MICHELIN Pilot Road5


Richtige Einstellungen am Fahrwerk und den für dich richtigen Reifen wählen.
Benutzeravatar
Pat SP-1
SV-Rider
Beiträge: 9761
Registriert: 20.07.2015 21:06
Wohnort: Schwäbischer Wald

SVrider:

Re: MICHELIN Pilot Road5

#331

Beitrag von Pat SP-1 » 16.06.2020 19:59

@superhelmut: Ich meinte mit Abbauen auch das Fahrverhalten, nicht die Profiltiefe. Bei den Power 3, die ich die letzten Male auf der SV hatte, hat das unter 2,5mm merklich gelitten. Hauptsächlich wollte das Moped beim Reinbremsen immer eine weitere Linie fahren. Bei dem letzten VorderReifen auf der SP (Michelin Supersport Evo) war die Kiste bei meiner letzten Fahrt mit dem Reifen (2,0mm Restprofil) total kippelig.
Aber es wundert mich jetzt doch, dass Dein Vorderreifen beim Training in der Mitte so viel Profil verloren hat. Eigentlich geht doch dabei fast nur die Flanke flöten. Oder habt Ihr mehrere Vollbremsungen aus >200km/h gemacht? Wobei ich meinem vorletzten Vorderreifen auf der SP (Power RS) auch bei einem Sicherheitstraining auf dem Boxberg den Rest gegeben habe. Und da war er trotz recht vielen Bremsübungen (davon allerdings nur eine aus >200 km/h) in der Mitte auch nicht weiter runter als im Bereich von Halbschräglage (ist ja auch klar, da der Teil dadurch, dass sich der Reifen beim Bremsen platt drückt, selbst beim Geradeausbremsen stark beansprucht wird. Bild hier, Beitrag #166: viewtopic.php?f=2&t=104217&start=165).
Zuletzt geändert von Pat SP-1 am 16.06.2020 20:17, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Pat SP-1
SV-Rider
Beiträge: 9761
Registriert: 20.07.2015 21:06
Wohnort: Schwäbischer Wald

SVrider:

Re: MICHELIN Pilot Road5

#332

Beitrag von Pat SP-1 » 16.06.2020 20:05

F0264 hat geschrieben:
16.06.2020 19:58
Bei mir hält der Road 5 jetzt schon etwa 10.000km. Restprofil hinten Mitte etwa 3 mm, zum Rand hin max. 5 mm. Vorne sind es mittig noch 2,3 mm. Hauptanteil der Fahrleistung entfällt auf große Bundesstraße beim Pendeln zur Arbeit, aber auch einige Kilometer hier auf Nebenstraßen durch Eifel und Westerwald. Der Vorderreifen ist übrigens nicht auf Kante, hinten schon.
Welche Felgenbreite hat die 2016er SV denn hinten? Bei der Knubbel habe ich hinten ein paar mm Angststreifen (obwohl beim Ausflug auf die Kartbahn Schalt- und Fußbremshebel Material eingebüßt haben) während ich ihn vorne auch auf der Landstraße ganz benutze (da ist der Pickup von der Kartbahn schon lange weg, während hinten immer noch etwas hängt).

Benutzeravatar
F0264
SV-Rider
Beiträge: 82
Registriert: 04.11.2018 17:16
Wohnort: Ettringen/Eifel

SVrider:

Re: MICHELIN Pilot Road5

#333

Beitrag von F0264 » 16.06.2020 20:21

Laut Suzuki Homepage ist bei den 2020er Modellen eine 5 Zoll Felge verbaut. Vermute mal, die wird dann wohl auch 2016 schon so verbaut worden sein.
Grüße, Felix

Mopeten: SV650, BJ 2016 & Vespa PX125, BJ 1996
4-rädriger Untersatz: Audi Cabrio, BJ 1998

Benutzeravatar
Pat SP-1
SV-Rider
Beiträge: 9761
Registriert: 20.07.2015 21:06
Wohnort: Schwäbischer Wald

SVrider:

Re: MICHELIN Pilot Road5

#334

Beitrag von Pat SP-1 » 16.06.2020 20:24

Danke. Das wird dann wohl Einfluss auf die Kontur des Reifens haben. Vielleicht passt er dann besser zur breiteren Felge. Üblicher ist es ja, dass der Hinterreifen zuerst am Rand ist.

