Beheizte Handschuhe?


Das neue Forum wo es um die Schutzkleidung beim Motorrad fahren geht. Vom Helm über die Kombi bis zu den Schuhen.
royalenfieldguy2705
SV-Rider
Beiträge: 3
Registriert: 19.02.2021 11:54


Re: Beheizte Handschuhe?

#16

Beitrag von royalenfieldguy2705 » 27.02.2021 15:56

Es ist eine perfekte Lösung für kalte Tage. Ich kaufte die Gerbing XLR Handschuhe mit 2ah Akku-Pack als 3ah ausverkauft, aber wenn Sie sich leisten können gehen für 3ah Pack, da es keinen Unterschied in den Abmessungen der Batterie noch Gewicht. Sie brauchen keine beheizten Griffe mit Gerbing Handschuhe.

mfG

snowcat
SV-Rider
Beiträge: 481
Registriert: 20.04.2017 21:22
Wohnort: Verden an der Aller

SVrider:

Re: Beheizte Handschuhe?

#17

Beitrag von snowcat » 27.02.2021 16:10

Die beheizten Handschuhe haben sich bewährt. Alles schön muggelig warm bis in die Fingerspitzen. Die Akkus halten auf höchster Stufe ca zwei Stunden (3ah). Bisher bin ich beim Fahren aber mit Stufe 1 und 2 ausgekommen.
Von mir bekommen sie ganz klar eine Empfehlung.
Allerbeste Grüße Christian

Benutzeravatar
MrNoke
SV-Rider
Beiträge: 96
Registriert: 06.02.2018 8:52
Wohnort: Schwerte

SVrider:

Re: Beheizte Handschuhe?

#18

Beitrag von MrNoke » 24.04.2021 22:35

Beheizte Handschuhe sind sicher toll, wäre ich noch Allwetterfahrer hätte ich heutzutage solche Dinger.
Aber dem Kommentar von dieter muss ich zustimmen: Handprotektoren sind extrem effektiv gegen Kälte und in Kombination mit Griffheizung kann man sicher bei einstelligen Temperaturen mehrere Stunden fahren. Ich habe aktuell nichts dergleichen und helfe mir auf dem kurzen Weg zur Arbeit mit den Seiden-Unterziehhandschuhen vom Louis oder Polo; das macht für wenig Geld auch richtig was aus in ungefütterten Sporthandschuhen.

Benutzeravatar
Pat SP-1
SV-Rider
Beiträge: 11469
Registriert: 20.07.2015 21:06
Wohnort: Schwäbischer Wald

SVrider:

Re: Beheizte Handschuhe?

#19

Beitrag von Pat SP-1 » 15.11.2022 14:25

Auch wenn das ganzen schon etwas her ist, greife ich es noch mal auf. Der nächste Winter fängt ja gerade an. Ich habe mitr letztens die IXS Tour Heat (https://ixs.com/ixs-tour-lt-handschuh-heat-st-schwarz) gekauft. Mit Rabatt und Versandkosten habe ich sie für 173€ bekommen (inkl. Akkus und Ladegerät). Gestern morgen hatte ich beim Losfahren zur Arbeit 1°C und Nebel, unterwegs wurde es wärmer. Mit zeitweise der zweitniedrigsten und zeitweise der zweithöchsten Einstellung (von vier) sind meine Finger angenehm warm geblieben, lediglich die Kuppe des kleinen Fingers wurde etwas kühl. Vor allem gibt es einen riesigen Vorteil ggü. Heizgriffen: die Finger und der Handrücken bleiben war, während ich mit Griffheizung immer das Problem hatte, dass die Handfläche schon auf mittlerer Einstellung zu warm war aber die Fingerkuppen (vor allem der Daumen, der ja mit der Kuppe genau in den Wind zeigt) kalt werden.
Negativ ist, dass die Handschuhe recht steif sind. Wenn man mit zwei Fingern bremst und kuppelt geht es ganz gut, wenn man alle Finger nehmen will (was ich normalerweise bei der Kupplung mache) empfinde ich das schon als etwas störend. Aber vielleicht werden sie ja noch etwas "weichgeknetet". Das andere ist, dass man die Stulpen wohl nicht so einfach unter die Ärmel zu bekommen werden, wenn es mal regnet, da die Akkus in den Stulpen verstaut werden. Laut Ausstattungsliste gibt es eine "Wassersperre am Stulpenabschluss". Mal gespannt, ob das reicht, um zu verhindern, dass bei stärkerem Regen Wasser von oben rein läuft.
Ein anderer Punkt ist, dass man zum An- und Ausschalten die Tasten ziemlich lange drücken muss. Das geht also nicht wirklich während der Fahrt (nur wenn man z.B. an einer Ampel halten muss). Es geht also nicht so gut, bei etwas wärmerem Wetter zwischen der schwächsten Stufe und ganz aus umzuschalten. So bin ich dann gestern auf dem Rückweg (bei Ankunft 7°C beim Losfahren mehr) die ganze Zeit auf der schwächsten Heizstufe gefahren, was am Anfang innerorts dazu geführt hat, dass ich leicht an den Händen geschwitzt habe.

Antworten