Continental RoadAttack 3


Richtige Einstellungen am Fahrwerk und den für dich richtigen Reifen wählen.
Benutzeravatar
Pat SP-1
SV-Rider
Beiträge: 8462
Registriert: 20.07.2015 21:06
Wohnort: Schwäbischer Wald

SVrider:

Re: Continental RoadAttack 3

#31

Beitrag von Pat SP-1 » 20.05.2018 9:08

Bei dem Training, bei dem ich gestern war, war bei mir in der Gruppe einer mit einer K1200 s und RA3, der meinte, es sei auf dem Moped der beste Reifen, den er bisher hatte. Auf der Kreisbahn hat er einmal mit der Auspuffblende und einmal mit der Verkleidung aufgesetzt.

P.S.: an dem Bild sieht man dann aber deutlich den Unterschied zwischen Touren- und Sportreifen. Bei dem mit der BMW sahen die Reifen am Ende des Tages auch so aus, während mein Power RS wieder komplett sauber gefahren war (allerdings hinten auf der linken Seite auch ziemlich profilarm :cry: ).
Zuletzt geändert von Pat SP-1 am 29.05.2018 9:29, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
saihttaM
SV-Rider
Beiträge: 6191
Registriert: 19.04.2016 20:42
Wohnort: Extertal

SVrider:

Re: Continental RoadAttack 3

#32

Beitrag von saihttaM » 20.05.2018 9:45

Das hört man von (fast) jedem, der den erstmals aufgezogen hat.
Gruß, Mattis
Bitte KEINE PN´s bei allgemeinen Fragen oder Problemen! Dafür gibt's das Forum! Danke.
Ride on✌🏼

Benutzeravatar
jubelroemer
SV-Rider
Beiträge: 11943
Registriert: 31.10.2007 14:35
Wohnort: 72654

SVrider:

Re: Continental RoadAttack 3

#33

Beitrag von jubelroemer » 20.05.2018 9:55

jubelroemer hat geschrieben:Mein Spezl hat den RA3 jetzt auf seiner Nuda drauf. Auf unserer Vogesen-Tour hat der RA3 griptechnisch ganz ganz vorne mitgespielt (trocken + feucht) und der Verschleiß ist erstaunlich gering ausgefallen.
Angel GT (auf Speed Triple 955i) hat bei ihm ca. 3.500 Km gehalten - der RA3 wird deutlich mehr schaffen, bei noch besserer Performance :ACK: .

Stimmt, so eine wirklich neue Erkenntnis ist das nicht.

Macht sich zwischenzeitlich auch preislich bemerkbar.
Scheisse ist, wenn der Furz was wiegt !

Wolfgang Müller, Motorradrennfahrer, † 28.06.2020

ab 11:05 - wie geil ist das den !

Keep yourself alive

Benutzeravatar
saihttaM
SV-Rider
Beiträge: 6191
Registriert: 19.04.2016 20:42
Wohnort: Extertal

SVrider:

Re: Continental RoadAttack 3

#34

Beitrag von saihttaM » 20.05.2018 10:42

Was genau macht sich preislich bemerkbar?
Gruß, Mattis
Bitte KEINE PN´s bei allgemeinen Fragen oder Problemen! Dafür gibt's das Forum! Danke.
Ride on✌🏼

doubleyu
SV-Rider
Beiträge: 62
Registriert: 13.10.2013 19:11
Wohnort: 38106 Braunschweig

SVrider:

Re: Continental RoadAttack 3

#35

Beitrag von doubleyu » 28.05.2018 16:19

Gebe gerne meinen Senf zum CRA3 dazu:

Bin vor einer Woche von PiPo3 auf CRA3 auf meiner Kilokante gewechselt. Klaro vergleicht man jetzt einen 18 Monate alten mit einem nagelneuen Reifen, trotzdem hat der CRA3 die Nase vorne: Grip von Anfang an ist für mich sehr deutlich besser als beim PiPo3, der Rest ist glaube ich Psycho.

Grüße,
W.

