Sport-Touringreifen 2018 neuer Erscheinung/Weiterentwicklung


Richtige Einstellungen am Fahrwerk und den für dich richtigen Reifen wählen.
Kurvenguide
SV-Rider
Beiträge: 28
Registriert: 05.09.2017 7:33


Re: Sport-Touringreifen 2018 neuer Erscheinung/Weiterentwick

#76

Beitrag von Kurvenguide » 15.05.2018 8:35

Ich kann SCHNAPSER schon verstehen, fahre zwar selbst kein so extremes Bike, aber ein paar Moped-Kumpels, bewaffnet mit Ducati Streetfighter, Aprillia Tuono, KTM SuperDuke 990....haben ähnliche Beweggründe.
Sie fahren absichtlich Tourensportreifen, da die Sportreifen-Modelle nicht lange genug halten würden. Die vernichten Sportreifen innerhalb 1500 - 3000Km in den Bergen, je nach Reifen, Geläuf und Strecken, da wird es auf einer >3Tagetour schon knapp!

Die holen sich dann die Tourensport-Reifen, die guten Trocken-Grip haben, nicht katastrophal bei Hitze eingehen und trotzdem >3000Km halten....manche von ihnen nehmen die Vorgängermodelle (Second-Liner), da sie deutlich billiger sind (CRA2, RS2, Angel ST...)
Die freuen sich auch über jedes "Müh" Grip, aber nehmen diesen Grip-Level einfach als gegeben hin, den auch ein Sportreifen würde bei denen kämpfen müssen!

Und es stimmt, das auch ich die Nassgrip - Höhe, denMax-Schräglagen-Grip an sich NICHT für direkt entscheidend halte......er muss nicht den allerhöchsten Nassgrip haben, sodass man in "Rekordzeit", in Vollschräglage die nassen Strecken fahren kann......nein das keineswegs......aber er MUSS für mich, einen breiten Grenzbereich im Nassen haben, Andeuten können und vor allem im Nassen gut Bremsen können!
Das ist für mich wichtig, nicht der MAX-Nassgrip-Wert und da sehe ich Schwächen beim RS3.....fast wie früher bei den Conti's. Für mich persönlich geht das gar nicht!!


Denn, ich hab es selber schon "geschafft", einige Male bei anderen gesehen und es ist ohne ABS umso leichter möglich, das man im "Vorsicht-Nass-Trödel-Modus", sein VR sehr leicht überbremst, in Situationen die überraschend eintreten (Fahrfehler, Wildwechsel, idiotische Verkehrsteilnehmer...).
Da bin ich jedes mal um jedes "Müh" an Bremsgrip froh, das mir gerade gefühlt den Arsch gerettet hat, wenns nochmal gut gegangen ist!...... kenn das auch anders und vor allem mit Reifen die Nässe nicht so gerne mögen. Wie z.B. Rosso2, superlustig auf meiner KTM Duke, wenn er warm und trocken ist, ja bis ich im Regen heimgefahren bin.....obwohl ich "gerollt" bin!

Auch musste ich die Erfahrung machen, das Reifen, die mit Nässe mehr Probleme haben, vor allem die, die dabei den Grenzbereich recht spitz halten, dass die auch schwieriger bei kaltem und glatten Belägen sind, da ist deren Griplimit sprunghafter, schlechter zu lesen und sorgt so manchmal für größere Augen.....wenn es deutlich rutschiger ist, wie gedacht!

Deshalb achte ich, auch aus Erfahrung, auf gutes Nässeverhalten, besonders beim Bremsen und Grenzbereich der dabei niemals eine negative Gripbalance (VR verliert eher den Grip) zeigen darf (z.B. BT21 & 23...).....und wenn die Trocken-Performance ausreichend ähnlich ist, wird das Nässeverhalten entscheidend für mich!

Das ist meine Meinung und wenn jemand eine andere hat ist es auch gut!

