Metzler Sportec M7 RR - Erfahrungen?


Richtige Einstellungen am Fahrwerk und den für dich richtigen Reifen wählen.
Benutzeravatar
Trobiker64
SV-Rider
Beiträge: 2454
Registriert: 24.08.2011 8:59
Wohnort: Troisdorf


Re: Metzler Sportec M7 RR - Erfahrungen?

#211

Beitrag von Trobiker64 » 23.05.2019 15:13

Soviel zum Thema "Testsieger". :? Vom Fahrgefühl fand ich den S20 und den Rosso II (ich weiß - alte Gurke) spürbar angenehmer.

Benutzeravatar
loki_0815
SV-Rider
Beiträge: 5105
Registriert: 10.08.2009 15:42

SVrider:

Re: Metzler Sportec M7 RR - Erfahrungen?

#212

Beitrag von loki_0815 » 23.05.2019 18:47

Naja ... so ist das eben mit dem Gefühl .... desshalb gebe ich nichts auf Tests da jeder andere Vorlieben und Verständnis dafür hat wie was funktionieren soll oder muß.
Gruß Loki

Du sehnst dich nach Nervenkitzel ....
Liebst das Risiko ?

Dann lasse mich dein Auto einparken ! :D

Chanel : http://www.youtube.com/channel/UCttqkS1IrIBaeWp057_r-qw

Benutzeravatar
Pat SP-1
SV-Rider
Beiträge: 6087
Registriert: 20.07.2015 21:06

SVrider:

Re: Metzler Sportec M7 RR - Erfahrungen?

#213

Beitrag von Pat SP-1 » 11.06.2019 17:16

jubelroemer hat geschrieben:
13.04.2019 10:12

Auf der Knubbel-SBK-S ist der M7RR das handlichste was ich bisher gefahren bin. Für meinen Geschmack einen Ticken zu viel, da es bei höheren Geschwindigkeiten nicht in Stabilität übergeht. Man muss immer zu 100% konzentriert und fokussiert sein. Das ist mir insgesamt etwas zu nervös (man kann es auch "diffuses Feedback" nennen).
Für "unhandliche" Motorräder sicher gute Medizin.
Was Handlichkeit angeht bin ich auf einen interessanten Vergleich zwischen M7 und S20Evo gestoßen (allerdings mit einer Buell):
http://www.vtr1000.de/forum/showthread.php?t=78782 (hier nur der Ausschnitt zur Handlichkeit, Beitrag Nr. 19)
Die Front fühlt sich etwas steifer an als z. B. beim S 20 Evo von Bridgestone, welcher sich leichter einlenken lässt.
Mir macht das nichts aus, da ich es nicht besonders mag, wenn das Motorrad fast von selbst in die Kurve fällt.
Doch in richtiger Schräglage und hartem Einsatz habe ich beim Metzeler irgendwie ein sichereres Gefühl als mit dem S 20 ( der jedoch nie auch nur einen Rutscher oder ähnliches hatte.)

Benutzeravatar
Trobiker64
SV-Rider
Beiträge: 2454
Registriert: 24.08.2011 8:59
Wohnort: Troisdorf


Re: Metzler Sportec M7 RR - Erfahrungen?

#214

Beitrag von Trobiker64 » 11.06.2019 18:01

loki_0815 hat geschrieben:
23.05.2019 18:47
Naja ... so ist das eben mit dem Gefühl .... desshalb gebe ich nichts auf Tests da jeder andere Vorlieben und Verständnis dafür hat wie was funktionieren soll oder muß.
Als Groborientierung sind solche Tests nicht schlecht, vor allem wenn Messwerte mit dabei sind wie z. B. Bremswege. Aber beim "Gefühl" wird es halt eher subjektiv. Ich spüre halt zwischen einem M5 und M7 kaum einen Unterschied, obwohl sehr unterschiedlich bewertet wurde. Andere Testergebnisse wie beim Rosso 2 oder S20 finde ich absolut nachvollziehbar. :) empty Das Ganze könnte auch noch von den Reifengrößen abhängig sein, denn die meistens getesteten Größen 120/70 mit 180/55 verhalten sich sicherlich anders als 120/60 mit 160/60.

