Schraubenaufnahme Heckverkleidung reparieren


Wie repariere ich...? Wie baut man was an der SV um? Die Bastelbude für den Laien bis zum Profi.
Antworten
andre
SV-Rider
Beiträge: 9
Registriert: 01.11.2019 10:40
Wohnort: Hasbergen

SVrider:

Schraubenaufnahme Heckverkleidung reparieren

#1

Beitrag von andre » 04.11.2019 17:28

Moin zusammen,

habe seit Samstag meine SV650 99er BJ.
Der Vorbesitzer hat einen anderen Kennzeichenhalter montiert und bis Samstag/Sonntag war auch alles gut, allerdings ist mir Sonntag aufgefallen, dass eine Schraubenaufnahme der Heckverkleidung gebrochen ist. Das ganze ist vermutlich nicht weiter dramatisch, würde es trotzdem gerne reparieren oder wenn es nicht anders geht die Verkleidung tauschen.

Da ich es nicht ganz so gut beschreiben kann hier zwei Bilder davon:
IMG_20191104_170919.jpg
IMG_20191104_170911.jpg
Jetzt stellt sich die Frage ob man das Kleben kann oder ob sich das durch die Vibrationen dann vermutlich direkt wieder verabschieden würde. Ist ja scheinbar auch durch Vibrationen kaputt gegangen. Ooder würdet ihr eher zu einer neuen Verkleidung raten?

P.S. sorry, dass sie so dreckig ist, war schon spät gestern.

Gruß Andre

Ampelmuse
SV-Rider
Beiträge: 14
Registriert: 25.11.2015 19:54


Re: Schraubenaufnahme Heckverkleidung reparieren

#2

Beitrag von Ampelmuse » 07.11.2019 9:19

Hey Andre,

persönlich würde ich das kleben, allerdings wird die Fläche der Bruchkante dafür eher nicht ausreichen.
Ich würde ein Stück Blech so zurecht biegen, dass es auf genug Fläche der Verkleidung okay anliegt und eine Nase für die Halterverschraubung hat. Das dann ankleben und den Halter an die Blechnase schrauben.
Dafür am besten Innenseite und Blech vorher aufrauen, dann Fett (Bremsenreiniger) und Staub runter. Da das Blech nicht eng anliegen wird, würde ich als Klebstoff 2K-Epoxy (Baumarkt) oder 2K-Polyurethan (guter Baumarkt) nehmen, da beide okay Zwischenräume ausfüllen können.

Falls es dir den Aufwand wert ist, könnte man es auch mit einem Vlies oder so machen, falls es ein bisschen Rat-Look sein darf, könnte man das Blech auch annieten. Beim Kleben großzügig Zeitung unterlegen, gerade das Epoxy ist sehr kriechfähig und läuft/tropft oft mehr als erwartet.

Marc
SV-Rider
Beiträge: 51
Registriert: 12.05.2019 10:41

SVrider:

Re: Schraubenaufnahme Heckverkleidung reparieren

#3

Beitrag von Marc » 07.11.2019 9:48

Ich würde das an der Bruchkante sauber kleben und innen ein paar Lagen Glasfaser auflaminieren.
Das ist stabil und der Aufwand hält sich in Grenzen.

Benutzeravatar
Dieter
Techpro
Beiträge: 12756
Registriert: 11.01.2003 17:25
Wohnort: Am Ortsrand

SVrider:

Re: Schraubenaufnahme Heckverkleidung reparieren

#4

Beitrag von Dieter » 07.11.2019 10:19

Marc hat geschrieben:
07.11.2019 9:48
Ich würde das an der Bruchkante sauber kleben und innen ein paar Lagen Glasfaser auflaminieren.
Das ist stabil und der Aufwand hält sich in Grenzen.
Naja,
wenn ich das Kleber + Material etc. kaufen muss hat man schnell ein paar Euro zusammen. Meine Erfahrung ist das es meist trotzdem nicht hält...
Ich würde die augen mal auf halten, die Seitenverkleidungen werden schon mal für kleines Geld ( manchmal unter 20€) in ordentlichem Zustand angeboten.Schwarz war eine gängige Farbe die es in allen Baujahren gab. Meiner Meinung nach lohnt das die kleberei nicht. Einfach mal die Augen auf halten... Ist aber nur meine Meinung.

Derweiteren würde ich mir die Konstruktion des KZH mal anschauen. Selbst wenn du das geklebt oder getauscht hast wird es vielleicht nicht lange halten weil es zu viel schwingt....

andre
SV-Rider
Beiträge: 9
Registriert: 01.11.2019 10:40
Wohnort: Hasbergen

SVrider:

Re: Schraubenaufnahme Heckverkleidung reparieren

#5

Beitrag von andre » 07.11.2019 12:55

Moin. Danke schonmal für eure Tipps. Ich werde den KZH am Wochenende Mal abnehmen und mir das dann genauer anschauen. Ich habe nämlich auch die Befürchtung, dass ein reines kleben der Bruchkante eher so von früh bis Mittag hält.
Vermutlich wird's ne neue Verkleidung, wenn ich Mal eine günstig finde. Und bis dahin gilt: nichts hält so lange wie ein Provisorium 😅✌️

Benutzeravatar
saihttaM
SV-Rider
Beiträge: 4959
Registriert: 19.04.2016 20:42
Wohnort: Extertal

SVrider:

Re: Schraubenaufnahme Heckverkleidung reparieren

#6

Beitrag von saihttaM » 07.11.2019 12:57

Es gibt doch diesen HG Kleber (Schweißnaht aus der Flasche). Den vlt mal versuchen?

andre
SV-Rider
Beiträge: 9
Registriert: 01.11.2019 10:40
Wohnort: Hasbergen

SVrider:

Re: Schraubenaufnahme Heckverkleidung reparieren

#7

Beitrag von andre » 09.11.2019 6:00

HG-Kleber - Noch nie von gehört, das wird gleich erstmal gegooglet.
Aber danke schonmal für den Tipp.

