Beleuchtung Knubbel 650S


Wie mach ich und wo bekomme ich was? Was ist gut und günstig?
Benutzeravatar
Pat SP-1
SV-Rider
Beiträge: 6238
Registriert: 20.07.2015 21:06

SVrider:

Re: Beleuchtung Knubbel 650S

#46

Beitrag von Pat SP-1 » 13.09.2019 12:16

jubelroemer hat geschrieben:
13.09.2019 11:32
Pat SP-1 hat geschrieben:
13.09.2019 11:25
Wenn das für Dich kein eindeutiger Beleg ist, dass der eigene Scheinwerfer nichts taugt, was willst Du dann noch als Beleg haben?
Was hatte denn das 0815-Auto vor 20 Jahren für Scheinwerfer :?: Du kannst das sicher beantworten :wink: .
Deutlich bessere. Mein erstes eigenens Auto war aus dem Jahr 2002 und eher in der 08/15-Klasse anzusetzen (Citroen Xsara) und das hatte wesentlich bessere Scheinwerfer (wobei Autos ja zwangsläufig besseres Licht haben als Motorräder, da sie 2 Scheinwerfer haben). Zur Technik: es waren H7-Lampen verbaut. Und die älteren Autos meiner Eltern, die ich früher gefahren bin, hatten auch wesentlich besseres Licht.

Benutzeravatar
Trobiker64
SV-Rider
Beiträge: 2504
Registriert: 24.08.2011 8:59
Wohnort: Troisdorf

SVrider:

Re: Beleuchtung Knubbel 650S

#47

Beitrag von Trobiker64 » 13.09.2019 13:13

Pat SP-1 hat geschrieben:
13.09.2019 12:16
(wobei Autos ja zwangsläufig besseres Licht haben als Motorräder, da sie 2 Scheinwerfer haben).
Naja, das ist wohl eher eine stramme Behauptung, denn z.B. die Kante-S oder eine FZS Fazer haben auch zwei H4 Scheinwerfer und ordentliches Licht. :wink: Zudem hängt die Qualität des Lichtes nicht nur vom Scheinwerfer und seiner Versorgung, sondern auch von der Montagehöhe ab. Denn die Fahrzeughöhe bestimmt die theoretisch maximale Reichweite, zumindest beim Abblendlicht. Da ist die Mehrheit der normalen PKW klar im Nachteil. Dort sind Montagehöhen (Scheinwerfermitte) von nur 55 bis 70cm Standard. Vor allem alte Fahrzeuge mit mehrheitlich großen Reflektoren haben durch ihre bessere Lichtverteilung natürlich Vorteile, aber das ist nicht auf die Fahrzeugart festzumachen.

Kenny
SV-Rider
Beiträge: 262
Registriert: 19.07.2013 20:50
Wohnort: Aachen

SVrider:

Re: Beleuchtung Knubbel 650S

#48

Beitrag von Kenny » 13.09.2019 13:18

jubelroemer hat geschrieben:
13.09.2019 9:58
Die 955i Tiger meines Kumpels ist trotz 50% mehr Motorleistung so ein Beispiel. Hat einen Doppelscheinwerfer mit zwei H4 Lampen. Rechts ist nur Abblendlicht und links nur Fernlicht geschaltet. Mal abgesehen von der auch eher dürftigen Ausleuchtung wäre es ein leichtes gewesen die Beleuchtung so zu schalten dass jeweils beide Birnen aktiv sind.
Ich glaube, das hat eine rechtliche Ursache.
Zumindestens früher durfte ein Einspurfahrzeug auch nur die halbe Leuchtleistung haben wie ein Zweispurer.
Was natürlich Blödsinn ist, weil der Fahrer ja in beiden Fällen das Gleiche sehen will.

