Freigabe der Reifengrößen gelten plötzlich nicht mehr


Richtige Einstellungen am Fahrwerk und den für dich richtigen Reifen wählen.
Benutzeravatar
McBain
SV-Rider
Beiträge: 540
Registriert: 19.02.2009 15:40

SVrider:

Freigabe der Reifengrößen gelten plötzlich nicht mehr

#1

Beitrag von McBain » 25.05.2019 10:44

REIFENFREIGABEN GELTEN PLÖTZLICH NICHT MEHR
Trotz Unbedenklichkeitsbescheinigung keine HU
Gerade beim KÜS gelernt, dass die (mitgeführten) 120/70er-Reifenfreigaben (eingetragen ist 120/60) nicht mehr gelten. Der Prüfer hat online in einem Register nachgesehen, in dem erstaunlicherweise mein Reifen (Metzeler RoadTec 01) als erlaubt aufgeführt ist. Muss nochmal nachfragen, was das für ein ominöses Register ist...

Entsprechender Artikel ist hier zu finden:
https://www.motorradonline.de/news/reif ... heinigung/

Noch erstaunlicher: Mehrere verschiedene TÜV-Stationen hatten vor ein paar Jahren die HU gleich abgelehnt, da der Reifenhersteller bei einem ABS-Fahrzeug solch eine Freigabe nicht erteilen dürfe; laut Artikel muss der TÜV sie aber seit 2008 anerkennen (bis augenscheinlich letzte Woche).
R.I.P. 01.04.1959 - 01.08.2015

Benutzeravatar
Arminator650
SV-Rider
Beiträge: 6713
Registriert: 13.11.2014 9:19
Wohnort: WN

SVrider:

Re: Freigabe der Reifengrößen gelten plötzlich nicht mehr

#2

Beitrag von Arminator650 » 25.05.2019 14:50

Ich war vor drei Tagen beim TÜV und der wollte die Freigabe sehen und hat sie ohne Probleme akzeptiert. :) empty
Das Leben ist ein Spiel!
Mein Schwabenpfeil & mein Kanal :)

Benutzeravatar
saihttaM
SV-Rider
Beiträge: 6621
Registriert: 19.04.2016 20:42
Wohnort: Extertal

SVrider:

Re: Freigabe der Reifengrößen gelten plötzlich nicht mehr

#3

Beitrag von saihttaM » 25.05.2019 14:58

Bei mir im April ebenfalls.
Gruß, Mattis
Ride on✌🏼

Benutzeravatar
discus
SV-Rider
Beiträge: 386
Registriert: 21.04.2015 0:35
Wohnort: H/GT

SVrider:

Re: Freigabe der Reifengrößen gelten plötzlich nicht mehr

#4

Beitrag von discus » 25.05.2019 16:25

Das stimmt tatsächlich, habe die Thematik letzten mit einem bekannten Prüfer ebenfalls diskutiert. Die Entscheidung ist recht neu und kommt vom AKE. Mein Bekannter war selber sehr entsetzt, dass die jahrelang bestehende Regelung gekippt wurde.

Edit: Anbei mal das entsprechende Papier
Dateianhänge
Scannen0001.pdf
(1.08 MiB) 274-mal heruntergeladen
Zuletzt geändert von discus am 25.05.2019 16:30, insgesamt 1-mal geändert.
Mein Motorrad ist jetzt alt genug um eigene Entscheidungen zu treffen. Das macht den Umgang mit ihr manchmal etwas schwierig.