Benutzeravatar
tesechs
SV-Rider
Beiträge: 1355
Registriert: 27.02.2008 13:48
Wohnort: Bredenbek

SVrider:

Re: Continental RoadAttack 3

#36

Beitrag von tesechs » 02.06.2018 21:58

Auch ich möchte hier noch mal meinen Senf dazu geben: Erfahrungen beziehen sich auf eine 650er!
Nach jahrelanger Nutzung der PilotRoad Reihe von PR2 bis PR4 bin ich zum Saisonstart auf den RA3 umgestiegen. Hatte letzten Herbst recht kurz (ca. 1000km) den SportAttack3 probiert, der mir schon gut gefiel.
Nach jetzt ungefähr 3500km bin ich von den RA3 ziemlich überzeugt:
Sehr schönes Kaltlaufverhalten, vom ersten Meter an sehr vertrauenserweckend. Auch im kühlen Frühjahr kann man damit einfach so losfahren, ohne sich Gedanken zu machen. Feuchter Asphalt (zugegeben im Warmen) stört kein bißchen und dieses sehr neutrale Verhalten beim Umlegen in Schräglage ist einfach toll. Kein "Kippeln" wie beim PiRo zu spüren.
In der letzten Woche durften die Reifen dann auch mal richtige Kurven sehen und da konnte ich dann auch das hier schon beschrieben Verschleißverhalten beobachten. Zügigeres Fahren (mit viel Gepäck in meinem Fall) sorgt dafür, dass die Profilkanten regelrecht anfangen zu zerfasern. Wenn man es dann mal (ohne Gepäck) etwas fliegen lässt, sehen die Reifen schon recht früh ziemlich gebraucht aus und das Gummi macht teilweise den Eindruck zu zerfliessen. Mit einer 1000er und stärkerer Beanspruchung ist das oben zu sehende Reifenbild wohl erst recht relativ einfach zu erreichen.
Fährt sich dann aber auch schnell wieder zu das Ganze wenn man es ruhiger angehen lässt.
Grip ist bei meiner Fahrweise kein Thema, hatte nur zwei kleine Rutscher auf Bitumenstreifen bei 27 Grad Lufttemperatur und ordentlicher Schräglage...
Ansonsten ist nach 3500km noch ziemlich viel Profil übrig und bis auf den mittleren Bereich, der u.a. durch ca 400km BAB An-und Abfahrt schon etwas gelitten hat, wird die Gesamtlaufleistung wohl nicht in einem für mich kritischen Bereich liegen.

Kurvenguide
SV-Rider
Beiträge: 29
Registriert: 05.09.2017 7:33


Re: Continental RoadAttack 3

#37

Beitrag von Kurvenguide » 03.06.2018 15:06

@tesechs

Deine Ausführung, Erfahrungs-Report hört sich ganz gut an.
Er stimmt fast 1:1 mit meiner CRA3 Erfahrung überein. Der CRA3 ist ein wirklich guter Tourensportreifen ohne wirkliche Schwächen, ÜBERALL hohes Niveau!

Ich denke, vor allem bei einem Umstieg von PiRo3 / 4, ist es ein deutlicher Schritt Richtung Kurventauglichkeit und Sportlichkeit!

Benutzeravatar
jubelroemer
SV-Rider
Beiträge: 11943
Registriert: 31.10.2007 14:35
Wohnort: 72654

SVrider:

Re: Continental RoadAttack 3

#38

Beitrag von jubelroemer » 03.06.2018 15:30

Kurvenguide hat geschrieben:Ich denke, vor allem bei einem Umstieg von PiRo3 / 4, ist es ein deutlicher Schritt Richtung Kurventauglichkeit* und Sportlichkeit!
Ist auch ein völlig überflüssiger Vergleich.
Wenn schon braucht es einen vernünftigen Vergleich Road5 / RA3 .

*Was verstehst du darunter :?:
Scheisse ist, wenn der Furz was wiegt !

Wolfgang Müller, Motorradrennfahrer, † 28.06.2020

ab 11:05 - wie geil ist das den !

Keep yourself alive

Kurvenguide
SV-Rider
Beiträge: 29
Registriert: 05.09.2017 7:33


Re: Continental RoadAttack 3

#39

Beitrag von Kurvenguide » 04.06.2018 7:27

@jubelroemer

Warum "ÜBERFLÜSSIG"?
Du meinst, weil ich unterschiedliche Generationen verglichen hab, ja das stimmt.

