Vom Halter zur Sozia zum Fahrer?


Für alle, die neu bei uns sind und sich mal vorstellen wollen, oder jene, welche sich wieder verabschieden.
Benutzeravatar
Pat SP-1
SV-Rider
Beiträge: 7962
Registriert: 20.07.2015 21:06
Wohnort: Schwäbischer Wald

SVrider:

Re: Vom Halter zur Sozia zum Fahrer?

#16

Beitrag von Pat SP-1 » 14.09.2020 14:52

Kathillerie hat geschrieben:
14.09.2020 14:49
Besonders scharf drauf, nur am Wochenende Fahrstunden zu machen oder nur abends, wenn es schon langsam dunkel wird, bin ich nicht.
OK, das ist ein Argument dagegen, im Herbst den Führerschein zu machen.
Kathillerie hat geschrieben:
14.09.2020 14:49
Und so heiß wie es stellenweise im Sommer war, bin ich fast froh, dass ich nicht in Schrittgeschwindigkeit in voller Montur über einen Übungsplatz gurken musste.
Das wiederum spricht für den Herbst. :wink:

Kathillerie
SV-Rider
Beiträge: 282
Registriert: 07.09.2020 13:25
Wohnort: Bielefeld

SVrider:

Re: Vom Halter zur Sozia zum Fahrer?

#17

Beitrag von Kathillerie » 14.09.2020 15:04

Pat SP-1 hat geschrieben:
14.09.2020 14:52
Kathillerie hat geschrieben:
14.09.2020 14:49
Besonders scharf drauf, nur am Wochenende Fahrstunden zu machen oder nur abends, wenn es schon langsam dunkel wird, bin ich nicht.
OK, das ist ein Argument dagegen, im Herbst den Führerschein zu machen.
Kathillerie hat geschrieben:
14.09.2020 14:49
Und so heiß wie es stellenweise im Sommer war, bin ich fast froh, dass ich nicht in Schrittgeschwindigkeit in voller Montur über einen Übungsplatz gurken musste.
Das wiederum spricht für den Herbst. :wink:
Deswegen liegt meine ganze Hoffnung auf dem Frühling.
Dann geht es los und ich zieh es so schnell es eben geht durch. Mein Freund will nachlegen und auch den großen Schein machen, wir wollen endlich gemeinsam Touren fahren, statt immer nur ich hintendrauf :lol:
The story so far:
In the beginning the Universe was created.
This has made a lot of people very angry and been widely regarded as a bad move.

Benutzeravatar
Pat SP-1
SV-Rider
Beiträge: 7962
Registriert: 20.07.2015 21:06
Wohnort: Schwäbischer Wald

SVrider:

Re: Vom Halter zur Sozia zum Fahrer?

#18

Beitrag von Pat SP-1 » 14.09.2020 15:07

Kathillerie hat geschrieben:
14.09.2020 15:04
Mein Freund will nachlegen und auch den großen Schein machen,
Kriegt man den nicht mehr automatisch?

Kathillerie
SV-Rider
Beiträge: 282
Registriert: 07.09.2020 13:25
Wohnort: Bielefeld

SVrider:

Re: Vom Halter zur Sozia zum Fahrer?

#19

Beitrag von Kathillerie » 14.09.2020 15:14

Pat SP-1 hat geschrieben:
14.09.2020 15:07
Kathillerie hat geschrieben:
14.09.2020 15:04
Mein Freund will nachlegen und auch den großen Schein machen,
Kriegt man den nicht mehr automatisch?
Ach so, nee. Der hat im Frühjahr diese Schlüsselzahl eintragen lassen und darf nur die kleinen 125er fahren :lol: :lol: :lol:
Und selbst wenn er A2 hätte, ich glaube, die Aufstiegsprüfung muss man immer noch machen. :| :?:
The story so far:
In the beginning the Universe was created.
This has made a lot of people very angry and been widely regarded as a bad move.

Benutzeravatar
Pat SP-1
SV-Rider
Beiträge: 7962
Registriert: 20.07.2015 21:06
Wohnort: Schwäbischer Wald

SVrider:

Re: Vom Halter zur Sozia zum Fahrer?