Benutzeravatar
Pat SP-1
SV-Rider
Beiträge: 9761
Registriert: 20.07.2015 21:06
Wohnort: Schwäbischer Wald

SVrider:

Re: Freigabe der Reifengrößen gelten plötzlich nicht mehr

#5

Beitrag von Pat SP-1 » 25.05.2019 16:29

Wofür steht denn AKE?
Danke

Benutzeravatar
discus
SV-Rider
Beiträge: 386
Registriert: 21.04.2015 0:35
Wohnort: H/GT

SVrider:

Re: Freigabe der Reifengrößen gelten plötzlich nicht mehr

#6

Beitrag von discus » 25.05.2019 16:31

Pat SP-1 hat geschrieben:
25.05.2019 16:29
Wofür steht denn AKE?
Danke
Arbeitskreis Erfahrungsaustausch in der technischen Fahrzeugüberwachung nach § 19 Absatz 3 und § 29 StVZO

Bitte :wink:

Ist quasi ein Abstimmungsorgan der verschiedenen Prüf- und Überwachungsorganisationen, so weit ich weiß.
Mein Motorrad ist jetzt alt genug um eigene Entscheidungen zu treffen. Das macht den Umgang mit ihr manchmal etwas schwierig.

Benutzeravatar
Pat SP-1
SV-Rider
Beiträge: 9761
Registriert: 20.07.2015 21:06
Wohnort: Schwäbischer Wald

SVrider:

Re: Freigabe der Reifengrößen gelten plötzlich nicht mehr

#7

Beitrag von Pat SP-1 » 25.05.2019 16:33

Klingt ziemlich danach.

Danke

Benutzeravatar
Silversurfer
SV-Rider
Beiträge: 538
Registriert: 21.04.2018 19:21

SVrider:

Re: Freigabe der Reifengrößen gelten plötzlich nicht mehr

#8

Beitrag von Silversurfer » 25.05.2019 16:35

Genau diese Größenproblematik soll nun zwischen Motorrad- bzw. Reifenindustrie, den Prüforganisationen und dem Verkehrsministerium endgültig geklärt werden, bestätigt der Technikchef des Industrieverbands Motorrad, IVM e.V., Christoph Gatzweiler. Er ist optimistisch: „Wir sind dabei, einen für alle Seiten machbaren Weg zu finden.“ Ein denkbarer Kompromiss wäre laut Gatzweiler, in solchen Fällen künftig eine einmalige Anbauabnahme für die zusätzliche Reifengröße seitens der Prüforganisationen vorzunehmen und dann mit der Bescheinigung beim nächsten Besuch der Zulassungsstelle zur An-/Ab- oder Ummeldung eben auch die Zulassungspapiere gleich mit anpassen zu lassen. Gatzweiler: „Diese Änderungsabnahme kostet einmalig rund 50 Euro, und damit hätte man dann dauerhaft Rechtssicherheit.“ Zitat aus "Motorrad"
... iss doch zum Kotzen ... bzw. was soll daran toll sein!?
... wenn Gewissheit wahr wäre, läge man nie falsch ...

Benutzeravatar
Trobiker64
SV-Rider
Beiträge: 3693
Registriert: 24.08.2011 8:59
Wohnort: Troisdorf

SVrider:

Re: Freigabe der Reifengrößen gelten plötzlich nicht mehr

#9

Beitrag von Trobiker64 » 25.05.2019 18:19

"Toll" ist das nur für die Überwachungsorganisationen, denn es winken Zusatzeinnahmen. :evil: Auch auf die Gefahr hin, dass ich mich wiederhole. Dieser ominöse Arbeitskreis hat keine gesetzgebende Eigenschaft, denn das ist eine private Veranstaltung. Entscheidend sind hier Gesetze und dieser spezielle Fall wird über den §19 StVZO geregelt. Von daher braucht ihr noch nicht einmal diese "Unbedenklichkeitsbescheinigung" wenn die Einbaubedingungen bei Bauartgenehmigungen nach §22a StVZO, eingehalten werden. Diese Rechtssicherheit gibt es schon heute. Das Verkehrsministerium hat dies schon 2008 und 2016 bestätigt. Reifen sind nun mal Bauartgenehmigt und nicht an spezielle Fahrzeuge in ihrer Genehmigung gebunden. Wenn man euch die Plakette in diesem Fall verweigert, beschwert euch beim zuständigen Landesverkehrsministerium und stellt Strafanzeige wegen Betrugs. Denn dann beschäftigen sich die Gerichte damit.