Benutzeravatar
loki_0815
SV-Rider
Beiträge: 5105
Registriert: 10.08.2009 15:42

SVrider:

Re: Metzler Sportec M7 RR - Erfahrungen?

#215

Beitrag von loki_0815 » 11.06.2019 20:20

Einmal das und dann werden die Tests von Vollprofis gefahren.
Von den Studenten die ich schon in den Alpen habe fahren sehen und wie diese Abends dann die Berichtshefte ausgefüllt haben ..... nee, darauf gebe ich nichts mehr !
Gruß Loki

Du sehnst dich nach Nervenkitzel ....
Liebst das Risiko ?

Dann lasse mich dein Auto einparken ! :D

Chanel : http://www.youtube.com/channel/UCttqkS1IrIBaeWp057_r-qw

Benutzeravatar
Lugash
SV-Rider
Beiträge: 651
Registriert: 02.09.2013 20:00
Wohnort: Berlin

SVrider:

Re: Metzler Sportec M7 RR - Erfahrungen?

#216

Beitrag von Lugash » 09.08.2019 12:41

Ich habe mich jetzt vom M7 nach drei Sätzen verabschiedet. Während der ersten Lebenshälfte des Reifens war ich eigentlich immer sehr zufrieden, jedoch fuhr sich der Vorderreifen immer sehr merkwürdig ab und es gab eine Art Stegbildung, die das Fahrverhalten sehr inhomogen werden ließ.

Jetzt probiere ich den Pirelli Rosso 3 aus, der ja einen identischen Hinterreifen haben soll (was mir gut passt), der Vordere ist aber wohl etwas anders aufgebaut. Vielleicht äußert sich das auch im Verschleißbild.

Der Vergleich zwischen abgefahren und neuen Pellen ist zwar immer etwas unfair, aber der Rosso 3 fühlt sich wirklich seeehr handlich an und lenkt echt zackig ein. Auf einer ersten kurzen Testfahrt ist mir mehrmals fast im Kurveninneren die Straße ausgegangen. 😁
Bisher bin ich also recht angetan.
To be a rock and not to (t)roll.

Benutzeravatar
jubelroemer
SV-Rider
Beiträge: 10383
Registriert: 31.10.2007 14:35
Wohnort: 72654

SVrider:

Re: Metzler Sportec M7 RR - Erfahrungen?

#217

Beitrag von jubelroemer » 09.08.2019 12:53

Lugash hat geschrieben:
09.08.2019 12:41
Ich habe mich jetzt vom M7 nach drei Sätzen verabschiedet.
Wie lange haben die bei dir so ungefähr gehalten :?:
ab 11:05 - wie geil ist das den !

Scheisse ist, wenn der Furz was wiegt !

Keep yourself alive

"The lightness is the secret" - M. T.

Benutzeravatar
Lugash
SV-Rider
Beiträge: 651
Registriert: 02.09.2013 20:00
Wohnort: Berlin

SVrider:

Re: Metzler Sportec M7 RR - Erfahrungen?

#218

Beitrag von Lugash » 09.08.2019 13:09

Ziemlich lange. Der Asphalt in Brandenburg ist recht reifenschonend und ich fahre auch viel in der Stadt.
So 8000km, inkl. ein Paar Turns in Groß Dölln. Dort leiden die Reifenflanken dann aber doch relativ stark.
To be a rock and not to (t)roll.

Benutzeravatar
Mr_Toni
SV-Rider
Beiträge: 51
Registriert: 26.09.2018 14:44

SVrider:

Re: Metzler Sportec M7 RR - Erfahrungen?

#219

Beitrag von Mr_Toni » 09.08.2019 13:23

Der M7 RR ist ein super geiler SportSportTouring Reifen. Als Supersport würde ich ihn nicht einstufen, da man schonmal ins Rutschen/Schmieren kommt wenn man sehr sportlich fährt. Fahren den derzeit noch auf der CBR und wechsle auf den Dunlop Sportsmart TT.

