Verschraubung Ansaugstutzen SV 650 BJ 2000


Du benötigst Infos zur Technik oder hast ein Problem mit deiner SV? Fragen und Antworten hier!
Antworten
Optimo
SV-Rider
Beiträge: 11
Registriert: 19.09.2019 7:57


Verschraubung Ansaugstutzen SV 650 BJ 2000

#1

Beitrag von Optimo » 19.09.2019 8:14

Hallo, ich bin neu hier im Forum und seit kurzem stolzer Besitzer zweier SV 650 und möchte die Gelegenheit nutzen, mich kurz vorzustellen und gleich eine kleine Frage zu stellen..
Ich bin 47 Jahre alt und fahre seit etwa 25 Jahren Motorrad und repariere sehr gern an meinen unterschiedlichen Motorrädern.
Ich lese seit kurzem im Forum mit und habe mich entschlossen, mich ebenfalls zu registrieren.

Nun zu meiner Frage:

Ich möchte die Ansaugstutzen meiner SV 650 ( BJ 2000 ) austauschen und habe festgestellt, dass diese mit Kreuzschlitzschrauben der Kreuzschlitzkopfgröße von etwa PH 3 befestigt sind. Halte ich insgesamt für etwas unglücklich, da diese ja bekanntlich schnell zerstört werden. Mich würde interessieren, ob Forumsmitglieder diese Schrauben schonmal zerstörungsfrei ausgebaut haben.

Ich würde mittels Heißluftfön den Zylinderkopf im Bereich des Gewindes erwärmen und mittels Kältespray den Ansaugstutzen abkühlen, damit sich die Schrauben maximal lockern und anschließend mittels passendem Schraubenzieher die Schraube lösen.

Falls das nicht funktioniert, wird ausgebohrt.

Wie schon gesagt, mich würden Erfahrungen interessieren, ob jemand diese zerstörungsfrei demontieren konnte.

Gruss,
Optimo

Optimo
SV-Rider
Beiträge: 11
Registriert: 19.09.2019 7:57


Re: Verschraubung Ansaugstutzen SV 650 BJ 2000

#2

Beitrag von Optimo » 19.09.2019 8:17

Und zack, schon im 1000er Bereich gelandet, statt im 650er :oops: :oops:

Benutzeravatar
Dieter
Techpro
Beiträge: 12875
Registriert: 11.01.2003 17:25
Wohnort: Am Ortsrand

SVrider:

Re: Verschraubung Ansaugstutzen SV 650 BJ 2000

#3

Beitrag von Dieter » 19.09.2019 9:21

Hallo und willkommen hier.

Ich habe die Schrauben schon mal mit PH3 gelöst, den Bit rein und mit dem Hammer vor dem ersten löseversuch in axialer richtung eingeschlagen. Das setzt den Bit richtig in die Schraube und löst ggf. etwas das Gewinde. Dann mit Ratschen-Adapter Nuss das Bit gedreht.
Ging mitm knack los.

Meine aber auch schon mal bei nem anderen Motor den Kopf der Schraube abbohren müssen. Geht aber auch problemlos. Ø6mm Bohrer, bis man den Kopf ab hat, und es bleibt genug Gewinde stehen das man den Schraubenrest mit der Griß-Zange raus bekommt.

Aber Variante "A" ist die bessere.

Was ist den mit den Ansaugstutzen? Porös?

Optimo
SV-Rider
Beiträge: 11
Registriert: 19.09.2019 7:57


Re: Verschraubung Ansaugstutzen SV 650 BJ 2000

#4

Beitrag von Optimo » 19.09.2019 10:58

Hallo Dieter,
vielen Dank für Deinen Tipp.
Die Ansaugstutzen sind jetzt etwa 19 Jahre alt und werden langsam porös / undicht. Wenn die Schellen nicht hundertprozentig fest sitzen, zieht sie Falschluft.

Mit nem Bit und Ratsche / kleiner Hammerschlag hatte ich auch schon spekuliert.

Der Schraubenschlüsselhersteller Wera hat aber wohl als Bit keine Lasergerauhte Spitzen, die sind nur an den Schraubenziehern ( Stöhnen auf hohem Niveau, ich weiß ).

Zumindest weiß ich jetzt, dass sie sich möglicherweise schadlos lockern lassen.

Gruss,
Optimo

Benutzeravatar
IMSword
SVrider / Shop
Beiträge: 24682
Registriert: 17.08.2007 14:26
Wohnort: GF/SAW

SVrider:

Re: Verschraubung Ansaugstutzen SV 650 BJ 2000

#5

Beitrag von IMSword » 19.09.2019 11:48

Mein Allheilmittel gerade für diese Butterschrauben am Ansaugstutzen und auch bei vielen Schrauben am und Im Motor ist ein Handschlagschrauber.
Mit dem hab ich schon alles losbekommen

Einen passenden Bit natürlich vorrausgesetzt.
Kaum macht man's richtig, schon funktioniert's

Optimo
SV-Rider
Beiträge: 11
Registriert: 19.09.2019 7:57


Re: Verschraubung Ansaugstutzen SV 650 BJ 2000

#6

Beitrag von Optimo » 19.09.2019 18:31

Ich hätte gedacht, der Kopf wäre zu sensibel für leichte Schläge mit dem Handschlagschrauber.

Dann scheint er das ja auszuhalten.
Ich denke, das wäre die praktikabelste Lösung!

:head:

Benutzeravatar
tesechs
SV-Rider
Beiträge: 1179
Registriert: 27.02.2008 13:48
Wohnort: bei Preetz

SVrider:

Re: Verschraubung Ansaugstutzen SV 650 BJ 2000

#7

Beitrag von tesechs » 19.09.2019 18:48

Alternative zum Handschlagschrauber, falls nicht vorhanden:

Biteinsatz plus kurze Verlängerung plus Knebel.
Bit einklopfen und Schraube in Löserichtung belasten. Dabei dann in axialer Richtung mit einem Hammer leichte Schläge geben.
Funktioniert in der Regel auch ganz gut.

Benutzeravatar
IMSword
SVrider / Shop
Beiträge: 24682
Registriert: 17.08.2007 14:26
Wohnort: GF/SAW

SVrider:

Re: Verschraubung Ansaugstutzen SV 650 BJ 2000

#8

Beitrag von IMSword » 19.09.2019 21:38

Das geht normal alles irgendwie. Man muss es nur richtig machen :mrgreen:
Kaum macht man's richtig, schon funktioniert's

Antworten