alle 3 Jahre eine neue Batterie


Du benötigst Infos zur Technik oder hast ein Problem mit deiner SV? Fragen und Antworten hier!
Antworten
Benutzeravatar
michka
SV-Rider
Beiträge: 246
Registriert: 16.02.2012 12:19
Wohnort: Freiberg

SVrider:

alle 3 Jahre eine neue Batterie

#1

Beitrag von michka » 31.03.2019 19:42

Hallo Gemeinde, nun hat sich zum zweiten Mal meine Batterie verabschiedet, immer nach 3 Jahren, kann doch kein Zufall sein?
Komm, wir essen, Opa !
Komm, wir essen Opa !
Satzzeichen können Leben retten !!!!

Benutzeravatar
Pat SP-1
SV-Rider
Beiträge: 5946
Registriert: 20.07.2015 21:06

SVrider:

Re: alle 3 Jahre eine neue Batterie

#2

Beitrag von Pat SP-1 » 31.03.2019 20:00

Bei so einer kleinen Stichprobe kann niemand seriös beantworten, ob das Ergebnis auf Zufall oder Systematik beruht.

Benutzeravatar
Dieter
Techpro
Beiträge: 12604
Registriert: 11.01.2003 17:25
Wohnort: Am Ortsrand

SVrider:

Re: alle 3 Jahre eine neue Batterie

#3

Beitrag von Dieter » 31.03.2019 20:25

Welcher Hersteller?

Ich hab sehr gute Erfahrungen mit Yuasa gemacht (2x acht Jahre) und schlechte mit Polo hi-q (3 Jahre)

Benutzeravatar
michka
SV-Rider
Beiträge: 246
Registriert: 16.02.2012 12:19
Wohnort: Freiberg

SVrider:

Re: alle 3 Jahre eine neue Batterie

#4

Beitrag von michka » 31.03.2019 20:59

Jeweils yuasa Batterie
Komm, wir essen, Opa !
Komm, wir essen Opa !
Satzzeichen können Leben retten !!!!

Benutzeravatar
saihttaM
SV-Rider
Beiträge: 4663
Registriert: 19.04.2016 20:42
Wohnort: Extertal

SVrider:

Re: alle 3 Jahre eine neue Batterie

#5

Beitrag von saihttaM » 31.03.2019 21:29

Das Fahrprofil ist auch entscheidend.
Gruß, Mattis
Meine ehemalige Post-Knubbel-S
Ride on✌🏼

Benutzeravatar
michka
SV-Rider
Beiträge: 246
Registriert: 16.02.2012 12:19
Wohnort: Freiberg

SVrider:

Re: alle 3 Jahre eine neue Batterie

#6

Beitrag von michka » 31.03.2019 21:46

Mal große Runden, mal kleine, mindestens aber 100 km
Komm, wir essen, Opa !
Komm, wir essen Opa !
Satzzeichen können Leben retten !!!!

Benutzeravatar
Dieter
Techpro
Beiträge: 12604
Registriert: 11.01.2003 17:25
Wohnort: Am Ortsrand

SVrider:

Re: alle 3 Jahre eine neue Batterie

#7

Beitrag von Dieter » 31.03.2019 22:12

Lade Spannung ok? Viel elektrisch gebastelt?

Benutzeravatar
Willion51
SV-Rider
Beiträge: 431
Registriert: 08.10.2018 18:52
Wohnort: Bruchhausen-Vilsen

SVrider:

Re: alle 3 Jahre eine neue Batterie

#8

Beitrag von Willion51 » 31.03.2019 22:47

Ich habe auch nur gute Erfahrungen mit Yuasa gemacht. Bei der SV kann ich es nicht beurteilen. Hingegen bei meiner GSX750 waren es 9 Jahre und bei der 1200er Bandit, EZ 01/2007, da habe ich lustigerweise heute morgen mit meinem Nachbarn drüber gesprochen, der fährt sie seit 03/2017, allerdings ist er kein Vielfahrer, aber sie springt zuverlässig mit der ersten Batterie an. Das sind jetzt 12 Jahre :!:
Kann man so einen Vergleich überhaupt anstellen? Allein die Art der Vibrationen ist doch sehr unterschiedlich. Ist bei so einem Akku nur die Betriebsdauer entscheidend oder auch die Kilometerleistung bzw. die Häufigkeit des Anlassens :?:
Mal schauen wie lange sie in meiner Kleinen hält. Habe die Batterie, früher als wir noch Winter hatten,
immer rechtzeitig ausgebaut und sorgsam gelagert mit zeitweisen Entlade-, Ladecyclen. Diesen "Winter" bin ich durchgefahren.
Gruß Calle





"Herr gib mir die Gelassenheit eines Stuhles, der muß auch mit jedem Arsch zurechtkommen"

