Warum der Conti RA3 nicht mein Freund wird


Richtige Einstellungen am Fahrwerk und den für dich richtigen Reifen wählen.
Gelöschter Benutzer 26799


Re: Warum der Conti RA3 nicht mein Freund wird

#31

Beitrag von Gelöschter Benutzer 26799 » 15.08.2021 16:57

Ich bin auch 2,3 /2,5 gefahren.

Benutzeravatar
Kolbenrückholfeder
SV-Rider
Beiträge: 6187
Registriert: 22.08.2013 10:11
Wohnort: Elefantenstadt am Rande vom Pott

SVrider:

Re: Warum der Conti RA3 nicht mein Freund wird

#32

Beitrag von Kolbenrückholfeder » 16.08.2021 5:48

jubelroemer hat geschrieben:
15.08.2021 16:37
Hab ja grad den RA3 vo. (120/70) und RA2 hi. (160/60) drauf. Fahre den ganz normal mit 2,3/2,5.
Finde die CONTI übrigens klasse.
Danke für die info. :top:
Ich bin heute das erste mal den Reifen gefahren, v2,4 und h,2,75. unterhalb 40kmh neigt das Moped zu ganz leichten unkritischen Schlangenlinien und ist dabei agil wie ein Fahrrad. Oberhalb 40kmh alles i.o. kein Pendeln, Flatter oder Schlagen.
Kann auch an meinem kürzeren Nachlauf liegen.
LKL wurde gemacht und ein Gabelservice mit neuen Federn und Öl.

Alles oberhalb 40kmh ist der Reifen, zumindest im Neuzustand, für meine Verhältnisse ein Traum. So hat mich bisher kein anderes Reifenfabrikat abgeholt.

@Keiler: Danke für die Info. :top:

Benutzeravatar
jubelroemer
SV-Rider
Beiträge: 12560
Registriert: 31.10.2007 14:35
Wohnort: 72654

SVrider:

Re: Warum der Conti RA3 nicht mein Freund wird

#33

Beitrag von jubelroemer » 16.08.2021 22:14

Keiler hat geschrieben:
18.09.2020 14:58
Ich hatte noch keinen Straßenreifen der mir, vom ersten Meter an, bei jedem Wetter und jeder Temperatur, so wahnsinnig viel Vertrauen vermittelt hat.
Für mich imo der derzeit beste Straßenreifen überhaupt.
Kolbenrückholfeder hat geschrieben:
16.08.2021 5:48
Alles oberhalb 40kmh ist der Reifen, zumindest im Neuzustand, für meine Verhältnisse ein Traum. So hat mich bisher kein anderes Reifenfabrikat abgeholt.
Ich würde da mal beiden Meinungen zustimmen. Der RA3 fährt ultrastabil ohne unhandlich zu sein.
Werde morgen mal explizit auf die Eigenschaften unter 40Km/h achten.
Scheisse ist, wenn der Furz was wiegt !

"Age is not a question of numbers"

W. Müller, Rennfahrer † 28.06.2020

"The lightness is the secret" M.T.

ab 11:05 - wie geil ist das denn !

Benutzeravatar
loki_0815
SV-Rider
Beiträge: 5221
Registriert: 10.08.2009 15:42

SVrider:

Re: Warum der Conti RA3 nicht mein Freund wird

#34

Beitrag von loki_0815 » 17.09.2021 22:04

Es ist eben wie immer ....
Schnell ist nicht gleich schnell und nicht jeder Reifen ist für jeden Fahrer und Fahrertyp gleichermaßen gut.

Bei dem einen halten Reifen 8000km und beim nächsten Fahrer des selben Reifens nur 3500km.
Bremsbeläge die nach 35000km und 15 Jahren aus der Zange rosten kenne ich auch nicht .... meine fliegen nach ca. 10000- 12000 aus der SV650 raus da fast nix mehr drauf ist.

im Schnitt hält ein S20 bei mir 3500km hinten und 4000 vorne, das bedeutet aber nicht das andere damit besser, schlechter oder schneller fahren können oder ob der reifen mehr oder weniger lang hält.


Es wird immer so sein das nicht alle alles für gut erachten.

Aber eins muß ich schon sagen ... alte mit alten bzw. 50% abgefahren mit 50% abgefahrenen Reifen vergleichen, das habe ich auch noch nicht gemacht.

Man lernt nicht aus ... was man alles so für Hobbys hat ?!
Zuletzt geändert von loki_0815 am 20.10.2021 14:01, insgesamt 1-mal geändert.
Gruß Loki

Du sehnst dich nach Nervenkitzel ....
Liebst das Risiko ?

