Neuheiten 2022


Richtige Einstellungen am Fahrwerk und den für dich richtigen Reifen wählen.
Benutzeravatar
jubelroemer
SV-Rider
Beiträge: 12560
Registriert: 31.10.2007 14:35
Wohnort: 72654

SVrider:

Re: Neuheiten 2022

#121

Beitrag von jubelroemer » 19.03.2022 10:21

Trobiker64 hat geschrieben:
19.03.2022 10:03
Ganz ehrlich, wenn ich mir die aktuellen Preisstrukturen zwischen aktuelen Reifentypen und deren Vorgänger ansehe, weiss ich genau was ich zu wählen habe. ...........Ich bin da nicht bereit fast 40% mehr zu bezahlen gegenüber einem Vorgängermodell, deren Qualitätszuwachs marginal ist und man in der Praxis kaum nutzen kann.
Ich muss auch noch mein "Altmaterial"(RT01 ohne SE, RA3, Road5, S21, Power3) aufbrauchen. Hab noch einen Knubbel-N Mitstreiter gefunden der mir dabei hilft.
Scheisse ist, wenn der Furz was wiegt !

"Age is not a question of numbers"

W. Müller, Rennfahrer † 28.06.2020

"The lightness is the secret" M.T.

ab 11:05 - wie geil ist das denn !

Benutzeravatar
Pat SP-1
SV-Rider
Beiträge: 9761
Registriert: 20.07.2015 21:06
Wohnort: Schwäbischer Wald

SVrider:

Re: Neuheiten 2022

#122

Beitrag von Pat SP-1 » 19.03.2022 10:40

Das ist doch mal gutes "Altmaterial". ;) bier

Gelöschter Benutzer 26799


Re: Neuheiten 2022

#123

Beitrag von Gelöschter Benutzer 26799 » 19.03.2022 17:53

Man hätte natürlich auch ein Fahrzeug wählen können, für das alle aktuellen Reifen freigegeben sind. :roll: :roll:

Kurvenguide
SV-Rider
Beiträge: 65
Registriert: 05.09.2017 7:33


Re: Neuheiten 2022

#124

Beitrag von Kurvenguide » 28.03.2022 9:41

Trobiker64 hat geschrieben:
19.03.2022 10:03
Ganz ehrlich, wenn ich mir die aktuellen Preisstrukturen zwischen aktuelen Reifentypen und deren Vorgänger ansehe, weiss ich genau was ich zu wählen habe. Wenn ich z.B. die Eigenschaften von einem MPR 4-6, Roadtec Z8-01SE oder T31-T32 ansehe, dann sind das doch alles sehr gute Reifen, die man sich doch nur nach den eigenen Bedürfnissen aussucht. Ich bin da nicht bereit fast 40% mehr zu bezahlen gegenüber einem Vorgängermodell, deren Qualitätszuwachs marginal ist und man in der Praxis kaum nutzen kann.


Servus, @Trobiker64.

Grundsätzlich hast du Recht....vor allem, wenn man die Reifen stark rationell vergleicht.

Subjektiv, beim Fahrgefühl, Vertrauen und Handlichkeit, sind die Unterschiede zwischen den einzelnen Modellen, der Hersteller, doch sehrwohl spürbar....die sind alle leicht anders.
Auch für Fahrer, die es nicht so sportlich angehen oder "Anfänger" sind.

Aber.....ist das so entscheidend, den Neuen zu nehmen weil es gefühlt besser ist?

Ich denke, es ist vorteilhafter grundsätzlich DEN Reifen, den Reifen-Charakter zu finden der zum Moped, dem Einsatzzweck und zum Fahrer passt!
Als zwingend das neueste Modell des Herstellers, .....der vlt einen Reifen-Charakter baut, der eben nicht zum Moped und Fahrer passt.

So kann durchaus das "Vorgängermodell", des einen Herstellers, persönlich deutlich "besser" funktionieren, wie das Top-Modell des anderen. Und man spart noch dazu Geld.

Es gibt aber schon gewisse "Stolpersteine" in deiner Auflistung oder "Brüche" in der Kontinuität der Hersteller.

Bist du ein sportlicher Fahrer, mit halbwegs sportlichen Bike....könntest du durchaus mit dem Michelin Road6 gut zurechtkommen.....nimmst du das Vorgänger-Modell Road5, könnte es sogar sein, das er dir noch besser gefällt.
Das ist aber beim Road4 GANZ ANDERS! Da bricht diese Logik.
Dieser Road4 hat seine Mühen mit Sportlichkeit, ist dort nicht zu Hause!

