Altes Thema, neu angestupst - Motorradtransport


Das lang erwünschte Forum für alles was ganz und gar nicht mit der SV zu tun hat, aber trotzdem wichtig und interessant ist.
fighter-heiko
SV-Rider
Beiträge: 126
Registriert: 14.10.2017 22:44
Wohnort: Heuerßen

SVrider:

Altes Thema, neu angestupst - Motorradtransport

#1

Beitrag von fighter-heiko » 26.11.2021 14:01

Moin!!
Nachdem ich mit'm Trailer und 2 Möppis hinten drauf in Kroatien war, habe ich mir geschworen: das mache ich so NIE wieder.
Trotz Spanngurte die ständige Wackelei hinten drauf, bei 110 km/h is Schluss und das schlimmste: auf'm Hinweg haben die Böcke 8 Stunden, zurück 13 Stunden im Dauerregen gestanden.

Ein Bulli / Transporter muss also her!!

Was könnt Ihr mir raten? Was fahrt Ihr?

VW T4 soll der Robusteste aus der T Reihe sein. Aber magere 102 PS machen mir Bauchschmerzen und irgendwann will ich ja auch mal ankommen.

Meine Freundin schwärmt für den Vito. Ich selber finde den Proace von Toyota wie auch den Ford Transit Tourneo Custom ganz geil.

Wie is'n das wenn ich mir so einen 3 Liter V6 Diesel kaufe. Mit über 200 PS zieht der auch was weg. Wenn der als LKW zugelassen ist, wie wird der besteuert? Geht dann nicht nach Hubraum, oder? Sonst zahle ich mich beim Diesel dumm und duselig!

Gruß Heiko

Benutzeravatar
Pat SP-1
SV-Rider
Beiträge: 9735
Registriert: 20.07.2015 21:06
Wohnort: Schwäbischer Wald

SVrider:

Re: Altes Thema, neu angestupst

#2

Beitrag von Pat SP-1 » 26.11.2021 14:32

fighter-heiko hat geschrieben:
26.11.2021 14:01
Nachdem ich mit'm Trailer und 2 Möppis hinten drauf in Kroatien war, habe ich mir geschworen: das mache ich so NIE wieder.
Trotz Spanngurte die ständige Wackelei hinten drauf, bei 110 km/h is Schluss
Dann habt Ihr aber entweder etwas beim Verladen falsch gemacht oder einen schrottigen Anhänger. In Frankreich fahre ich auf der Autobahn immer mit dem Tempomat auf 135 und beim Überholen hatte ich auch schon mal deutlich mehr (genauere Angaben mache ich hier nichts :wink: ) drauf. Gewackelt hat da nichts und wesentlich komfortabler als in einem Transporter ist es im PKW auch.

LKW werden nach Masse besteuert.

Benutzeravatar
jubelroemer
SV-Rider
Beiträge: 12553
Registriert: 31.10.2007 14:35
Wohnort: 72654

SVrider:

Re: Altes Thema, neu angestupst

#3

Beitrag von jubelroemer » 26.11.2021 14:48

Ich hab seit einem Jahr 'nen RENAULT Trafic II (baugleich VIVARO, NV300) und finde den super. Je nach Alter unterscheiden die sich natürlich in Preis und Motoren und demnach auch in der Kfz-Steuer. Die Steuer ist bei meinem allerdings beträchtlich, dafür Versicherung Recht günstig. Das kann bei einem mit LKW-Zulassung wieder genau umgekehrt sein. Steuer günstiger aber Versicherung deutlich teurer.
Pat SP-1 hat geschrieben:
26.11.2021 14:32
............... und wesentlich komfortabler als in einem Transporter ist es im PKW auch.
Wann bist du denn zuletzt so einen Bus gefahren? Mir reicht der vom Komfort her locker. Vorteil zum mit Hänger fahren, man kann im Bus dann auch pennen etc. (z.B. Überholverbot).
superhelmut hat geschrieben:
11.06.2020 14:30
Mein Fiat Talento kann 1000kg zuladen. Zul. Gesg. 2800 kg.
Der superhelmut hat einen Talento der ist neuerdings anstatt dem Vivaro baugleich zum Trafic.
Scheisse ist, wenn der Furz was wiegt !

"Age is not a question of numbers"

W. Müller, Rennfahrer † 28.06.2020

"The lightness is the secret" M.T.

ab 11:05 - wie geil ist das denn !

