Bremskolben rausgefallen - schlimm?


Wie repariere ich...? Wie baut man was an der SV um? Die Bastelbude für den Laien bis zum Profi.
Antworten
KaiausT
SV-Rider
Beiträge: 41
Registriert: 13.11.2007 20:42
Wohnort: Telgte


Bremskolben rausgefallen - schlimm?

#1

Beitrag von KaiausT » 19.08.2019 0:02

Hallo,
hoffe, es ist kein Problem hier im Forum auch bei Problemen an anderen Moppeds
mal ne Frage zu stellen.
Beim Beläge wechseln an einer CBR 600 RR ist mir beim rauspumpen der Kolben (zum saubermachen)
ein Kolben rausgefallen. etwas Bremsflüssigkeit ist rausgelaufen, habe dann schnell und vorsichtig
den Kolben wieder reingedrückt. Soweit sogut.
Nebenbei,- hab das schon öfter gemacht bei der SV und auch bei Autos, von daher ist die Vorgehensweise bekannt.
Dann entlüftet, Bremsfüssigkeit neu usw.
Jetzt hätt ich nur eine Frage:
beim Einsetzen des rausgefallenen Kolbens, kann es sein, daß sich zwischen
Kolbenboden und Bremsflüssigkeit eine Art Luftkammer bildet, die sich erstmal
nicht entlüftet oder wie ist das. Merkt man das dann beim Bremsen.
ist das schon mal jemandem passiert?
'Ich mein, im Prinzip müsste das ja bei jedem Mopped in etwa gleich sein, oder.

matze10
SV-Rider
Beiträge: 61
Registriert: 03.11.2018 19:19
Wohnort: Haselünne

SVrider:

Re: Bremskolben rausgefallen - schlimm?

#2

Beitrag von matze10 » 19.08.2019 7:19

Moin Kai,
bei vielen Bremsenrevisionen kommen die Kolben raus. Und die sehen vielfach von der Oberfläche ganz böse aus. Das einzige was dir passieren kann, dass die Bremskolbendichtungen sich beim Einbau verdreht haben. Daher noch mal kontrollieren, ob die richtig abdichten. Sonst bildet sich da kein Luftpolster oder so.
Wenn du Luft im Bremssystem hast, merkst du das am fehlenden oder schwammigen Druckpunkt. Besonders bei Stahlflexleitungen.
Also wenn Druckpunkt da und Bremskolben dicht, dann weiterfahren!
viele Grüße aus dem EL-Land, Matthias

KaiausT
SV-Rider
Beiträge: 41
Registriert: 13.11.2007 20:42
Wohnort: Telgte


Re: Bremskolben rausgefallen - schlimm?

#3

Beitrag von KaiausT » 19.08.2019 17:56

danke für die Antwort erstmal.
also dicht müsste es noch sein, weder nach Probefahrt noch
nach Fahrbetrieb heute mit öfters Bremsen kam da Bremsflüssigkeit raus.

Druckpunkt ist auch unverändert so wie vorher.

noch was weswegen ich mir nun n Kopf mache:
lt Aussage eines Kfztis kann man die Dichtung nach Rausfall oder Entnahme der Kolben
wegschmeissen, weil angeblich das Rückstellvermögen der Dichtungen durch das wieder Reinschieben zerstört wird. Die Dichtung würde dann die Kolben nicht mehr korrekt zurückziehen.
Vielleicht nur bei Autos so? Kann das einer bestätigen oder evtl. fachlich korrekt entkräften?
Angeblcih bräuchte man für das Einsetzen dieser Dichtungen auch Spezialwerkzeug. Hä?
Ich hab diese Dichtungen noch nie von nahe gesehen und hab dazu keine fundierten Kenntnisse.
Ich hab auch noch nie fürs Belägewechseln bei Autos irgendwelche Warnungen gehört:
Achtung, bloß aufpassen, daß die Kolben drin bleiben und bloß nicht wieder reinschieben, sonst Dichtungen kaputt.

Benutzeravatar
tesechs
SV-Rider
Beiträge: 1262
Registriert: 27.02.2008 13:48
Wohnort: bei Preetz

SVrider:

Re: Bremskolben rausgefallen - schlimm?

#4

Beitrag von tesechs » 19.08.2019 18:02

KaiausT hat geschrieben:
19.08.2019 17:56
... Achtung, bloß aufpassen, daß die Kolben drin bleiben und bloß nicht wieder reinschieben, sonst Dichtungen kaputt.
Ist ja auch Schwachsinn. Nur sollten die Kolben zumindest sauber sein beim reinschieben.

KaiausT
SV-Rider
Beiträge: 41
Registriert: 13.11.2007 20:42
Wohnort: Telgte


Re: Bremskolben rausgefallen - schlimm?

#5

Beitrag von KaiausT » 19.08.2019 18:26

die Kolben hatten nur die üblichen Dreckkrusten an dem äußeren Ende, das immer raussteht.
Und die ließen sich ganz easy mit Zahnbürste und Soapywater wegbürsten.

Benutzeravatar
hannes-neo
SV-Rider
Beiträge: 5336
Registriert: 01.05.2012 19:02
Wohnort: Hamburg

SVrider:

Re: Bremskolben rausgefallen - schlimm?

#6

Beitrag von hannes-neo » 19.08.2019 19:15

Wenn man die Dichtung entnehmen möchte, zb um eine gründliche Reinigung vorzunehmen, sollte man diese ohne Beschädigungen entnehmen, und in der richtigen Einbaulage wieder einsetzen. Hierfür sind Kugelkopfstopfer ausm Zahnarztbedarf mit ca 1mm Kugeldurchmesser sehr gut geeignet.
Star mich nicht so an, ich bin auch nur eine Signatur!

Lucy goes wild

Mein Renner

Antworten