Willst du sportlich....Road6, Road5, JA.....Road4, NEIN.

Willst du handlich.....RT01SE, Ja .....RT01, noch JA......Z8, NEIN.

Willst du hohe Eigendämpfung.....T32, noch JA.....T31, NEIN. Auch so beim Pirelli GT.....GT2, JA.....GT(1), NEIN.


Wenn man auf diese Entwicklungs-"Brüche" achtet und man eben weiß, was für einem selbst wichtig ist, kann das Vorgängermodell durchaus ein guter, manchmal sogar der bessere Reifen sein!
Für einen deutlich günstigeren Preis.

Was momentan noch an Schärfe zunimmt.....den die Reifenpreise gehen gerade durch die Decke!
Zuletzt geändert von Kurvenguide am 29.03.2022 13:45, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Trobiker64
SV-Rider
Beiträge: 3693
Registriert: 24.08.2011 8:59
Wohnort: Troisdorf

SVrider:

Re: Neuheiten 2022

#125

Beitrag von Trobiker64 » 28.03.2022 12:42

Kurvenguide hat geschrieben:
28.03.2022 9:41
So kann durchaus das "Vorgängermodell", des einen Herstellers, deutlich "besser" funktionieren, wie das Top-Modell des anderen. Und man spart noch dazu Geld.
Es gibt aber schon gewisse "Stolpersteine" in deiner Auflistung oder "Brüche" in der Kontinuität der Hersteller.
8) Da kann ich dir schon zustimmen. Nur werden die Test-Vergleiche oft in der Basisbereifung 120/180 durchgeführt und so verändert sich besonders das Handling in anderen Reifengrößen doch deutlich. Ich kann dir nur sagen, dass ein Z8 als 120/60er mit 160/60er auf einer Bandit eben nicht unhandlich ist, eher sich schön "linear" beim Einlenken bewegt. Das ist etwas, was ich sehr mag, oder einen sehr handlichen Reifen mit sehr hoher Schräglagenstabilität ala Rosso 2. Ich mag keine handlichen Reifen, wie z.B. den alten MPR 2, der zudem noch in Schräglage ein Eigenleben entwickelt, oder auch den Sportec M7 vorne als 120/70er, der in Schräglage bei leichter Gaswegnahme auf der SV regelrecht "einklappt". Ich habe den MPR2 auf veschiedenen Mopeds gefahren, desto handlicher das Moped, desto weniger mochte ich den Reifen, aber vom Grip her war er O.K. Leider war der auf der Flanke meist zuerst kaputt 8-O, vorne wie hinten. Es ist also 1. wie so oft ein Thema der persönlichen Vorlieben und 2. der Kompatiblität zwischen Fahrzeug, Reifengröße, Reifentyp und Abstimmung. Jeder Reifen hat irgendwo seine Stärken und Schwächen. Von daher kann man auch mal ruhig auf den Preis schauen und deshalb kommt bei mir der Z8(M) drauf und nicht der 01SE (den es als 60er Vorderreifen zudem nicht gibt). Beide können mehr, trocken wie nass, als ich. :wink:

Kurvenguide
SV-Rider
Beiträge: 65
Registriert: 05.09.2017 7:33


Re: Neuheiten 2022

#126

Beitrag von Kurvenguide » 29.03.2022 14:02

Servus, @Trobiker64

Die einzelnen Reifen-Charakter sind grundsätzlich schon übertragbar......aber nicht immer!

120/60 VR-Größe hat man nicht ohne Grund "verlassen", ist oft "schwierig", heutzutage auch deshalb selten, nicht für jeden Reifen einfach.....besonders für solche, die in ihrem Grundcharakter, handlich, kurvengierig und von der Karkasse hart sind.....dann können Eigenschaften auftreten die keiner will.

Auch ist es natürlich so, das eine schmalere Reifenkombi von Haus aus, deutlich handlicher, neutraler, kurvenwilliger ist, als eine breitere.

Ist ein Moped mit 120/60 & 160/60 schon grundsätzlich handlich, kann ein "handlicher Reifen", das regelrecht zum kippen bringen, sehr nervös wirken lassen, vertrauensvernichtend.....

Mit deinen Aussagen bestätigst du ja diesen Sachverhalt.
Kleine Bandit mit 120/60 & 160/60 grundsätzlich handliche Reifen-Dimension....magst du nur mit Z8, der mit seiner Stabilität & Ruhe das schön abrundet.

Machst du einen MPR2 (handlicher Reifen) drauf....wird das in Kombination, IN SUMME, für dich zu handlich, nervös, mit viel Eigenbewegung.