#20

Beitrag von Pat SP-1 » 14.09.2020 15:18

Ach so: von 125er auf offen ging ja noch nie. Als ich den Führerschein gemacht habe, war aber der Schritt von 34 PS auf offen noch automatisch (bzw. ich musste mir einen neuen Führerschein ausstellen lassen und Bearbeitungsgebühr bezahlen, bei den EU-Führerscheinen wurde dann einfach nur noch das Datum vermerkt, ab dem man offen fahren durfte. Aber die kamen erst in der Zwischenzeit, was immerhin den Vorteil hat, dass ich auch mit 7,5-Tonnern und großen Anhängern fahren darf.)

Benutzeravatar
Maarv
SV-Rider
Beiträge: 46
Registriert: 08.06.2019 10:03
Wohnort: Marburg

SVrider:

Re: Vom Halter zur Sozia zum Fahrer?

#21

Beitrag von Maarv » 14.09.2020 16:39

Kathillerie hat geschrieben:
14.09.2020 13:44
matze10 hat geschrieben:
14.09.2020 13:42
Hallo Katharina, du kannst ja auch mit deiner SV die Fahrstunden in der Fahrschule machen. Das hat zumindest bei meiner Tochter vor 2 Jahren in unserem Ort so funktioniert! :D
Moin, das war genau der Plan. Aber da ich das dieses Jahr zeitlich kaum noch schaffen kann (und ich nicht auf gut Glück auf lange gutes Wetter hoffen will), wird die Knubbel mich dann nächsten Frühling hoffentlich zum Führerschein fahren :)
Hi,

herzlich Willkommen.
Dafür würde ich beim Fahrlehrer aber einen Rabatt verlangen. Eigentlich ist es sein Risiko, dass du mit seiner Maschine umfällst und im Zweifel müsste er die Kosten dafür tragen.
Wenn du das Risiko auf dich nimmst, deine Maschine zu beschädigen, ist das finde ich nicht ganz ohne. Einmal beim Langsamfahren und eingeschlagenem Lenker in die Vorderbremse gegriffen und die liegst. Das kann jedem in der Fahrschule passieren. Bitte sei dir dieses Risikos bewusst.

Meine Verlobte hatte das gleiche Problem. Fahrschulfahrzeug zu groß, sie ist 2 mal umgefallen und musste die Fahrschule wechseln, weil der Fahrlehrer ihr die Weiterfahrt untersagt hat.
Bei einer anderen Fahrschule mit passendem Fahrzeug war es kein Problem. Sie ist noch einmal bei einer Notbremsung gestürzt, da die Maschine kein ABS hatte und ihr dennoch der Fahrlehrer gesagt hat sie soll bremsen bis das Vorderrad blockiert. Nicht vorzustellen, dass sie das mit ihrer eigenen Maschine gemacht hätte und die wäre dabei kaputt gegangen.

Mir wäre das Risiko zu groß, daher für mich: Entweder Fahrschuhlfahrzeug umrüsten auf deine Größe (tiefere Sitzbank), Fahrschule mit passendem Fahrzeug suchen oder mit deiner fahren, einen ordentlichen Rabatt aushandeln und in Sturzbügel, evtl. neue Lenkerenden und Hebel im Falle des Falles investieren.

Viele Grüße

Christian

PS: @Pat
Bild
Quelle: https://www.bussgeldkatalog.org/fuehrer ... inklasse_a

Benutzeravatar
Pat SP-1
SV-Rider
Beiträge: 7962
Registriert: 20.07.2015 21:06
Wohnort: Schwäbischer Wald

SVrider:

Re: Vom Halter zur Sozia zum Fahrer?

#22

Beitrag von Pat SP-1 » 14.09.2020 16:48

Maarv hat geschrieben:
14.09.2020 16:39
Eigentlich ist es sein Risiko, dass du mit seiner Maschine umfällst und im Zweifel müsste er die Kosten dafür tragen.
Wenn du das Risiko auf dich nimmst, deine Maschine zu beschädigen, ist das finde ich nicht ganz ohne. Einmal beim Langsamfahren und eingeschlagenem Lenker in die Vorderbremse gegriffen und die liegst. Das kann jedem in der Fahrschule passieren. Bitte sei dir dieses Risikos bewusst.

