Vom Halter zur Sozia zum Fahrer?


Für alle, die neu bei uns sind und sich mal vorstellen wollen, oder jene, welche sich wieder verabschieden.
Benutzeravatar
Silversurfer
SV-Rider
Beiträge: 344
Registriert: 21.04.2018 19:21

SVrider:

Re: Vom Halter zur Sozia zum Fahrer?

#61

Beitrag von Silversurfer » 16.09.2020 18:01

Pat SP-1 hat geschrieben:
16.09.2020 12:27
Das mit dem Ausweichen oder Bremsen ist ein langes Thema...
Je nach Geschwindigkeit braucht man entweder für das eine oder das andere mehr Platz. Und bei "beweglichen Zielen" ist immer das Risiko, das es in die gleiche Richtung ausweicht wie man selbst. Da hat dann Bremsen und damit Aufprallenergie verringern was für sich...
... so in der Art wurde mir das auch beim Fahrsicherheitstraining vermittelt: "Bremsen, Geschwindigkeit abbauen, dem Hindernis ausweichen" hört sich gut an ... sobald Reaktionszeiten und Bremswege dazu kommen, wird es schnell unrealistisch. Das hat der Instruktor auch "live" sehr überzeugend dargestellt und uns ans Herz gelegt, lieber ordentlich zu bremsen. Spätestens wenn man es selbst probiert, merkt man, wie schnell man an seine Grenzen kommt. Beim Gymkhana zeigen einem die Profis dann, was trotzdem möglich ist.
Imho liegt eine realistisch anwendbare Beherrschung der entsprechenden Übungen deutlich über Fahrschulniveau ... für den Anfang wahrscheinlich aber besser wie nix ... ansonsten kann ich jedem neben "fahren, fahren, fahren" nur den Besuch eines Fahrtrainings ans Herz legen. Hab' mir früher auch eingebildet, dass man das irgendwann quasi "von selber" lernt. Fahrpraxis ist gut, von den Profis lernen ist aber besser ... und macht sogar Spaß.
... wenn Gewissheit wahr wäre, läge man nie falsch ...

Benutzeravatar
Silversurfer
SV-Rider
Beiträge: 344
Registriert: 21.04.2018 19:21

SVrider:

Re: Vom Halter zur Sozia zum Fahrer?

#62

Beitrag von Silversurfer » 16.09.2020 18:06

Gymkhana mit SV: sogar auf Anhieb 'ne Knubbel mit Chrasbars gefunden :P:
https://www.youtube.com/watch?v=cIi1d82 ... annel=HTKZ
... wenn Gewissheit wahr wäre, läge man nie falsch ...

Benutzeravatar
Pat SP-1
SV-Rider
Beiträge: 7962
Registriert: 20.07.2015 21:06
Wohnort: Schwäbischer Wald

SVrider:

Re: Vom Halter zur Sozia zum Fahrer?

#63

Beitrag von Pat SP-1 » 16.09.2020 18:20

Silversurfer hat geschrieben:
16.09.2020 18:01
ansonsten kann ich jedem neben "fahren, fahren, fahren" nur den Besuch eines Fahrtrainings ans Herz legen. Hab' mir früher auch eingebildet, dass man das irgendwann quasi "von selber" lernt. Fahrpraxis ist gut, von den Profis lernen ist aber besser ... und macht sogar Spaß.
Ja auf jeden Fall. Wobei natürlich auch bei den Sicherheitstrainings das Niveau extrem unterschiedlich ist.
Silversurfer hat geschrieben:
16.09.2020 18:01
sobald Reaktionszeiten und Bremswege dazu kommen, wird es schnell unrealistisch. Das hat der Instruktor auch "live" sehr überzeugend dargestellt und uns ans Herz gelegt, lieber ordentlich zu bremsen. Spätestens wenn man es selbst probiert, merkt man, wie schnell man an seine Grenzen kommt. Beim Gymkhana zeigen einem die Profis dann, was trotzdem möglich ist.
Möglich ist vieles. Der Unterschied zwischen Gymkhana und "dem echten Leben" besteht in genau dem Punkt: Reaktionszeiten. Selbst wenn man sich für sehr reaktionsschnell hält und es vielleicht sogar ist, versaut die alles. Eine 3/4 Sekunde, was schon eine wirklich sehr gute Reaktionszeit für eine unerwartete Situation ist, entspricht bei einem gemäßigten Landstraßentempo von 120 schon 25m Strecke...