Benutzeravatar
superhelmut
SV-Rider
Beiträge: 1164
Registriert: 02.10.2017 14:53

SVrider:

Re: MICHELIN Pilot Road5

#335

Beitrag von superhelmut » 16.06.2020 20:32

Pat SP-1 hat geschrieben:@superhelmut: Ich meinte mit Abbauen auch das Fahrverhalten, nicht die Profiltiefe. Bei den Power 3, die ich die letzten Male auf der SV hatte, hat das unter 2,5mm merklich gelitten. Hauptsächlich wollte das Moped beim Reinbremsen immer eine weitere Linie fahren. Bei dem letzten VorderReifen auf der SP (Michelin Supersport Evo) war die Kiste bei meiner letzten Fahrt mit dem Reifen (2,0mm Restprofil) total kippelig.
Aber es wundert mich jetzt doch, dass Dein Vorderreifen beim Training in der Mitte so viel Profil verloren hat. Eigentlich geht doch dabei fast nur die Flanke flöten. Oder habt Ihr mehrere Vollbremsungen aus >200km/h gemacht? Wobei ich meinem vorletzten Vorderreifen auf der SP (Power RS) auch bei einem Sicherheitstraining auf dem Boxberg den Rest gegeben habe. Und da war er trotz recht vielen Bremsübungen (davon allerdings nur eine aus >200 km/h) in der Mitte auch nicht weiter runter als im Bereich von Halbschräglage (ist ja auch klar, da der Teil dadurch, dass sich der Reifen beim Bremsen platt drückt, selbst beim Geradeausbremsen stark beansprucht wird. Bild hier, Beitrag #166: viewtopic.php?f=2&t=104217&start=165).
Tag 1 ca 80 km und am Tag 2 ca 140 km Fahrleistung.
Immer nach ein paar schnellen Runden kamen verschiedene Brensübungen.
So musste die ABS Fraktion lernen, ohne das ABS zu bremsen. Also Vollbremsungen ohne in den Regelbereich zu kommen.
Waren die meisten sehr überrascht, dass sie da genau so gut mit waren, wie mit ABS.

Wir waren nur 2 ohne ABS.
Vollbremsungen bis zum Blockieren des Vorderrad und lösen geübt. Das ging mir ganz gut an die Substanz.
Auch wie der Stoppi unterdrückt wird wurde immer wieder geübt.

Und das hat mega Laune gemacht.
SV 650 N K4

Benutzeravatar
Pat SP-1
SV-Rider
Beiträge: 9761
Registriert: 20.07.2015 21:06
Wohnort: Schwäbischer Wald

SVrider:

Re: MICHELIN Pilot Road5

#336

Beitrag von Pat SP-1 » 16.06.2020 20:38

Und wie unterdrückt man Stoppies außer indem man den Hintern nach hinten drückt?

Wobei es mir mehr Laune machen würde, die Strecke auf dem Vorderrad zu verlängern. :) Angel

Benutzeravatar
superhelmut
SV-Rider
Beiträge: 1164
Registriert: 02.10.2017 14:53

SVrider:

Re: MICHELIN Pilot Road5

#337

Beitrag von superhelmut » 16.06.2020 21:09


Pat SP-1 hat geschrieben:Und wie unterdrückt man Stoppies außer indem man den Hintern nach hinten drückt?
Außer?
Kenne auch nur diese Methode.
Oder was meinst du mit außer?
SV 650 N K4

Benutzeravatar
Pat SP-1
SV-Rider
Beiträge: 9761
Registriert: 20.07.2015 21:06
Wohnort: Schwäbischer Wald

SVrider:

Re: MICHELIN Pilot Road5

#338

Beitrag von Pat SP-1 » 16.06.2020 21:14

Das war meine Frage, ob es da etwas nicht offensichtliches gibt.