Meine Verlobte hatte das gleiche Problem. Fahrschulfahrzeug zu groß, sie ist 2 mal umgefallen und musste die Fahrschule wechseln, weil der Fahrlehrer ihr die Weiterfahrt untersagt hat.
Bei einer anderen Fahrschule mit passendem Fahrzeug war es kein Problem. Sie ist noch einmal bei einer Notbremsung gestürzt, da die Maschine kein ABS hatte und ihr dennoch der Fahrlehrer gesagt hat sie soll bremsen bis das Vorderrad blockiert. Nicht vorzustellen, dass sie das mit ihrer eigenen Maschine gemacht hätte und die wäre dabei kaputt gegangen.
Klar sollte das Rabatt geben, allein schon weil die Fahrschule die Betriebskosten spart. Das mit dem Stürzen würde ich nicht so eng sehen. Warum sollte einem das ausgerechnet in der Fahrschule passieren und nachher nicht mehr? Mal irgendwo beim Halten, Rangieren oder was auch immer umzukippen passiert ziemlich vielen irgendwann mal (mein letztes Mal Moped im Stand umfallen lassen ist auch noch nicht so lange her. Man sollte halt bevor man das Moped loslässt den Seitenständer ganz ausklappen :oops: ). Da sehe ich das Risiko in der Fahrschule auch nicht als höher an als ein paar Wochen später.
PS: @Pat
Bild
Quelle: https://www.bussgeldkatalog.org/fuehrer ... inklasse_a
Krass, 5 Doppelstunden für den 125er Führerschein, wenn man schon min. 5 Jahre Auto fährt. 8O Vor 20 Jahren hat das noch für den 1a (der dann ja nach 2 Jahren automatisch zum 1er wurde) gereicht.

Kathillerie
SV-Rider
Beiträge: 282
Registriert: 07.09.2020 13:25
Wohnort: Bielefeld

SVrider:

Re: Vom Halter zur Sozia zum Fahrer?

#23

Beitrag von Kathillerie » 14.09.2020 17:02

Maarv hat geschrieben:
14.09.2020 16:39
Kathillerie hat geschrieben:
14.09.2020 13:44
matze10 hat geschrieben:
14.09.2020 13:42
Hallo Katharina, du kannst ja auch mit deiner SV die Fahrstunden in der Fahrschule machen. Das hat zumindest bei meiner Tochter vor 2 Jahren in unserem Ort so funktioniert! :D
Moin, das war genau der Plan. Aber da ich das dieses Jahr zeitlich kaum noch schaffen kann (und ich nicht auf gut Glück auf lange gutes Wetter hoffen will), wird die Knubbel mich dann nächsten Frühling hoffentlich zum Führerschein fahren :)
Hi,

herzlich Willkommen.
Dafür würde ich beim Fahrlehrer aber einen Rabatt verlangen. Eigentlich ist es sein Risiko, dass du mit seiner Maschine umfällst und im Zweifel müsste er die Kosten dafür tragen.
Wenn du das Risiko auf dich nimmst, deine Maschine zu beschädigen, ist das finde ich nicht ganz ohne. Einmal beim Langsamfahren und eingeschlagenem Lenker in die Vorderbremse gegriffen und die liegst. Das kann jedem in der Fahrschule passieren. Bitte sei dir dieses Risikos bewusst.

Meine Verlobte hatte das gleiche Problem. Fahrschulfahrzeug zu groß, sie ist 2 mal umgefallen und musste die Fahrschule wechseln, weil der Fahrlehrer ihr die Weiterfahrt untersagt hat.
Bei einer anderen Fahrschule mit passendem Fahrzeug war es kein Problem. Sie ist noch einmal bei einer Notbremsung gestürzt, da die Maschine kein ABS hatte und ihr dennoch der Fahrlehrer gesagt hat sie soll bremsen bis das Vorderrad blockiert. Nicht vorzustellen, dass sie das mit ihrer eigenen Maschine gemacht hätte und die wäre dabei kaputt gegangen.