Das hatte übrigens nichts mit dem "Signalbild" zu zun, bei dem es darum ging, ein Motorrad im Dunkeln eindeutig von einem Auto zu unterscheiden.
Das wäre ja bei zwei so eng stehenden Scheinwerfern wie der der Knubbel zu vernachlässigen.
Es ging um die Leistung.
Aber ich weiß nicht, ob das noch so gilt.
Die Verordnung stammt ja noch aus Zeiten, wo man 40 km/h Mopeds mit maximal drei Watt vorne zugelassen hat.
Und das mit 6 Volt und ohne Halogen.
Grüße Kenny

Kenny
SV-Rider
Beiträge: 262
Registriert: 19.07.2013 20:50
Wohnort: Aachen

SVrider:

Re: Beleuchtung Knubbel 650S

#49

Beitrag von Kenny » 13.09.2019 13:20

svfritze64 hat geschrieben:
13.09.2019 11:33

Ich gehe davon aus das du dir das direkt mal genauer angeschaut hast?
Hast Du mal nachgeschaut ob der Vorbesitzer / Werkstatt oder wer auch immer - da das Leuchtmittel evtl. mal falsch eingebaut hat?
Ich weis, das ist eigentlich nicht wirklich möglich - habe aber schon zwei mal im Bekanntenkreis gehabt, das mir das Licht an deren Fahrzeugen "aufgefallen" ist - und da hatten sie selbst das Leuchtmittel ersetzt - verkehrt herum - bügel drübergepresst (wie auch immer :roll: ) und scheinbar gut...Die Lampe hing dann etwas schief drin - einmal mit dem Effekt wie du ihn schilderst - das andere mal war die Lichtausbeute für Sterngucker hervorragend geeignet :mrgreen:

Wenn beengte Platzverhältnisse sind - und derjenige "die Nase" an der Leuchte nicht korrekt zuordnen kann - kann das scheinbar passieren.
Wenn du Glück hast musst du nur die Lampe korrekt einsetzen....
Nee, hab ich noch nicht; könnte aber sein.
Ich hab das Mopped erst seit ein paar Tagen und mit meiner anderen SV bin ich noch nie überland im Dunkeln gefahren.
Werde ich sicher aber noch machen und dann auch berichten.
Ich hab auch lieber Licht als Recht.
Grüße Kenny

Cowoner
SV-Rider
Beiträge: 164
Registriert: 03.05.2012 16:42

SVrider:

Re: Beleuchtung Knubbel 650S

#50

Beitrag von Cowoner » 13.09.2019 14:52

Kenny hat geschrieben:
13.09.2019 13:20
Ich hab auch lieber Licht als Recht.
Spruch des Tages :) scream ;) bier

Benutzeravatar
jubelroemer
SV-Rider
Beiträge: 10501
Registriert: 31.10.2007 14:35
Wohnort: 72654

SVrider:

Re: Beleuchtung Knubbel 650S

#51

Beitrag von jubelroemer » 13.09.2019 14:55

Pat SP-1 hat geschrieben:
13.09.2019 12:16
jubelroemer hat geschrieben:
13.09.2019 11:32
Pat SP-1 hat geschrieben:
13.09.2019 11:25
Wenn das für Dich kein eindeutiger Beleg ist, dass der eigene Scheinwerfer nichts taugt, was willst Du dann noch als Beleg haben?
Du kannst das sicher beantworten :wink: .
Deutlich bessere. ................
Wusste ichs doch :wink: . Jetzt habe ich noch eine zusätzliche Lebensaufgabe. Wenn du mit der SP1 hinter mir fährst meinem eigenen Schatten davon fahren :roll: . OT on Gestern hat mir noch so ein anderer Scherzkeks erzählt wie viel Bodenfreiheit seine Indian (3x so lang wie hoch :wink: ) hat und dass er locker in den Pyrenäen an RnineT's dran geblieben wäre. OT off
Kenny hat geschrieben:
13.09.2019 13:18
Ich glaube, das hat eine rechtliche Ursache.
Zu dem Zeitpunkt eigentlich nicht mehr. Meine ZX6R '00 hatte auch zwei Reflektoren die beide bei Abblend- sowie Fernlicht gefunzelt haben.