Dann lasse mich dein Auto einparken ! :D

Chanel : http://www.youtube.com/channel/UCttqkS1IrIBaeWp057_r-qw

Benutzeravatar
superhelmut
SV-Rider
Beiträge: 1164
Registriert: 02.10.2017 14:53

SVrider:

Re: Warum der Conti RA3 nicht mein Freund wird

#35

Beitrag von superhelmut » 18.09.2021 7:31

Fahre jetzt den vierten CRA3 hinten.

Da gibt es bei mir nur eines, was aber "mir" sehr negativ auffällt.

Ab ca. 30 % Restprofil baut der dieses, im Verhältnis zu den ersten 70%, extrem schnell ab.

Meinen neuen Hinterreifen hatte ich etwas zögerlich bestellt. Die Quittung war, das die Kleine eine Woche stehen bleiben musste.

Aber das war es auch schon.
Für mich ist der Reifen der Knaller.

Also frühzeitig wechseln
SV 650 N K4

Benutzeravatar
jubelroemer
SV-Rider
Beiträge: 12560
Registriert: 31.10.2007 14:35
Wohnort: 72654

SVrider:

Re: Warum der Conti RA3 nicht mein Freund wird

#36

Beitrag von jubelroemer » 18.09.2021 9:17

superhelmut hat geschrieben:
18.09.2021 7:31
Fahre jetzt den vierten CRA3 hinten.
Ab ca. 30 % Restprofil baut der dieses, im Verhältnis zu den ersten 70%, extrem schnell ab.
Das war eigentlich bei allen von mir in den letzten Jahren gefahrenen Reifen so. "Am Schluß" lassen die Fahreigenschaften nach und der Verschleiß steigt.
Scheisse ist, wenn der Furz was wiegt !

"Age is not a question of numbers"

W. Müller, Rennfahrer † 28.06.2020

"The lightness is the secret" M.T.

ab 11:05 - wie geil ist das denn !

Benutzeravatar
saihttaM
SV-Rider
Beiträge: 6621
Registriert: 19.04.2016 20:42
Wohnort: Extertal

SVrider:

Re: Warum der Conti RA3 nicht mein Freund wird

#37

Beitrag von saihttaM » 18.09.2021 11:42

Das machen der Touring Force und der Roadtec 01 auch.
Gruß, Mattis
Ride on✌🏼

Gelöschter Benutzer 26799


Re: Warum der Conti RA3 nicht mein Freund wird

#38

Beitrag von Gelöschter Benutzer 26799 » 18.09.2021 13:30

Das hatte ich auch.
Allerdings hat er sich bei etwa 2mm Restprofil wieder gefangen und hatte dann kaum noch Verschleiß.
Auf den letzten 0,5mm bin ich rund 1.000 KM gefahren.

Benutzeravatar
Pat SP-1
SV-Rider
Beiträge: 9761
Registriert: 20.07.2015 21:06
Wohnort: Schwäbischer Wald

SVrider:

Re: Warum der Conti RA3 nicht mein Freund wird

#39

Beitrag von Pat SP-1 » 18.09.2021 20:41

Ich hatte nur bei einem Bekannten beobachtet, dass der Vorderreifen in den Alpen extrem schnell den letzten Rest Profil verloren hat. Von dem, dass ich ihn mir das erste Mal angesehen habe und meinte, dass der nicht mehr gut aus sähe bis zu den Verschleißmarkern hat es keine 400km gedauert. Der ist auch durchaus noch recht flott damit gefahren, meinte allerdings, dass das Einlenken nicht mehr schön gewesen sei. Ich war ehrlich gesagt überrascht, wie flott er noch mit so einem beschissen aussehendem Reifen gefahren ist.

Gelöschter Benutzer 26799


Re: Warum der Conti RA3 nicht mein Freund wird

#40

Beitrag von Gelöschter Benutzer 26799 » 18.09.2021 21:47

Das hat mich beim Conti eigentlich überzeugt.

Bis zum Schluss konnte ich keine merkliche Verschlechterung des Fahrverhaltens feststellen.
Habs bei anderen Reifen schon oft erlebt das sie nach etwa 50% der Lebensdauer massiv nachgelassen haben,
eckig und kippelig wurden.

Beim Conti konnte ich nichts der Gleichen feststellen.

