Unruhiger Lauf/Absterben im Leerlauf - Aber nur manchmal


Du benötigst Infos zur Technik oder hast ein Problem mit deiner SV? Fragen und Antworten hier!
Theopa
SV-Rider
Beiträge: 14
Registriert: 06.01.2018 20:05


Unruhiger Lauf/Absterben im Leerlauf - Aber nur manchmal

#1

Beitrag von Theopa » 29.05.2018 19:15

Hallo zusammen,

nachdem ich meine '99er Knubbel S nun die ersten 1000km fahren konnte und die schlecht reparierten Vorschäden an der Verkleidung wenigstens auf 2+ -Niveau reparieren konnte (Ownerliste und Bilder müssen leider noch etwas warten, gerade viel zu tun), hatte ich jetzt die ersten kleineren Probleme.

Vorab: Ich selbst bin nur sehr wenig geübt wenn es um Motorräder geht, ich habe aber Unterstützung durch meinen Vater, der seit ein paar Jahrzehnten an Motorrädern (leider bisher keine Japaner) bastelt und beruflich im Bereich Elektronik unterwegs ist. Alles was also nicht zu "speziell" wird (etwa Ventile einstellen o.Ä.) sollten wir selbst hinbekommen, wobei das größte Problem die Zeitfrage sein dürfte. Mal schnell auf Verdacht alles zerlegen ist daher eher ungut :)

So, zum Thema:
Zuerst hatte ich vor ca. 2 Wochen (und vor ca. 300 km) kurz einen sehr unruhigen Lauf/fallende Drehzahlen im Leerlauf beim Ausrollen an einer Tankstelle bemerkt. Ich habe mich kurz gewundert, die Maschine abgestellt, getankt, anschließend war alles wieder normal. Daher nicht weiter verfolgt. Letztes Wochenende bin ich etwa 5 km gefahren, sie lief gut. In einer Ortschaft musste ich ein paar Schleichern mit 20 durch eine 30er Zone folgen und dabei mehrfach anhalten. Bei einem Beschleunigungsvorgang im Schneckentempo ging die Drehzahl dann plötzlich in den Keller. Nichts dabei gedacht, ich dachte ich wäre versehentlich im Dritten gewesen oder hätte zu wenig Gas gegeben - ich übe nach meiner langen Abstinenz ja noch etwas :oops: .

Als ich dann aber einen Kilometer später (interessanterweise wieder auf einer Tankstelle) Im Leerlauf war, fing das Abfallen der Drehzahl bzw. der unruhige Lauf wieder an. Dieses mal hörte es aber auch nach dem Tanken nicht auf. Beim Losfahren von der Tanke ist sie dann fast, nachdem ich an einem Zebrastreifen anhalten musste sogar ganz, abgestorben. Mit Choke bzw. auf absichtlich etwas höheren Drehzahlen lief sie dann wieder ganz ordentlich, aber keinesfalls völlig "rund".

Die letzten 5 km zu meinen Eltern gefahren, abgestellt, Vater gesucht: Gestartet und lief wieder einwandfrei, wie eine Eins. Vorführeffekt natürlich. Als ich dann später nochmal gefahren bin, gab es für ca. 50km keine Probleme mehr, egal ob ich sie ordentlich gedreht oder beinahe schon untertourig gefahren habe.

Unser erster Verdacht von Außen (und wirklich ohne jedes spezielle Wissen zur Knubbel) wären lose Verunreinigungen im Vergaser/der Schwimmerkammer. Da die Schwimmerkammer aber wie es aussieht bei der Knubbel nicht gerade mal eben in fünf Minuten offen ist, würde ich gerne eure Ideen/Erfahrungen höre, damit wir wenigstens wissen wo man (noch) suchen könnte. Der Vorbesitzer ist leider "unwissend" und hat selbst nie etwas an der Maschine gemacht, seine Werkstattquittungen habe ich aber auch nur für den letzten Besuch (neue Reifen + TÜV).


Schon einmal Danke im Voraus!

Benutzeravatar
discus
SV-Rider
Beiträge: 324
Registriert: 21.04.2015 0:35
Wohnort: H/GT

SVrider:

Re: Unruhiger Lauf/Absterben im Leerlauf - Aber nur manchmal

#2

Beitrag von discus » 30.05.2018 9:14

Vergaser ist schon mal keine schlechte Idee. Prüfen und ggf. reinigen und einstellen. Ansosnten noch alles prüfen was mit der Gemischbildung bzw. Ansaugtrakt zu tun hat, wie Luftfilter und Falschluft. Evtl. auch mal die Kerzen in Augenschein nehmen.
Mein Motorrad ist jetzt alt genug um eigene Entscheidungen zu treffen. Das macht den Umgang mit ihr manchmal etwas schwierig.

Theopa
SV-Rider
Beiträge: 14
Registriert: 06.01.2018 20:05


Re: Unruhiger Lauf/Absterben im Leerlauf - Aber nur manchmal

#3

Beitrag von Theopa » 03.06.2018 15:18

Zunächst einmal danke für die Antwort!