Der M7RR hält so 5 bis 7 sogar 8 je nach Fahrweise. Gut fahren tut er sich aber nur in der ersten Lebenshälfte, danach baut er stark ab bis er abgenutzt fast genau so schlecht wie ein PiPo fährt :twisted:

Der Reifen fährt relativ neutral und hat einen schönen Grenzbereich und kann gut Schräglage. Für die Straße echt gut braucht aber schon nen Moment zum warmwerden. Mit der SV kann ich mir den M7rr nicht gut vorstellen, da das vielleicht zu nervös werden könnte. Da ist ein flacherer Reifen bestimmt besser.

Auf den 600ern Supersportlern ist der eigentlich super.
Auf der Nordschleife funktioniert er auch super und gibt gut vertrauen. Auf Rennstrecken mit vielen Beschleunigungs-/Bremszyklen wird er relativ schnell heiß. Auf der GP-Strecke am Ring ist das auf der Start/Ziel zu einem ungewollten Powerslide gekommen. Aber selbst dann kündigt er gutmütig das rutschen an und mache nicht den Michelin-Reifen der einfach so schnell wegrutscht, dass man erst merkt das was nicht gestimmt hat wenn man schon im Krankenwagen liegt.
Nach der Fahrt auf dem Ring mit einer CBR 600 110ps und 2,3 vorne hinten kalt:
WhatsApp Image 2019-08-09 at 13.18.28.jpeg
WhatsApp Image 2019-08-09 at 13.18.29.jpeg

Benutzeravatar
jubelroemer
SV-Rider
Beiträge: 10383
Registriert: 31.10.2007 14:35
Wohnort: 72654

SVrider:

Re: Metzler Sportec M7 RR - Erfahrungen?

#220

Beitrag von jubelroemer » 09.08.2019 13:49

Mr_Toni hat geschrieben:
09.08.2019 13:23
Der M7 RR ist ein super geiler SportSportTouring Reifen. Als Supersport würde ich ihn nicht einstufen............
Ich denke du verwendest da nicht die eigentlich gängigen Zuordnungen.
Als SuperSport würde ich jetzt die strassenzugelassen Rennsportpellen bezeichnen (RS10, RaceTecRR K3, Rosso Corsa2, etc.) und mit Touring hat der M7RR nun gar nix am Hut :wink: ;) bier .
Ob man sich es auf der LS so heftig geben sollte dass man einen SportSmart TT braucht (der wasserscheu wie eine Katze ist), muss natürlich jeder für sich selbst entscheiden.
ab 11:05 - wie geil ist das den !

Scheisse ist, wenn der Furz was wiegt !

Keep yourself alive

"The lightness is the secret" - M. T.

Benutzeravatar
Pat SP-1
SV-Rider
Beiträge: 6087
Registriert: 20.07.2015 21:06

SVrider:

Re: Metzler Sportec M7 RR - Erfahrungen?

#221

Beitrag von Pat SP-1 » 09.08.2019 14:15

Mr_Toni hat geschrieben:
09.08.2019 13:23
[...] mache nicht den Michelin-Reifen der einfach so schnell wegrutscht, dass man erst merkt das was nicht gestimmt hat wenn man schon im Krankenwagen liegt.
Hmm, entweder verallgemeinerst Du hier sehr von irgendeiner bestimmten Reifen-Moped-Kombination oder Du solltest mal besser hinhören, was Dein Moped Dir sagt. Bei mir geben sowohl der Power3/PiPo auf der SV als auch der Power RS auf der SP Bescheid, was sie mitmachen wollen und was nicht. Mit der SP und dem RS hatte ich auch 2 mal ernsthafte Quersteher (natürlich auf abgesperrtem Gelände), die auch nicht im Krankenhaus oder der Werkstatt geendet haben. Wobei mich der ausgangs der Sachskurve schon aus dem Sattel geschleudert hat und sicher viel Glück dabei war, dass sich die Karre wieder gefangen hat.
Dass soll jetzt nicht heißen, dass andere Reifen vielleicht den Grenzbereich besser ankündigen. Das weis ich nicht. Aber die pauschale Aussage, dass die Michelins ihn nicht ankündigen würden, stimmt so einfach nicht.