Das geht aber auch andersrum.
Große Bandit, im Original-Trim, ein ruhiges, stabiles, etwas träges Bike, fast plump!
Wenn man dort einen grundsätzlich handlichen Reifen drauf macht.....gefällt es den meisten deutlich besser.

Dort einen Z6 oder Z8 drauf und es wird echt stabil, fast kurvenUNwillig....zum Eisenschweine.

Ja.....Moped- & Reifen-Charakter sollten auch, in Kombination, zum Fahrer-Geschmack passen.

Gelöschter Benutzer 26799


Re: Neuheiten 2022

#127

Beitrag von Gelöschter Benutzer 26799 » 29.03.2022 20:34

Ab 180er Breite sind die Reifen eigentlich identisch.
Beim 160er, und schmaler, kann es hingegen sein das das statt drei verschiedenen Mischungen nur zwei verwendet werden.
Dort einen Z6 oder Z8 drauf und es wird echt stabil, fast kurvenUNwillig....zum Eisenschweine.

Kommt auch stark auf den Luftdruck an.
Grade der Z8 mag gerne etwas mehr.
Auf Vadderns K1200GT ist er auch sehr unhandlich sobald man nur etwas unter den maximal empfohlenen Luftdruck geht.
Bei vielen anderen Reifen kann man problemlos 0,2 bar unter die Vorgaben für maximale Beladung + Sozia gehen.
Beim Z8, und auch dem Pilot Power, ist das halt nicht so gut.

Das kommt davon wenn der Moppedhersteller, und nicht der Reifenhersteller, den Druck vorgibt.
Ein Reifen mit sehr steifer Karkasse braucht deutlich weniger Druck als ein Reifen mit sehr weicher Karkasse.
Denn eine harte Karkasse leistet von sich aus mehr Widerstand gegen die Verformung durchs Fahrzeuggewicht und die Lastzustände.
Ein Reifen mit einer weichen Karkasse hingegen braucht dafür einen entsprechenden Luftdruck.
Ist der Druck zu niedrig wird der Reifen plattgedrückt und verliert seine spitze Kontur.
Wodurch das Mopped gefühlt unhandlich wird.

Benutzeravatar
jubelroemer
SV-Rider
Beiträge: 12560
Registriert: 31.10.2007 14:35
Wohnort: 72654

SVrider:

Re: Neuheiten 2022

#128

Beitrag von jubelroemer » 29.03.2022 21:21

Kurvenguide hat geschrieben:
29.03.2022 14:02
Das geht aber auch andersrum.
Große Bandit, im Original-Trim, ein ruhiges, stabiles, etwas träges Bike, fast plump!
Wenn man dort einen grundsätzlich handlichen Reifen drauf macht.....gefällt es den meisten deutlich besser.
Diese (und nicht nur die :wink: ) Aussage kann ich zu 100% bestätigen.
Bin den Road2, als der ganz neu war, auf einer 1250er Bandit gefahren und das war damals eine Offenbahrung. Auf meiner Knubbel mit 70iger Querschnitt vorne war ich davon auch sehr angetan, aber heute würde ich den auch nicht mehr fahren. Trotzdem kann man den, Leuten die auf den Geldbeutel achten und nicht allzu extrem unterwegs sind, auf einer Gladius oder auf einer SV ab '16, bedingungslos empfehlen.
Scheisse ist, wenn der Furz was wiegt !

"Age is not a question of numbers"

W. Müller, Rennfahrer † 28.06.2020

"The lightness is the secret" M.T.

ab 11:05 - wie geil ist das denn !

Benutzeravatar
Trobiker64
SV-Rider
Beiträge: 3693
Registriert: 24.08.2011 8:59
Wohnort: Troisdorf

SVrider:

Re: Neuheiten 2022

#129

Beitrag von Trobiker64 » 30.03.2022 7:05

Keiler hat geschrieben:
29.03.2022 20:34
Ein Reifen mit sehr steifer Karkasse braucht deutlich weniger Druck als ein Reifen mit sehr weicher Karkasse.
Jepp, als bestes Beispiel ist der Mitas Sport Force+ zu nennen. Bei der SV ist die Luftdruckvorgabe des Fahrzeugherstellers eher als Maximum zu sehen, sonst geht die Eigendämpfung gegen Null. Aber sonst ist das ein wirklich guter und preiswerter Reifen.

Benutzeravatar
jubelroemer
SV-Rider
Beiträge: 12560
Registriert: 31.10.2007 14:35
Wohnort: 72654

SVrider:

Re: Neuheiten 2022

#130

Beitrag von jubelroemer » 30.03.2022 9:29

Trobiker64 hat geschrieben:
30.03.2022 7:05
Aber sonst ist das ein wirklich guter und preiswerter Reifen.
Noch.

https://de.mynetmoto.com/news.cfm/947-m ... en-an.html
Scheisse ist, wenn der Furz was wiegt !