Benutzeravatar
jubelroemer
SV-Rider
Beiträge: 10456
Registriert: 31.10.2007 14:35
Wohnort: 72654

SVrider:

Re: Sport-Touringreifen 2018 neuer Erscheinung/Weiterentwick

#77

Beitrag von jubelroemer » 16.05.2018 8:20

Kurvenguide hat geschrieben:Die vernichten Sportreifen innerhalb 1500 - 3000Km in den Bergen, je nach Reifen, Geläuf und Strecken, da wird es auf einer >3Tagetour schon knapp!
Tja das war früher der Normalfall, also sind wir heute schon in einer angenehmeren "Notlage".

Sowohl preislich als auch von der Auswahl her hat sich die Lage enorm verbessert.
ab 11:05 - wie geil ist das den !

Scheisse ist, wenn der Furz was wiegt !

Keep yourself alive

"The lightness is the secret" - M. T.

Kurvenguide
SV-Rider
Beiträge: 28
Registriert: 05.09.2017 7:33


Re: Sport-Touringreifen 2018 neuer Erscheinung/Weiterentwick

#78

Beitrag von Kurvenguide » 16.05.2018 10:02

Ja, da hat du recht, die Auswahl an potenten Reifen-Material, auf ähnlichem und sehr hohem Niveau, von verschiedenen Herstellern, hat sich enorm verbessert.

Man kann quasi, nach Fahrstil-Gusto auswählen, muss nicht "DEN EINEN REIFEN" nehmen, der gerade alles in die Tasche steckt, sondern man kann aus mehreren, die auf vergleichbar hohen Performance-Niveau liegen, den auswählen, der einem vom Fahrverhalten, von seinem "Charakter", am besten zusagt und man ist gut dabei!

Besonders im Tourensportreifen-Segment, hat sich in den letzten 15Jahren ENORM viel getan.....keine Holzreifen mehr, die ausser lange/länger halten, nichts wirklich gut konnten.....jetzt sind es eigentlich Sportreifen (mit Abstriche am obersten Ende), die bei Nass & Kalt wirklich super funktionieren und länger halten!

Ich bin immer wieder verblüfft, das es dann doch nochmal spürbar besser geht, wenn ein Neuer rauskommt!

Und wenn man sich ein Vorgänger-Modell (Second-Liner, Z8, T30, PiPo2, PiRo3, .....) kauft, kann man sich wirklich Geld sparen und hat gegenüber den Reifen vor 10-15Jahren einen, immer noch, ÜBERLEGENEN Reifen, mit DEUTLICHEN technischen Vorteilen.

Wenn ich nur an BT21&23, Michelin Macadam, Metzeler Z1,2,3.....denke, das ist ja Schrott für heutige Verhältnisse!

Benutzeravatar
jubelroemer
SV-Rider
Beiträge: 10456
Registriert: 31.10.2007 14:35
Wohnort: 72654

SVrider:

Re: Sport-Touringreifen 2018 neuer Erscheinung/Weiterentwick

#79

Beitrag von jubelroemer » 16.05.2018 10:24

..........und trotzdem wird immer wieder gemeckert,

u.a. darüber, dass der gewählte Reifen nur 7 TKm gehalten hat 8O
oder dass die Reifen ja auch so teuer sind
usw. usw.
ab 11:05 - wie geil ist das den !

Scheisse ist, wenn der Furz was wiegt !

Keep yourself alive

"The lightness is the secret" - M. T.

Benutzeravatar
Pat SP-1
SV-Rider
Beiträge: 6188
Registriert: 20.07.2015 21:06

SVrider:

Re: Sport-Touringreifen 2018 neuer Erscheinung/Weiterentwick

#80

Beitrag von Pat SP-1 » 16.05.2018 10:30

jubelroemer hat geschrieben:.und trotzdem wird immer wieder gemeckert,

u.a. darüber, dass der gewählte Reifen nur 7 TKm gehalten hat
In der Disziplin waren BT020, Z4, Macadam etc. ja auch locker um den Faktor 2 besser :wink:

Benutzeravatar
jubelroemer
SV-Rider
Beiträge: 10456
Registriert: 31.10.2007 14:35
Wohnort: 72654

SVrider:

Re: Sport-Touringreifen 2018 neuer Erscheinung/Weiterentwick

#81

Beitrag von jubelroemer » 16.05.2018 10:33

Pat SP-1 hat geschrieben:In der Disziplin waren BT020, Z4, Macadam etc. ja auch locker um den Faktor 2 besser :wink:
Hihihi,
Motorrad schieben macht mir aber keinen Spaß.
ab 11:05 - wie geil ist das den !

