MICHELIN Pilot Road5


Richtige Einstellungen am Fahrwerk und den für dich richtigen Reifen wählen.
Benutzeravatar
Trobiker64
SV-Rider
Beiträge: 3693
Registriert: 24.08.2011 8:59
Wohnort: Troisdorf

SVrider:

Re: MICHELIN Pilot Road5

#301

Beitrag von Trobiker64 » 06.01.2020 19:45

Wegen der Produkthaftung werden neben den zulassungsrelevanten Prüfungen nach EU-Recht auch fahrdynamische Prüfungen wie z. B. Lenkerschlagen (Kickback) oder sonstige Fahrwerksunruhen (@Bodo2009 kann da mehr zu sagen) durchgeführt. Hier kommt es auf das Zusammenwirken von Fahrzeug und Reifen an, und wenn deswegen ein Unfall passiert, haften entweder Fahrzeug- und / oder Reifenhersteller bis zu einem Fahrzeugalter von 10 Jahren, zumindest theoretisch. Diesen komplexen Vorgang vom Verbraucher zu bewerten und dem Herstellern irgendwas nachzuweisen, dürfte aber fast unmöglich sein. Das ist dann auch der eigentliche Grund z. B. einen Road 5 mit dem Fahrzeug zu überprüfen, um sagen können, dass man von Herstellerseite prüftechnisch etwas getan hat. In der Regel sind diese Untersuchungen für den Verbraucher auch von einem hohen informellen Wert.

Benutzeravatar
Pat SP-1
SV-Rider
Beiträge: 9761
Registriert: 20.07.2015 21:06
Wohnort: Schwäbischer Wald

SVrider:

Re: MICHELIN Pilot Road5

#302

Beitrag von Pat SP-1 » 06.01.2020 22:32

Aber irgendwelche Fahrwerksunruhen kommen ja auch nicht von jetzt auf gleich. Außerdem ist immer die Frage, was akzeptabel ist und was nicht. Wenn man deshalb stürzt, ist man m.E. halt doch selbst schuld, schließlich kann man ja langsamer machen, wenn das Fahrverhalten unangenehm wird. Mit einem Reifensatz, den ich auf der SP hatte und der eine Freigabe hatte, habe ich mich auch nicht schneller als 220-230 (laut Tacho) getraut, weil sie dann angefangen hat, zu rühren. Dann auf den Gas zu bleiben, bei 270 abzufliegen und zu erwarten, dass die Hinterbliebenen die Beerdigungskosten vom Reifenhersteller einklagen, erschien mir wenig sinnvoll...

Gelöschter Benutzer 26799


Re: MICHELIN Pilot Road5

#303

Beitrag von Gelöschter Benutzer 26799 » 06.01.2020 22:49

Dunlop hat damals für die erste ZX10R nen "Deppenreifen" gebaut.
Der hat es wohl wirklich vertragen eine Tankfüllung mit stur 300 Km/h zu fahren.
Das war aber auch das Einzige was die Pelle (D218) konnte.
Kein Mensch hat die freiwillig wieder drauf gemacht.

Benutzeravatar
Trobiker64
SV-Rider
Beiträge: 3693
Registriert: 24.08.2011 8:59
Wohnort: Troisdorf

SVrider:

Re: MICHELIN Pilot Road5

#304

Beitrag von Trobiker64 » 06.01.2020 23:37

Pat SP-1 hat geschrieben:
06.01.2020 22:32
Wenn man deshalb stürzt, ist man m.E. halt doch selbst schuld, schließlich kann man ja langsamer machen, wenn das Fahrverhalten unangenehm wird.
Natürlich, das sagt einem der gesunde Menschenverstand. Nun leben wir aber heute in einer Zeit, wo Leute die Schuld gerne bei Anderen suchen, und davor schützen sich die Hersteller.

charly-1985
SV-Rider
Beiträge: 40
Registriert: 15.07.2008 23:42
Wohnort: Steinhagen


Re: MICHELIN Pilot Road5

#305

Beitrag von charly-1985 » 08.01.2020 10:17

Trobiker64 hat geschrieben:
06.01.2020 18:31
charly-1985 hat geschrieben:
06.01.2020 13:16
Allerdings fordert Michelin für den Road 5 auf der Knubbel auch wieder den "unveränderten Originalzustand der EG-Typengenehmigung". Sprich selbst mit eingetragenem Bugspoiler oder blauen Bremshebeln könnte ein schlecht gelaunter Prüfer die Plakette verweigern, auch wenn die Road 5 ein DOT von 2019 haben.
Das hast du falsch verstanden. Hier geht es fast ausschließlich um die Produkthaftung. Der Reifenhersteller will nicht die Verantwortung für den Umbau übernehmen, wenn noch an anderen "Stellschrauben" gedreht wurde. Übrigens verweigert auch Suzuki (z.B. beim Neufahrzeug) die Produkthaftung, wenn das Fahrzeug (auch zulässig) technisch verändert wurde.https://motorrad.suzuki.de/service/faq/ ... ukthaftung Der Anbau z. B. eines herstellerfremden genehmigten Bugspoilers oder einer Fußrastenanlage lässt die Produkthaftung erlöschen, obwohl das mit der Konformität des Reifenumbaus mit der Richtlinie 97/24/EG Kap.1 nichts zu tun hat. Das händeln Fahrzeug- wie Reifenhersteller in gleicher Weise. Oder anders ausgedrückt, jeder der an seinem Moped irgendwelche Umbauten mit Fremdteilen durchgeführt hat, kann sich jegliche Produkthaftung abschminken. :wink: Spätestens hier erkennt man, welch ein zahnloser Tiger die Produkthaftung für den Kunden ist.