"Age is not a question of numbers"

W. Müller, Rennfahrer † 28.06.2020

"The lightness is the secret" M.T.

ab 11:05 - wie geil ist das denn !

Benutzeravatar
Trobiker64
SV-Rider
Beiträge: 3693
Registriert: 24.08.2011 8:59
Wohnort: Troisdorf

SVrider:

Re: Neuheiten 2022

#131

Beitrag von Trobiker64 » 30.03.2022 11:35

jubelroemer hat geschrieben:
30.03.2022 9:29
Noch.
Wenn man Ihn mit den aktuellen Reifen vergleicht, bleibt er immer noch preiswert. Aber diese Preiserhöhungen treffen im Prinzip alle Hersteller. Metzeler hatte zuletzt ja noch mal erhöht und andere werden garantiert noch nachziehen. :( Herzlichen Dank an die Politik für CO2-Bepreisung und Rohstoffknappheit. :evil:

Gelöschter Benutzer 26799


Re: Neuheiten 2022

#132

Beitrag von Gelöschter Benutzer 26799 » 30.03.2022 20:46

Eben, die Preiserhöhungen haben alle Hersteller.
Und manche Verkäufer nutzten das gnadenlos aus und hauen noch mal zusätzlich was drauf. :roll: :roll:

Hasake
SV-Rider
Beiträge: 851
Registriert: 07.09.2016 12:04


Re: Neuheiten 2022

#133

Beitrag von Hasake » 02.04.2022 11:37

Ich weiß gar nicht was alle gegen den Road4 haben.
Den hatte ich damals 2018 auf meiner RN22 Yamaha und dort hat er mir auf der Nordschleife immer treue Dienste geleistet.
Zwar etwas weniger Grip als ein Sportreifen aber immer gutmütig und berechenbar bei jeder Außentemperatur. Dank des breiten Grenzbereiches mit der weichen Karkasse auch unterhaltsam zu fahren. Die Gutmütigkeit bleibt auch wenn er sehr warm ist. Meines Erachtens ist die Kritik am Road4 überzogen und meistens Nachplappern der Tests aus den Moppetzeitungen. Wenn man das Potential des Reifens halbwegs nutzt kommt zumindest auf der Nordschleife nicht mehr viel von hinten.

Ein Road5 und Road6 können das bestimmt alles noch besser und zügiger aber deswegen zu sagen "ein Road4 kann nicht sportlich" ist übertrieben.

Mir persönlich hat diese meines Erachtens falsche gängige Meinung über den Road4 noch einige seehr günstige Hinterreifen beschert mit denen ich noch die nächsten paar Jahre Spaß haben werde.
In diesem Sinne... Vielen Dank! ;) bier

Gruß
Hasake

(bekennender Road4 Fan)

Benutzeravatar
jubelroemer
SV-Rider
Beiträge: 12560
Registriert: 31.10.2007 14:35
Wohnort: 72654

SVrider:

Re: Neuheiten 2022

#134

Beitrag von jubelroemer » 02.04.2022 12:08

jubelroemer hat geschrieben:
27.03.2022 18:17
Triple7 hat geschrieben:
27.03.2022 15:48
Ich werf mal den Michelin Road 4 ins Rennen.
Road4 ist vom P/L sicher ganz weit vorne. Ein superber Allrounder mit überdurchschnittlicher Laufleistung.
Dann sind wir schon D-R-E-I (+1 )
Scheisse ist, wenn der Furz was wiegt !

"Age is not a question of numbers"

W. Müller, Rennfahrer † 28.06.2020

"The lightness is the secret" M.T.

ab 11:05 - wie geil ist das denn !

Hasake
SV-Rider
Beiträge: 851
Registriert: 07.09.2016 12:04


Re: Neuheiten 2022

#135

Beitrag von Hasake » 02.04.2022 13:00

jubelroemer hat geschrieben:
02.04.2022 12:08
jubelroemer hat geschrieben:
27.03.2022 18:17
Triple7 hat geschrieben:
27.03.2022 15:48
Ich werf mal den Michelin Road 4 ins Rennen.
Road4 ist vom P/L sicher ganz weit vorne. Ein superber Allrounder mit überdurchschnittlicher Laufleistung.
Dann sind wir schon D-R-E-I (+1 )
Jetzt bin ich beruhigt dass ich nicht der einzige bin.
Vielen Dank! :) love

Antworten