Im Sept.'15 hatten wir beim loki in Bondorf einen Stammtisch. Ja, so was haben wir mal hinbekommen :wink: . Da hatte ich definitiv die HighTech Birnen noch nicht drinnen und auf der Heimfahrt war es dunkel und z.T. nass. Darüber hat dieser Forumsuser folgendes geschrieben:
GiMoLa hat geschrieben:
13.09.2015 11:40
War nen netter, leckerer, lustiger Abend!
Hatte noch mit dem jubelroemer paar nette Kurven aufn Heimweg...
..... und das im Dunkeln 8O . K.A. wie wir das überleben konnten.
Cowoner hat geschrieben:
13.09.2019 14:52
Kenny hat geschrieben:
13.09.2019 13:20
Ich hab auch lieber Licht als Recht.
Spruch des Tages :) scream ;) bier
+1
ab 11:05 - wie geil ist das den !

Scheisse ist, wenn der Furz was wiegt !

Keep yourself alive

"The lightness is the secret" - M. T.

Benutzeravatar
Pat SP-1
SV-Rider
Beiträge: 6238
Registriert: 20.07.2015 21:06

SVrider:

Re: Beleuchtung Knubbel 650S

#52

Beitrag von Pat SP-1 » 13.09.2019 15:05

jubelroemer hat geschrieben:
13.09.2019 14:55
Pat SP-1 hat geschrieben:
13.09.2019 12:16
jubelroemer hat geschrieben:
13.09.2019 11:32
Pat SP-1 hat geschrieben:
13.09.2019 11:25
Wenn das für Dich kein eindeutiger Beleg ist, dass der eigene Scheinwerfer nichts taugt, was willst Du dann noch als Beleg haben?
Du kannst das sicher beantworten :wink: .
Deutlich bessere. ................
Wusste ichs doch :wink: . Jetzt habe ich noch eine zusätzliche Lebensaufgabe. Wenn du mit der SP1 hinter mir fährst meinem eigenen Schatten davon fahren :roll: .
Warum sollte ich nachts hinter Dir herfahren? Du hast doch schon tagsüber keine Lust, mit mir zusammen zu fahren. Und da wir üblicherweise unterschiedliche Wege haben, ist die Chance, dass es zufällig passiert, ja recht gering.

Jan Zoellner
Administrator
Beiträge: 4613
Registriert: 12.04.2002 11:10
Wohnort: Radebeul

SVrider:

Re: Beleuchtung Knubbel 650S

#53

Beitrag von Jan Zoellner » 13.09.2019 23:54

Kenny hat geschrieben:
13.09.2019 9:48
Die Lichtverteilung ist derart inhomogen und fehlgeleitet, daß man von der hellen Stelle direkt vor dem Vorderrad geblendet wird, während der weitere Bereich, der einen beim Fahren hauptsächlich interessiert, im Dunkeln bleibt.
Die SVS hat ne Scheinwerferhöhenverstellung. Hast Du da schon mal nen Blick draufgeworfen?

Ciao
Jan
--
If ya don´t spend the most money on tires and gas, ya ain´t havin´ enough fun.

Benutzeravatar
jubelroemer
SV-Rider
Beiträge: 10501
Registriert: 31.10.2007 14:35
Wohnort: 72654

SVrider:

Re: Beleuchtung Knubbel 650S

#54

Beitrag von jubelroemer » 17.09.2019 22:11

Heute bin ich mit der Knubbel-S bei Dunkelheit von der Arbeit nach Hause gefahren. Vermutlich hab ich da auch eine +120% H1-Birne drin. Das Licht ist ähnlich meiner SBK-S nur ist der Lichtkegel etwas tiefer. Deshalb werde ich diesen Hinweis noch beherzigen.
Jan Zoellner hat geschrieben:
13.09.2019 23:54
Die SVS hat ne Scheinwerferhöhenverstellung.
Ansonsten haben mich einige entgegenkommende Autos mit ihren blendenden Scheinwerfern mehr geärgert als mein eigenes Licht :!:
ab 11:05 - wie geil ist das den !