Aber ist es denn nicht oft/meistens so, der Normalofahrer fährt nicht so viel, hat sich vor 2, 3, X Saisonen den letzten Reifensatz gekauft, vielleicht auch einfach den wieder, der schon drauf war, "denn er hat ja ganz gut funktioniert".

Also werden die aktuell gekauften CRA3 öfter, PiRo3/4, Metzeler Z6/Z8, Pirelli Angel ST/GT (GT gibt es jetzt schon lange)...,,ersetzen und so auch miteinander verglichen.
Und ich meine, das der Sprung in Sachen Kurventauglichkeit/Sportpotential vom PiRo3/4 zum CRA3 bestimmt deutlicher ist, wie bei den anderen Kombi's.......auch der CRA2 hätte die Michelins schon ähnlich übertrumpft!

Natürlich, der Michelin Road 5, kommt dem CRA3 in Sachen Kurventauglichkeit, Trockengrip, VR-Gefühl, .....Sportlichkeit WESENTLICH näher, zwischen Road3/4 ist bei Weitem der Unterschied nicht so groß wie Road 4 zu Road 5. Der Road 5 ist ein deutlich sportlicherer Reifen, von meinem Gefühl her, auf dem Level von CRA3, aber anders, nicht so direkt, etwas mehr "Michelin like", weicher, handlicher.....und etwas "empfindlicher" beim satten Angasen.

Ich denke, die Wenigsten, werden jetzt schon, auf Ihr Moped den Road 5 mit dem CRA3 austauschen und akut vergleichen.

Und ich bin auch davon überzeugt, da ich den CRA3 jetzt auch auf den unterschiedlichsten Mopeds kennen, das er auf den allermeisten Mopeds, ein deutlicher Sprung "nach vorne" ist, er ist so "ausgeglichen", so stabil, direkt und neutral, so vertrauenserweckend....... sodass ich mir nur schwer vorstellen kann, ....... es tatsächlich ein Moped gibt, dass nicht positiv auf diesen Reifen reagiert.
Und das, kann ich, in meinem Motorrad-Bekanntenkreis, bei den unterschiechsten Fahrern feststellen!

Mich persönlich, hat der CRA3, schwer überzeugt!

Ciao
Patrick

Benutzeravatar
jubelroemer
SV-Rider
Beiträge: 11943
Registriert: 31.10.2007 14:35
Wohnort: 72654

SVrider:

Re: Continental RoadAttack 3

#40

Beitrag von jubelroemer » 04.06.2018 8:34

Kurvenguide hat geschrieben:Mich persönlich, hat der CRA3, schwer überzeugt!
Meine (für mich relevanten) Informanten sagen das Gleiche, siehe auch #21 . Aber auch interessant der Post danach :!: :?: .
Scheisse ist, wenn der Furz was wiegt !

Wolfgang Müller, Motorradrennfahrer, † 28.06.2020

ab 11:05 - wie geil ist das den !

Keep yourself alive

Benutzeravatar
twindance
SV-Rider
Beiträge: 458
Registriert: 22.02.2009 11:12
Wohnort: GAP - am Ende der A95 beginnt das Bikerland

SVrider:

Re: Continental RoadAttack 3

#41

Beitrag von twindance » 06.06.2018 16:11

Hab den CRA3 ja auch auf der Kilo-S - er ist ein einfach geiler Reifen. Trocken, nass, warm,kalt, nass-kalt - völlig egal. Er vermittelt einfach ungeheuer viel Vertrauen. Mag sein, dass er objektiv nicht so sehr viel besser ist als Mitbewerber - aber einfach das Vertrauen in den Reifen ist enorm wichtig. Vieles spielt sich zwischen den Ohren des Fahrers ab und da ist es einfach sehr hilfreich, wenn der Reifen die notwendige Sicherheit gibt
Kampfspuren schänden nicht!
Das Leben ist eines der Härtesten und endet grundsätzlich mit dem Tod.

Bitte verwirren Sie mich nicht mit Tatsachen, ich habe bereits eine Meinung!

Antworten