Benutzeravatar
saihttaM
SV-Rider
Beiträge: 4663
Registriert: 19.04.2016 20:42
Wohnort: Extertal

SVrider:

Re: alle 3 Jahre eine neue Batterie

#9

Beitrag von saihttaM » 01.04.2019 6:40

Bei meiner Bandit könnte es 2013 noch die erste Batterie gewesen sein, die den Geist aufgegeben hat, Baujahr 1997. War auch ne Yuasa. Gekauft habe ich sie ein Jahr zuvor mit nur 28.500 km. Sie stand also mehr, als sie gelaufen ist.
Ein Bekanntert hat in seiner Bandit auch ne Yuasa drin, seit 8 Jahren ohne Probleme, kein Ausbauen im Herbst, einmal im Frühjahr kurz anladen und sie läuft. Wenn er Touren fährt, dann richtig. 3-400km sind locker drin.
In meiner SV war ne Hi-Q drin, von 2012. Hat letzten Herbst die Grätsche gemacht.
Gruß, Mattis
Meine ehemalige Post-Knubbel-S
Ride on✌🏼

matze10
SV-Rider
Beiträge: 41
Registriert: 03.11.2018 19:19
Wohnort: Haselünne

SVrider:

Re: alle 3 Jahre eine neue Batterie

#10

Beitrag von matze10 » 01.04.2019 8:23

@ michka
Lässt du die Batterie über den Winter angeschlossen? Bleibt sie dann eingebaut? Lädst du zwischendurch? Passt die Ladespannung, die der Spannungsregler von sich abgibt? Wie hoch ist der Leckstrom?

Nachdem ich Yuasa, Bosch, Exide, Delo, Saito, JMT und wie sie auch heißen schon alle durch habe und keine länger als 5 Jahre hielt, freue ich mich über jeden, der sein Moped ohne was zu machen im Herbst abstellt, im Frühjahr aufs Knöpfchen drückt und ohne Probleme losfährt. Und das dann 15 Jahre mit der gleichen Batterie! :)
Machen wir doch alle was falsch. Ich kenne so nur tiefentladene, durch ECU, ABS oder andere Kleinstromverbraucher leergesogene Teile, die im Frühjahr in den Schrott gingen.
Andere schrotten ihre Batterie durch tolle Ladegeräte, die alles können und versprechen. Selbstentladung gibst dann auch noch, weil je wärmer, desto mehr.
Viele Kurzstrecken sollen auch schlecht sein, doch nach 20km ist eine intakte Batterie immer gut geladen.
viele Grüße aus dem EL-Land, Matthias

Benutzeravatar
Dieter
Techpro
Beiträge: 12604
Registriert: 11.01.2003 17:25
Wohnort: Am Ortsrand

SVrider:

Re: alle 3 Jahre eine neue Batterie

#11

Beitrag von Dieter » 01.04.2019 9:12

Meine Batterien werden nie ausgebaut oder abgeklemmt.
Die SV steht in einer ungeheizten Garage am Haus. Früher (1.Yuasa) in einem frei stehenden Holzschuppen.
Also Null Pflege. Wenn sie im Frühjahr anspringt -> gut. Wenn nicht Fremdstart (wenn ich sofort los will) oder Ladegerät (Aldi).
Bin ich bisher gut mit gefahren.

Benutzeravatar
michka
SV-Rider
Beiträge: 246
Registriert: 16.02.2012 12:19
Wohnort: Freiberg

SVrider:

Re: alle 3 Jahre eine neue Batterie

#12

Beitrag von michka » 01.04.2019 10:25

Will die Woche Mal den Regler messen lassen. Vielleicht sind ja irgendwo Spannungsspitzen, die die Batterie zerstören. Ansonsten wird die Batterie im Herbst ausgebaut,im Keller ab und zu über den Winter geladen und im Frühjahr wieder eingebaut. Laut Anleitung Regler prüfen, scheint der erstmal i.o zu sein
Komm, wir essen, Opa !
Komm, wir essen Opa !
Satzzeichen können Leben retten !!!!

Benutzeravatar
Babalu
SV-Rider
Beiträge: 1584
Registriert: 29.10.2003 9:40


Re: alle 3 Jahre eine neue Batterie

#13

Beitrag von Babalu » 03.04.2019 1:06

Bei YUASA gibt es unterschiedliche Herstellerorte.
Die aus der japanischen Produktion sind gut, jene aus chinesischer Produktion sind schlecht.

Mit den inTact Gel-Batterien von Keckeisen aus Memmingen bin ich immer gut gefahren.
Diese sind auch im Onlinehandel MVH (Motorradverwertung Hamburg) erhältlich.

Natürlich muss der Alternator und der Regler richtig arbeiten, sonst klappt's nicht mit dem Nachbar!
Herzliche Grüsse von Babalu

. . . . aus CH / Zürich . . . .

. . . . Wer später bremst, fährt länger schnell . . . .

Antworten