Leichte Kette und Ritzel?


Du benötigst Infos zur Technik oder hast ein Problem mit deiner SV? Fragen und Antworten hier!
Benutzeravatar
saihttaM
SV-Rider
Beiträge: 4529
Registriert: 19.04.2016 20:42
Wohnort: Extertal

SVrider:

Re: Leichte Kette und Ritzel?

#61

Beitrag von saihttaM » 16.05.2019 12:22

Pat SP-1 hat geschrieben:
16.05.2019 10:37
So viele Kettensätze muss ich erstmal verschleißen, dass sich der rechnet. :wink: (wahrscheinlich rechnet der sich erst, wenn die Lebensdauer des Mopeds schon überschritten ist. Bei den Serienketten hat es bisher auch immer gut gepasst, dass sie zu den 24-Tausender-Intervallen für die Ventilspielkontrolle, die ich eh in der Werkstatt machen lasse, reif zum Wechseln waren). Eine Dose Kettenspray kostet nicht viel und hält relativ lange. Alle 2-3 Wochen mal kurz in der Mittagspause vor die Tür gehen und einsprühen ist auch nicht gerade so der Akt.
Es muss sich nicht immer alles rechnen. Manchmal reicht es auch einfach, Dinge einfacher und bequemer zu machen. Es würden sich warscheinlich die wenigsten einen elektronischen 140€ Öler an ein Brot und Buttermopped (GS500) bauen, nur, damit man im Regen etwas mehr Öl auf die Kette bringen kann :) Angel
Gruß, Mattis
Es tut mir... ach was, ich würd's wieder tun! :D
Meine Post-Knubbel-S
Ride on✌🏼

Benutzeravatar
Pat SP-1
SV-Rider
Beiträge: 5812
Registriert: 20.07.2015 21:06

SVrider:

Re: Leichte Kette und Ritzel?

#62

Beitrag von Pat SP-1 » 16.05.2019 12:49

Um so ein Ding anzubauen müsste ich aber erstmal wieder schrauben. Also auch nur bedingt bequem. Aber die Frage nach der Lebensdauer ist wirklich ernst gemeint. Hat da jemand Erfahrung zu, wie sich bei vergleichbaren Bedingungen (selbes Moped, selber Fahrer, gleicher Kettensatz) die Lebensdauer mit Öler ändert?

Benutzeravatar
IMSword
SVrider / Shop
Beiträge: 24240
Registriert: 17.08.2007 14:26
Wohnort: GF/SAW

SVrider:

Re: Leichte Kette und Ritzel?

#63

Beitrag von IMSword » 16.05.2019 13:43

Aus Erfahrungen in meiner näheren Umgebung kann Ich sagen das es solch jemanden gibt welcher mit dem selben Kettensatz mittlerweile mehr als die doppelte Laufleistung runter hat.
Es handelte sich um die Original Kette der 1000er SV. Die erste hatte so um die 20k gehalten. In der Werkstatt kam wieder die Selbe rauf allerdings zusätzlich mit Öler.
Ich weiss von zuletzt das dieser Kettensatz nun schon knapp 50k gelaufen hat.

Ich hab ja auch schon ewig einen liegen bin aber zu faul den anzubauen :-) und so bleibts wohl auch....vorerst
Kaum macht man's richtig, schon funktioniert's

Benutzeravatar
loki_0815
SV-Rider
Beiträge: 5098
Registriert: 10.08.2009 15:42

SVrider:

Re: Leichte Kette und Ritzel?

#64

Beitrag von loki_0815 » 16.05.2019 13:47

Kann ich auch nicht sagen, schätze mal um die 10000km. Allerdings kommt es darauf an ob und wie der sich auch bei Regen gut einstellen lässt. Vergisst man da nach zu justieren kommt bei kaltem oder nassem Wetter zu wenig, vergesse ich dann zuzudrehen kommt bei wärme und trockenheit zuviel und das ganze Heckteil verspritzt und tropft den Boden voll .... sehr lecker.
Für 140,- und dann noch ne Stunde basteln kannst auch nen guten Kettensatz montieren .... einen zumindest.
Rechnet man den ersten Satz mit 20000km und den 2. dann mit 30000km kann sich jeder ausrechen wie lange ein jeder für die Km braucht und ob man da dann noch das Bike weiter fährt !

Im Grunde ist es dann egal ob ich dann mit Montage 250,- Kettensatz verbaue oder einen Öler um 200,- wenn ich für die 50000km 20 Jahre brauche oder vorher den Bock verkaufe weils was größeres werden soll !
Gehe von Werkstattmontage aus und nicht wenns selbst gemacht wird.
Gruß Loki

Du sehnst dich nach Nervenkitzel ....
Liebst das Risiko ?