Mir wäre das Risiko zu groß, daher für mich: Entweder Fahrschuhlfahrzeug umrüsten auf deine Größe (tiefere Sitzbank), Fahrschule mit passendem Fahrzeug suchen oder mit deiner fahren, einen ordentlichen Rabatt aushandeln und in Sturzbügel, evtl. neue Lenkerenden und Hebel im Falle des Falles investieren.

Viele Grüße

Christian

PS: @Pat
Bild
Quelle: https://www.bussgeldkatalog.org/fuehrer ... inklasse_a
Moin,
ich habe wie gesagt diverse Fahrschulen abtelefoniert und bin Probe gesessen. Nix passendes dabei gewesen. Und die Maschinen bei meiner Fahrschule haben meist auch schon eine abgepolsterte Sitzbänke. Aber je nachdem welche Maschine das war, waren die einfach so breit (Honda), dass man die Sitzbank schon ganz hätte weglassen müssen, damit ich irgendwie mit den Fußspitzen auf den Boden komme. Ich hatte es auch mit diesen komischen Daytona Stiefeln versucht, mit dem 6cm Absatz, aber damit fühlte ich mich wie der Storch im Salat und ich habe die Teile zurückgegeben.

Sturzbügel (so die klassischen wie auf den Fahrschulmaschinen) habe ich für die Knubbel nicht gefunden, aber so Crash Pads. Die liegen auch schon bei mir Zuhause, nur fehlte uns noch ein bisschen Werkzeug (so Sechskantverlängerungen oder wie auch immer die heißen :lol: ). Lenkerenden, Hebel etc. habe ich persönlich schon einkalkuliert. Wollte eh mal nach einem verstellbaren Kupplungshebel schauen. Wenn das Motorrad also mal gelegen hat, perfekte Chance zum Tausch. :lol:

Aber du hast natürlich Recht, der Preis für die Fahrstunden muss geringer ausfallen, als mit dem Fahrschulmotorrad. Das Risiko liegt bei mir. Über die genauen Kosten haben mein Fahrlehrer und ich noch nicht gesprochen, aber er hat das Thema schon angeschnitten und ich denke, wir kommen da schon auf einen gemeinsamen Nenner.

Das Fahrschulmotorrad hätte er sogar im Zweifel so umbauen lassen, dass es noch zwei-drei Zentimeter tiefer kommt, aber auch dann hätte ich mit dem Fahren quasi warten müssen, bis die langen Lulatsche durch sind - soll ja keiner mit den Knien an den Ohren aufm Moped sitzen, nur weil ich als einzige mit zu kurzen Beinen da in die Fahrschule komme :lol: Ich wiege halt auch nix. Wenn ich mich auf das Motorrad setze, passiert gefühlt erstmal gar nichts. Wenn der Fahrlehrer sich hinten aufstützt und bisschen Gewicht auflegt, dann komme ich auch mit den Füßen auf den Boden. Aber selbst dann... Ich bin ja nicht die erste kleine, leichte Frau, die Motorrad fahren möchte?

Mit der Knubbel wird das aber bestimmt gut! Ich weiß nicht, ob mich das täuscht oder ob es an der Tieferlegung liegt, aber die hat gefühlt den Schwerpunkt weiter unten und ist insgesamt nicht so kippelig.

So.

Ihr seid alle prima. :) Danke für die herzliche Aufnahme hier. :)
The story so far:
In the beginning the Universe was created.
This has made a lot of people very angry and been widely regarded as a bad move.

LifadxD
SV-Rider
Beiträge: 114
Registriert: 12.03.2020 10:57
Wohnort: Berlin

SVrider:

Re: Vom Halter zur Sozia zum Fahrer?

#24

Beitrag von LifadxD » 14.09.2020 17:45

Maarv hat geschrieben:
14.09.2020 16:39
Einmal beim Langsamfahren und eingeschlagenem Lenker in die Vorderbremse gegriffen und die liegst. Das kann jedem in der Fahrschule passieren.
Mir zum Beispiel. Am Tag der Prüfung, beim Warmfahren/Wiederholen bevor es losgehen soll genau das versehentlich beim Wenden gemacht. Zum ersten mal überhaupt hingelegt und den Bremshebel abgebrochen (trotz rundum Sturzbügel, da hat der Winkel einfach gepasst). Da so kurzfristig kein Ersatz zu beschaffen war, war damit der Prüfungstag und meine 220€ Prüfungsgebühr dahin. ;) bier
Ich habe das Recht mich zu beschweren,
ich kenn' alle Gesetzeszeilen.
Außer das Recht zu schweigen.

