Kaufberatung SV 650 S/N


Was kostet dem? Fragen zu "Was ist meine SV noch wert?" ... "Wie teuer..." ...
Invincible
SV-Rider
Beiträge: 16
Registriert: 15.02.2021 17:21


Re: Kaufberatung SV 650 S/N

#91

Beitrag von Invincible » 15.02.2021 20:02

Die in Mannheim hatte ich weiter oben im Post schon erwähnt https://m.mobile.de/motorrad-inserat/su ... 77302.html

Ist halt ziemlich teuer und n mit neuem Auspuff bin ich hier auch schon bei 4k.

Und die Ludwigshafener hat einen kompletten zerbombten Tank. Könnte man einen neuen mit Lackierung und Einbau für 700€ bekommen, wäre sie eine Überlegung wert. Aber ich glaube nicht , dass das so günstig ginge. Und bei 1000 € oder mehr wäre es mir das allein wegen dem Aufwand nicht wert.

Benutzeravatar
Pat SP-1
SV-Rider
Beiträge: 8135
Registriert: 20.07.2015 21:06
Wohnort: Schwäbischer Wald

SVrider:

Re: Kaufberatung SV 650 S/N

#92

Beitrag von Pat SP-1 » 15.02.2021 20:12

Wenn Du einen Zweizylinder Sporttourer mit ABS suchst und die SV mit ABS überteuert ist, wie wäre es dann mit einer Duc ST? Mal als Beispiel die ST4s https://m.mobile.de/motorrad-inserat/du ... 46956.html
Öhlins-Fahrwerk, ABS, Koffer und im Budget. ;)

Invincible
SV-Rider
Beiträge: 16
Registriert: 15.02.2021 17:21


Re: Kaufberatung SV 650 S/N

#93

Beitrag von Invincible » 15.02.2021 20:23

Nix gegen ne Ducati im allgemeinen, aber die da trifft leider mal gar nicht meinen Geschmack - um es nett auszudrücken.
Am liebsten hätte ich ja ne Sv1000S, ne TL1000s oder aber ne Honda VTR1000F. Aber die gab es alle nie mit Abs und vergleichbare Maschinen gab es danach nie mehr. Alles was danach an Halbverkleideten Tourensportlern kam war immer mit aufrechterer Sitzposition und ohne Stummellenker :( hell

Benutzeravatar
Pat SP-1
SV-Rider
Beiträge: 8135
Registriert: 20.07.2015 21:06
Wohnort: Schwäbischer Wald

SVrider:

Re: Kaufberatung SV 650 S/N

#94

Beitrag von Pat SP-1 » 15.02.2021 20:29

Ohne Stummel ist es doch gar kein Sporttourer. :wink:
VFR gibt es mit ABS, aber halt vollverkleidet. Und passt vom Gewicht besser. :)wech(:
Zuletzt geändert von Pat SP-1 am 16.02.2021 8:35, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
saihttaM
SV-Rider
Beiträge: 6002
Registriert: 19.04.2016 20:42
Wohnort: Extertal

SVrider:

Re: Kaufberatung SV 650 S/N

#95

Beitrag von saihttaM » 16.02.2021 4:57

Ich habe das Gefühl, dass die Preise für Motorräder, aber ganz speziell bei Suzuki, eher steigen als fallen, unabhängig von Saison oder nicht Saison.

Benutzeravatar
superhelmut
SV-Rider
Beiträge: 926
Registriert: 02.10.2017 14:53

SVrider:

Re: Kaufberatung SV 650 S/N

#96

Beitrag von superhelmut » 16.02.2021 7:02

saihttaM hat geschrieben:Ich habe das Gefühl, dass die Preise für Motorräder, aber ganz speziell bei Suzuki, eher steigen als fallen, unabhängig von Saison oder nicht Saison.
Ich habe mal spaßeshalber mich per Mail über alle neuen Verkaufsanzeigen Susuki SV informieren lassen.
Auf den 3 großen Plattformen.

Es gibt reichlich "normalgepreiste" SV's.

Die sind aber seltenst länger als einen Tag drin.

Eine 2016 an der 4000 € Grenze keine Seltenheit.
Auch schon für drunter gesehen.

Aber für ein Risikobike, SV 2. Gen. mit ABS über 3000 € zu verlangen, dass finde ich Wucher.

Die Preise sind nur so hoch, weil potentielle Verkäufer den Markt nicht beobachten und somit wissen was wozu verkauft wird.

Und Gier spielt auch immer eine Rolle.
SV 650 N K4 --- 42 Wir sind die Antwort ---
Mein YouTube Kanal: Motorradjournal.com

Invincible
SV-Rider
Beiträge: 16
Registriert: 15.02.2021 17:21


Re: Kaufberatung SV 650 S/N

#97

Beitrag von Invincible » 16.02.2021 8:45

superhelmut hat geschrieben:
16.02.2021 7:02
saihttaM hat geschrieben:Ich habe das Gefühl, dass die Preise für Motorräder, aber ganz speziell bei Suzuki, eher steigen als fallen, unabhängig von Saison oder nicht Saison.
Ich habe mal spaßeshalber mich per Mail über alle neuen Verkaufsanzeigen Susuki SV informieren lassen.
Auf den 3 großen Plattformen.

