Auspuff Aufsetzer


Richtige Einstellungen am Fahrwerk und den für dich richtigen Reifen wählen.
Benutzeravatar
Igor
SV-Rider
Beiträge: 11
Registriert: 24.10.2018 23:24

SVrider:

Auspuff Aufsetzer

#1

Beitrag von Igor » 31.05.2019 16:13

Kurze Frage,

macht sich der originale Auspuff beim Aufsetzen ähnlich bemerkbar wie die Fußrasten?
Viele kennen das, wenn die Fußraste den Boden berührt, auch nur ganz leicht ist es kaum zu überhören.
Verhält sich das mit dem Auspuff ähnlich oder kann man das schon mal nicht mitbekommen?

Benutzeravatar
MUC_Rider
SV-Rider
Beiträge: 891
Registriert: 03.04.2012 14:48
Wohnort: München

SVrider:

Re: Auspuff Aufsetzer

#2

Beitrag von MUC_Rider » 31.05.2019 16:28

Das ist so ähnlich wie wenn der Tank über den Asphalt kratzt: das bekommst du mit
Der obige Beitrag enthält viele schlimme Wörter und aufgrund seines Inhalts sollte er von niemandem gelesen werden

Benutzeravatar
Igor
SV-Rider
Beiträge: 11
Registriert: 24.10.2018 23:24

SVrider:

Re: Auspuff Aufsetzer

#3

Beitrag von Igor » 31.05.2019 16:45

Hintergrund ist folgender, hab mich heute geschmissen. Klassischer Lowsider. Versuche gerade zu verstehen wie der zustande gekommen ist.
Reifen waren Warm, die Rechtskurve habe gefühlt lockerer als sonst genommen. Fußraste war nicht am Boden. Selbst der Hintermann mit seiner Bandit 1250 kam in der Kurve immer näher. Am Hahn ziehe ich nie in Schräglage.
Auf dem Asphalt war eine Schleifspurt im Radius meiner Linie zu sehen bis sie dann zu einer wunderschönen gerade wurde. Das dürfte der Moment, so denke ich, gewesen sein als mir das Vorderrad weg geschmiert ist.

Aber wenn sich die Alutröte am Boden bemerkbar macht, dann kann es nur am Fahrer gelegen haben.

Benutzeravatar
Mr_Toni
SV-Rider
Beiträge: 51
Registriert: 26.09.2018 14:44

SVrider:

Re: Auspuff Aufsetzer

#4

Beitrag von Mr_Toni » 03.06.2019 8:47

Ich hatte Probleme bei meiner N mit dem Aufsetzen des Auspuffs. Das hat sich bei mir nicht bemerkbar gemacht. Die Fußraste gibt das ja stark wieder wenn diese aufsetzt. Sie kratzt, die Raste vibriert usw. Der Auspuff macht sich nicht bemerkbar außer, dass man sich wundert warum die SV nicht weiter in Schräglage will. Mir ist das erst nachher aufgefallen. Der Auspuff setzt links deutlich schneller auf als rechts, da er weiter raussteht.
Hab jetzt nen anderen Krümmer, nurnoch einen Auspuff und den Seitenständer der SV 650 drauf. Jetzt klappt das auch mit der Schräglage.

Benutzeravatar
Igor
SV-Rider
Beiträge: 11
Registriert: 24.10.2018 23:24

SVrider:

Re: Auspuff Aufsetzer

#5

Beitrag von Igor » 03.06.2019 21:45

Behaupte auch, dass man beim sanften aufsetzen des originalen Auspuff nicht unbedingt etwas hören muss.
Die K3 Fahrer erwischen wohl ziemlich gern zuerst die Schraube. Wird sicherlich auch Krach machen.
Aber der Alupott vielleicht auch nicht.
Egal tränen abwischen und wieder flott machen. Jetzt soll auch ein höher gelegter Auspuff her.