Mir ist das schon klar, dass sich die Hersteller damit absichern wollen und keine Gewährleistung für Produkte übernehmen, die an veränderten KFZ montiert sind. Aber genau das war der Punkt warum ich noch mal mit der Dekra gesprochen habe. Und der nette Mitarbeiter hat mir erklärt, dass genau dieses Thema relevant bei einer HU werden kann - je nach individuellem Ermessen des Prüfers. Eigentlich spielt es keine Rolle ob andere Bauteile verändert wurden, die den Reifen gar nicht beeinflussen, aber es gibt ja trotzdem Prüfer, die sich gerne an solchen Klauseln aufhängen und an allem rumnörgeln :( hell
Ein TÜV Prüfer hatte mir die Plakette mal verweigert, weil seiner Meinung nach mein (unveränderter!) MIVV Endtopf etwas zu laut wäre. Den hat es überhaupt nicht interessiert, dass eine EG Nummer vorhanden ist und das Teil damit zugelassen ist. Und wenn man so einen Vollidio... vor sich hat wird wahrschleinlich auch wenig Glück mit den Reifen haben.
Wer später bremst fährt länger schnell! :-)

Benutzeravatar
Pat SP-1
SV-Rider
Beiträge: 9761
Registriert: 20.07.2015 21:06
Wohnort: Schwäbischer Wald

SVrider:

Re: MICHELIN Pilot Road5

#306

Beitrag von Pat SP-1 » 08.01.2020 10:29

charly-1985 hat geschrieben:
08.01.2020 10:17
Ein TÜV Prüfer hatte mir die Plakette mal verweigert, weil seiner Meinung nach mein (unveränderter!) MIVV Endtopf etwas zu laut wäre. Den hat es überhaupt nicht interessiert, dass eine EG Nummer vorhanden ist und das Teil damit zugelassen ist.
So einfach ist es auch nicht. Wenn der Auspuff zu laut ist, ist er zu laut. Das muss er dann aber auch nachmessen. Gerade bei den Absorbtionsdämpfern kann es tatsächlich passieren, dass sie irgendwann zu laut werden. Die sind halt im Gegensatz zu den Reflektionsdämpfern Verschleißteile. Und wenn etwas verschlissen ist, nützt es einem auch nichts, dass es im Urzustand zugelassen war. Mit abgefahrenen Reifen oder abgefahrenen Bremsbelägen kommst Du auch nicht über den TÜV. :wink:

Benutzeravatar
Trobiker64
SV-Rider
Beiträge: 3693
Registriert: 24.08.2011 8:59
Wohnort: Troisdorf

SVrider:

Re: MICHELIN Pilot Road5

#307

Beitrag von Trobiker64 » 08.01.2020 13:39

charly-1985 hat geschrieben:
08.01.2020 10:17
Und der nette Mitarbeiter hat mir erklärt, dass genau dieses Thema relevant bei einer HU werden kann - je nach individuellem Ermessen des Prüfers.
Ich möchte es mal vorsichtig formulieren. Desto weniger Ahnung der Kontrolleur hat, desto mehr werden formullierte Sätze falsch interpretiert. Oder klar formuliert, wenn der Typ die Zulassunggrundlagen kennen würde, hätte er nicht diesen Blödsinn erzählt, denn es gibt nur eine Wahrheit. :roll: Da macht der Reifenhersteller schon die Drecksarbeit, sprich Freigängigkeitsprüfung und die Fahrversuche, und der Prüfer ist dann zu dämlich damit umzugehen. Obwohl,.... die Prüforganisaionen argumentieren genau anders herum............wie man ander jetzigen Reifengrößen-Diskussion erkennen kann. :) up :autsch:
Pat SP-1 hat geschrieben:
08.01.2020 10:29
Wenn der Auspuff zu laut ist, ist er zu laut. Das muss er dann aber auch nachmessen.
Eben, und selbst wenn er zu laut wäre, lässt sich durch Anbau des Originalen die Plakette trotzdem bekommen. Danach baut man wieder zurück, ist doch 5 Minutensache. Oder noch besser, wenn man weiß, das auf der Prüfstelle Erbsenzähler sitzen, baut man schon vorher den Oripott wieder an. :mrgreen: :) Angel Aber mit dem Road 5 hat das nichts zu tun. :nixsag:
Zuletzt geändert von Trobiker64 am 08.01.2020 13:53, insgesamt 1-mal geändert.