Benutzeravatar
Mr_Toni
SV-Rider
Beiträge: 51
Registriert: 26.09.2018 14:44

SVrider:

Re: Metzler Sportec M7 RR - Erfahrungen?

#222

Beitrag von Mr_Toni » 09.08.2019 14:20

jubelroemer hat geschrieben:
09.08.2019 13:49
Mr_Toni hat geschrieben:
09.08.2019 13:23
Der M7 RR ist ein super geiler SportSportTouring Reifen. Als Supersport würde ich ihn nicht einstufen............
Ich denke du verwendest da nicht die eigentlich gängigen Zuordnungen.
Als SuperSport würde ich jetzt die strassenzugelassen Rennsportpellen bezeichnen (RS10, RaceTecRR K3, Rosso Corsa2, etc.) und mit Touring hat der M7RR nun gar nix am Hut :wink: ;) bier .
Ob man sich es auf der LS so heftig geben sollte dass man einen SportSmart TT braucht (der wasserscheu wie eine Katze ist), muss natürlich jeder für sich selbst entscheiden.
Alle Reifen mit hohem Silica Anteil sind für mich Touring Reifen. Für mich ist der M7RR somit einer der sportlichsten Touringreifen die ich kenne.
Ja den M7RR kriegt man auf der Straße zum schmieren. Dauert etwas aber ist durchaus möglich. Viele fahren M7RR weil sie von ihrem sportlichen Fahrstil überzeugt sind und ein ROAD RACING Reifen für sie das einzig wahre ist. Alles was aus dem Rennsport kommt ist ja bekanntlich grade gut genug :mrgreen: Bei einem Großteil würde ein Sporttouringreifen sogar noch besser funktionieren aber sowas kann man ja auf keinem Fall fahren :oops:

Für die meisten ist der Grip des M7rr mehr als gut genug aber es ist kein SuperSport Reifen. Auf ner 1000 mit R1 RN19 hat der M7 nach 10-15 min auf der Straße um Vergebung gefleht. Die 600er braucht da etwas länger. Auf der Rennstrecke ist er für Einsteiger sehr gut geeignet aber kann bei flottem Fahrstil regelrecht abschmieren. Man kann eben mit Silica kein breites Temperaturfenster bedienen. (Kann man schon dafür ist Silica ja da, aber heiß werden darf es dann nicht :P)

Nassgrip ist mir relativ egal, da die 600er durch die Eifel in Rentnertempo zum Ring gefahren wird, dort ausgequetscht wird wie eine Zitrone und danach wieder mit Warnweste zurückgefahren wird. Auf der Straße schnell zu fahren ist nicht empfehlenswert, da sowohl Rennleitung als auch die anderen Rennteilnehmer etwas gegen jenen Fahrstil haben und die Zuschauer den Lärm nicht mögen. Die Streckenbegrenzung ist ebenfalls nicht durchdacht und die Reifenstapel sind aus Holz oder Metall. Die Auslaufzonen haben schonmal starkes Gefälle :x. Lediglich die Boxengasse ist deutlich besser bestückt und es lassen sich teilweise kalte Getränke beschaffen, ohne seine eigene Pitcrew dabeizuhaben.
Zuletzt geändert von Mr_Toni am 09.08.2019 14:23, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Mr_Toni
SV-Rider
Beiträge: 51
Registriert: 26.09.2018 14:44

SVrider:

Re: Metzler Sportec M7 RR - Erfahrungen?