Was m.E. ganz wichtig bei Sicherheitstrainings ist, aber leider bei denen, die sich eher an Leute mit wenig Fahrpraxis richten, oft nicht so richtig rum kommt, ist dass man sich nicht dadurch, dass man die Übungen gut hinbekommt, in falscher Sicherheit wiegen sollte. Man ist halt auf die Übung vorbereitet. Beim Ausweichen mit und ohne Bremsen hat uns das ein Instruktor sehr schön illustriert: Das ganze in einer mit Pylonen abgesteckten Gasse, bei der wir vorher wussten, wohin wir ausweichen müssen, hat jeder von den Teilnehmern problemlos hinbekommen. Wenn er aber erst auf den letzten Drücker ein Handzeichen gegeben hat (und das auch noch gemeinerweise in die Gegenrichtung, was ja eigentlich richt ist, da man ja dorthin ausweichen muss, wo frei ist, nicht dorthin, wohin sich das Hindernis bewegt) hat es keiner von uns häufig geschafft. Ab einer gewissen Vorwarnzeit ging es einfach gar nicht mehr. Der Instruktor meinte allerdings auch, dass er das nicht bei einer Anfängertruppe machen würde, da ihm da das Risiko, dass jemand stürzt zu groß sei.
Das gleiche beim Bremsen: Auf dem Übungsplatz ist es ein leichtes, den Vorderreifen ordentlich wimmern zu lassen und die Bremswege sind mit und ohne ABS praktisch gleich. Und wenn man sich ohne ABS doch vertut, macht man halt einfach die Bremse wieder auf und rollt weiter. Bei einer Schrecksituation auf der Straße liegt man dann ohne ABS aber doch auf der Nase...

Benutzeravatar
jubelroemer
SV-Rider
Beiträge: 11607
Registriert: 31.10.2007 14:35
Wohnort: 72654

SVrider:

Re: Vom Halter zur Sozia zum Fahrer?

#64

Beitrag von jubelroemer » 16.09.2020 18:40

Ihr schildert unserer zukünftigen Selbstfahrerin ja schöne Szenarien 8O .
Scheisse ist, wenn der Furz was wiegt !

Wolfgang Müller, Motorradrennfahrer, † 28.06.2020

ab 11:05 - wie geil ist das den !

Keep yourself alive

Benutzeravatar
Pat SP-1
SV-Rider
Beiträge: 7962
Registriert: 20.07.2015 21:06
Wohnort: Schwäbischer Wald

SVrider:

Re: Vom Halter zur Sozia zum Fahrer?

#65

Beitrag von Pat SP-1 » 16.09.2020 19:23

Eigentlich wollte ich nur zum Ausdruck bringen, dass es wirklich wichtiger ist, heikle Situationen zu vermeiden als sie beherrschen zu wollen. Das gilt ganz besonders für die, an denen andere Verkehrsteilnehmer beteiligt sind. Und das geht nur durch defensive Fahrweise.

Battlefield
SV-Rider
Beiträge: 124
Registriert: 08.09.2020 17:29
Wohnort: Sauerland

SVrider:

Re: Vom Halter zur Sozia zum Fahrer?

#66

Beitrag von Battlefield » 16.09.2020 22:22

Ja, manchmal muss man sich einfach in den anderen hinein versetzen und sich überlegen, ob der andere damit überhaupt rechnen kann. Bei uns in der Nähe gab es vor ein paar Jahren einen Unfall, als eine Frau aus einer Strasse auf eine Landstrasse einbog und einen Motorradfahrer übersah. Der war soo schnell, dass er den Opel Corsa umgeschmissen hat. Man hat dann berechnet: Weit über 200 km/h.