Scheisse ist, wenn der Furz was wiegt !

Keep yourself alive

"The lightness is the secret" - M. T.

Benutzeravatar
Pat SP-1
SV-Rider
Beiträge: 6188
Registriert: 20.07.2015 21:06

SVrider:

Re: Sport-Touringreifen 2018 neuer Erscheinung/Weiterentwick

#82

Beitrag von Pat SP-1 » 16.05.2018 10:39

jubelroemer hat geschrieben:Motorrad schieben macht mir aber keinen Spaß.
Mache ich auch ungern. Das letzte Mal, dass ich das über eine etwas längere Strecke gemacht habe, war als Student, als ich es nach einer Party nicht stehen lassen wollte und es dann nach Hause geschoben habe.

Wie schon mehrfach gesagt, werde ich wahrscheinlich nie verstehen, was Du mit Deinen Reifen anstellst, damit sie so kurz halten. Oder es liegt einfach wirklich daran, dass Du immer Gebrauchtreifen montierst, die nicht mehr viel Gummi drauf haben.

Benutzeravatar
jubelroemer
SV-Rider
Beiträge: 10456
Registriert: 31.10.2007 14:35
Wohnort: 72654

SVrider:

Re: Sport-Touringreifen 2018 neuer Erscheinung/Weiterentwick

#83

Beitrag von jubelroemer » 16.05.2018 10:53

Pat SP-1 hat geschrieben:Oder es liegt einfach wirklich daran, dass Du immer Gebrauchtreifen montierst, die nicht mehr viel Gummi drauf haben.
.........dafür sind die so ausgehärtet dass die lt. Expertenmeinungen eigentlich gar nicht mehr verschleissen dürften :wink: siehe auch
jubelroemer hat geschrieben:Kleiner Nachtrag: Mein neuer, gut abgelagerter hinterer 160/60 S20 hat jetzt nach 1236 Km (Schwarzwald/Vogesen) noch 3,2mm 8O .
Der war neu und nach 3 Tagen im Oktober war dass das Resultat. Der Vorderreifen (S20F Evo) war das Jahr davor neu und hat immerhin zwei solche Ausfahrten mitgemacht ;) bier .
ab 11:05 - wie geil ist das den !

Scheisse ist, wenn der Furz was wiegt !

Keep yourself alive

"The lightness is the secret" - M. T.

Ferengi


Re: Sport-Touringreifen 2018 neuer Erscheinung/Weiterentwick

#84

Beitrag von Ferengi » 16.05.2018 11:06

Pat SP-1 hat geschrieben:
jubelroemer hat geschrieben:.und trotzdem wird immer wieder gemeckert,

u.a. darüber, dass der gewählte Reifen nur 7 TKm gehalten hat
In der Disziplin waren BT020, Z4, Macadam etc. ja auch locker um den Faktor 2 besser :wink:

Wobei der BT020 so ziemlich der erste wirklich gute Allrounder war.
Gehalten hat er bei mir, aufer ZRX1200S & ZZR1200, etwa 6.000-8.000 KM.
Er war zwar ziemlich unhandlich, hatte aber bereits relativ gute Trocken- und Nasshaftung.
Kurz darauf kam Michelin mit dem Pilot Road und hat eine neue Messlatte bezüglich Nasshaftung aufgelegt.
Und kurz darauf kam Conti mit dem RoadAttack und hat erstmals die Trockenhaftung und Handlichkeit eines Sportreifens mit der Haltbarkeit eines Tourenreifens kombiniert.

Das Alles war Anfang des Jahrtausends, und ist, meiner Meinung nach, der bis heute größte Sprung in dem Segment.