Benutzeravatar
jubelroemer
SV-Rider
Beiträge: 12560
Registriert: 31.10.2007 14:35
Wohnort: 72654

SVrider:

Re: Warum der Conti RA3 nicht mein Freund wird

#41

Beitrag von jubelroemer » 15.10.2021 20:17

Kolbenrückholfeder hat geschrieben:
15.08.2021 16:29
Welche Luftdrücke fahrt ihr für auf der kleinen SV?
jubelroemer hat geschrieben:
15.08.2021 16:37
Fahre den ganz normal mit 2,3/2,5.
Fahre jetzt die Conti mit 2,4/2,6. Sinkt der Luftdruck z.B. auf 2,1/2,3 ab, verschlechtert sich die Handlichkeit sofort merklich.
Scheisse ist, wenn der Furz was wiegt !

"Age is not a question of numbers"

W. Müller, Rennfahrer † 28.06.2020

"The lightness is the secret" M.T.

ab 11:05 - wie geil ist das denn !

Gelöschter Benutzer 26799


Re: Warum der Conti RA3 nicht mein Freund wird

#42

Beitrag von Gelöschter Benutzer 26799 » 15.10.2021 20:27

Da scheint die SV auch allgemein recht empfindlich zu sein.

Jetzt wo es kalt wird muss man aber eh etwas mit dem Luftdruck hoch.
Um den angestrebten Warmluftdruck zu erreichen.

Benutzeravatar
saihttaM
SV-Rider
Beiträge: 6621
Registriert: 19.04.2016 20:42
Wohnort: Extertal

SVrider:

Re: Warum der Conti RA3 nicht mein Freund wird

#43

Beitrag von saihttaM » 15.10.2021 21:05

Also ich habe mit den härteren Reifen keine Probleme mehr mit schlechter Performance bei sinkendem Reifendruck.
Beim Power habe ich hinten regelmäßig 0,2 Bar weniger gemerkt und den bin ich ja mit 2,6/2,9 gefahren.
Beim Roadtec und jetzt beim Touring Force reichen die 2,25/2,5 vollkommen aus. Auch bei 5 oder 10° habe ich keine Probleme mit nicht vorhandenenem Grip, was ich ja auch auf der Bandit schon erfahren durfte.
Gruß, Mattis
Ride on✌🏼

Benutzeravatar
superhelmut
SV-Rider
Beiträge: 1164
Registriert: 02.10.2017 14:53

SVrider:

Re: Warum der Conti RA3 nicht mein Freund wird

#44

Beitrag von superhelmut » 15.10.2021 22:46

Auch bei kälteren Temperaturen verändere ich den Luftdruck , 2,3 + 2,7 . nicht.
Ist morgens die ersten Meter was holzig, legt sich aber schnell wieder.
SV 650 N K4

Benutzeravatar
superhelmut
SV-Rider
Beiträge: 1164
Registriert: 02.10.2017 14:53

SVrider:

Re: Warum der Conti RA3 nicht mein Freund wird

#45

Beitrag von superhelmut » 21.10.2021 10:42

Und immer wieder beeindruckt mich der vordere Schlappen.

Montag auf meiner Moseltour war es zwar trocken, aber überwiegend unter 10°C.
Auf freier Strecke und in Orten/Städten war es deutlich wärmer. Aber nicht da, wo keine Sonne ankam.

Habe bei jedem Stopp mal die Hand auf den Reifen gelegt, von einer erwärmung war nix zu spüren. Hinten schon.

Und dann kommt diese eine Kurve, die ich vollkommen unterschätzt hatte. Die plötzlich richtig stark zu ging.

Wie in vielen Trainings gelernt und geübt, aber auch im Alltag eingesetzt, mit Gas und Fußbremse das Moped stabilisiert und runter gedrückt.

Bei 25°C, in Vollleder und geplant, wäre ich schon an meinem persönlichen Limit gewesen.
Und ich hatte jetzt nicht wirklich geglaubt dass das gut geht.

Spielend durchfuhr ich diese Kurve. Ohne irgend einem Anzeichen, dass irgendwas nicht passen könnte, außer in meinem Kopf.

Ich hatte danach kein Glücksgefühl, mir saß der Anfangsschrecken noch im Leib.

Mich beeindruckt es jedes Mal, was moderne Reifen zu leisten vermögen, mit einem Amateur am Lenker.

Ich bin richtig glücklich mit dem CRA3 und bleibe dabei.
Da waren so viele von dieser "einen Kurve" und der Conti hat mich immer sauber durchgebracht.

Auch wenn Andere das gleiche können, dass Vertrauen in den Conti ist da.

SV 650 N K4

Antworten