Benutzeravatar
Silversurfer
SV-Rider
Beiträge: 538
Registriert: 21.04.2018 19:21

SVrider:

Re: Freigabe der Reifengrößen gelten plötzlich nicht mehr

#10

Beitrag von Silversurfer » 25.05.2019 18:53

"Lobbyarbeit" ... hört sich für mich so an, als ob die Hersteller - deren Markt durch derartige Regelungen ja zunächst eher gestört wird - sich mit dem Gedanken tragen, den Prüforganisationen am Ende doch ihr Stückchen vom Kuchen zu lassen. Rational ist das jedenfalls nicht nachvollziehbar. Die Hersteller werden ja schon wegen drohender Regressansprüche nichts auf den Markt werfen (freigeben), was nicht funktioniert. Da möchte ich mal wissen, was TÜV und Konsorten denken, welche potentielle Verkehrsgefährdung sie durch solche Aktionen zu verhindern meinen. :( idiot
... wenn Gewissheit wahr wäre, läge man nie falsch ...

Benutzeravatar
jubelroemer
SV-Rider
Beiträge: 12560
Registriert: 31.10.2007 14:35
Wohnort: 72654

SVrider:

Re: Freigabe der Reifengrößen gelten plötzlich nicht mehr

#11

Beitrag von jubelroemer » 25.05.2019 18:58

"Der eigentliche Hintergrund: Laut verschiedenen, teils hochrangigen Vertretern der deutschen Reifenindustrie, die aber allesamt nicht namentlich genannt werden möchten, wittern einzelne Prüforganisationen mit ihrer Auslegung zusätzliche Einnahmemöglichkeiten".
discus hat geschrieben:
25.05.2019 16:31
Pat SP-1 hat geschrieben:
25.05.2019 16:29
Wofür steht denn AKE?
Arbeitskreis Erfahrungsaustausch in der technischen Fahrzeugüberwachung nach § 19 Absatz 3 und § 29 StVZO
Arbeitskreis Abzocke :wink: .
Scheisse ist, wenn der Furz was wiegt !

"Age is not a question of numbers"

W. Müller, Rennfahrer † 28.06.2020

"The lightness is the secret" M.T.

ab 11:05 - wie geil ist das denn !

Benutzeravatar
Trobiker64
SV-Rider
Beiträge: 3693
Registriert: 24.08.2011 8:59
Wohnort: Troisdorf

SVrider:

Re: Freigabe der Reifengrößen gelten plötzlich nicht mehr

#12

Beitrag von Trobiker64 » 25.05.2019 19:37

Silversurfer hat geschrieben:
25.05.2019 18:53
Da möchte ich mal wissen, was TÜV und Konsorten denken, welche potentielle Verkehrsgefährdung sie durch solche Aktionen zu verhindern meinen.
Wenn die Gier zu groß wird, hört es oft mit dem Denken auf. :wink: Die Frage wer welches Stück vom Kuchen abgibt, stellt sich nicht, denn es gibt Gesetze an die sich jeder zu halten hat. Ansonsten muss man mit Konsequenzen rechnen.

Benutzeravatar
Silversurfer
SV-Rider
Beiträge: 538
Registriert: 21.04.2018 19:21

SVrider:

Re: Freigabe der Reifengrößen gelten plötzlich nicht mehr

#13

Beitrag von Silversurfer » 25.05.2019 21:03

Trobiker64 hat geschrieben:
25.05.2019 19:37
... denn es gibt Gesetze an die sich jeder zu halten hat. Ansonsten muss man mit Konsequenzen rechnen.
... das war'n guter ... diejenigen, die da am Werk sind, kommen wahrscheinlich eh vor Lachen nicht in den Schlaf.
Mir fallen dazu spontan Preisabsprachen ein ... die sind auch verboten, die Strafen aber im Verhältnis zum Gewinn so gering, dass die Hersteller blöd wären, wenn sie es nicht täten (oder sie müssten ein Gewissen haben ... <gacker>)
... wenn Gewissheit wahr wäre, läge man nie falsch ...