Benutzeravatar
Pat SP-1
SV-Rider
Beiträge: 6188
Registriert: 20.07.2015 21:06

SVrider:

Re: Sport-Touringreifen 2018 neuer Erscheinung/Weiterentwick

#85

Beitrag von Pat SP-1 » 16.05.2018 11:08

jubelroemer hat geschrieben:jubelroemer hat geschrieben:
Kleiner Nachtrag: Mein neuer, gut abgelagerter hinterer 160/60 S20 hat jetzt nach 1236 Km (Schwarzwald/Vogesen) noch 3,2mm .
Der war neu und nach 3 Tagen im Oktober war dass das Resultat. Der Vorderreifen (S20F Evo) war das Jahr davor neu und hat immerhin zwei solche Ausfahrten mitgemacht .
Dann erklär doch mal, wo der Riesen-Verschleiß herkommt. Klar ist der Asphalt in den Vogesen sehr rau und verschleißfördernd, aber dafür wiegt die SV nur 190kg und hat nur 70PS. Selbst mein letzter Vorderreifen auf der SP-1 hat über 4500km gehalten (und hat in der Mitte noch 3mm Profil), davon 1 Tag Hockenheimring, 2 Tage Chenevieres (davon der 2. mit Dir zusammen) und 2 Tage Fahrdynamiktraining auf dem Boxberg. Der aktuelle Hinterreifen darauf hat nach etwas mehr Laufleistung als der von Dir genannte Hinterreifen ähnlich viel Profil an der dünnsten Stelle (in der Mitte noch über 5mm) und der hat dabei 2 Tage auf dem Bilster Berg hinter sich (Rundenzeiten am 1. Tag ca. 2:15min am 2. Tag ca. 2:12min, also gemächliches Cruisen (zumindest wäre es das für schnelle Fahrer)).

Benutzeravatar
jubelroemer
SV-Rider
Beiträge: 10456
Registriert: 31.10.2007 14:35
Wohnort: 72654

SVrider:

Re: Sport-Touringreifen 2018 neuer Erscheinung/Weiterentwick

#86

Beitrag von jubelroemer » 16.05.2018 11:53

Pat SP-1 hat geschrieben:Dann erklär doch mal, wo der Riesen-Verschleiß herkommt.
Dass ich dir was erklären muss :?:

Erstens steht im S20 Fred was von mir dazu und zweitens ist der S20 bekannt für seinen hohen Verschleiß. Die Jungs die für mich der Maßstab was Fahrverhalten und Verschleiß von Reifen angeht fahren einen 150/60 S20R Evo auf einer CCM (die hat noch weniger Leistung als eine SV650) in der gleichen Zeit runter. Der PiPo 2CT auf der CCM hat auch nicht lange gehalten, obwohl die noch keine Vogesen gesehen hat. Deshalb fahre ich auf der CCM jetzt einen 160/60 Road4 (ist schön schmal bzw. gleich breit wie ein S20 in 150/60), weil in 150/60 gibts keine Tourensportreifen (ausser vielleicht Pilot Street Radial).

Immerhin ist der S20 (Evo) aber noch ein "aktueller" Reifen i.Vgl. zu den Reifen aus vergangenen Tagen von denen hier gerade noch gesprochen wurde und z.B. der Reifen mit dem absolut besten Preis-/Leistungsverhältnis auf der RGV250 (und das trotz des infernalischen Verschleisses), weil zu bieten hat der S20 Evo ja schon einiges.
ab 11:05 - wie geil ist das den !

Scheisse ist, wenn der Furz was wiegt !

Keep yourself alive

"The lightness is the secret" - M. T.

Benutzeravatar
Kolbenrückholfeder
SV-Rider
Beiträge: 5484
Registriert: 22.08.2013 10:11
Wohnort: Elefantenstadt am Rande vom Pott

SVrider:

Re: Sport-Touringreifen 2018 neuer Erscheinung/Weiterentwick

#87

Beitrag von Kolbenrückholfeder » 16.05.2018 13:00

Jetzt ich auch mal mit etwas Spam:

Als ich 2013 die kleine SV bekam, war das Teil mit eckig gefahrenen BT20 bereift. Die letzten Erfahrungen was Motorradgummis angeht sammelte ich mit Metzler Block C und Michelin PZ2 oder wenn Kohle da war mit dem PZ4.
Ich fuhr den BT20 noch einige tausend Kilometer trotz Kanten und war begeistert von der Bereifung.
Das schlagartige Abkippen oder Rutschen war für mich nichts neues, ich dachte das sei normal.

