Freigabe der Reifengrößen gelten plötzlich nicht mehr


Richtige Einstellungen am Fahrwerk und den für dich richtigen Reifen wählen.
Benutzeravatar
Trobiker64
SV-Rider
Beiträge: 3693
Registriert: 24.08.2011 8:59
Wohnort: Troisdorf

SVrider:

Re: Freigabe der Reifengrößen gelten plötzlich nicht mehr

#316

Beitrag von Trobiker64 » 11.05.2022 16:30

Black Jack hat geschrieben:
11.05.2022 14:45
Das heißt der Z8, sowie alle für die die es eine Freigabe in der original Größe gibt.
Für deine 1000er Kante ist eine Typenbindung nicht mehr zulässig bzw. nicht bindend, auch dann, wenn es eingetragen ist. Wenn dort deine andere Größe eingetragen wurde, dann kannste auch andere 190er fahren als den Z8. Ich gehe mal davon aus, das du den Z8 als 190er vorgeführt hast. Dem entsprechend hat der Sachverständige den Reifentyp zwecks Eigenhaftung mit eingetragen, er kann ja nur das eintragen was man ihm vorführt, an den Reifentyp halten musst du dich aber nicht! Für die Originalgröße gilt das erst recht! Werde mir wahrscheinlich demnächst auch den 70er Vorderreifen eintragen lassen, egal ob ein Typ eingetragen wird oder nicht, ich kenne ja die Hintergründe.

Gelöschter Benutzer 26799


Re: Freigabe der Reifengrößen gelten plötzlich nicht mehr

#317

Beitrag von Gelöschter Benutzer 26799 » 11.05.2022 17:03

Trobiker64 hat geschrieben:
11.05.2022 14:34
So wie ich @Keiler verstanden habe, scheint wohl der Eintrag jetzt drin zu stehen. :(
Ja.
Ob das rechtlich bindend ist?

Benutzeravatar
Trobiker64
SV-Rider
Beiträge: 3693
Registriert: 24.08.2011 8:59
Wohnort: Troisdorf

SVrider:

Re: Freigabe der Reifengrößen gelten plötzlich nicht mehr

#318

Beitrag von Trobiker64 » 29.08.2022 11:42

Sodele, es gibt mal wieder Neuigkeiten bei diesem nervenden Thema. Das Verkehrsblatt 2019, Seite 530 ist Geschichte und wurde abgelöst vom Verkehrsblatt 01/2020 (ob der öffentliche Druck zu hoch war?) :twisted: . Leider ist mir das erst relativ spät aufgefallen. :oops: Es wurden neue Regelungen in den entsprechenden Arbeitskreisen für die technische Überwachung (HU) festgelegt.

Hier wären nun folgende Vorteile für ABE-Zulassungen mit Originalreifengrößen rein interpretierbar, da hier keine strikte Trennung in den Tabellen zwischen EU- und ABE-Zulassung besteht:
1. Zukünftig reichen wieder Unbedenklichkeitsbescheinigungen/Serviceinformationen der Reifenhersteller aus.
2. Erstzulassungen ab 11/2000 und/oder ein eingetragender Richtlinienbezug zur 97/24/EG (Abgasnorm Kap. 5) in den Papieren (Zulassungsbescheinigung Teil 1 Pkt. 14, Fahrzeugbrief/- schein Punkt 1) wird wie eine EU-Zulassung im Reifenbereich behandelt, also ohne Typen-/Fabrikatsbindung. :D

Ich lege euch mal die veröffentlichte Neuregelung als Anlage bei.
Dateianhänge
Beurteilung der Bereifung auf Krafträdern Stand 2021.pdf
(123.11 KiB) 44-mal heruntergeladen
Zuletzt geändert von Trobiker64 am 05.09.2022 9:23, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
jubelroemer
SV-Rider
Beiträge: 12560
Registriert: 31.10.2007 14:35
Wohnort: 72654

SVrider:

Re: Freigabe der Reifengrößen gelten plötzlich nicht mehr

#319

Beitrag von jubelroemer » 29.08.2022 19:37

Wenn wir dich nicht hätten ;) bier . Immer gut wenn sich jemand mit der Materie auskennt.
Scheisse ist, wenn der Furz was wiegt !

"Age is not a question of numbers"

W. Müller, Rennfahrer † 28.06.2020

"The lightness is the secret" M.T.

ab 11:05 - wie geil ist das denn !

Benutzeravatar
Pat SP-1
SV-Rider
Beiträge: 9761
Registriert: 20.07.2015 21:06
Wohnort: Schwäbischer Wald

SVrider:

Re: Freigabe der Reifengrößen gelten plötzlich nicht mehr

#320

Beitrag von Pat SP-1 » 29.08.2022 20:51

Na gut, das ist ja jetzt irgendwie recht vernünftig. Dass Reifengrößen, die nicht innerhalb der BE sind, eintragungspflichtig sind, ist ja nachvollziehbar, auch wenn es natürlich praktisch war, sie einfach mit einem Zettel des Reifenherstellers benutzen zu dürfen. Dass neuere, bessere Reifen, deren Parameter der BE entsprechen, eingetragen werden sollten hingegen war schwachsinnig.

Ropa75
SV-Rider
Beiträge: 850
Registriert: 04.11.2017 23:16


Re: Freigabe der Reifengrößen gelten plötzlich nicht mehr

#321

Beitrag von Ropa75 » 29.08.2022 21:28

Laut den Papieren meiner 1986er Yamaha XJ 900 N sind für dieses Motorrad Reifen vom Typ "Bridgestone Mag Mopus" vorgeschrieben. Diese Reifen gibt es aber schon seit ungefähr 30 Jahren nicht mehr und ich fahre inzwischen natürlich völlig andere Reifen, meistens auch eine andere Marke (Michelin). Das war bei den Hauptuntersuchungen auch nie ein Thema. Aber gibt es eigentlich eine offizielle Regelung, wie zu verfahren ist, wenn es einen Reifentyp nicht mehr gibt, oder werden andere Reifen einfach nur "geduldet"?