Es gibt reichlich "normalgepreiste" SV's.

Die sind aber seltenst länger als einen Tag drin.

Eine 2016 an der 4000 € Grenze keine Seltenheit.
Auch schon für drunter gesehen.

Aber für ein Risikobike, SV 2. Gen. mit ABS über 3000 € zu verlangen, dass finde ich Wucher.
Was meinst du mit Risikobike? Speziell auf dieses Bike mit 5 Vorbesitzern oder die Kante mit ABS im allgemeinen?

Ich weiss nicht wie bei dir die Benachrichtigung funktioniert, aber bei Mobile und Autoscout kommen die Benachrichtigungen echt arg spät. Auch mit den Preissenkungen. Teils finde ich beim morgendlichen durchforsten schon eine Preissenkung, die Benachrichtigung per Mail dazu trifft aber erst am frühen Nachmittag ein.
Hier im Forum ist nicht zufällig jemand der seine SV650 X für 4500 € abgeben würde? :p

Benutzeravatar
jubelroemer
SV-Rider
Beiträge: 11707
Registriert: 31.10.2007 14:35
Wohnort: 72654

SVrider:

Re: Kaufberatung SV 650 S/N

#98

Beitrag von jubelroemer » 16.02.2021 10:23

superhelmut hat geschrieben:
16.02.2021 7:02
Die Preise sind nur so hoch, weil potentielle Verkäufer den Markt nicht beobachten und somit wissen was wozu verkauft wird.
Ein Grund für die hohen Preise ist sicherlich auch, dass die Neupreise für die meisten Motorräder (die SV650(X)gehört sicher nicht dazu) gerade ja auch durch die Decke gehen. Das ist sicherlich ansteckend.
Bei gebrauchten Motorrädern kommt irgendwann natürlich noch dazu, dass nur noch der Zustand bewertet wird und das reine Alter eine untergeordnete Rolle spielt.
vsrider hat geschrieben:
15.02.2021 19:51
Schwierig gerade der Markt, schau schon ne Weile nach einer S Knubbel bzw. S Kante, aber die Preise sind echt hoch für ein 20 Jahre altes Motorrad.

Ich finde viel krasser, wenn für ein doppelt so altes Möpp wie die SV (das zudem noch nicht einmal annähernd die Performance einer SV hat) Mondpreise verlangt werden.

Wenn ich jetzt als Beispiel meine SBK-S betrachte, die (für mich) einen enorm hohen Gebrauchswert hat, was ist dafür ein realistischer Preis :?: Das ist eine rein fiktive Frage, ich möchte da jetzt ernsthaft keine Antworten drauf haben :!:

Die Meinungen eines Käufers und eines Verkäufers differieren da gerne um 100%.
Scheisse ist, wenn der Furz was wiegt !

Wolfgang Müller, Motorradrennfahrer, † 28.06.2020

ab 11:05 - wie geil ist das den !

Keep yourself alive

Benutzeravatar
Pat SP-1
SV-Rider
Beiträge: 8135
Registriert: 20.07.2015 21:06
Wohnort: Schwäbischer Wald

SVrider:

Re: Kaufberatung SV 650 S/N

#99

Beitrag von Pat SP-1 » 16.02.2021 10:31

jubelroemer hat geschrieben:
16.02.2021 10:23
Ich finde viel krasser, wenn für ein doppelt so altes Möpp wie die SV (das zudem noch nicht einmal annähernd die Performance einer SV hat) Mondpreise verlangt werden.
Hast Du da irgendein bestimmtes Moped im Sinn?
Wobei bei Oldtimern ja auch die Performance eher ein untergeordnetes Thema ist. Dass die bei neueren Modellen meist besser ist, liegt ja auf der Hand, zumal da ja auch dieser Punkt eine große Rolle spielt:
Bei gebrauchten Motorrädern kommt irgendwann natürlich noch dazu, dass nur noch der Zustand bewertet wird und das reine Alter eine untergeordnete Rolle spielt.

