starke Lastwechselreaktion


Du benötigst Infos zur Technik oder hast ein Problem mit deiner SV? Fragen und Antworten hier!
Fettnapf
SV-Rider
Beiträge: 76
Registriert: 11.05.2019 1:29
Wohnort: Fürstenfeldbruck

SVrider:

Re: starke Lastwechselreaktion

#16

Beitrag von Fettnapf » 07.06.2019 9:28

@Rubberrabbit

danke für deinen Beitrag, beweist mir doch glatt das ich noch Gefühl im Hintern und den Beinen habe bzw nicht überempfindlich bin :P

V2Böller
SV-Rider
Beiträge: 140
Registriert: 14.06.2017 20:13
Wohnort: 31699 Beckedorf bei Bad Nenndorf

SVrider:

Re: starke Lastwechselreaktion

#17

Beitrag von V2Böller » 07.06.2019 12:27

Also wenn die Kette korrekt gespannt (ich wisst was ich meine ;) bier ) dann würde ich mal ganz doof alle Schrauben, Muttern etc. prüfen. Was ist mit der Schwinge oder der Fußraste? Hast du da eine Schraube locker?

Ansonsten ist es schon komisch, dass du nach nur 860km solche Veränderungen wahrnimmst. Ich würde beigehen und die Grundsachen komplett prüfen...Also Luftdruck, (Kette hast ja schon), alle Gelenke...
Die linke Hand zum Gruß!

Fettnapf
SV-Rider
Beiträge: 76
Registriert: 11.05.2019 1:29
Wohnort: Fürstenfeldbruck

SVrider:

Re: starke Lastwechselreaktion

#18

Beitrag von Fettnapf » 07.06.2019 13:15

@V2Böller

sorry schon mal für den Roman :)

bin sehr zufrieden jetzt denn es ist alles in Ordnung! Der Meister selbst hat sich meiner angenommen, mir zugehört, Fragen gestellt, Antworten gegeben und vor allem hat er meine Suzi sehr genau unter die Lupe genommen mit dem Ergebnis das meine Messung vom Kettendurchhang korrekt ist aber doch schon Grenzwertig. Er meinte aber auch das dies mit der ersten Inspektion sowieso korrigiert wird, ich soll aber trotzdem meinen Händler darauf ansprechen wenn ich die Maschine zur Inspektion bringe damit das nicht "übersehen" wird.
Nachdem das mit der Kette geklärt war machte er bzw er wollte eine Probefahrt machen, startete den Motor, zog die Kupplung, schaute mich merkwürdig an und schaltete wieder ab. Er fragte mich ob ich was an den Hebeln gemacht habe weil diese zu schräg stehen im besonderen der Kupplungshebel was dazu führte das beim Schalten nicht richtig ausgekuppelt wurde da der Hebel nicht bis zum Anschlag gezogen werden konnte. nein, ich habe nichts gemacht aber unterwegs habe ich mir mal die Hebel schräger stellen lassen. Aha sagte er und schwupps ab in die Werkstatt und Hebel richtig eingestellt. Dann fuhr er los und war gut 20min unterwegs. Nach seiner Rückkehr gab er mir ein kleinen Einblick in die Physik, also wie so alles zusammenspielt im Motor. Ergebnis ist ganz einfach gesagt ich bin wohl sehr feinfühlig und hinzu kommt wohl auch das ich zu oft recht untertourig fahre, dem konnte ich nicht widersprechen außer das man eben nicht Höhertourig fahren darf bis zur ersten Inspektion und ich halt mal eine ruhigere Gangart/ Fahrweise bevorzuge.
Tatsache ist, dieser Meister sowie ein zusätzlicher Monteur haben dann das Bike auf die Bühne geschafft und alle Schrauben, Verbindungen usw. kontrolliert auf festen Sitz, Ergebnis, alles gut und ich brauch mir keine Gedanken zu machen denn wenn der Durchhang bei der ersten Inspektion korrigiert wird auf z.B. 25mm kann es durchaus sein das dann mein Problem sich in Luft auflöst. Trotzdem aber soll ich das im Auge behalten mit dem Kettendurchhang.

Das besten dann zum Schluss, ich musste nichts bezahlen denn sowas fällt bei dieser Firma unter "Kundenservice". Nichtmal 10 EUR wollte er annehmen für die Kaffeekasse aber ich hab trotzdem die 10 EUR rein gesteckt denn das war es mir Wert.

So, damit denke ich ist das Thema erledigt und ich weis jetzt schon wo ich in Zukunft Kunde sein werde :D

Benutzeravatar
jubelroemer
SV-Rider
Beiträge: 10155
Registriert: 31.10.2007 14:35
Wohnort: 72654

SVrider:

Re: starke Lastwechselreaktion

#19

Beitrag von jubelroemer » 07.06.2019 16:51

Was mich jetzt aber schon wundert, wenn die Werkstatt sich schon so viel Zeit genommen hat, wieso haben die da nicht noch geschwind die Kettenspannung richtig eingestellt :) empty . Das geht doch zuckruck.
ab 11:05 - wie geil ist das den !

Scheisse ist, wenn der Furz was wiegt !

Keep yourself alive

"The lightness is the secret" - M. T.

Fettnapf
SV-Rider
Beiträge: 76
Registriert: 11.05.2019 1:29
Wohnort: Fürstenfeldbruck

SVrider:

Re: starke Lastwechselreaktion

#20

Beitrag von Fettnapf » 07.06.2019 18:51

hm ja berechtigt die Verwunderung, vielleicht hätte er ja dann doch nen Obolus verlangen müssen und hat mir das ersparen wollen weil ja eh nur noch 160km ( eine kleine Tagestour ) zur Inspektion sind. Mach mir da jetzt keinen Kopf über das hätte wenn und aber, Bike ist i.O und damit geb ich mich zufrieden :) Und was das an Zeit in Anspruch nimmt weiß ich nicht da ich selber sowas noch nicht gemacht habe und auch das benötigte Werkzeug ( diesen großen Maul/ Ringschlüssel ) nicht habe.

Sollte wider erwarten dann doch noch was passieren kann es böse werden weil kein Nachweis existiert das ich dort war ausser dem was ich hier geschrieben habe und was ich im Laden dort gesehen habe an Gesichtern, Motorrädern, Zubehör usw.

Nachtrag: ich seh das ganze jetzt erstmal positiv

V2Böller
SV-Rider
Beiträge: 140
Registriert: 14.06.2017 20:13
Wohnort: 31699 Beckedorf bei Bad Nenndorf

SVrider:

Re: starke Lastwechselreaktion

#21

Beitrag von V2Böller » 08.06.2019 18:30

Fettnapf hat geschrieben:
07.06.2019 13:15
@V2Böller

sorry schon mal für den Roman :)

Ich zitiere jetzt mal nicht alles... :mrgreen:
Schon mal sehr geil, dass du so jemanden gefunden hast ;) bier

Und... schön, dass deine Maschine in Ordnung ist!
Die linke Hand zum Gruß!

Fettnapf
SV-Rider
Beiträge: 76
Registriert: 11.05.2019 1:29
Wohnort: Fürstenfeldbruck

SVrider:

Re: starke Lastwechselreaktion

#22

Beitrag von Fettnapf » 08.06.2019 18:49

jo, bin zufrieden Danke ;) bier

Antworten