Benutzeravatar
discus
SV-Rider
Beiträge: 386
Registriert: 21.04.2015 0:35
Wohnort: H/GT

SVrider:

Re: Freigabe der Reifengrößen gelten plötzlich nicht mehr

#14

Beitrag von discus » 26.05.2019 0:01

Ich stand diesbezüglich vor einigen Wochen schon mit Trobiker in Kontakt. Er ist ja quasi sowas wie unser Forumsjurist :wink:
Das der AKE eine Privatveranstaltung der Prüforganisationen ist, ist richtig. Und eine Gesetzgebungskompetenz haben sie schon mal garnicht. Jedoch gebe ich zu Bedenken, dass in der Anlage VIIIa zur StVZO das Folgende steht:
Zusätzlich müssen bei der Durchführung der HU Prüfhinweise befolgt werden, die vom „Arbeitskreis Erfahrungsaustausch in der technischen Fahrzeugüberwachung nach § 19 Absatz 3 und § 29 StVZO“ (AKE) erarbeitet, bereitgestellt und den betroffenen Fahrzeugherstellern oder -importeuren mitgeteilt wurden.
Somit scheinen mir deren Ausarbeitungen schon eine gewisse rechtliche Schwere zu haben, quasi Gesetzescharakter. Ob und inwiefern sich das mit anderen gesetzlichen Regelungen beißt...keine Ahnung, vermutlich schon.
Mein Motorrad ist jetzt alt genug um eigene Entscheidungen zu treffen. Das macht den Umgang mit ihr manchmal etwas schwierig.

Benutzeravatar
Trobiker64
SV-Rider
Beiträge: 3693
Registriert: 24.08.2011 8:59
Wohnort: Troisdorf

SVrider:

Re: Freigabe der Reifengrößen gelten plötzlich nicht mehr

#15

Beitrag von Trobiker64 » 26.05.2019 0:34

Silversurfer hat geschrieben:
25.05.2019 21:03
das war'n guter ... diejenigen, die da am Werk sind, kommen wahrscheinlich eh vor Lachen nicht in den Schlaf.
Ich kann den Frust schon verstehen, aber wer sich nicht wehrt, hat schon verloren. Leider muss ich erst in zwei Jahren wieder zum TÜV. Aber wenn ich da aufkreuze bei der jetzigen Gesetzeslage, dann mit anderen Reifengrößen, versprochen! Wer mir dann eine Eintragung vorschreiben will für den HU-Stempel, wird mich kennen lernen.
discus hat geschrieben:
26.05.2019 0:01
Somit scheinen mir deren Ausarbeitungen schon eine gewisse rechtliche Schwere zu haben, quasi Gesetzescharakter. Ob und inwiefern sich das mit anderen gesetzlichen Regelungen beißt...keine Ahnung, vermutlich schon.
Das ist teilweise richtig, z.B. wenn es um Beurteilungen von Fahrzeugzuständen geht oder Eintragungen, die dann mit Hilfe von VdTÜV- Merkblättern in einem gutachterlichen Status ein Teil des Zulassungsrecht sind. Aber in unserem Fall gibt es bestehende Gesetze, die eindeutig formuliert sind, konkret §19 Abs.3 Satz 2 StVZO. Das BMVI hat das noch mal klar gestellt. Es ist schon ziemlich dreist, sich über diese rechtliche Beurteilung hinweg zusetzen. Die Prüforganisationen ignorieren einfach, dass zugelassene Bauteile, wie Reifen oder Glübirnen, nicht an Fahrzeugtypen in der Bauartgenehmigung gebunden sind. Folglich bedürfen diese Bauteile keiner zusätzliche Genehmigung. Oder lässt hier auch jemand andere Glühlampenfabrikate oder -typen mit E-Kennzeichnung eintragen ? Wohl kaum.

Antworten