im allgemeinen wesentlich besser als vielen anderen, die bekommen nämlich auch nicht die 120 Euro pro Stunde, die ihr auf der Werkstattrechnung habt. :wink:
Gruß
Fritz

just because you´re breathing - doesn´t mean you are alive

Benutzeravatar
Keiler
SV-Rider
Beiträge: 690
Registriert: 25.08.2019 16:18
Wohnort: Südoldenburg


Re: Werkstatt Trinkgeld

#17

Beitrag von Keiler » 18.02.2021 2:52

Trinkgeld gibts bei mir nur für Leute die scheisse bezahlt werden.
Also z.B. Taxifahrer.
Bei Leuten mit 10€ und mehr an Stundenlohn zahl ich beileibe genug für die Rechnung.
Es ist doch gediegen
das Ziegen
beim Miegen
den Schwanz krumm biegen

Benutzeravatar
saihttaM
SV-Rider
Beiträge: 6169
Registriert: 19.04.2016 20:42
Wohnort: Extertal

SVrider:

Re: Werkstatt Trinkgeld

#18

Beitrag von saihttaM » 18.02.2021 4:52

10€ ist doch gerade mal Mindestlohn...
Es gehen (geschätzt hier auf dem Land) wohl mehr Leute mit 12-15€ nach Hause, als Leute mit 20€ oder mehr.
Gruß, Mattis
Bitte KEINE PN´s bei allgemeinen Fragen oder Problemen! Dafür gibt's das Forum! Danke.
Ride on✌🏼

Benutzeravatar
Pat SP-1
SV-Rider
Beiträge: 8430
Registriert: 20.07.2015 21:06
Wohnort: Schwäbischer Wald

SVrider:

Re: Werkstatt Trinkgeld

#19

Beitrag von Pat SP-1 » 18.02.2021 8:58

Wie berechnet Ihr denn den Stundenlohn? Wenn man fest angestellt ist, hat man ja meist ein festes Monats- oder Jahresgehalt. Damit lässt sich dann ja eigentlich nur ein durchschnittlicher Stundenlohn errechnen. Und da ist dann die Frage, ob man nur die tatsächliche Arbeitszeit rechnet oder den Urlaub mitzählt (da bezahlt) etc.
Wenn man mal mit durchschnittlich 170h/Monat rechnet, ergeben sich bei 15€/h 2550€/Monat. Wenn man mal diese beiden Infos nimmt: https://www.kommunalforum.de/tvoed_beis ... ierung.php
http://oeffentlicher-dienst.info/c/t/re ... 0&matrix=1
ist das etwa das, was eine Sektretärin oder einige Handwerker mit wenig Berufserfahrung im öffentlichen Dienst bekommen. Wobei ich mich schon frage, wie man in teuren Ballungszentren wie Stuttgart, Frankfurt, München, Hamburg damit über die Runden kommen soll.

Benutzeravatar
Keiler
SV-Rider
Beiträge: 690
Registriert: 25.08.2019 16:18
Wohnort: Südoldenburg


Re: Werkstatt Trinkgeld

#20

Beitrag von Keiler » 18.02.2021 12:14

saihttaM hat geschrieben:
18.02.2021 4:52
10€ ist doch gerade mal Mindestlohn...
Mindestlohn wird oft umgangen, bzw. für manche Branchen gilt er nicht.
Ist eigentlich reine Augenwischerei!
Es ist doch gediegen
das Ziegen
beim Miegen
den Schwanz krumm biegen

Benutzeravatar
svfritze64
SV-Rider
Beiträge: 4714
Registriert: 17.08.2014 21:24
Wohnort: OWL

SVrider:

Re: Werkstatt Trinkgeld

#21

Beitrag von svfritze64 » 18.02.2021 23:25

Pat SP-1 hat geschrieben:
18.02.2021 8:58
Wie berechnet Ihr denn den Stundenlohn? Wenn man fest angestellt ist, hat man ja meist ein festes Monats- oder Jahresgehalt. Damit lässt sich dann ja eigentlich nur ein durchschnittlicher Stundenlohn errechnen. Und da ist dann die Frage, ob man nur die tatsächliche Arbeitszeit rechnet oder den Urlaub mitzählt (da bezahlt) etc.
Wenn man mal mit durchschnittlich 170h/Monat rechnet, ergeben sich bei 15€/h 2550€/Monat. Wenn man mal diese beiden Infos nimmt: https://www.kommunalforum.de/tvoed_beis ... ierung.php
http://oeffentlicher-dienst.info/c/t/re ... 0&matrix=1
ist das etwa das, was eine Sektretärin oder einige Handwerker mit wenig Berufserfahrung im öffentlichen Dienst bekommen. Wobei ich mich schon frage, wie man in teuren Ballungszentren wie Stuttgart, Frankfurt, München, Hamburg damit über die Runden kommen soll.
Differenziere zwischen "fest angestellt" und "Angestellter". Als Angestellter passt Deine obige Aussage, i.d.R. Monatsgehalt oder Jahresgehalt.
Als Arbeiter ist das anders.
170 Std. gibt es meines Wissens nach nicht Tarifgebunden (Verdi ist glaub ich bei 40 Std/Woche, IGM ist bei 35Std./Woche).

Die meisten handwerklichen Berufe haben aber i.d.R. zwar fest angestellte Mitarbeiter, aber das sind keine Angestellten sondern Arbeiter. Im Büro ist das was anderes, schau mal nach definition Angestellter/Arbeiter. Und die bekommen tatsächlich Stundenlohn, da brauchst nix errechnen, umlegen oder sonst was. Im Arbeitsvertag steht der vereinbarte oder tarifliche zugrunde gelegte Stundenlohn.
Ich bin zwar fest angestellt - aber kein Angestellter :wink: .
Keiler hat geschrieben:
18.02.2021 2:52
Trinkgeld gibts bei mir nur für Leute die scheisse bezahlt werden.
Also z.B. Taxifahrer.
Bei Leuten mit 10€ und mehr an Stundenlohn zahl ich beileibe genug für die Rechnung.
Da frage ich mich in welcher Welt du lebst - bitte nicht falsch verstehen - .

Aber nach der Aussage muss ich annehmen, das Du 10 € Stundenlohn für viel Geld hälst? Wir reden hier sicher von Netto - denn 10 Euro Brutto wäre weit weg unter Mindestlohn. Wenn Du mit deinen angenommenen 10€ / Std. nach einer 40 Std.Woche wie z.B. bei Verdi im Monat mit ca. 1600 € (IG Metall /10€/ 35Std / monat =1400€ alles Netto ) Woche nach Hause gehst, ist das sicher nicht viel.
Wie man damit als Einzelverdiener eine 4 Köpfige Familie durchbringen soll ist mir persönlich ein Rätsel.
Und ob man die jeweiligen Stunden tatsächlich auch Arbeiten kann steht noch auf einem anderen Blatt.

Die drehen sicher jeden Euro 3 mal um - und würden sich sicher auch über ein Trinkgeld freuen. Obwohl sie 10 € oder mehr haben.

Wenn Du also wesentlich weniger hast - dann würde ich verstehen, das du das (Trink) Geld nicht übrig hast und aus diesem Grunde diese Haltung hast.
Wenn du mehr hast - dann spricht da gerade die pure Arroganz aus Dir.
Keiler hat geschrieben:
18.02.2021 2:52
Trinkgeld gibts bei mir nur für Leute die scheisse bezahlt werden.
Also z.B. Taxifahrer.
Mit Trinkgeld will ich nicht den Sozialausgleich für die unteren Lohnschichten übernehmen - sondern eine gute Leistung wertschätzen.

Wenn du Arbeiten gehst, ist es meiner Meinung nach etwas völlig anderes, ob du einfach nur Entlohnt wirst -
weil Du einfach Deinen Job gemacht hast, oder du alles gibst, um einen hervorragenden Job zu machen und dafür eine besondere Wertschätzung
(das kann auch einfach nur mal ein Lob sein) bzw. Trinkgeld erhältst.