Die erste gemeinsame Tour nach vielen AlleinKilometern war eine Ausfahrt im Sauerland mit Sorpe als Guide und Jürgen aus Berlin mit seiner Nuda (Ich wusste zu dem Zeitpunkt noch nicht was das für Sauerland-Spezialisten sind).
Die Bedingungen waren wie für ein erstes Kennenlernen gemacht, feuchte Stellen mit Laub gemischt.
Ich hatte mir extra die Weiterentwicklung BT23 in 60 für diese Ausfahrt aufs Vorderrad ziehen lassen. Beide beäugten meine Reifenkombi und meinten einhellig, mittlerweile gibt es bessere Gummis. Ich war erstaunt, noch besser?

Wir fuhren los, Jürgen hinter mir und Sorpe voraus. Das Tempo von Sorpe konnte ich nur in Ansätzen mitgehen, wobei er als guter Guide das natürlich mitbekam und etwas langsamer machte. Jürgen blieb hinter mir, er fuhr mit der Nuda sein eigenes Programm, je mehr Slides je besser .......
Am Ende der Tour, ich war fix und fertig, sagte Jürgen zu mir dass ich häufig in den Ecken rutsche. Ich erwiderte mit einem Nicken, hier mal überbremst, dort mal zu früh am Gas.
Die Linie war noch recht unsauber vor allem auf diesem Geläuf. Für mich aber nix beunruhigendes, da gewohnt.

Irgendwann wechselte ich dann auf den T30 hinten. Das war ein richtig großer Sprung. Bessere Handhabung des Mopeds und bessere Linie, die ganze Sache wurde flüssiger und flotter.
Da ich auch ab und zu im Regen unterwegs bin merkte ich nun langsam aber sicher dass die erste Serie T30 für die kleine SV nicht die tollste Kombi war. Auf etwas glatteren feuchten Straßen rutsche das Teil sogar in Geradeausfahrt, ich empfand den Reifen irgendwann als zu hart.
Langsam fing ich an mich mit dem Thema näher zu beschäftigen. Der T30 kam hinten nach halber Laufleistung runter, der BT23 auf der Vorderachse war nun auch am Ende.

Der nächste Schritt war eine Komplettbestückung mit dem damaligen Wunderreifen PiRo4.
Die ersten Kilometer waren von so vielen Vorschusslorbeeren geprägt, dass der Reifen gar nicht anders konnte als gut zu sein.
Ich hatte das Glück, ein Jahr lang 10T km lang das südliche Bayern befahren zu dürfen. Hier zeigt sich dann, dass dieser Reifen im Trockenen für meine SV zu weich ist.
Auf nasser Bahn allerdings genial.
Dazu sollte gesagt werden, dass ich mittlerweile wesentlich sensibler geworden bin was die Rutscherei angeht. Allein die Schräglagen die mit so einem Gummi gehen waren früher niemals möglich, diese alte Zeit hat mein Popometer eingestellt.
Schlussendlich habe ich aktuell einen Satz PiRo2 auf den Felgen, dieser Reifen passt wesentlich besser zu meiner SV, verlangt allerdings eine führende Hand im Gegensatz zum PiRo4 trotz ziemlich kurzem Nachlauf.
Mein Fahrstiel ist touristisch flott ohne Renn- oder Harakirieinlagen. Die Nippel unter den Rasten sind noch vorhanden, das Fahrwerk ist recht hoch und tendiert in Richtung hart.

Bei der Masse an neuen Reifen die gerade am Markt sind fällt es mir schwer das richtige Produkt zu fischen.
Interessant wären Aussagen von SV-Fahrern auf SVs dazu. Die Erfahrungen/Tests der hier besprochenen Reifen auf anderen Moped-Fabrikaten zur SV zur adaptieren halte ich für sehr grenzwertig.

Einige grundsätzlich Aussagen bezüglich des Einsatzgebietes und der pers. Vorlieben losgelöst vom Mopedmaterial halte ich allerdings für sehr interessant.
Ich finde mich da bei den Aussagen von Kurvenguide in den meisten Punkten wieder.
Linke Hand zum Gruß.