Kathillerie
SV-Rider
Beiträge: 282
Registriert: 07.09.2020 13:25
Wohnort: Bielefeld

SVrider:

Re: Vom Halter zur Sozia zum Fahrer?

#67

Beitrag von Kathillerie » 18.09.2020 9:05

jubelroemer hat geschrieben:
16.09.2020 18:40
Ihr schildert unserer zukünftigen Selbstfahrerin ja schöne Szenarien 8O .
Haha. Ja. Naja, vom Autofahren weiß ich ja immerhin schon, dass man nicht in der Dose sitzt und Brems- und Anhaltewege berechnet. 🤣

Hab übrigens gestern meine Fahrlehrer angetickert und er schaut mal, wie er wetter- und zeitmäßig Platz findet, mich doch nochmal mit meiner Knubbel fahren zu lassen. Dann könnte ich auch diesen Zusatz für das Benzin in den Tank kippen und mir das Vergasergefriemel sparen 😆
The story so far:
In the beginning the Universe was created.
This has made a lot of people very angry and been widely regarded as a bad move.

Kathillerie
SV-Rider
Beiträge: 282
Registriert: 07.09.2020 13:25
Wohnort: Bielefeld

SVrider:

Re: Vom Halter zur Sozia zum Fahrer?

#68

Beitrag von Kathillerie » 18.09.2020 14:02

Battlefield hat geschrieben:
16.09.2020 22:22
Ja, manchmal muss man sich einfach in den anderen hinein versetzen und sich überlegen, ob der andere damit überhaupt rechnen kann. Bei uns in der Nähe gab es vor ein paar Jahren einen Unfall, als eine Frau aus einer Strasse auf eine Landstrasse einbog und einen Motorradfahrer übersah. Der war soo schnell, dass er den Opel Corsa umgeschmissen hat. Man hat dann berechnet: Weit über 200 km/h.
200 km/h is natürlich schon arg schnell auf der Landstraße. :/

Jedenfalls habe ich das Gefühl, dass ich seit ich mich selbst mit dem Motorradfahren beschäftige, Motorradfahrer im Straßenverkehr im allgemeinen ganz anders angucke. Ich hab schon früher drauf geachtet, nicht unbedingt die Scheibenwaschanlage zu benutzen, wenn ich einen zweirädrigen hinter mir habe. Aber wenn ich jetzt versetzt hinter einem Motorrad fahre (zweispurig, zum Beispiel auf dem Messeschnellweg in Hannover), dann denk ich mir auch "ok, der hat sicher keine Lust hinter Ömken im Polo zu fahren, wenn sie mit 40 km/h da lang schleicht und wird sicher gleich rechts vorbei überholen wollen." Passierte dann auch genau so. Natürlich kann ich nicht jedem in den Kopf gucken (also eigentlich keinem), aber anhand dessen ob der Möpfahrer schon nen Schulterblick macht um zu gucken, ob die Bahn frei ist, kann man die nächsten Schritte recht gut antizipieren, find ich.

Und ich bilde mir ein, dass ich so im Auto schon ein ziemlich aufmerksamer und defensiver Fahrer bin, und das hoffentlich auf dem Motorrad auch so hinbekomme. Bei mir hätte es schon mehrfach geknallt, wenn ich nicht die Fehler der anderen ausgebügelt hätte. Aber aktuell habe ich nunmal auch noch die schützende Fahrgastzelle um mich herum. Wenn mir im Auto einer hinten im Kofferraum mitfährt und er mir reinbummst (weil wenn ich mit meinem 60 PS Fiesta nur vom Gas gehe, wird das Auto langsamer, ziemlich schnell sogar, da muss ich nicht einmal bremsen), dann hab ich vielleicht Nackenschmerzen und eine kaputte Stoßstange. Aber im Auto stört mich das vielleicht ein bisschen, bringt mich aber nicht in Lebensgefahr. Auf dem Motorrad würde ich in solchen Situationen wahrscheinlich irgendwo rechts ran fahren, den Menschen weiterziehen lassen und dann weiterdüsen.