Grüße
Rolf

Benutzeravatar
Trobiker64
SV-Rider
Beiträge: 3693
Registriert: 24.08.2011 8:59
Wohnort: Troisdorf

SVrider:

Re: Freigabe der Reifengrößen gelten plötzlich nicht mehr

#322

Beitrag von Trobiker64 » 29.08.2022 23:37

Ropa75 hat geschrieben:
29.08.2022 21:28
Aber gibt es eigentlich eine offizielle Regelung, wie zu verfahren ist, wenn es einen Reifentyp nicht mehr gibt, oder werden andere Reifen einfach nur "geduldet"?
In der Vergangenheit hat es gereicht, wenn du eine UBB vom Fahrzeug- oder Reifenhersteller vorzeigen konntest für die originale Reifengröße, aber auch für andere Größen. Aktuell hat man sich nun wieder besonnen, zumindest für die originale Reifengrößen wieder UBB's/ Servicebescheinigungen zu akzeptieren.
Pat SP-1 hat geschrieben:
29.08.2022 20:51
Dass Reifengrößen, die nicht innerhalb der BE sind, eintragungspflichtig sind, ist ja nachvollziehbar,

Nein, ist es nicht, denn der §19 Abs. 3+4 StVZO ist da eindeutig. Bauartgenehmigte Teile brauchen nicht eingetragen werden, wenn sie den Einbauvorschriften genügen. Selbst die letzten Verkehrsministerien (BMVBS und BMVI) hatten dies so festgestellt. Es kommt ja auch niemand auf die Idee, genehmigte Beleuchtungseinrichtungen oder andere bauartgenehmigte Teile eintragen zu lassen. Nochmals zur Erinnerug, beim §19 StVZO handelt es sich um ein Gesetz und beim Verkehrsblatt eher um so eine Art "Handlungsanweisung", die zudem konträr zum Gesetz formuliert ist. :evil: Für die meisten ABE-Fahrzeuge ist jedenfalls die angepasste Regelung für Originalgrößen ein Fortschritt. Das gleiche gilt auch für ABE-Fahrzeuge mit europ. Rechtsbezug, die dann wie EU-Zulassungen behandelt werden können.

Benutzeravatar
jubelroemer
SV-Rider
Beiträge: 12560
Registriert: 31.10.2007 14:35
Wohnort: 72654

SVrider:

Re: Freigabe der Reifengrößen gelten plötzlich nicht mehr

#323

Beitrag von jubelroemer » 30.08.2022 8:50

Trobiker64 hat geschrieben:
29.08.2022 23:37
Das gleiche gilt auch für ABE-Fahrzeuge mit europ. Rechtsbezug, die dann wie EU-Zulassungen behandelt werden können.
Seltsam ist für mich, dass in der neuen Verordnung jetzt ausdrücklich drinsteht, wovor sich das Ministerium zuvor immer gedrückt hat (wie werden ABE Motorräder mit Emissionseintrag behandelt). War bei meiner Nachfrage damals auch so.

Wie verhält es sich aktuell eigentlich mit der Reifenbauart? Ist die jetzt von Belang oder nicht?
Scheisse ist, wenn der Furz was wiegt !

"Age is not a question of numbers"

W. Müller, Rennfahrer † 28.06.2020

"The lightness is the secret" M.T.

ab 11:05 - wie geil ist das denn !

Benutzeravatar
Trobiker64
SV-Rider
Beiträge: 3693
Registriert: 24.08.2011 8:59
Wohnort: Troisdorf

SVrider:

Re: Freigabe der Reifengrößen gelten plötzlich nicht mehr

#324

Beitrag von Trobiker64 » 30.08.2022 11:27

jubelroemer hat geschrieben:
30.08.2022 8:50
Seltsam ist für mich, dass in der neuen Verordnung jetzt ausdrücklich drinsteht, wovor sich das Ministerium zuvor immer gedrückt hat (wie werden ABE Motorräder mit Emissionseintrag behandelt). War bei meiner Nachfrage damals auch so.
Jepp, kenn ich leider auch. Inzwischen scheint man wohl erkannt zu haben, dass sie sich es wohl etwas zu einfach gemacht haben und gegen EU-Recht verstoßen haben. Man hatte mich, nach meiner Anfrage zur Eintragung der europ. Emissionsklassengrundlage, sogar explizit darauf hingewiesen, dass es auch Fälle von ABE-Zulassungen gibt, bei denen die Reifentypenbindungen nicht beachtet werden muss. Die entscheidene Frage wird nun sein, ob dies auch die Prüfdienste verstehen und demnach handeln. :) empty Betroffene sollten durchaus "offensiv" gegenüber der Prüfstelle auftreten und argumentieren.
jubelroemer hat geschrieben:
30.08.2022 8:50
Wie verhält es sich aktuell eigentlich mit der Reifenbauart? Ist die jetzt von Belang oder nicht?
Definitiv bei EU-Zulassungen nicht https://www.bmvi.de/SharedDocs/DE/Artik ... aeder.html (Eintrag unten mit*), nur achsbezogene Gleichheit. Bei ABE-Zulassungen betrachtet man es strenger, obwohl dies über den §36 Abs.2a StVZO klar geregelt ist. :roll:

Antworten