Benutzeravatar
superhelmut
SV-Rider
Beiträge: 209
Registriert: 02.10.2017 14:53

SVrider:

Re: Schraubenaufnahme Heckverkleidung reparieren

#8

Beitrag von superhelmut » 09.11.2019 7:22

Moin,
das was der Matthias empfiehlt ist Cyanacrylatkleber.
In Verbindung mit Füllstoff kannst du fast alles kleben.
Gibt es in zig Ausführungen, Stärken und sogar Sofortfixierspray.

Zu finden im sehr guten Baufachmarkt BildBildBild
SV 650 N K4 --- 42 Wir sind die Antwort ---

Benutzeravatar
superhelmut
SV-Rider
Beiträge: 209
Registriert: 02.10.2017 14:53

SVrider:

Re: Schraubenaufnahme Heckverkleidung reparieren

#9

Beitrag von superhelmut » 09.11.2019 7:26

Diesen Kleber gibt es jetzt, neu bei Henkel, auch als Spaltfüllenden 2K Kleber.
Die Marke: Crocodile

Edit: ist doch nur Epoxy
SV 650 N K4 --- 42 Wir sind die Antwort ---

Benutzeravatar
cider101
SV-Rider
Beiträge: 92
Registriert: 15.06.2019 15:58
Wohnort: CH-Baden

SVrider:

Re: Schraubenaufnahme Heckverkleidung reparieren

#10

Beitrag von cider101 » 09.11.2019 9:16

Also, mit irgend welchem Flies und Expo würde ich hier gar nichts machen - Epoxy und ABS gehen keine Verbindung ein. Das Epoxy wird sich mit der Zeit wieder lösen.

ABS kann man entweder thermisch oder chemisch schweissen - das wäre das sauberste.

Thermisch:
mit Heissluftpistole oder Lötkolben - das hier würde Ichwegen dem Lack mit dem Lötkolben machen. Allerdings wird eine durchgehende verschweissung schwierig (wegen dem Lack).

Chemisch:
ABS kann gut in Aceton gelöst werden. Also beide Seiten mit Aceton bestreichen, warten bis es sich abgelöst hat und dann zusammenpressen. Alternativ ein wenig ABS in Schnippsel schneiden und in in Aceton zu einem Brei auflösen. den Brei dann als "Schweissmaterial" nutzen.
Nagellackentferner besteht übrigens zu einem Grossteil aus Aceton ;)

Der empfohlene Kleber von Matthias wird verm. genau das sein - in Aceton gelöster Kunststoff. Die meisten Sekundenkleber enthalten übergipse ebenfalls einen hohen Aceton-Anteil...

CustomRider
SV-Rider
Beiträge: 13
Registriert: 16.06.2019 16:05


Re: Schraubenaufnahme Heckverkleidung reparieren

#11

Beitrag von CustomRider » 09.11.2019 11:22

cider101 hat geschrieben:
09.11.2019 9:16
Also, mit irgend welchem Flies und Expo würde ich hier gar nichts machen - Epoxy und ABS gehen keine Verbindung ein. Das Epoxy wird sich mit der Zeit wieder lösen.

ABS kann man entweder thermisch oder chemisch schweissen - das wäre das sauberste.

Thermisch:
mit Heissluftpistole oder Lötkolben - das hier würde Ichwegen dem Lack mit dem Lötkolben machen. Allerdings wird eine durchgehende verschweissung schwierig (wegen dem Lack).
Genau das kann man machen. Selbst schweißen ist einfach.

Lack abschleifen und mit Lötkolben neues ABS-Material eintragen.
Habe noch ABS-Schweissmaterial hier. An der Stelle ist es auch unkompliziert, da es nicht auffällt.
Schau dir Anleitungen in Foren an. Oder auch Youtube-Videos geben Aufschluss über den Ablauf.

andre
SV-Rider
Beiträge: 9
Registriert: 01.11.2019 10:40
Wohnort: Hasbergen

SVrider:

Re: Schraubenaufnahme Heckverkleidung reparieren

#12

Beitrag von andre » 09.11.2019 22:14

Stark, danke für die Tipps.
Vermutlich ist die Geschichte mit dem Aceton nach dem Tausch der Verkleidung die sauberste.

andre
SV-Rider
Beiträge: 9
Registriert: 01.11.2019 10:40
Wohnort: Hasbergen

SVrider:

Re: Schraubenaufnahme Heckverkleidung reparieren

#13

Beitrag von andre » 16.11.2019 19:42

Moin zusammen,
Danke nochmal für eure Tipps, habe mir das heute mal angeguckt und mit dem HG-Kleber verklebt.
Da scheint auch schonmal was dran gemacht worden zu sein, da die Metallklammern links und rechts unterschiedlich sind.
als ich die links (heile Seite) abziehen wollte kam mir auch hier die halbe Kunststofföse entgegen...
Also entweder hat der Vorbesitzer da arg was dran gemacht, als der den anderen KZH montiert hat oder das ist einfach Materialermüdung (nach 20 Jahren und knapp 52T km).

Naja es sieht auf jeden Fall erstmal gut aus und ich hoffe, dass das nun hält.
Also Besten Dank nochmal!! 8) 8)
IMG_20191116_133701.jpg
IMG_20191116_135848.jpg
IMG_20191116_145242.jpg

Antworten