Benutzeravatar
Pat SP-1
SV-Rider
Beiträge: 9735
Registriert: 20.07.2015 21:06
Wohnort: Schwäbischer Wald

SVrider:

Re: Altes Thema, neu angestupst

#4

Beitrag von Pat SP-1 » 26.11.2021 15:30

jubelroemer hat geschrieben:
26.11.2021 14:48
Wann bist du denn zuletzt so einen Bus gefahren? Mir reicht der vom Komfort her locker.
jubelroemer hat geschrieben:
26.11.2021 14:48
RENAULT Trafic II
So einen hat mein ehem. Vermieter auch. Der war auch der letzte Bulli, in dem ich mitgefahren bin. Selbst gefahren waren die letzten ein VW T4 und (gehört zwar eigentlich nicht mehr in die Klasse, da kleiner) ein Citroen Berlingo II. Allen war gemeinsam, dass es im Innenraum wesentlich lauter und die Federung wesentlich unkomfortabler war als in meinem Kombi. Allerdings wüsste ich für den auch keine adäquaten Ersatz. Es gibt ja nichts mehr mit Hydropneumatik und die Hoppelfahrwerke deutscher Autos gehen gar nicht...
jubelroemer hat geschrieben:
26.11.2021 14:48
Vorteil zum mit Hänger fahren, man kann im Bus dann auch pennen etc. (z.B. Überholverbot).
Ja, das ist ein Vorteil. Und Überholverbote für Hänger nerven. Allerdings ist das auch eine Besonderheit auf deutschen Autobahnen: wahnsinnig viele Baustellen und in denen oft Überholverbot für Hänger.

Wenn es nur um Mopedtransport ginge, würde ich wahrscheinlich auch den Transporter bevorzugen. Aber dauernd damit rumfahren möchte ich nicht und wenn er nur als Zweit- oder Drittwagen für den Zweck rumstehen würde, wäre es billiger, sich bei Bedarf einen zu mieten (wenn man nur ein oder zwei Mal im Jahr damit fährt könnte sich das schon über die Spritersparnis, die ein PKW im Vergleich bietet, lohnen). Einen Nachteil hat der Transporter allerdings im Vergleich zum Hänger: die recht hohe Ladefläche. Das macht das Beladen mit schweren Motorrädern schwieriger. Bei einem Crosser kein Problem, aber bei einem Moped mit über 200kg (also einem typischen Straßenmotorrad) hätte ich da schon arge Probleme.

Benutzeravatar
Dieter
Techpro
Beiträge: 14404
Registriert: 11.01.2003 17:25
Wohnort: Am Ortsrand

SVrider:

Re: Altes Thema, neu angestupst

#5

Beitrag von Dieter » 26.11.2021 17:58

Ich hatte vor zig Jahren auch mal so Gedanken spiele.
Hab aber irgendwann gedacht für 1-2 Touren im Jahr fahr ich nicht das ganze Jahr Bus.
Wir waren dieses Jahr in Bozen mitm Hänger. 900km. 15h hin und 13 zurück. War auch ne Himmelfahrt. Werden die nächste Tour wieder in ein Mittelgebirge mit Anreise auf eigener Achse machen.

Benutzeravatar
Pat SP-1
SV-Rider
Beiträge: 9735
Registriert: 20.07.2015 21:06
Wohnort: Schwäbischer Wald

SVrider:

Re: Altes Thema, neu angestupst

#6

Beitrag von Pat SP-1 » 26.11.2021 18:02

Dieter hat geschrieben:
26.11.2021 17:58
Wir waren dieses Jahr in Bozen mitm Hänger. 900km. 15h hin und 13 zurück. War auch ne Himmelfahrt.
Im Stau bist Du mit Bulli, Anhänger oder Ferrari gleich langsam. ;) bier

Benutzeravatar
Dieter
Techpro
Beiträge: 14404
Registriert: 11.01.2003 17:25
Wohnort: Am Ortsrand

SVrider:

Re: Altes Thema, neu angestupst

#7

Beitrag von Dieter » 26.11.2021 18:29

Pat SP-1 hat geschrieben:
26.11.2021 18:02
Im Stau bist Du mit Bulli, Anhänger oder Ferrari gleich langsam
Stimmt. Waren die einzigen die das Überholverbot für Anhänger beachtet haben. Deshalb waren wir irgendwann rechts auf der abgetrennten Spur zwischen LKW. Von rechts kamen immer noch Fahrzeuge dazu. Das hat uns bestimmt ne Stunde gekostet. Und Links fuhren trotzdem alle mit Gespannen an uns vorbei. Die Spuren liefen.... :( hell

Benutzeravatar
jubelroemer
SV-Rider
Beiträge: 12553
Registriert: 31.10.2007 14:35
Wohnort: 72654

SVrider:

Re: Altes Thema, neu angestupst

#8

Beitrag von jubelroemer » 26.11.2021 18:52

Pat SP-1 hat geschrieben:
26.11.2021 15:30
Allen war gemeinsam, dass es im Innenraum wesentlich lauter und die Federung wesentlich unkomfortabler war als in meinem Kombi.