Gelöschter Benutzer 26799


Re: MICHELIN Pilot Road5

#308

Beitrag von Gelöschter Benutzer 26799 » 08.01.2020 13:44

Noch besser, man sucht sich eine Prüfstelle wo keine grünen Möchtegern-Blockwarte arbeiten. :wink:

Ich bin zwar auch kein Freund von "Potenz die man hören kann", aber so Leute Typ "Kleingärtner" kann ich auch nicht leiden.

Benutzeravatar
jubelroemer
SV-Rider
Beiträge: 12560
Registriert: 31.10.2007 14:35
Wohnort: 72654

SVrider:

Re: MICHELIN Pilot Road5

#309

Beitrag von jubelroemer » 08.01.2020 13:51

Keiler hat geschrieben:
08.01.2020 13:44
Noch besser, man sucht sich eine Prüfstelle wo keine grünen Möchtegern-Blockwarte arbeiten. :wink:
Seltsam :roll: , bei mir haben die immer blaue Kittel an(gehabt) :) empty .
Trobiker64 hat geschrieben:
08.01.2020 13:39
Aber mit dem Road 5 hat das nichts zu tun. :nixsag:
sTIMMT ;) bier .
Scheisse ist, wenn der Furz was wiegt !

"Age is not a question of numbers"

W. Müller, Rennfahrer † 28.06.2020

"The lightness is the secret" M.T.

ab 11:05 - wie geil ist das denn !

Benutzeravatar
Trobiker64
SV-Rider
Beiträge: 3693
Registriert: 24.08.2011 8:59
Wohnort: Troisdorf

SVrider:

Re: MICHELIN Pilot Road5

#310

Beitrag von Trobiker64 » 08.01.2020 13:54

DEKRA hat grüne Kittel. :mrgreen:

Gelöschter Benutzer 26799


Re: MICHELIN Pilot Road5

#311

Beitrag von Gelöschter Benutzer 26799 » 08.01.2020 14:26

Das war nicht auf die Farbe der Kittel bezogen. ;) :mrgreen:

Hasake
SV-Rider
Beiträge: 851
Registriert: 07.09.2016 12:04


Re: MICHELIN Pilot Road5

#312

Beitrag von Hasake » 08.01.2020 16:19

Im neuen Jahr scheint hier endlich alles wesentlich entspannter zuzugehen.
Kein Lösch- und Zensurwahn bisher.
Nur normale, sich entwickelnde, Dialoge.
Super!
Da liest man gerne mit.

Benutzeravatar
Pat SP-1
SV-Rider
Beiträge: 9761
Registriert: 20.07.2015 21:06
Wohnort: Schwäbischer Wald

SVrider:

Re: MICHELIN Pilot Road5

#313

Beitrag von Pat SP-1 » 08.01.2020 17:42

Sag doch nicht sowas! Am Ende fällt das noch wem auf und das war´s dann. :wink: ;) bier

charly-1985
SV-Rider
Beiträge: 40
Registriert: 15.07.2008 23:42
Wohnort: Steinhagen


Re: MICHELIN Pilot Road5

#314

Beitrag von charly-1985 » 10.02.2020 22:36

Und ich war mir recht sicher, dass ich den Road 5 direkt kaufe, aber nach nem netten Gespräch in der Werkstatt heute überlege ich doch, ob es der Road Attack 3 wird. Kostet quasi das gleiche, beide gut bewertet und scheinbar machen beide in Kurven eine ähnlich gute Figur. Habe mal einen neuen Tread aufgemacht, vielleicht kann ja jemand etwas zum direkten Vergleich sagen...
Wer später bremst fährt länger schnell! :-)

Benutzeravatar
Pat SP-1
SV-Rider
Beiträge: 9761
Registriert: 20.07.2015 21:06
Wohnort: Schwäbischer Wald

SVrider:

Re: MICHELIN Pilot Road5

#315

Beitrag von Pat SP-1 » 19.03.2020 12:13

Da es jetzt wieder länger hell und etwas wärmer ist, erfolgt ja -soweit es derzeit möglich ist- wieder der Wechsel von NX auf SV als Alltagsfahrzeug. Daher habe ich interessehalber mal die Profiltiefen gemessen: Nach gut 3.600km betragen sie vorne 2,8-3,0mm und hinten 4,5-5,0mm (sofern ich im Winter mit der SV gefahren bin, war es meist auf feuchter Strecke und oft auch im Dunkeln geradeaus, insofern deutlich vorderreifenschonender als das im Sommer der Fall ist).

Antworten