Was habt ihr Leder oder Textil?


Hier findet ihr Umfragen jeglicher Art – Ihr könnt auch selber Umfragen starten ;o)
Benutzeravatar
Willion51
SV-Rider
Beiträge: 293
Registriert: 08.10.2018 18:52
Wohnort: Bruchhausen-Vilsen

SVrider:

Re: Was habt ihr Leder oder Textil?

#211

Beitrag von Willion51 » 16.03.2019 0:43

@Pat SP-1
Es ging mir eigentlich auch nur um die landwirtschaftlichen Produkte auf der Rennstrecke.
Gruß Calle





"Herr gib mir die Gelassenheit eines Stuhles, der muß auch mit jedem Arsch zurechtkommen"

Hasake
SV-Rider
Beiträge: 517
Registriert: 07.09.2016 12:04


Re: Was habt ihr Leder oder Textil?

#212

Beitrag von Hasake » 16.03.2019 11:47

Wenn man richtige Motorradbekleidung kauft dann ist die sowohl extrem bequem wenn man auf dem Motorrad sitzt als auch optisch gut.
Irgendwelche zu kleinen billigen Textilkombis mit umherrutschenden "Protektoren" sollten eigentlich nicht unter den Begriff Motorradbekleidung fallen.

Jeder der älter als 18 ist (nicht mehr wächst) und vor hat Motorrad zu fahren sollte sich meiner Meinung nach einmal ernsthaft überlegen wie lange er vor hat das Hobby des Motorradfahrens zu betreiben und eine Rechnung anstellen.

-Textil halt nur einen Sturz aus und ist dann hin, und das bei fragwürdiger Sicherheit in Bezug auf Abriebfestigkeit und korrekten Sitz der Protektoren
-Eine Billiglederkombi ala Hein Louis Poloke hält schon etwas besser aber ist nach 5 bis 8 jahren auch fertig an den Nähten und Reisverschlüssen bei fragwürdiger Passgenauigkeit ab dem ersten Tag nach Kauf.

Eine hochwertige maßangefertigte Lederkombi sitzt nicht nur wie eine zweite Haut und schützt optimal, sie hält auch praktisch beliebig viele Stürze aus und sieht dabei noch ordentlich aus. Das einzige was einer solchen Kombi den Gar ausmachen kann ist falsche und übermäßige Ernährung bei nicht ausreichender Bewegung oder die Schere eines Notarztes.
Seit ich einmal vernünftig in das Thema Motorradbekleidung investiert hab brauche ich nur noch zu reinigen und einzufetten.
Keine Schäden, keine Neukäufe. Ausgaben praktisch null.

Hätte mir das jemand vor 20 Jahren gesagt wäre ich sehr dankbar gewesen und hätte ne Menge Geld sparen können.

Gruß
Hasake
Nordschleife forever.
https://youtu.be/E7gQA0BmHcQ

Benutzeravatar
Pat SP-1
SV-Rider
Beiträge: 5599
Registriert: 20.07.2015 21:06

SVrider:

Re: Was habt ihr Leder oder Textil?

#213

Beitrag von Pat SP-1 » 16.03.2019 11:59

Zum Großteil stimme ich Dir zu. Ist halt das alte Prinzip "wer billig kauft, kauft doppelt". Allerdings gibt es auch gewisse Einschränkungen:
- Man braucht für verschiedenes Wetter -und zu einem gewissen Grad auch für verschiedene Einsatzzwecke- verschiedene Klamotten. Der perfekt sitzende Renneinteiler ist halt doch völlig ungeeignet, um damit im Winter zur Arbeit/zur Uni zu fahren.
- Als 18jähriger hat man meist nicht das nötige Kleingeld, um gleich bei den Klamotten in die Vollen zu gehen. Führerschein + Moped + 3000-4000€ für Klamotten (ist jetzt mal kurz überschlagen: Maßkombi 1500€, gute Stiefel 400€, gute Handschuhe 200€, guter Helm 500€, Rückenprotektor 100€ sind 2700€, dazu dann noch die Winter- und Regenklamotten) kann sich wohl kaum ein Schüler/Student/Azubi leisten.

Benutzeravatar
saihttaM
SV-Rider
Beiträge: 4286
Registriert: 19.04.2016 20:42
Wohnort: Extertal

SVrider:

Re: Was habt ihr Leder oder Textil?