Benutzeravatar
Mr_Toni
SV-Rider
Beiträge: 51
Registriert: 26.09.2018 14:44

SVrider:

Re: Auspuff Aufsetzer

#6

Beitrag von Mr_Toni » 04.06.2019 8:55

Genau, zunächst die Schraube dann die Dichtung und dann der Auspuff. Hab mittlerweile einen Yoshimura-Krümmer und somit nurnoch einen Auspuff. Die SV hört sich jetzt auch deutlich besser an.

Benutzeravatar
Pat SP-1
SV-Rider
Beiträge: 6385
Registriert: 20.07.2015 21:06

SVrider:

Re: Auspuff Aufsetzer

#7

Beitrag von Pat SP-1 » 04.06.2019 9:13

Igor hat geschrieben:
31.05.2019 16:45
Hintergrund ist folgender, hab mich heute geschmissen. Klassischer Lowsider. Versuche gerade zu verstehen wie der zustande gekommen ist.
Reifen waren Warm, die Rechtskurve habe gefühlt lockerer als sonst genommen. Fußraste war nicht am Boden. Selbst der Hintermann mit seiner Bandit 1250 kam in der Kurve immer näher. Am Hahn ziehe ich nie in Schräglage.
Auf dem Asphalt war eine Schleifspurt im Radius meiner Linie zu sehen bis sie dann zu einer wunderschönen gerade wurde. Das dürfte der Moment, so denke ich, gewesen sein als mir das Vorderrad weg geschmiert ist.

Aber wenn sich die Alutröte am Boden bemerkbar macht, dann kann es nur am Fahrer gelegen haben.
Eine Schleifspur vorm Sturz deutet ja schon auf aushebeln hin. Allerdings gibt es 2 Dinge, die mich wundern/ich mich frage:
1. Was für Fußrasten hast Du dran? Bei Originalrasten mit Angstnippeln sollten die doch zuerst aufsetzen. Jedenfalls sind Straßenmopeds normalerweise so konstruiert. Deshalb haben sie ja auch ab Werk klappbare Rasten.
2. Sollte nicht zuerst das Hinterrad weggehen, wenn Dich der Auspuff aushebelt? Wobei man das vielleicht auch nicht so schnell sieht, sondern nur im Nachhinein erkennen kann (wenn sich das Moped dreht, war es das Hinterrad, wenn es gerade rutscht das Vorderrad).

Aber das wichtigste ist ja, dass Dir nichts passiert ist.

Benutzeravatar
SVMiNi
SV-Rider
Beiträge: 491
Registriert: 27.11.2012 12:55
Wohnort: Stolpen

SVrider:

Re: Auspuff Aufsetzer

#8

Beitrag von SVMiNi » 04.06.2019 12:10

Wenn der Auspuff aufsetzt, dann merkt man das schon. Es hebelt dann nämlich das Hinterrad aus und man liegt auf der Nase oder hat zumindest einen mehr oder weniger ausgeprägten Rutscher übers Hinterrad. Wenn man das mit dem Knie wieder fängt, dann fühlt man sich wie Marquez...
Mir ist das einmal so passiert, ich habe danach eine Heckhöherlegung verbaut, seit dem hat nur noch das Knie oder das ganze Bike geschliffen... Heckhöherlegung hat auch noch andere Vorteile, die sind bereits in einem anderen Thread ausführlich diskutiert worden.
Und wie mein Vorredner schon geschrieben hat: Hauptsache dir ist nix passiert. ;) bier
Das wichtigste an einem Knackarsch ist das "N" !

