Problem mit der ölablassschraube


Wie repariere ich...? Wie baut man was an der SV um? Die Bastelbude für den Laien bis zum Profi.
Benutzeravatar
Silversurfer
SV-Rider
Beiträge: 175
Registriert: 21.04.2018 19:21

SVrider:

Re: Problem mit der ölablassschraube

#16

Beitrag von Silversurfer » 16.05.2019 16:05

Kernbohrlöcher, Helicoil, Stahlbus ... hilft dem TE alles genau so wenig, wie meine unqualifizierten Anmerkungen über fehlende Ölwannen.
Am Ende bleibt die Empfehlung, sich jemanden zu suchen, der damit um kann (ich würde da jedenfalls nicht ohne kompetenten Beistand bei gehen wollen).

Gesendet von meinem SM-G901F mit Tapatalk

... wenn Gewissheit wahr wäre, läge man nie falsch ...

Benutzeravatar
Dieter
Techpro
Beiträge: 12604
Registriert: 11.01.2003 17:25
Wohnort: Am Ortsrand

SVrider:

Re: Problem mit der ölablassschraube

#17

Beitrag von Dieter » 16.05.2019 16:33

Silversurfer hat geschrieben:...Am Ende bleibt die Empfehlung, sich jemanden zu suchen, der damit um kann...
+1

Das Kernloch vom Helicoil ist schon wichtig. Wenn man das Gewinde so ausbohrt ist wenigstens der Weg frei (ohne drehen zu müssen) das man den Stummel bergen könnte (ob's klappt steht in den Sternen...). Und dann Helicoil rein. Die Querbohrung wäre mir egal. Der Schluck der drin bleibt beim Ölwechsel... Wenn ich dafür den Motor zusammen lassen kann...

hasseröder
SV-Rider
Beiträge: 763
Registriert: 25.12.2017 16:32

SVrider:

Re: Problem mit der ölablassschraube

#18

Beitrag von hasseröder » 17.05.2019 0:31

Hier wie angekündigt die Gewindetabellen für HeliCoil-Gewinde

die Gewinde kleiner M9 reiche ich nochmal nach. Wenn die Gewindetabelle für Gewinde größer M24 benötigt werden, kann ich die auch nachreichen.

die Größe des Kernlochs (empfohlener Bohrerdurchmesser "B") habe ich eingerahmt.
HeliCoil -Legende.jpg
HeliCoil M9-M12.jpg
HeliCoil M14-M18.jpg
HeliCoil M20-M24.jpg
Morgen ist heute schon Gestern....

Wer Schreibfehler findet, darf sie gern behalten...

Timmi
SV-Rider
Beiträge: 3111
Registriert: 13.12.2004 23:47
Wohnort: Berlin


Re: Problem mit der ölablassschraube

#19

Beitrag von Timmi » 17.05.2019 6:28

Trobiker64 hat geschrieben:
16.05.2019 11:27
Timmi hat geschrieben:
16.05.2019 8:50
Kenne jemanden der hat sich beim runter fahren vom Bordstein das Ding abgerissen
Bei einer SV650 ? Da würden vorher noch andere Bauteile dran glauben müssen wie z. B der Krümmer, so hoch wie das Ventil liegt. :wink: Bei tiefer gelegten PKW 's wäre ich auch vorsichtiger.

Nee....war ne 1000 RR von BMW.....Aber die die Möglichkeit besteht halt. Ich würde auch lieber aufbohren und gut is
Oberkaputnik

forty-cubic-inches
SV-Rider
Beiträge: 1
Registriert: 18.05.2019 10:39


Re: Problem mit der ölablassschraube

#20

Beitrag von forty-cubic-inches » 18.05.2019 10:42

Ich würde sagen bring das Ding in die Werkstatt... Nimms nicht persönlich, aber ausgehend von den bisherigen Geschehnissen (Stahlschraube um Alugewinde abgerissen, Reste dann mit dem Linksausdreher rechts rum in die Ölwanne geschraubt), solltest du jetzt die Profis ranlassen, bevor noch mehr kaputt geht. Um eine Helicoil richtig einzusetzen braucht es ein wenig Fingerspitzengefühl. Zudem muss der Rest der Schraube da erstmal raus...

So hart es klingt: Aber villeicht wäre sogar ein Austauschmotor die schnellste, günstigste und einfachste Lösung...

;) bier

Antworten