Erstbereifung WVBY 2003


Richtige Einstellungen am Fahrwerk und den für dich richtigen Reifen wählen.
Benutzeravatar
Pat SP-1
SV-Rider
Beiträge: 9761
Registriert: 20.07.2015 21:06
Wohnort: Schwäbischer Wald

SVrider:

Re: Erstbereifung WVBY 2003

#31

Beitrag von Pat SP-1 » 10.07.2021 13:45

Die Reifenhersteller geben halt meist nur noch den Druck an, mit dem es der Reifen aushält, mit Beifahrer und Gepäck mit 300 über die Autobahn zu fahren und nicht mehr den, mit dem er mit einer Person auf der Landstraße am besten funktioniert. :wink:

Benutzeravatar
jubelroemer
SV-Rider
Beiträge: 12560
Registriert: 31.10.2007 14:35
Wohnort: 72654

SVrider:

Re: Erstbereifung WVBY 2003

#32

Beitrag von jubelroemer » 10.07.2021 14:09

Pat SP-1 hat geschrieben:
10.07.2021 13:45
Die Reifenhersteller geben halt meist nur noch den Druck an, .............
....... ich kenne es eher so, dass der Motorradhersteller einen Kleber mit empfohlenen Luftdruck (und Kettendurchhang) auf die Schwinge pappt. Wenn es gar nicht passt muss man halt etwas varieren (war beim M5 auch so - so einen niedrigen Luftdruck bin ich sonst nie gefahren).

@ BlackJack Außer bei meiner CCM R30 und früher bei einer Duke3 (beide am Vorderrad) verschleißen bei mir alle Reifen ziemlich schnell, wenn auch unterschiedlich. Auch die SR500 hat da keine Ausnahme gemacht.
Scheisse ist, wenn der Furz was wiegt !

"Age is not a question of numbers"

W. Müller, Rennfahrer † 28.06.2020

"The lightness is the secret" M.T.

ab 11:05 - wie geil ist das denn !

Benutzeravatar
loki_0815
SV-Rider
Beiträge: 5221
Registriert: 10.08.2009 15:42

SVrider:

Re: Erstbereifung WVBY 2003

#33

Beitrag von loki_0815 » 10.07.2021 14:49

Richtig Keiler ... war bei mir auch so.
Bei der SV bin ich vorne 2,2 und hinten auch 2,3-2,5 gefahren.
Bandit1250 vorne 2,3 und hinten 2,5 ....
Gruß Loki

Du sehnst dich nach Nervenkitzel ....
Liebst das Risiko ?

Dann lasse mich dein Auto einparken ! :D

Chanel : http://www.youtube.com/channel/UCttqkS1IrIBaeWp057_r-qw

Antworten