#214

Beitrag von saihttaM » 16.03.2019 12:36

Kombi und Stiefel von ich bei dir, aber ein guter Helm und gute Handschuhe müssen nicht so teuer sein (zB Vorjahresmodelle, B-Ware (Louis Lagerverkauf in HH hat Helme, wo man keinen Mangel erkennen kann aber deutlich günstiger)). Muss man eh regelmäßig tauschen (die Handschuhe sind auch einfach irgendwann "durch"), daher tun es auch Handschuhe für um die 100€, wenn sie denn passen (das ist mein Problem der "komischen" Anatomie, dass es schwierig ist, passende Sachen zu finden).
Gruß, Mattis
Es tut mir... ach was, ich würd's wieder tun! :D
Meine Post-Knubbel-S
Ride on✌🏼

Benutzeravatar
Pat SP-1
SV-Rider
Beiträge: 5599
Registriert: 20.07.2015 21:06

SVrider:

Re: Was habt ihr Leder oder Textil?

#215

Beitrag von Pat SP-1 » 16.03.2019 12:43

Ehrlich gesagt habe ich noch keine guten Handschuhe für 100€ gesehen, wenn sie nicht gerade sehr reduziert waren. Und beim Helm habe ich mit 500€ auch nicht die Oberklasse angesetzt, was eigentlich angesichts der Maßkombi angemessen wäre. Mein neuer Shoei hat zwar auch nur 350 gekostet, aber da kam dann noch das 2. Visier dazu. Der Listenpreis für den Helm liegt aber auch bei gut 500€. Und Arai fängt bei 1000€ an. Mit dem regelmäßig tauschen ist so eine Sache. Hochwertige Helme kann man durchaus recht lange benutzen. Mein eines Paar Handschuhe (war damals auf ca. 130€ reduziert), ist auch schon 8 Jahre alt und musste einmal für 40€ repariert werden.

Dafür waren meine Stiefel relativ günstig (Daytona Evo Sports für 240€, allerdings noch mal das gleiche drauf für die wasserdichten Innenschuhe).

Benutzeravatar
saihttaM
SV-Rider
Beiträge: 4286
Registriert: 19.04.2016 20:42
Wohnort: Extertal

SVrider:

Re: Was habt ihr Leder oder Textil?

#216

Beitrag von saihttaM » 16.03.2019 12:56

Naja, der Helm muss in erster Linie richtig passen. Da muss man dann nicht vorrangig nach dem Preis gucken. Wenn man aber Shoei, Schubert oder iwas haben will, muss man sich im klaren drüber sein, dass da ne 4, 5 oder 6 vorne stehen kann.
Was definiert einen guten Handschuh? Ob die Nähte halten, merkt man erst mit der Zeit. Ob sie drücken, Gefäße abschnüren mglw erst nach 50 km und nicht im Laden. Da kann man grob gucken ob sie gut sitzen. Den Rest merkt man aufm Mopped. Wie beim Helm und der Lautstärke. Da nutzen auch Erfahrungen anderer nicht, die größer/kleiner sind oder ein anderes Motorrad fahren.
Man kann zwar gut beraten werden, aber trotzdem kommt es letztendlich auf die Kombination Mensch-Maschine an.
Ich denke, mit den Klamotten ist es wie bei Reifen. Da muss jeder für sich selbst herausfinden, was einem am besten passt und kann sich nur grob an den Erfahrungen anderer orientieren.
Gruß, Mattis
Es tut mir... ach was, ich würd's wieder tun! :D
Meine Post-Knubbel-S
Ride on✌🏼

Benutzeravatar
Pat SP-1
SV-Rider
Beiträge: 5599
Registriert: 20.07.2015 21:06

SVrider:

Re: Was habt ihr Leder oder Textil?