Aber dauernd damit rumfahren möchte ich nicht............. Einen Nachteil hat der Transporter allerdings im Vergleich zum Hänger: die recht hohe Ladefläche. Das macht das Beladen mit schweren Motorrädern schwieriger.
Du scheinst ganz schön verwöhnt zu sein :mmh: . Gegen den gar nicht so lauten Innenraum kämpfe ich mit der guten Soundanlage an :head: und so unkomfortabel empfinde ich so einen Bus jetzt nicht. Immerhin haben die Reifen auch noch einen Querschnitt der Komfort erahnen lässt.

Ich finde auch dass sich so ein Bus total locker fährt und die Übersicht ist klasse. Die Ladefläche ist übrigens niedriger als bei meinem PEUGEOT 306 Break. Meine Hunde jumpen da ganz ganz easy rein und ein Moped einzuladen ist genauso einfach.

Einen LT oder Sprinter möchte ich allerdings auch nicht haben, die sind durch den Heckantrieb hinten wirklich sehr hoch und die Fahreigenschaften bei Schnee sind auch unterirdisch. Selbst Nässe macht denen schon Schwierigkeiten wenn sie auf der Hinterachse nicht entsprechend beladen sind.
Scheisse ist, wenn der Furz was wiegt !

"Age is not a question of numbers"

W. Müller, Rennfahrer † 28.06.2020

"The lightness is the secret" M.T.

ab 11:05 - wie geil ist das denn !

Benutzeravatar
Pat SP-1
SV-Rider
Beiträge: 9735
Registriert: 20.07.2015 21:06
Wohnort: Schwäbischer Wald

SVrider:

Re: Altes Thema, neu angestupst

#9

Beitrag von Pat SP-1 » 26.11.2021 19:43

Ja, was den Fahrkomfort angeht, bin ich als Citroën-Fahrer sehr verwöhnt. Mir fehlt der direkte Vergleich, aber im Spiegel stand mal, dass man den C5 kaufen sollte, wenn man fahrwerkseitig S-Klasse Komfort möchte, da Daimler die nicht mehr bietet: https://www.spiegel.de/auto/fahrkultur/ ... 9-amp.html
(Aber mein Chef hat auch einen C5 und meinte mal zu mir nachdem er bei einem Kollegen im 5er BMW mitgefahren ist, dass er die Federung des BMW als totale Zumutung empfand und er überhaupt nicht verstehe, warum der BMW viel teurer ist)
Und die Doppelverglasung rund rum ist auch nicht zu verachten. ;) Dadurch kann man die Soundanlage mit 8 Lautsprechern plus Subwoofer und 350W Verstärker auch besser genießen. ;) bier Nur, dass die Massagefunktion des Fahrersitzes nicht mehr funktioniert, nervt auf Langstrecken. Scheiß Elektronik…

fighter-heiko
SV-Rider
Beiträge: 126
Registriert: 14.10.2017 22:44
Wohnort: Heuerßen

SVrider:

Re: Altes Thema, neu angestupst - Motorradtransport

#10

Beitrag von fighter-heiko » 27.11.2021 10:54

Sicherlich ist es Sinnfrei dauernd einen leeren Transporter hin und herzufahren. Aber das Eine willst, das Andere musste!!! Mein Opel ist auch n 5sitzer. Aber zu 85% im Jahr hocke ich da alleine drin. Und wenn in absehbarer Zeit noch n Wohnwagen ( Wohnmobil finde ich z. B. total unpraktisch ) hinten dran soll, kommt für mich nur n Bulli mit Dampf unterm Kessel in Frage.
Wir hatten unsere Böcke mit je 4 mistneuen Ratschen verzurrt. Und trotzdem ist uns eine davon unterwegs gerissen. Ich trau den Dingern nicht. Wenn mir im Karawankentunnel der Ofen vom Trailer knallt bin ich der Held vom Verkehrsfunk.
Und wenn wir mal n langes Wochenende weg wollen kommt noch ne Matratze hinten mit rein --- fertig is!!
Ich denke auch wenn man öfter unbeladen unterwegs ist, ist n Bus doch die beste Alternative.