Wobei... Ich bin manchmal auch sehr emotionsgeladen im Auto. Wenn mir einer die Vorfahrt nimmt und mich damit bis auf Schrittgeschwindigkeit ausbremst rufe ich immer ganz laut "wenn du mir die Vorfahrt nimmst, dann solltest du danach auch Gas geben, du Heiopei!" Solche Sachen sollte ich aufm Motorrad nicht machen, denke ich. Zumindest solange ich den Fahrlehrer aufm Headset habe und er mich auch hört... :lol:
The story so far:
In the beginning the Universe was created.
This has made a lot of people very angry and been widely regarded as a bad move.

Benutzeravatar
Pat SP-1
SV-Rider
Beiträge: 7962
Registriert: 20.07.2015 21:06
Wohnort: Schwäbischer Wald

SVrider:

Re: Vom Halter zur Sozia zum Fahrer?

#69

Beitrag von Pat SP-1 » 18.09.2020 14:28

Kathillerie hat geschrieben:
18.09.2020 14:02
200 km/h is natürlich schon arg schnell auf der Landstraße. :/
das sagst Du jetzt noch. :wink: :mrgreen:

Wobei mit so einem Tempo auf eine Kreuzung zu zu fahren natürlich wirklich lebensmüde ist.

Kathillerie
SV-Rider
Beiträge: 282
Registriert: 07.09.2020 13:25
Wohnort: Bielefeld

SVrider:

Re: Vom Halter zur Sozia zum Fahrer?

#70

Beitrag von Kathillerie » 18.09.2020 14:35

Pat SP-1 hat geschrieben:
18.09.2020 14:28
Kathillerie hat geschrieben:
18.09.2020 14:02
200 km/h is natürlich schon arg schnell auf der Landstraße. :/
das sagst Du jetzt noch. :wink: :mrgreen:

Wobei mit so einem Tempo auf eine Kreuzung zu zu fahren natürlich wirklich lebensmüde ist.
Kann meine Knubbel überhaupt so schnell? :?: :lol: :lol: :lol:
The story so far:
In the beginning the Universe was created.
This has made a lot of people very angry and been widely regarded as a bad move.

Benutzeravatar
jubelroemer
SV-Rider
Beiträge: 11607
Registriert: 31.10.2007 14:35
Wohnort: 72654

SVrider:

Re: Vom Halter zur Sozia zum Fahrer?

#71

Beitrag von jubelroemer » 18.09.2020 14:38

Pat SP-1 hat geschrieben:
18.09.2020 14:28
Kathillerie hat geschrieben:
18.09.2020 14:02
200 km/h is natürlich schon arg schnell auf der Landstraße. :/
Wobei mit so einem Tempo auf eine Kreuzung zu zu fahren natürlich wirklich lebensmüde ist.
Mit 200 Km/h auf der Landstrasse bist du noch lange kein Anwärter auf den Darwin Award :wink: - das läuft noch unter normalen Wahnsinn :D .
Wie lautet immer mein Spruch ? : "Wenn du auf der LS 200 Km/h fahren kannst, hast du die Strecke schlecht gewählt" :wink: ;) bier
Scheisse ist, wenn der Furz was wiegt !

Wolfgang Müller, Motorradrennfahrer, † 28.06.2020

ab 11:05 - wie geil ist das den !

Keep yourself alive

Kathillerie
SV-Rider
Beiträge: 282
Registriert: 07.09.2020 13:25
Wohnort: Bielefeld

SVrider:

Re: Vom Halter zur Sozia zum Fahrer?