Benutzeravatar
jubelroemer
SV-Rider
Beiträge: 11707
Registriert: 31.10.2007 14:35
Wohnort: 72654

SVrider:

Re: Kaufberatung SV 650 S/N

#100

Beitrag von jubelroemer » 16.02.2021 10:47

Pat SP-1 hat geschrieben:
16.02.2021 10:31
Hast Du da irgendein bestimmtes Moped im Sinn?
Wobei bei Oldtimern ja auch die Performance eher ein untergeordnetes Thema ist.
OT :oops:
Wen das Thema ernsthaft interessiert, der sollte mal in der Bucht einfach ganz oberflächlich unter Motorräder suchen und vielleicht als Suchkriterium
"kürzeste Entfernung" eingeben. Da kommt man aus dem Kopfschütteln nicht mehr raus was in der näheren Umgebung so alles rumsteht und zu Traumpreisen einen neuen Liebhaber (lol) sucht. Die Hälfte der Angebote taugt nicht einmal als Teileträger.
Beispiele:
https://www.ebay.de/b/Suzuki-Motorrader ... n_84330246
Die günstigste GS500E €1.800,- 8O 8O und eine GSX400E für €1.400,-.

https://www.ebay.de/itm/Suzuki-GSX750ES ... Sw4cdgF~3P
Man beachte die Reifen :D , die bräuchte es auf jeden Fall neu etc. etc. etc. Das Teil würde ich nicht einmal geschenkt nehmen.

Wie schon erkannt, der Gebrauchtmarkt allgemein ist schwierig und die Parameter und Variablen vielfältig. Also doch lieber immer bei den konkreten Beispielen bleiben und diese beleuchten.
Zuletzt geändert von jubelroemer am 16.02.2021 11:26, insgesamt 2-mal geändert.
Scheisse ist, wenn der Furz was wiegt !

Wolfgang Müller, Motorradrennfahrer, † 28.06.2020

ab 11:05 - wie geil ist das den !

Keep yourself alive

Benutzeravatar
Pat SP-1
SV-Rider
Beiträge: 8135
Registriert: 20.07.2015 21:06
Wohnort: Schwäbischer Wald

SVrider:

Re: Kaufberatung SV 650 S/N

#101

Beitrag von Pat SP-1 » 16.02.2021 11:23

Da bekommt man ja Nackenschmerzen vom Kopfschütteln.... ;) bier

Invincible
SV-Rider
Beiträge: 16
Registriert: 15.02.2021 17:21


Re: Kaufberatung SV 650 S/N

#102

Beitrag von Invincible » 16.02.2021 12:00

jubelroemer hat geschrieben:
16.02.2021 10:23
Wenn ich jetzt als Beispiel meine SBK-S betrachte, die (für mich) einen enorm hohen Gebrauchswert hat, was ist dafür ein realistischer Preis :?: Das ist eine rein fiktive Frage, ich möchte da jetzt ernsthaft keine Antworten drauf haben :!:

Die Meinungen eines Käufers und eines Verkäufers differieren da gerne um 100%.
Wohl wahr. Ist irgendwo auch verständlich, schliesslich hat der Verkäufer in der Regel auch eine gewisse Emotionale Bindung an das Fahrzeug.
Meinen Focus ST würde ich auch nicht zum normalen Marktpreis hergeben wollen.

Benutzeravatar
Pat SP-1
SV-Rider
Beiträge: 8135
Registriert: 20.07.2015 21:06
Wohnort: Schwäbischer Wald

SVrider:

Re: Kaufberatung SV 650 S/N

#103

Beitrag von Pat SP-1 » 16.02.2021 12:11

Invincible hat geschrieben:
16.02.2021 12:00
... schliesslich hat der Verkäufer in der Regel auch eine gewisse Emotionale Bindung an das Fahrzeug.
Das würde ich mal nicht als Normalfall unterstellen. Wenn man die hat, verkauft man die Karre nicht, es sei denn man ist durch wirtschaftliche Not dazu gezwungen. Wenn das allerdings der Fall ist, setzt man den Preis normalerweise auch nicht abartig hoch, da man das Geld dann meist auch schnell braucht und man nicht ewig auf den einen Dummen, der den überhöhten Preis zahlt, warten kann.
Von daher würde ich jedes Gerede eines Verkäufers, das mit einer emotionalen Bindung zu tun hat, als Geschwafel, das nur dazu dienen soll, den Preis hoch zu halten, werten.

vsrider
SV-Rider
Beiträge: 1363
Registriert: 18.11.2010 16:07


Re: Kaufberatung SV 650 S/N

#104

Beitrag von vsrider » 16.02.2021 18:17

Jo hatte auch nach ER 5, Gs 500 f, ZR 7 geschaut. Absoluter Wahnsinn die Preise. Mir ist auch aufgefallen, dass Supersportler vor 2 bis 3 Jahren noch für um die 5000 Euro zu haben waren. Tja und jetzt... Yamaha R 6, Gsxr 750 etc. für 8000 Euro beim GebrauchtHändler zu haben 8O
Besucht meinen Youtube-Channel kawe43: http://www.youtube.com/user/kawe43/videos

Benutzeravatar
Dieter
Techpro
Beiträge: 13719
Registriert: 11.01.2003 17:25
Wohnort: Am Ortsrand

SVrider:

Re: Kaufberatung SV 650 S/N

#105

Beitrag von Dieter » 16.02.2021 18:23

Liegt bestimmt auch an Corona. Da man nicht reisen kann liegt das Geld loser in der Tasche für Dinge die man im Land in seiner Freizeit machen kann. :) empty :) empty :) empty

Antworten