Benutzeravatar
matze10
SV-Rider
Beiträge: 85
Registriert: 03.11.2018 19:19
Wohnort: Haselünne

SVrider:

Re: Altes Thema, neu angestupst - Motorradtransport

#11

Beitrag von matze10 » 29.11.2021 8:09

Hallo, mein Arbeitgeber (Bw) ist bedacht, dass wir für unsere Zwecke alle 2-3 Jahre einen neuen Transporter bekommen. Wir fahren viel in ganz Deutschland und hatten z.B. mehrere T4/T5 in Kurz- und Langversion, Ford Transit, Renault Traffic, Opel Vivaro Langversion, mehrere MB Vito Kurz- und Langversion. Alle hatte zwischen 90-100 kW.
Meine subjektive Einschätzung ist.. den größten Tank hat der VW und vom Verbrauch her, schlägt er alle. Die Sitzposition ist hier auch die Beste und mit dem Auto hatten wir auch am wenigsten Werkstattaufenthalte. Der größte Säufer ist der Vito, den haben wir auch immer als Automatik erhalten. Auch die Sitzposition ist dort etwas ungemütlich. Im Ford konntest du wegen der Blattfedern nur vorne gut sitzen und qualitätsmäßig war er mit dem Opel am schlechtesten.
Den Ein- und Ausbau der Sitze (Rückbank) fanden wir beim VW am unkompliziertesten.
Am besten ausgestattet war der Traffic, aber das ist ja auch am freien Markt einzusehen. Der leiseste ist der VW, dabei spielt natürlich die Innenausstattung eine große Rolle, gerade wenn da von innen nur Blech zusehen ist. :)
viele Grüße aus dem EL-Land, Matthias

fighter-heiko
SV-Rider
Beiträge: 126
Registriert: 14.10.2017 22:44
Wohnort: Heuerßen

SVrider:

Re: Altes Thema, neu angestupst - Motorradtransport

#12

Beitrag von fighter-heiko » 29.11.2021 16:53

Ja Matze, das ist doch mal ne Aussage. Damit kann man doch was anfangen.
Danke für Deine Erfahrungswerte!!!
Hilft auf jeden Fall weiter!

Gruß Heiko

Benutzeravatar
superhelmut
SV-Rider
Beiträge: 1164
Registriert: 02.10.2017 14:53

SVrider:

Re: Altes Thema, neu angestupst - Motorradtransport

#13

Beitrag von superhelmut » 30.11.2021 23:15

Da ich schon immer eine Bus haben wollte, kam mir der Talento praktisch entgegen. War damit schon 2x im Familienurlaub.
Möchte den nicht mehr missen.Bild
SV 650 N K4

Jockel
SV-Rider
Beiträge: 252
Registriert: 31.01.2013 6:51
Wohnort: 84518 Garching / Alz

SVrider:

Re: Altes Thema, neu angestupst - Motorradtransport

#14

Beitrag von Jockel » 01.12.2021 7:55

Mahlzeit!

Gute T4 werden mittlerweile mit Gold aufgewogen.
Die 102 Pferde würden mich nicht stören, 130 läuft der auch, quer durch Österreich darfst eh nicht mehr, stellenweise eher weniger (IG-L), in Kroatien darfst wahrscheinlich auch nicht schneller fahren.
Wenn man den Wohnort nimmt, den Du angibst, dann hast Du geschätzt natürlich 2/3 der Strecke auf deutschen AB, da dürfte man ja stellenweise schneller (zumindest bis die neue Regierung das auch abwürgt).

Proace ist auch nur ein umgelabelter PSA, ich könnte mir vorstellen daß die entsprechenden Peugeot / Citroen billiger sind.

Wenn die Moppeds ein paar Stunden Dauerregen nicht aushalten solltest Du auf Indoorhaltung umstellen, bau einfach nen schönen Stall....

ciao, Jockel
XT 250, Bj. 1984
SV 650 S, Bj. 2001

Benutzeravatar
Pat SP-1
SV-Rider
Beiträge: 9735
Registriert: 20.07.2015 21:06
Wohnort: Schwäbischer Wald

SVrider:

Re: Altes Thema, neu angestupst - Motorradtransport

#15

Beitrag von Pat SP-1 » 01.12.2021 8:21

Jockel hat geschrieben:
01.12.2021 7:55
Mahlzeit!

Wenn die Moppeds ein paar Stunden Dauerregen nicht aushalten solltest Du auf Indoorhaltung umstellen, bau einfach nen schönen Stall....
Das ist auch etwas, das ich gleich im Anfangsposting nicht verstanden habe: wo ist das Problem, wenn die Mopeds nass werden? Das Zugfahrzeug und der Hänger (oder halt mit der Alternativlösung der Transporter) werden doch auch nass.

Antworten