Sinnvolle Konstruktion zum Aufbocken gesucht


Wie repariere ich...? Wie baut man was an der SV um? Die Bastelbude für den Laien bis zum Profi.
Benutzeravatar
janaldo
SV-Rider
Beiträge: 671
Registriert: 10.07.2013 20:20

SVrider:

Re: Sinnvolle Konstruktion zum Aufbocken gesucht

#16

Beitrag von janaldo » 29.09.2018 13:29

Die Schrauben würde ich lieber vorher lösen, das geht meistens besser.

Benutzeravatar
Trobiker64
SV-Rider
Beiträge: 2538
Registriert: 24.08.2011 8:59
Wohnort: Troisdorf

SVrider:

Re: Sinnvolle Konstruktion zum Aufbocken gesucht

#17

Beitrag von Trobiker64 » 29.09.2018 16:00

Und was spricht gegen einen Hauptständer von SW-MoTech ? Hatte ich bei der Knubbel als auch jetzt bei der Kante.

Benutzeravatar
Dieter
Techpro
Beiträge: 12784
Registriert: 11.01.2003 17:25
Wohnort: Am Ortsrand

SVrider:

Re: Sinnvolle Konstruktion zum Aufbocken gesucht

#18

Beitrag von Dieter » 29.09.2018 17:39

Trobiker64 hat geschrieben:Und was spricht gegen einen Hauptständer von SW-MoTech ? Hatte ich bei der Knubbel als auch jetzt bei der Kante.
Hauptständer fährt man das ganze Leben lang spazieren. Ich hatte früher auch immer Mopeds mit Haupt und Seitenständer. Seit der SV hab ich ihn nicht wirklich vermisst. Und für Wartungen hab ich mir o.g. Lösungen gebaut.

Benutzeravatar
Trobiker64
SV-Rider
Beiträge: 2538
Registriert: 24.08.2011 8:59
Wohnort: Troisdorf

SVrider:

Re: Sinnvolle Konstruktion zum Aufbocken gesucht

#19

Beitrag von Trobiker64 » 29.09.2018 19:14

Dieter hat geschrieben:Hauptständer fährt man das ganze Leben lang spazieren.
Das ist ja der Sinn der Sache. Während einer längeren Tour hat so ein HS schon Vorteile, z.B. zwecks Kettenpflege usw.

Benutzeravatar
Dieter
Techpro
Beiträge: 12784
Registriert: 11.01.2003 17:25
Wohnort: Am Ortsrand

SVrider:

Re: Sinnvolle Konstruktion zum Aufbocken gesucht

#20

Beitrag von Dieter » 30.09.2018 10:13

Trobiker64 hat geschrieben:Das ist ja der Sinn der Sache. Während einer längeren Tour hat so ein HS schon Vorteile, z.B. zwecks Kettenpflege usw.
Ja. Sehe ich auch so. Nur bei der SV gefiel mir der Nachgerüstete nie. Das Mopped hat zu viel Krümmer Gewirr da unten. Kettenpflege fällt bei mir ja flach

http://www.motorradteile-classic-bikes. ... -4893.html

Aber schön das man ja was dauerhaftes bekommt. Wenn man es möchte.

Der TE suchte aber imho was nur für die Werkststt

Kenny
SV-Rider
Beiträge: 264
Registriert: 19.07.2013 20:50
Wohnort: Aachen

SVrider:

Re: Sinnvolle Konstruktion zum Aufbocken gesucht

#21

Beitrag von Kenny » 14.08.2019 20:32

So, ich hab mir gerade was zum Schweißen zurechtgeschnitten.
Leider fehlt auf meiner selbstgemachten Skizze die Bemaßung für den Lochdurchmesser im Motorblock.

Geht da ein 10er oder ein 12er Bolzen durch?
Wüßte ich gerne vor dem Zusammenschweißen.
Grüße Kenny

Benutzeravatar
Dieter
Techpro
Beiträge: 12784
Registriert: 11.01.2003 17:25
Wohnort: Am Ortsrand

SVrider:

Re: Sinnvolle Konstruktion zum Aufbocken gesucht

#22

Beitrag von Dieter » 16.08.2019 9:05

Kann ich gerade nicht messen. Spanien ist zu weit weg. Meine Erinnerung nach ist es 12.
Hatte ich vor nen Jahr auch hier rein geschrieben

Siehe Betrag weiter oben

Benutzeravatar
janaldo
SV-Rider
Beiträge: 671
Registriert: 10.07.2013 20:20

SVrider:

Re: Sinnvolle Konstruktion zum Aufbocken gesucht

#23

Beitrag von janaldo » 16.08.2019 12:23

Sind 12mm, habs eben nachgemessen.

Kenny
SV-Rider
Beiträge: 264
Registriert: 19.07.2013 20:50
Wohnort: Aachen

SVrider:

Re: Sinnvolle Konstruktion zum Aufbocken gesucht

#24

Beitrag von Kenny » 16.08.2019 12:49

Danke, habs aber schon am Mittwoch mit 10 mm Bohrungen zusammengebrutzelt.

Muß ich jetzt eben ein bischen fummeln beim Aufbohren.
Grüße Kenny

Kenny
SV-Rider
Beiträge: 264
Registriert: 19.07.2013 20:50
Wohnort: Aachen

SVrider:

Re: Sinnvolle Konstruktion zum Aufbocken gesucht

#25

Beitrag von Kenny » 31.08.2019 16:49

Also 12mm ist das definitiv bei meiner nicht.
10er Bohrer geht noch sehr locker durch; 12er nicht mehr.
Entweder ist meine Bohrung nicht sauber bearbeitet oder es ist was Zölliges.

Leider hab ich hier keinen gescheiten Bohrerkasten mit 0,5er Abstufung.
Nächste Woche mehr dazu...
Grüße Kenny

Antworten