Ich konnte heute noch einmal fahren, die Probleme waren wieder da. Dieses mal ist mir etwas aufgefallen, auf das ich beim ersten mal überhaupt nicht geachtet hatte: Ohne Licht lief sie komplett normal.
Nach den Empfehlungen hier im Forum habe vor einer Weile ein Voltmeter eigebaut/einbauen lassen. Im normalen Betreib, also natürlich mit Licht waren es immer 12,3/12,4 Volt, also nichts auffälliges.

Nun einmal im Stand getestet: 11,8-12,0 mit Fernlicht, 12,2-12,4 mit Licht, ca. 13,5 mit Standlicht, 16,0 (!) ohne Licht, jeweils im Standgas bei ca. 1700 Umdrehungen

Das klingt (ohne Licht) doch etwas hoch... Ist es also am Ende doch ganz einfach nur der übliche Verdächtige, also der Spannungs-/Laderegler?

Benutzeravatar
jubelroemer
SV-Rider
Beiträge: 10486
Registriert: 31.10.2007 14:35
Wohnort: 72654

SVrider:

Re: Unruhiger Lauf/Absterben im Leerlauf - Aber nur manchmal

#4

Beitrag von jubelroemer » 03.06.2018 15:34

Theopa hat geschrieben:Das klingt (ohne Licht) doch etwas hoch... Ist es also am Ende doch ganz einfach nur der übliche Verdächtige, also der Spannungs-/Laderegler?
Korrekt, über 15V ist zuviel.
ab 11:05 - wie geil ist das den !

Scheisse ist, wenn der Furz was wiegt !

Keep yourself alive

"The lightness is the secret" - M. T.

Theopa
SV-Rider
Beiträge: 14
Registriert: 06.01.2018 20:05


Re: Unruhiger Lauf/Absterben im Leerlauf - Aber nur manchmal

#5

Beitrag von Theopa » 03.06.2018 15:40

Alles klar, danke, dann werd ich die Woche mal einen neuen besorgen

Theopa
SV-Rider
Beiträge: 14
Registriert: 06.01.2018 20:05


Re: Unruhiger Lauf/Absterben im Leerlauf - Aber nur manchmal

#6

Beitrag von Theopa » 18.06.2018 8:46

Kleines Update: Es war der Regler, läuft wieder absolut rund. Dazu hat der Soziussitz jetzt auch eine nette Sitzheizung ;)

Theopa
SV-Rider
Beiträge: 14
Registriert: 06.01.2018 20:05


Re: Unruhiger Lauf/Absterben im Leerlauf - Aber nur manchmal

#7

Beitrag von Theopa » 09.09.2018 21:50

Erneutes Update: Es war wohl doch nicht (nur) der Regler :?

Die Probleme kamen in geringerem Maße wieder, jetzt temperaturabhängig (kalt kein Problem, lauwarm Problem, lange durchgewärmt alles i.O.), bei der letzten Fahrt hat sie sich zudem beim rausbeschleunigen aus Ortschaften mehrfach zwischen 4 und 5000 Umdrehungen regelrecht "verschluckt", kurzzeitig überhaupt keine Leistung (so ein klassisches niederfrequentes ööööööhhh das ich gut von der Kettensäge kenne bei der kein Benzin nachläuft), dann kam sie wieder und es ging nach Vorne. Es scheint also doch am Vergaser/Benzinzufluss zu liegen, sie bekommt wohl oft einfach schlecht bzw. jetzt sogar kurz praktisch gar keinen Sprit. Sollte es bei den neuen Symptomen noch andere Verdächtige geben bin ich für Tips weiter dankbar.

Benutzeravatar
saihttaM
SV-Rider
Beiträge: 4892
Registriert: 19.04.2016 20:42
Wohnort: Extertal

SVrider:

Re: Unruhiger Lauf/Absterben im Leerlauf - Aber nur manchmal

#8

Beitrag von saihttaM » 10.09.2018 6:17

Was für einen Regler hast du gekauft? Die "günstigen" (" " deshalb, weil die oft wohl auch billig sind) sind auf Dauer wohl nicht soo tauglich. Ein Shindengen Mosfet soll ne gute Wahl sein.

Theopa
SV-Rider
Beiträge: 14
Registriert: 06.01.2018 20:05


Re: Unruhiger Lauf/Absterben im Leerlauf - Aber nur manchmal

#9

Beitrag von Theopa » 10.09.2018 8:26

Teichmann/München (ca. 150€), also nach der Meinung hier im Forum wohl Qualität ;)

Benutzeravatar
saihttaM
SV-Rider
Beiträge: 4892
Registriert: 19.04.2016 20:42
Wohnort: Extertal

SVrider:

Re: Unruhiger Lauf/Absterben im Leerlauf - Aber nur manchmal

#10

Beitrag von saihttaM » 10.09.2018 12:17

Hat der Knubbler immer empfohlen :ACK: Daran sollte es dann nicht liegen.