Benutzeravatar
Tordax Doppelschlag
Mr. SVrider 2009
Beiträge: 31168
Registriert: 17.08.2006 10:04
Wohnort: Verl

SVrider:

Re: Vom Halter zur Sozia zum Fahrer?

#25

Beitrag von Tordax Doppelschlag » 14.09.2020 17:47

Hallo Katharina, willkommen hier im Forum. Tipps hast du ja schon ne Menge bekommen. Daher nur ein Kurzer Tipp von mir. Es gibt so einige SV´ler in OWL.
Schau mal im Sauerland & Friends ... rein. Früher waren da mehr Sauerländer, mittlerweile ist der von uns OWLérn übernommen. :mrgreen:
"It´s better to burn out than to fade away!"

Lasst euch nicht täuschen, bin in Wirklichkeit noch viel schlimmer als wie hier!

Was für eine Welt können wir bauen, wenn wir die Kräfte die der Krieg entfesselt, für den Aufbau einsetzen.

Benutzeravatar
Silversurfer
SV-Rider
Beiträge: 344
Registriert: 21.04.2018 19:21

SVrider:

Re: Vom Halter zur Sozia zum Fahrer?

#26

Beitrag von Silversurfer » 14.09.2020 18:11

Hallo Katharina und herzlich willkommen,

... der Fred war bisher mindestens so unterhaltsam, wie der Titel vermuten ließ.
... mir zittern allerdings die Hände, weil ein Kaffee nicht mehr gerreicht hat :-).
Hut ab, vor Deiner Courrage. Ich hätte mich nicht getraut, auf dem eigenen Mopped Führerschein zu machen,
auch wenn das Problem mit der Sitzhöhe natürlich nachvollziehbar ist.
Meine (kleine, gutmütige und handliche) GS 500 aus der Fahrschule hab' ich gleich in der ersten Fahrstunde "fallen lassen"
(wenigstens nur das eine Mal).
Wenn beim Sturz Hebel und Lenker drauf gehen ok ... aber eine Delle im Tank ist ärgerlich und kostet ... wäre also eine Überlegung wert, auch einen Tank mit "Beulenpest" zu besorgen und den originalen später wieder zu montieren.
Andersrum passieren die meisten Fehler in den ersten Fahrstunden, wenn man noch gar kein Gefühl für das Motorrad hat ... da bist Du mit Deinen 8ern ja schon gut dabei. Gerade bei den üblichen Brems- und Ausweichübungen gibt's aber immer wieder "Wackler", die zu blöden Schrecckreaktionen führen können.
In diesem Sinne: Herzlich willkommen und gutes Gelingen!
... wenn Gewissheit wahr wäre, läge man nie falsch ...

Kathillerie
SV-Rider
Beiträge: 282
Registriert: 07.09.2020 13:25
Wohnort: Bielefeld

SVrider:

Re: Vom Halter zur Sozia zum Fahrer?

#27

Beitrag von Kathillerie » 14.09.2020 18:52

Tordax Doppelschlag hat geschrieben:
14.09.2020 17:47
Hallo Katharina, willkommen hier im Forum. Tipps hast du ja schon ne Menge bekommen. Daher nur ein Kurzer Tipp von mir. Es gibt so einige SV´ler in OWL.
Schau mal im Sauerland & Friends ... rein. Früher waren da mehr Sauerländer, mittlerweile ist der von uns OWLérn übernommen. :mrgreen:
Ach, das schöne Sauerland. Da wäre ich so gern jetzt schon meine „Hausstrecke“ (früher zu den Großeltern) mit dem Moped gefahren. 😀
Guter Tipp! Danke :)
The story so far:
In the beginning the Universe was created.
This has made a lot of people very angry and been widely regarded as a bad move.

Kathillerie
SV-Rider
Beiträge: 282
Registriert: 07.09.2020 13:25
Wohnort: Bielefeld

SVrider:

Re: Vom Halter zur Sozia zum Fahrer?