Wie gesagt - wollte Dir nicht zu nahe treten - erklär es mir wenn Du magst.
Oder lass es - wie gesagt, kann ja jeder halten wie er will.
Gruß
Fritz

just because you´re breathing - doesn´t mean you are alive

Benutzeravatar
Keiler
SV-Rider
Beiträge: 690
Registriert: 25.08.2019 16:18
Wohnort: Südoldenburg


Re: Werkstatt Trinkgeld

#22

Beitrag von Keiler » 19.02.2021 0:22

Wenn ich meine Arbeitsstunden rechnen würde, dann hätte ich die 10€/Brutto nicht!
Und da kenne ich einige wo das ebenfalls der Fall ist.
Wohlgemerkt bei Leuten mit abgeschlossener Berufsausbildung.
Also nix mit Doofis und so. :roll: :roll:
Es ist doch gediegen
das Ziegen
beim Miegen
den Schwanz krumm biegen

Benutzeravatar
Kolbenrückholfeder
SV-Rider
Beiträge: 5907
Registriert: 22.08.2013 10:11
Wohnort: Elefantenstadt am Rande vom Pott

SVrider:

Re: Werkstatt Trinkgeld

#23

Beitrag von Kolbenrückholfeder » 19.02.2021 7:19

Selbstständig oder angestellt?

Benutzeravatar
Pat SP-1
SV-Rider
Beiträge: 8430
Registriert: 20.07.2015 21:06
Wohnort: Schwäbischer Wald

SVrider:

Re: Werkstatt Trinkgeld

#24

Beitrag von Pat SP-1 » 19.02.2021 9:52

svfritze64 hat geschrieben:
18.02.2021 23:25
170 Std. gibt es meines Wissens nach nicht Tarifgebunden (Verdi ist glaub ich bei 40 Std/Woche, IGM ist bei 35Std./Woche).
Ich habe für die 170h einfach mal das "Soll" aus meiner Zeiterfassung im letzten halben Jahr genommen. Das lag mit Ausnahme von Dezember und Januar (Feiertage) bei 170-180h/Monat.

Wenn man im Bereich der IGM auf eine normale Vollzeit (also 40h) aufstockt, wird das auch oft sehr gut bezahlt (weis ich von einem Freund, der bei VW arbeitet. Die 5h, die er regulär "extra" macht, bekommt er mit 150% bezahlt, wenn er mehr als 40h/Woche arbeitet, geht das in den Arbeitszeitausgleich.). Wobei die Leute ja nicht nicht das angesprochene Problem haben. Unter Lohndumping leiden ja eher die Leute, die nicht nach einem Tarifvertrag bezahlt werden (damit meine ich jetzt natürlich nicht Angestellte mit AT-Bezahlung) oder Einzel-Selbstsständige.

Benutzeravatar
Keiler
SV-Rider
Beiträge: 690
Registriert: 25.08.2019 16:18
Wohnort: Südoldenburg


Re: Werkstatt Trinkgeld

#25

Beitrag von Keiler » 19.02.2021 13:06

Kolbenrückholfeder hat geschrieben:
19.02.2021 7:19
Selbstständig oder angestellt?
Selbstständig.
Bio-Bauer.
Es ist doch gediegen
das Ziegen
beim Miegen
den Schwanz krumm biegen

Benutzeravatar
Pat SP-1
SV-Rider
Beiträge: 8430
Registriert: 20.07.2015 21:06
Wohnort: Schwäbischer Wald

SVrider:

Re: Werkstatt Trinkgeld

#26

Beitrag von Pat SP-1 » 19.02.2021 13:16

Keiler hat geschrieben:
19.02.2021 13:06

Bio-Bauer.
Damit bist Du in der Gegend ja eine rühmliche Ausnahme.

Benutzeravatar
ridingklari8507
SV-Rider
Beiträge: 7
Registriert: 19.02.2021 12:32


Re: Werkstatt Trinkgeld

#27

Beitrag von ridingklari8507 » 20.02.2021 11:44

Also ich habe schon seit Jahren eine Stamm-Werkstatt mit der ich vollkommen zufrieden bin (Gott sei Dank). Ich hab schon oft von meinen Kollegen gehört wie schwierig es sein kann eine Werkstatt zu finden, die einem zu 100 % zusagt.

Ich finde man kann nicht pauschal sagen, wieviel und ob du Trinkgeld geben sollst. Wenn ich außerordentlich mit der Arbeit zufrieden bin, gebe ich mal hier und da mehr, aber lasse es trotzdem nicht zur Gewohnheit werden. Es kommt ja auch darauf an, wie flüssig man selbst gerade ist. Trotz allem gebe ich gerne Trinkgeld, denn seien wir mal ehrlich: Wer freut sich nicht über ein paar Extra-Scheine? ;)

LG

Antworten