Theopa
SV-Rider
Beiträge: 14
Registriert: 06.01.2018 20:05


Re: Unruhiger Lauf/Absterben im Leerlauf - Aber nur manchmal

#11

Beitrag von Theopa » 22.09.2018 14:38

Und immer noch da...

Letzte Woche folgendes überprüft:
- Kerzen gut
- Luftfilter wie neu
- Benzinfilter sauber
- Schläuche i.O.
- Stecker sehen alle gut aus (auch der grüne)
- Die Schwimmerkammern haben wir mal leer laufen lassen, da kam eigentlich nichts was man ohne Mikroskop hätte sehen können.

Aktuell kann ich das Problem jetzt so eingrenzen:
Die ersten Minuten ist nie irgendwas, alles läuft perfekt. Nach so 10-15 km es los, am schlimmsten wird es, wenn ich über eine lange Zeit durch Ortschaften zuckeln muss, vielleicht noch hinter einer Kolonne mit 30/40 km/h. Niedrige Drehzahlen über längere Zeit sorgen für den unruhigen Lauf im Leerlauf, wenn ich dann endlich am Ende der Ortschaft beschleunigen will, kommt das "verschlucken". Wenn ich auf der Landstraße ein paar kilometer ordentliche Drehzahlen fahren kann gibt es keine Probleme mehr, auch der Leerlauf ist dann wieder normal.

Aktuell fällt mir wenig ein, die Vergaser komplett zu zerlegen ist nichts was ich in der Saison noch angehen würde, schon da ich mir nicht sicher bin wie gut dann das Einstellen klappt.

Benutzeravatar
Trobiker64
SV-Rider
Beiträge: 2504
Registriert: 24.08.2011 8:59
Wohnort: Troisdorf

SVrider:

Re: Unruhiger Lauf/Absterben im Leerlauf - Aber nur manchmal

#12

Beitrag von Trobiker64 » 23.09.2018 10:26

Für leichtere Ablagerungen im Vergaser kann auch Vergaserreiniger helfen. Wichtig ist dabei, dass das Zeug längere Zeit einwirken kann. Sind schon mal Ventile eingestellt worden und die Vergaser synchronisiert worden ? Wieviel hat die Knubbel gelaufen ?

Theopa
SV-Rider
Beiträge: 14
Registriert: 06.01.2018 20:05


Re: Unruhiger Lauf/Absterben im Leerlauf - Aber nur manchmal

#13

Beitrag von Theopa » 23.09.2018 10:55

Trobiker64 hat geschrieben:Für leichtere Ablagerungen im Vergaser kann auch Vergaserreiniger helfen. Wichtig ist dabei, dass das Zeug längere Zeit einwirken kann. Sind schon mal Ventile eingestellt worden und die Vergaser synchronisiert worden ? Wieviel hat die Knubbel gelaufen ?
Vergaserreiniger klingt nach einer guten Idee, danke.

Momentan sind 35.500 auf der Uhr, gekauft hatte ich sie letztes Jahr im Winter mit mit 33.000. Leider kann ich nichts über die Wartung sagen, der direkte Vorbesitzer hatte sie nicht wirklich lange und ist wegen der Stummellenker und Rückenproblemen kaum gefahren, er war wohl (einmal) in einer guten Werkstatt, die Rechnung ist aber nur für Tüv und Reifen. Was bei dem davor (besonders bei der 24000er) passiert ist kann ich nicht sagen, wenn ich mir aber die Reparatur an der Verkleidung (Farbe -> Meer aus Spachtel mit kleinen Bergen -> Farbe) ansehe die wir korrigieren durfen, dürfte jedenfalls der Vor-Vorbesitzer nicht gerade jedes Jahr zum Suzuki-Vertragshändler gegangen sein.

Benutzeravatar
Trobiker64
SV-Rider
Beiträge: 2504
Registriert: 24.08.2011 8:59
Wohnort: Troisdorf

SVrider:

Re: Unruhiger Lauf/Absterben im Leerlauf - Aber nur manchmal

#14

Beitrag von Trobiker64 » 23.09.2018 11:14

Dann wäre das mal ein Ansatz, zudem verkleinert sich tendenziell beim SV-Motor das Ventilspiel, was nicht ungefährlich ist. Wenn dies bei 24tsd. nicht gemacht wurde, ist es aller höchste Zeit. Zudem kann man dann in einem Rutsch die Vergaser mal synchronisieren.

Theopa
SV-Rider
Beiträge: 14
Registriert: 06.01.2018 20:05


Re: Unruhiger Lauf/Absterben im Leerlauf - Aber nur manchmal

#15

Beitrag von Theopa » 05.05.2019 21:05

Ein kleines Update nach langer Zeit, falls es jemanden interessiert:

Die Vergasereinigung hat das Problem nun offensichtlich komplett gelöst, obwohl man wirklich kaum bis keine Ablagerungen erkennen konnte und auch die Düsen eigentlich wie neu aussahen. Selbst wenn ich versuche die "kritischen" Situationen absichtlich zu provozieren läuft sie jetzt aber weiter wie eine Eins :D

Antworten