Benutzeravatar
Igor
SV-Rider
Beiträge: 11
Registriert: 24.10.2018 23:24

SVrider:

Re: Auspuff Aufsetzer

#9

Beitrag von Igor » 04.06.2019 17:07

Pat SP-1 hat geschrieben:
04.06.2019 9:13
Eine Schleifspur vorm Sturz deutet ja schon auf aushebeln hin. Allerdings gibt es 2 Dinge, die mich wundern/ich mich frage:
1. Was für Fußrasten hast Du dran? Bei Originalrasten mit Angstnippeln sollten die doch zuerst aufsetzen. Jedenfalls sind Straßenmopeds normalerweise so konstruiert. Deshalb haben sie ja auch ab Werk klappbare Rasten.
2. Sollte nicht zuerst das Hinterrad weggehen, wenn Dich der Auspuff aushebelt? Wobei man das vielleicht auch nicht so schnell sieht, sondern nur im Nachhinein erkennen kann (wenn sich das Moped dreht, war es das Hinterrad, wenn es gerade rutscht das Vorderrad).

Aber das wichtigste ist ja, dass Dir nichts passiert ist.
Zu 1.
Der Schräglagensensor (Lustiges Wort) hatte von vorherigen Touren ca.1mm verloren. Also kaum sichtbar. Da hatte ich es aber auch drauf angelegt die Fußraste auf den Boden zu kriegen.
Ein Tag zuvor habe ich nach ein paar Beschreibungen und Tutorials die Druckstufe der Gabel verändert. Weicher gemacht. Fühlte sich sogar besser während der Fahrt an.
Ev. hat das schon ausgereicht die Geometrie der SV in der Kurve soweit zu verschlechtern.
Selbst beim Sturz hat der Schräglagensensor nichts abbekommen.
Aber gebe dir recht die Raste sollte zuerst kommen.
Zu 2.
Das war ein richtig schön sanftes ablegen der Maschine. Das Lenkrad ist auch nicht plötzlich zur Seite gekippt. Aber im Nachgang kann ich nicht mehr genau sagen was zuerst weg geschmiert ist.

Benutzeravatar
Igor
SV-Rider
Beiträge: 11
Registriert: 24.10.2018 23:24

SVrider:

Re: Auspuff Aufsetzer

#10

Beitrag von Igor » 04.06.2019 17:11

SVMiNi hat geschrieben:
04.06.2019 12:10
Wenn der Auspuff aufsetzt, dann merkt man das schon. Es hebelt dann nämlich das Hinterrad aus und man liegt auf der Nase oder hat zumindest einen mehr oder weniger ausgeprägten Rutscher übers Hinterrad. Wenn man das mit dem Knie wieder fängt, dann fühlt man sich wie Marquez...
Mir ist das einmal so passiert, ich habe danach eine Heckhöherlegung verbaut, seit dem hat nur noch das Knie oder das ganze Bike geschliffen... Heckhöherlegung hat auch noch andere Vorteile, die sind bereits in einem anderen Thread ausführlich diskutiert worden.
Und wie mein Vorredner schon geschrieben hat: Hauptsache dir ist nix passiert. ;) bier
Heckhöherlegung packe ich mir mal auch auf die Liste + 2in1 Anlage würde schon was her machen :roll:

Benutzeravatar
SVMiNi
SV-Rider
Beiträge: 491
Registriert: 27.11.2012 12:55
Wohnort: Stolpen

SVrider:

Re: Auspuff Aufsetzer

#11

Beitrag von SVMiNi » 05.06.2019 9:03

Igor hat geschrieben:
04.06.2019 17:11

Heckhöherlegung packe ich mir mal auch auf die Liste + 2in1 Anlage würde schon was her machen :roll:
High Up Anlage macht auch was her...
Das wichtigste an einem Knackarsch ist das "N" !

Benutzeravatar
s0nic
SV-Rider
Beiträge: 57
Registriert: 07.01.2017 13:55


Re: Auspuff Aufsetzer

#12

Beitrag von s0nic » 05.06.2019 13:51

Ist es bei der Kilo eigentlich wie bei der 650, dass die K3 höhere Rasten hat die somit später aufsetzen?
Ich hatte zumindest mit meiner K3 noch keine Probleme. Da ist allerdings nen (kürzeres) Gsxr 1000 K5 Federbein drin und um das auszugleichen ne Heckhöherlegung. Von daher wohl eh nicht so zu vergleichen.