#223

Beitrag von Mr_Toni » 09.08.2019 14:22

Pat SP-1 hat geschrieben:
09.08.2019 14:15
Mr_Toni hat geschrieben:
09.08.2019 13:23
[...] mache nicht den Michelin-Reifen der einfach so schnell wegrutscht, dass man erst merkt das was nicht gestimmt hat wenn man schon im Krankenwagen liegt.
Hmm, entweder verallgemeinerst Du hier sehr von irgendeiner bestimmten Reifen-Moped-Kombination oder Du solltest mal besser hinhören, was Dein Moped Dir sagt. Bei mir geben sowohl der Power3/PiPo auf der SV als auch der Power RS auf der SP Bescheid, was sie mitmachen wollen und was nicht. Mit der SP und dem RS hatte ich auch 2 mal ernsthafte Quersteher (natürlich auf abgesperrtem Gelände), die auch nicht im Krankenhaus oder der Werkstatt geendet haben. Wobei mich der ausgangs der Sachskurve schon aus dem Sattel geschleudert hat und sicher viel Glück dabei war, dass sich die Karre wieder gefangen hat.
Dass soll jetzt nicht heißen, dass andere Reifen vielleicht den Grenzbereich besser ankündigen. Das weis ich nicht. Aber die pauschale Aussage, dass die Michelins ihn nicht ankündigen würden, stimmt so einfach nicht.
Es könnte sein, dass ich die Aussage etwas spitz formulier habe. Mein Gefühl ist es, dass manche Reifen besonders der PIPO der ja sehr beliebt ist einen mir sehr unangenehmen Grenzbereich hat. Den Power RS bin ich noch nicht gefahren. Der Rollerreifen Michelin City Grip ist aufjedenfall sehr geil solange er Grip hat. Leider sagt er nicht wann er diesen nicht mehr hat und somit sind meine Vorurteile dementsprechend ausgeprägt :x

Benutzeravatar
jubelroemer
SV-Rider
Beiträge: 10383
Registriert: 31.10.2007 14:35
Wohnort: 72654

SVrider:

Re: Metzler Sportec M7 RR - Erfahrungen?

#224

Beitrag von jubelroemer » 09.08.2019 14:41

Mr_Toni hat geschrieben:
09.08.2019 14:20
Nassgrip ist mir relativ egal, da die 600er durch die Eifel in Rentnertempo zum Ring gefahren wird, dort ausgequetscht wird wie eine Zitrone und danach wieder mit Warnweste zurückgefahren wird. Auf der Straße schnell zu fahren ist nicht empfehlenswert, da sowohl Rennleitung als auch die anderen Rennteilnehmer etwas gegen jenen Fahrstil haben und die Zuschauer den Lärm nicht mögen. Die Streckenbegrenzung ist ebenfalls nicht durchdacht und die Reifenstapel sind aus Holz oder Metall. Die Auslaufzonen haben schonmal starkes Gefälle :x. Lediglich die Boxengasse ist deutlich besser bestückt und es lassen sich teilweise kalte Getränke beschaffen, ohne seine eigene Pitcrew dabeizuhaben.
:wink: ;) bier :rofl:

Wenn du mit Ring die Nordschleife meinst finde ich, dass die Streckenbegrenzung dort auch nicht 100%ig "durchdacht" ist :wink: .
ab 11:05 - wie geil ist das den !

Scheisse ist, wenn der Furz was wiegt !

Keep yourself alive

"The lightness is the secret" - M. T.

Benutzeravatar
Mr_Toni
SV-Rider
Beiträge: 51
Registriert: 26.09.2018 14:44

SVrider:

Re: Metzler Sportec M7 RR - Erfahrungen?

#225

Beitrag von Mr_Toni » 09.08.2019 15:42

jubelroemer hat geschrieben:
09.08.2019 14:41
Wenn du mit Ring die Nordschleife meinst finde ich, dass die Streckenbegrenzung dort auch nicht 100%ig "durchdacht" ist :wink: .
Wenigsten haben sich die meisten auf eine Richtung geeinigt und das ist doch auch schonmal etwas :lol:

Antworten