Dann lasse mich dein Auto einparken ! :D

Chanel : http://www.youtube.com/channel/UCttqkS1IrIBaeWp057_r-qw

Benutzeravatar
Pat SP-1
SV-Rider
Beiträge: 5812
Registriert: 20.07.2015 21:06

SVrider:

Re: Leichte Kette und Ritzel?

#65

Beitrag von Pat SP-1 » 16.05.2019 13:53

Danke an Euch beide!

Benutzeravatar
Trobiker64
SV-Rider
Beiträge: 2375
Registriert: 24.08.2011 8:59
Wohnort: Troisdorf


Re: Leichte Kette und Ritzel?

#66

Beitrag von Trobiker64 » 16.05.2019 14:25

:hallo: Bei der 6er oder 6,5er Bandit schafft der Originalkettensatz bei mir rund 20000km (Sche..Qualität), mit Öler habe ich dann mit 45000km getauscht. Die 6er-Fazer habe ich mit 48000km mit der ersten Kette und Öler noch verkauft. Im Bandit-Forum fahren einige mit 80000km mit einer Kette und Öler. :roll: Der teuerste Öler hat bei mir 79€ gekostet, so ein Ding muss einfach aufgebaut sein, dann gibbet auch weniger Macken. :D Man kann das auch als Investition in die Zukunft bezeichnen. :mrgreen:

Benutzeravatar
loki_0815
SV-Rider
Beiträge: 5098
Registriert: 10.08.2009 15:42

SVrider:

Re: Leichte Kette und Ritzel?

#67

Beitrag von loki_0815 » 16.05.2019 14:30

Und was soll ich dann noch verdienen können ?! SCHNIEF !??????!!!!! :(
Gruß Loki

Du sehnst dich nach Nervenkitzel ....
Liebst das Risiko ?

Dann lasse mich dein Auto einparken ! :D

Chanel : http://www.youtube.com/channel/UCttqkS1IrIBaeWp057_r-qw

snoopyx
SV-Rider
Beiträge: 59
Registriert: 07.01.2019 10:02
Wohnort: Zagreb


Re: Leichte Kette und Ritzel?

#68

Beitrag von snoopyx » 16.05.2019 15:37

Vielleicht anfangen Oeler zu verticken :wink:

Benutzeravatar
loki_0815
SV-Rider
Beiträge: 5098
Registriert: 10.08.2009 15:42

SVrider:

Re: Leichte Kette und Ritzel?

#69

Beitrag von loki_0815 » 17.05.2019 9:33

Damit kannst nur insovent gehen !
An diesem Scheiß wird, wenn man den spitzen Bleistifft auspackt, nichts verdient.

Gut für den Nutzer, er hat wirklich was davon.
Kette hält länger ... bedeutet für uns Werkstätten aber auch Umsatz und Gewinneinbußen !
Genau wie bei Reifen, für Euch Fahrer ist es toll das ein Reifensatz nicht mehr alle 3000km gewechselt werden muß sondern 10000km hält, KD Intervalle werden vergrößert, gut fürn Kunden aber alles sehr schlecht für die Werkstätten.
Diese Einbußen müssen irgendwo kombensiert werden um die Kosten und Löhne rein zu bekommen.

Dann kommen so Dinge zustande wie Ventile einstellen an der kleinen SV für 700,- !
Stundensätze über 100,- .... Arbeiten abgerechnet und nicht durchgeführt, schlechtere Bauteilqualität verwendet
und es wird an der Personalausbildung und den Schrauberqualitäten gespart !

Dazu kommt das keiner mehr an den alten Kisten schrauben will und die Werke sagen offen das wir schlechter schrauben sollen ! So würdet Ihr als Werkstattkunde mit alter Karre ein Neufahrzeugkunde.
Stimmt zwar nicht aber so wird es einem von den Außendiensten eingetrichtert !

Schaut Euch doch nur mal die Neufahrzeugkonditionen von Suzuki an. Dennen fällt nichts besseres ein als Ihren eigenen Kunden und Händlern mit Pfennigabsätzen und mit Schwung auf die Füße zu treten !
Gruß Loki

Du sehnst dich nach Nervenkitzel ....
Liebst das Risiko ?

Dann lasse mich dein Auto einparken ! :D

Chanel : http://www.youtube.com/channel/UCttqkS1IrIBaeWp057_r-qw

Antworten