#28

Beitrag von Kathillerie » 14.09.2020 19:02

LifadxD hat geschrieben:
14.09.2020 17:45
Maarv hat geschrieben:
14.09.2020 16:39
Einmal beim Langsamfahren und eingeschlagenem Lenker in die Vorderbremse gegriffen und die liegst. Das kann jedem in der Fahrschule passieren.
Mir zum Beispiel. Am Tag der Prüfung, beim Warmfahren/Wiederholen bevor es losgehen soll genau das versehentlich beim Wenden gemacht. Zum ersten mal überhaupt hingelegt und den Bremshebel abgebrochen (trotz rundum Sturzbügel, da hat der Winkel einfach gepasst). Da so kurzfristig kein Ersatz zu beschaffen war, war damit der Prüfungstag und meine 220€ Prüfungsgebühr dahin. ;) bier
Eieieiei! Das ist bitter!

Aber: in meiner ersten Fahrstunde damals war die Vorderbremse komplett tabu. Ich durfte die nicht anfassen. Nur Fußbremse.

Als mir die Maschine umgekippt ist, war der Lenker aber auch eingeschlagen, da reichte das noch leicht ruckelnde kommenlassen der Kupplung und da lag sie. Paar Schrammen am Spiegel, aber sonst alles heile geblieben. Zum Glück.
The story so far:
In the beginning the Universe was created.
This has made a lot of people very angry and been widely regarded as a bad move.

Kathillerie
SV-Rider
Beiträge: 282
Registriert: 07.09.2020 13:25
Wohnort: Bielefeld

SVrider:

Re: Vom Halter zur Sozia zum Fahrer?

#29

Beitrag von Kathillerie » 14.09.2020 19:04

Silversurfer hat geschrieben:
14.09.2020 18:11
Hallo Katharina und herzlich willkommen,

... der Fred war bisher mindestens so unterhaltsam, wie der Titel vermuten ließ.
... mir zittern allerdings die Hände, weil ein Kaffee nicht mehr gerreicht hat :-).
Hut ab, vor Deiner Courrage. Ich hätte mich nicht getraut, auf dem eigenen Mopped Führerschein zu machen,
auch wenn das Problem mit der Sitzhöhe natürlich nachvollziehbar ist.
Meine (kleine, gutmütige und handliche) GS 500 aus der Fahrschule hab' ich gleich in der ersten Fahrstunde "fallen lassen"
(wenigstens nur das eine Mal).
Wenn beim Sturz Hebel und Lenker drauf gehen ok ... aber eine Delle im Tank ist ärgerlich und kostet ... wäre also eine Überlegung wert, auch einen Tank mit "Beulenpest" zu besorgen und den originalen später wieder zu montieren.
Andersrum passieren die meisten Fehler in den ersten Fahrstunden, wenn man noch gar kein Gefühl für das Motorrad hat ... da bist Du mit Deinen 8ern ja schon gut dabei. Gerade bei den üblichen Brems- und Ausweichübungen gibt's aber immer wieder "Wackler", die zu blöden Schrecckreaktionen führen können.
In diesem Sinne: Herzlich willkommen und gutes Gelingen!
Vor diesen ganzen Grundfahraufgaben habe ich einen Heiden Respekt. Das in der Theorie durchzugehen und es dann hinterher selbst zu machen sind ja doch zwei ganz unterschiedliche Paar Schuhe, nein? Bin jedenfalls gespannt wie ein Flitzebogen. 😬
The story so far:
In the beginning the Universe was created.
This has made a lot of people very angry and been widely regarded as a bad move.

Benutzeravatar
Pat SP-1
SV-Rider
Beiträge: 7962
Registriert: 20.07.2015 21:06
Wohnort: Schwäbischer Wald

SVrider:

Re: Vom Halter zur Sozia zum Fahrer?

#30

Beitrag von Pat SP-1 » 14.09.2020 19:36

Ach, da brauchst Du keine Angst zu haben. Die sind sehr einfach. Wir haben die damals direkt vor der Prüfung zum ersten Mal gemacht.
Achten und Slalom fahren schaffen kleine Kinder, die erst ein paar Mal auf dem Moped saßen, da wirst Du das ja wohl auch schaffen. ;) bier

Antworten