Wobei ich auch nicht weis, inwiefern einem das etwas nützen soll. Wenn man auf der Straße so hart bremsen muss, ist das wegen einer plötzlichen Gefahrensituation und dann muss man halt aus der Position, die man gerade hat, in die Eisen gehen und auf der Rennstrecke sitze ich in der Anbremszone eh schon seitlich und stütze mich mit der Innenseite des kurvenäußeren Oberschenkels am Tank ab, damit ich keine Unruhe ins Moped kriege, indem ich mich am Kurveneingang umsetze (ein sehr häufig zu beobachtendes Phänomen. Wenn man das beim Vorderman sieht, weis man gleich, dass man ihn auf der Bremse wunderbar überholen kann, weil er geradeaus bremst, sich dann umsetzt und dann einlenkt. Dann hat man viel Zeit, während er am Umsetzen ist, auf der Bremse einzulenken und innen vorbei zu fahren.).

Benutzeravatar
superhelmut
SV-Rider
Beiträge: 1164
Registriert: 02.10.2017 14:53

SVrider:

Re: MICHELIN Pilot Road5

#339

Beitrag von superhelmut » 16.06.2020 21:39

Die ganzen Übungen wurden immer wiederholt, damit diese in Fleisch und Blut übergehen.

Habe grade noch nach den alten Reifen gesehen und meine Notizen im Kopf durchgelesen.

Hinten hatte ich noch 2,9 drauf, jetzt noch 2,7. Der bleibt auch als Ersatz hier.

Vorne Stellenweise nur noch 1,2 und vorher 1,8 oder 1,9.
Nicht wie ich annahm, 2,2

Ist trotzdem heftig, wie der zum Schluss verschlissen ist. Gehalten hat der mega.

Was halt für eine Altagsfahrer Mega heißt
SV 650 N K4

Benutzeravatar
jubelroemer
SV-Rider
Beiträge: 12560
Registriert: 31.10.2007 14:35
Wohnort: 72654

SVrider:

Re: MICHELIN Pilot Road5

#340

Beitrag von jubelroemer » 16.06.2020 21:42

Pat SP-1 hat geschrieben:
16.06.2020 18:51
Verschleißtechnisch wäre es fast reizvoll, einen Power 3 vorne und einen Road 5 hinten zu kombinieren.
Ich werde meinen hinteren Road5 höchstwahrscheinlich mit einem Road4 vorne kombinieren (auch unter verschleißtechnischen Aspekten) :wink: .
Scheisse ist, wenn der Furz was wiegt !

"Age is not a question of numbers"

W. Müller, Rennfahrer † 28.06.2020

"The lightness is the secret" M.T.

ab 11:05 - wie geil ist das denn !

Benutzeravatar
Pat SP-1
SV-Rider
Beiträge: 9761
Registriert: 20.07.2015 21:06
Wohnort: Schwäbischer Wald

SVrider:

Re: MICHELIN Pilot Road5

#341

Beitrag von Pat SP-1 » 16.06.2020 21:52

jubelroemer hat geschrieben:
16.06.2020 21:42
Pat SP-1 hat geschrieben:
16.06.2020 18:51
Verschleißtechnisch wäre es fast reizvoll, einen Power 3 vorne und einen Road 5 hinten zu kombinieren.
Ich werde meinen hinteren Road5 höchstwahrscheinlich mit einem Road4 vorne kombinieren (auch unter verschleißtechnischen Aspekten) :wink: .
Verschleißtechnisch könnte das durchaus sinnvoll sein. Berichte dann mal, wie das Handling ist. Das ist ja beim Road 4 nach Aussage von Achim nicht so gut wie beim Road 5.
superhelmut hat geschrieben:
16.06.2020 21:39
Die ganzen Übungen wurden immer wiederholt, damit diese in Fleisch und Blut übergehen.
Man kann sich einiges antrainieren. Das stimmt schon. Allerdings sollte man sich gerade bei den Bremsgeschichten ohne ABS nicht durch solche Trainings in falscher Sicherheit wiegen lassen. Beim Training, wo man schon einige Sekunden bevor man anfängt, zu bremsen, die volle Konzentration auf die 2 oder 3 Finger der rechten Hand legt, ist es kein großes Problem, zu fühlen, wie viel Schlupf der Vorderreifen gerade hat und auch die Bremse wieder zu öffnen, falls man doch überbremst. In einer Gefahrensituation im Straßenverkehr sieht das ganz anders aus.

Benutzeravatar
jubelroemer
SV-Rider
Beiträge: 12560
Registriert: 31.10.2007 14:35
Wohnort: 72654

SVrider:

Re: MICHELIN Pilot Road5

#342

Beitrag von jubelroemer » 17.06.2020 7:51

Pat SP-1 hat geschrieben:
16.06.2020 21:52
Berichte dann mal, wie das Handling ist.
Fahre auf der Stummel-S den Road4 aktuell noch vorne (Road2 hinten - der liegt jetzt aber in den letzten Zügen) und bin auf der SBK-S bis vor kurzem (vor dem CONTI) einen kompletten Satz Road4 gefahren. War ja selber skeptisch weil es so viele kritische Stimmen gab.
Ich kann nicht klagen, mir taugt die Mischung aus Handling und Zielgenauigkeit.
Scheisse ist, wenn der Furz was wiegt !

"Age is not a question of numbers"

W. Müller, Rennfahrer † 28.06.2020

"The lightness is the secret" M.T.

ab 11:05 - wie geil ist das denn !

Benutzeravatar
Trobiker64
SV-Rider
Beiträge: 3693
Registriert: 24.08.2011 8:59
Wohnort: Troisdorf

SVrider:

Re: MICHELIN Pilot Road5

#343

Beitrag von Trobiker64 » 22.06.2020 22:41

jubelroemer hat geschrieben:
16.06.2020 21:42
Ich werde meinen hinteren Road5 höchstwahrscheinlich mit einem Road4 vorne kombinieren (auch unter verschleißtechnischen Aspekten) :wink:
Das würde mich auch interessieren, ich schwanke noch zwischen Road 4 und Power 2ct. 8)

Benutzeravatar
Pat SP-1
SV-Rider
Beiträge: 9761
Registriert: 20.07.2015 21:06
Wohnort: Schwäbischer Wald

SVrider:

Re: MICHELIN Pilot Road5

#344

Beitrag von Pat SP-1 » 22.06.2020 23:11

Power RS; klebt richtig und passt optisch am besten. :mrgreen:
Na ja, wahrscheinlich werde ich dann einfach einen neuen Road 5 Vorderreifen besorgen, wenn der alte abgefahren ist. Dabei ist dann wenigstens klar, dass das gut funktioniert.

Benutzeravatar
jubelroemer
SV-Rider
Beiträge: 12560
Registriert: 31.10.2007 14:35
Wohnort: 72654

SVrider:

Re: MICHELIN Pilot Road5

#345

Beitrag von jubelroemer » 23.06.2020 7:17

Trobiker64 hat geschrieben:
22.06.2020 22:41
Das würde mich auch interessieren, ich schwanke noch zwischen Road 4 und Power 2ct. 8)
Möglicherweise machst du den Test vor mir :oops: . Wenn du einen Power als Vorderradreifen erwägst dann würde ich den Power3 nehmen. Der hat sich bei mir erstaunlich widerstandsfähig gezeigt.
Scheisse ist, wenn der Furz was wiegt !

"Age is not a question of numbers"

W. Müller, Rennfahrer † 28.06.2020

"The lightness is the secret" M.T.

ab 11:05 - wie geil ist das denn !

Antworten