#72

Beitrag von Kathillerie » 18.09.2020 14:47

jubelroemer hat geschrieben:
18.09.2020 14:38
Pat SP-1 hat geschrieben:
18.09.2020 14:28
Kathillerie hat geschrieben:
18.09.2020 14:02
200 km/h is natürlich schon arg schnell auf der Landstraße. :/
Wobei mit so einem Tempo auf eine Kreuzung zu zu fahren natürlich wirklich lebensmüde ist.
Mit 200 Km/h auf der Landstrasse bist du noch lange kein Anwärter auf den Darwin Award :wink: - das läuft noch unter normalen Wahnsinn :D .
Wie lautet immer mein Spruch ? : "Wenn du auf der LS 200 Km/h fahren kannst, hast du die Strecke schlecht gewählt" :wink: ;) bier
8O
The story so far:
In the beginning the Universe was created.
This has made a lot of people very angry and been widely regarded as a bad move.

Benutzeravatar
Pat SP-1
SV-Rider
Beiträge: 7962
Registriert: 20.07.2015 21:06
Wohnort: Schwäbischer Wald

SVrider:

Re: Vom Halter zur Sozia zum Fahrer?

#73

Beitrag von Pat SP-1 » 18.09.2020 14:47

Kathillerie hat geschrieben:
18.09.2020 14:35
Pat SP-1 hat geschrieben:
18.09.2020 14:28
Kathillerie hat geschrieben:
18.09.2020 14:02
200 km/h is natürlich schon arg schnell auf der Landstraße. :/
das sagst Du jetzt noch. :wink: :mrgreen:

Wobei mit so einem Tempo auf eine Kreuzung zu zu fahren natürlich wirklich lebensmüde ist.
Kann meine Knubbel überhaupt so schnell? :?: :lol: :lol: :lol:
Die verkleidete schon. Allerdings braucht sie dafür dann doch so viel Anlauf, dass das auf der Landstraße nur mit grobem Vorsatz und langen Geraden etwas wird.
jubelroemer hat geschrieben:
18.09.2020 14:38
Wie lautet immer mein Spruch ? : "Wenn du auf der LS 200 Km/h fahren kannst, hast du die Strecke schlecht gewählt"
und/oder das Moped zu langsam. ;) bier

Als ich letztens hinter einem Bekannten her gefahren bin, war ich auch erstaunt, wo es auf der Alb überall geht, 170+ zu fahren... (wenn ich alleine unterwegs bin, versuche ich doch meist in dem Bereich zu bleiben, in dem es kein Fahrverbot gibt)

Kathillerie
SV-Rider
Beiträge: 282
Registriert: 07.09.2020 13:25
Wohnort: Bielefeld

SVrider:

Re: Vom Halter zur Sozia zum Fahrer?

#74

Beitrag von Kathillerie » 18.09.2020 14:58

Puh. Aktuell würd ich sagen, mein Anspruch wäre erst mal einfach fahren, fahren, fahren, aber nicht möglichst schnell. Genieße das als Sozia auf der keinen Brixton vom Freund ja auch, dass die mit Mühe und Not (ohne mich hinten drauf) ihre 100 km/h schafft und man viel Zeit zum rumgucken hat. :lol: :lol: :lol:
The story so far:
In the beginning the Universe was created.
This has made a lot of people very angry and been widely regarded as a bad move.

Grillgöttin
SV-Rider
Beiträge: 1124
Registriert: 01.05.2017 23:53

SVrider:

Re: Vom Halter zur Sozia zum Fahrer?

#75

Beitrag von Grillgöttin » 16.10.2020 13:38

Huhu und willkommen bei uns!
Ich hab ne ähnliche Vorgeschichte wie du - kurze Beine, viel Respekt, ein paar Umfaller usw. Übung macht den Meister. Anfangs wirkt alles schwierig. Die Daytona Stiefel habe ich mir auch geholt. Es war etwas Gewöhnung notwendig, aber ich will nicht mehr ohne fahren. Ggf. müssen die Fußrasten versetzt werden (war bei meiner nicht notwendig), aber es lohnt sich! Steigert das Selbstvertrauen m. M. n. enorm.
Soviel von mir, schönes WE!
Motorradfahren verbindet.

Antworten