Benutzeravatar
jubelroemer
SV-Rider
Beiträge: 10456
Registriert: 31.10.2007 14:35
Wohnort: 72654

SVrider:

Re: Sport-Touringreifen 2018 neuer Erscheinung/Weiterentwick

#88

Beitrag von jubelroemer » 16.05.2018 13:56

Kolbenrückholfeder hat geschrieben:Schlussendlich habe ich aktuell einen Satz PiRo2 auf den Felgen, dieser Reifen passt wesentlich besser zu meiner SV, verlangt allerdings eine führende Hand im Gegensatz zum PiRo4 trotz ziemlich kurzem Nachlauf.
Bei der Masse an neuen Reifen die gerade am Markt sind fällt es mir schwer das richtige Produkt zu fischen.
Road2 auch von mir eine Empfehlung für die kleine SV (speziell für die Kante, weil da gibt es auch die 120/70-Freigabe - für die Knubbel aus für mich nicht nachvollziehbaren Gründen allerdings nicht).
Das mit der Qual der Wahl sehe ich auch so, aber da gilt dann die Devise "never change a winning team".
ab 11:05 - wie geil ist das den !

Scheisse ist, wenn der Furz was wiegt !

Keep yourself alive

"The lightness is the secret" - M. T.

Kurvenguide
SV-Rider
Beiträge: 28
Registriert: 05.09.2017 7:33


Re: Sport-Touringreifen 2018 neuer Erscheinung/Weiterentwick

#89

Beitrag von Kurvenguide » 16.05.2018 14:55

Meine Meinung zu Mopedreifen die durch besonders lange Laufzeit auffallen!

Natürlich ist das eine Entwicklungs-Herausforderungen!

ABER!

Ein Reifen, der durch schlechtes Feedback und VR-Gefühl "glänzt", dessen Grip recht sprunghaft ist, wenig Vertrauen schenkt, nicht wirklich mit dem Moped und/oder Fahrer harmoniert, nur verhalten zum Kurvenvernaschen und Schräglagen-Suchen einlädt.....

....hält automatisch WESENTLICH länger, wie ein Reifen der das alles viel besser kann und ähnliche Gummimischung hat!
Da ist der Vergleich etwas unfair, dem guten Kurvenreifen gegenüber.

Ein Fahrer der diese Sportfähigkeiten tief in sich trägt, er beim Fahren das umsetzten kann, ohne auf einen "stimmigen" Reifen angewiesen zu sein.
Sprich, die setzen sich auf ein Moped, egal welcher Reifen da drauf ist und fahren das Ding recht oft an der tatsächlichen physikalischen Grenze, nicht an den subjektiven Gefühlsgrenzen wie Normalos.....die brennen mit einem CRA2evo/CRA3 ...oder PiRo4 ähnlich hart rum, abgesehen davon das der PiRo4 in eine Art Stress-Panik verfällt!

Und ich muss sagen, der CRA2 oder 3 können damit umgehen.......der PiRo4 macht praktisch Selbstmord.......nach ca. 2000Km war das Gewebe an den Flanken am HR zu sehen, Sägezahn ohne Ende.....so dass am Samstag UNBEDINGT ein Reifenhändler in der Gardasee-Gegend aufgetrieben werden musste, um ein Ersatz-HR auszufassen und die Heimfahrt zu retten!

Un ich persönlich frag mich dann, warum soll ich mir so ein Reifen antun, der genau das "vermeidet oder verdrängt" was ich eigentlich suche und wenn ich es doch finde damit überfordert ist.......und das vielleicht 5-10000Km lang.....schlimmer geht es fast garnicht!

Ferengi


Re: Sport-Touringreifen 2018 neuer Erscheinung/Weiterentwick

#90

Beitrag von Ferengi » 16.05.2018 15:09

Seh ich auch so.

Einer der großen Vorteile vom Conti RoadAttack 3 ist z.B. das er wirklich bereits vom ersten Meter an ein unglaubliches Vertrauen vermittelt.
Und das bringt zusätzlichen Fahrspaß.

Antworten