#217

Beitrag von Pat SP-1 » 16.03.2019 13:20

saihttaM hat geschrieben:
16.03.2019 12:56
Naja, der Helm muss in erster Linie richtig passen. Da muss man dann nicht vorrangig nach dem Preis gucken. Wenn man aber Shoei, Schubert oder iwas haben will,
Dass der Helm passt, ist natürlich das erste Kriterium. Es gibt aber für mich noch einige andere sehr wichtige:
- erträgliches Geräuschniveau (ein Ohr ist schon durch einen Mopedunfall geschädigt, ich will mir nicht auch noch das andere durch den dauernden Lärm kaputt machen)
- geringes Gewicht (Nackenprobleme)
- gute Aerodynamik (ebenfalls Nacken, außerdem ist es nicht gerade angenehm, wenn einem der Helm bei schneller Fahrt nach oben weg wandert)
- großes Sichtfeld, verzerrungsfreies Visier (gut und sicher fahren kann man nur, wenn man gut sieht)
- Doppel-D Verschluss (alles andere ist Schrott. Die Ratsch- und sonstigen Verschlüsse drücken gegen den Unterkiefer oder Kehlkopf und sind auch noch weniger sicher)
- herausnehmbares und (maschinen-)waschbares Innenfutter (einen Helm aufzusetzen, der wie ein nasser Hund riecht, finde ich eklig)
Damit landet man dann zwangsläufig bei den teureren Marken. HJC und X-Lite habe ich auch gerade getestet aber die waren einfach eine Klasse darunter (preislich lagen sie nicht so stark darunter wie bei den meisten genannten Kriterien mit Ausnahme des Gewichts. Da hat der Name beim X-Lite perfekt gepasst).
saihttaM hat geschrieben:
16.03.2019 12:56
Was definiert einen guten Handschuh?
Da hier die meisten nach Sommerklamotten fragen, mal das, was ich bei Sommerhandschuhen erwarte:
- gute Passform in passender Größe. Dummerweise habe ich 8,5 und viele Handschuhe gibt es nicht in Zwischengrößen. Zur guten Passform gehört u.a., dass sie am Griff keine Falten werfen aber trotzdem so sitzen, dass sie nicht einengen.
- Känguruleder für gutes Griffgefühl bei gleichzeitiger Abriebfestigkeit
- Sicherheitsausstattung: lange Stulpen, Knöchelschutz, Daumenballen mit Rochenleder, Polster unter den Protektoren und an der Stulpe.
Der Handschuh, der in meinem Fall die beste gute Kombi aus Komfort und Sicherheit hatte, war der Held Phantom II. Wobei ich auch die Held Top Speed noch gerne benutze (das waren die vorhin erwähnten, die ich mal zur Reparatur einschicken musste).

P.S.: der von mir angegebene Preis für die Maßkombi lag ja auch am unteren Ende. Wenn es eine aus Känguruleder sein soll (wie bei Hasaake) wird man mit 1500€ nicht hinkommen. Bei Maßkombis fällt ja die Option raus, ein Schnäppchen zu machen (klar gibt es da auch mal Rabattaktionen aber nicht in dem Maße wie man bei Stangenware Glück haben kann).
Zuletzt geändert von Pat SP-1 am 25.03.2019 10:50, insgesamt 2-mal geändert.

Benutzeravatar
Classikracer
SV-Rider
Beiträge: 61
Registriert: 22.02.2019 0:47
Wohnort: Nähe Bodensee


Re: Was habt ihr Leder oder Textil?

#218

Beitrag von Classikracer » 16.03.2019 22:03

Sorry,wenn ich nicht immer gleich zum antworten komme!
Möchte Euch aber trotzdem auf die gestellten Fragen antworten!

Also mein Abflug war 2015 in Walldürn!
Könnt Ihr auch bei youtube finden! (Odenwald Klassik)
Ist ein tolles Flugplatzrennen!
Damals wurde noch aus eingepakten Strohballen eine ca 100m S-förmige Gasse als Schikane gebaut!
(hab noch ein Foto gefunden!)
Walldürn 003.JPG
In Schotten darf ich nicht starten,da meine Yammi in Gruppe M(ab 1980) gehört!
Ein Jahr älter wäre sie in U und somit startberechtigt!

In Sankt Wendel bin ich schon gefahren!
Ist sehr schön,aber nur alle zwei Jahre im Wendelinuspark!

Bis ganz in den Norden zu den Fischereihafen Rennen ist mir zu weit!
Zschorlau ist da mit 570 km schon arg an der Grenze,aber eine super Veranstaltung,wo man gerne dabei ist!

Gruß Volker!

Antworten