Scheisse ist, wenn der Furz was wiegt !

Keep yourself alive

"The lightness is the secret" - M. T.

Benutzeravatar
Pat SP-1
SV-Rider
Beiträge: 6238
Registriert: 20.07.2015 21:06

SVrider:

Re: Beleuchtung Knubbel 650S

#55

Beitrag von Pat SP-1 » 14.10.2019 12:12

Mir ist aufgefallen, dass bei meinem Ablendlicht die Linse entweder ziemlich trübe ist. Daher mal die Frage: Kann man das vordere Scheinwerferglas irgendwie abnehmen, um sich das Ganze mal richtig anzusehen (und falls ja, wie?). So kann ich nicht erkennen, ob es Staub ist oder ob das Material trübe geworden ist. Da im Scheinwerfergehäuse komischerweise recht viel Staub ist, wäre öffnen und putzen auf jeden Fall sinnvoll.

Danke.

Benutzeravatar
kmikesch
SV-Rider
Beiträge: 11
Registriert: 25.11.2018 8:11
Wohnort: Ludwigshafen


Re: Beleuchtung Knubbel 650S

#56

Beitrag von kmikesch » 14.10.2019 14:53

Der Staub ist mir die Tage tatsächlich auch aufgefallen. Deswegen freue ich mich ebenfalls über Hinweise dazu

Benutzeravatar
HolKor
SV-Rider
Beiträge: 329
Registriert: 02.02.2017 18:35

SVrider:

Re: Beleuchtung Knubbel 650S

#57

Beitrag von HolKor » 14.10.2019 17:30

Hallo,

es gibt eine Fuge zwischen Scheinwerfer-Vordeteil und - Hinterteil mit 8 Rastnasen
Scheinwerfer.jpg
Ob die ca. 18,19 Jahre alten Rastnasen das Öffnen und Schliessen mitmachen, könnt Ihr nur selbst ausprobieren :? :roll:
Oder es meldet sich noch jemand, der das schon gemacht hat. Ich lass meinen schön zu, der ist sauber.
Gruß Holger

Ick bün all dor

Benutzeravatar
tesechs
SV-Rider
Beiträge: 1169
Registriert: 27.02.2008 13:48
Wohnort: bei Preetz

SVrider:

Re: Beleuchtung Knubbel 650S

#58

Beitrag von tesechs » 14.10.2019 18:05

Bei meinem Scheinwerfer sieht die Linse, nicht der Reflektor, auch trübe aus. Schaut man aus Sicht des Leuchtmittels durch, sieht das aber klar aus. Könnte also auch nur täuschen.
Der Scheinwerfer liegt ausgebaut vor mir, so gelenkig bin ich nicht...

Benutzeravatar
Pat SP-1
SV-Rider
Beiträge: 6238
Registriert: 20.07.2015 21:06

SVrider:

Re: Beleuchtung Knubbel 650S

#59

Beitrag von Pat SP-1 » 14.10.2019 20:07

Also Moped halb zerlegen, um vielleicht etwas machen zu können :) huh

Schokiracer
SV-Rider
Beiträge: 13
Registriert: 04.01.2016 22:33
Wohnort: Weimar

SVrider:

Re: Beleuchtung Knubbel 650S

#60

Beitrag von Schokiracer » 14.10.2019 21:28

Hallo Jungs,
ich habe einen defekten Scheinwerfer versucht zu öffnen, sieht auf den ersten Blick auch machbar aus, aber die beiden Hälften waren bei mir verklebt ( verschweißt) und absolut fest.
Ich würde ihn also ganz lassen, wenn er noch ok ist und halbwegs funzelt.

Sonnige Grüße ;) bier

Antworten