Benutzeravatar
Pat SP-1
SV-Rider
Beiträge: 6385
Registriert: 20.07.2015 21:06

SVrider:

Re: Auspuff Aufsetzer

#13

Beitrag von Pat SP-1 » 05.06.2019 14:47

Igor hat geschrieben:
04.06.2019 17:11
Da hatte ich es aber auch drauf angelegt die Fußraste auf den Boden zu kriegen.
Ein Tag zuvor habe ich nach ein paar Beschreibungen und Tutorials die Druckstufe der Gabel verändert. Weicher gemacht. Fühlte sich sogar besser während der Fahrt an.
Ev. hat das schon ausgereicht die Geometrie der SV in der Kurve soweit zu verschlechtern.
Selbst beim Sturz hat der Schräglagensensor nichts abbekommen.
Mit einer weicheren Druckstufe könnte es sein, dass die Gabel weiter eingefedert hat, wobei dafür eigentlich eher die Federung als die Dämpfung entscheidend ist. Aber wenn sie weiter eingefedert hat, sollte doch erst recht eher etwas, das weiter vorne ist, wie z.B. Fußraste oder Krümmer aufsetzen als der Endtopf.

Benutzeravatar
SVMiNi
SV-Rider
Beiträge: 491
Registriert: 27.11.2012 12:55
Wohnort: Stolpen

SVrider:

Re: Auspuff Aufsetzer

#14

Beitrag von SVMiNi » 06.06.2019 12:11

s0nic hat geschrieben:
05.06.2019 13:51
Ist es bei der Kilo eigentlich wie bei der 650, dass die K3 höhere Rasten hat die somit später aufsetzen?
ja, ist es. Und der Auspuffsammler der K3S ist auch anders als der von der K4/K3N. Bei der K3S stehen die Endtöpfe steiler.
Das wichtigste an einem Knackarsch ist das "N" !

Benutzeravatar
SVMiNi
SV-Rider
Beiträge: 491
Registriert: 27.11.2012 12:55
Wohnort: Stolpen

SVrider:

Re: Auspuff Aufsetzer

#15

Beitrag von SVMiNi » 06.06.2019 12:23

Igor hat geschrieben:
04.06.2019 17:07
Zu 1.
Der Schräglagensensor (Lustiges Wort) hatte von vorherigen Touren ca.1mm verloren. Also kaum sichtbar. Da hatte ich es aber auch drauf angelegt die Fußraste auf den Boden zu kriegen.
Ein Tag zuvor habe ich nach ein paar Beschreibungen und Tutorials die Druckstufe der Gabel verändert. Weicher gemacht. Fühlte sich sogar besser während der Fahrt an.
Ev. hat das schon ausgereicht die Geometrie der SV in der Kurve soweit zu verschlechtern.
Selbst beim Sturz hat der Schräglagensensor nichts abbekommen.
Aber gebe dir recht die Raste sollte zuerst kommen.
Zu 2.
Das war ein richtig schön sanftes ablegen der Maschine. Das Lenkrad ist auch nicht plötzlich zur Seite gekippt. Aber im Nachgang kann ich nicht mehr genau sagen was zuerst weg geschmiert ist.
zu 1.
Die Geometrie änderst du nur durch Durchstecken der Gabel oder den Einbau anderer Umlenkhebel für das Heck. Mit den Einstellern an den Fahrwerkselementen veränderst du nur das Ansprechverhalten.
zu 2.
Das klingt für mich trotzdem nach Vorderrad. Das kann auch "sanft" verlaufen.

Aber im Grunde ist es nicht so wichtig, es sei denn du willst den Sturz noch einmal genau so reproduzieren. Bau dir dein Bike so zurecht das nichts schleift und fahre nach Gefühl und Reifenbild. Wenn es dich dann wieder hinpackt, dann weißt du mit Sicherheit woran es lag. ;) bier
Das wichtigste an einem Knackarsch ist das "N" !

Antworten