Z900 - Probefahrt und erste Eindrücke


Hier kann über alle anderen Motorradmodelle und -Marken geredet werden.
Benutzeravatar
Triple7
Orga-Team
Beiträge: 5410
Registriert: 09.04.2015 10:10
Wohnort: Klosterneuburg

SVrider:

Z900 - Probefahrt und erste Eindrücke

#1

Beitrag von Triple7 » 31.03.2017 7:13

Servus Leute,

Gestern Pickerl mit meiner Dicken gehabt. Hab mir daweil die Zeit mit einer ausgiebigen Probefahrt vertrieben und als Testgerät eine Z900 mit 165km auf der Uhr bekommen und möchte euch an meinen Eindrücken teilhaben lassen. Gleich vorab, ich möchte sie nicht mit meiner SV1000S vergleichen, sind vom Ansatz her zwei von Grund auf unterschiedliche Bikes. Da die SV deutlich älter ist, hat sie technisch natürlich das Nachsehen, also bleib ich rein bei der Z900.

Kurz zu den wichtigsten Herstellerdaten des Bikes:
Motor: R4 - 4Takt - DOHC
Hubraum: 948ccm
Leistung: 125,4PS bei 9500 U/min
Drehmoment: 98,6NM bei 7700U/min
Bremsen: vorne: 2x300mm 4 Kolben Festsattel, hinten: 250mm Einkolben - natürlich mit ABS
Bereifung (Sportmax D214): vorne 120/70/ZR17, hinten 180/55/ZR17
Gewicht fahrfertig: 210kg

Nun zum ersten optischen Eindruck. Ich persönlich find das Grün ja total geil, allgemein gfallen mir die Kawas aba nicht.
Aba es darf sich natürlich jeder selbst eine Meinung bilden ;)
Die Verabreitung ist durchaus gut, auch die Farbkombi mit Schwarz und Grün finde ich ansprechend.
20170330_123953.jpg
20170330_123953.jpg (257.61 KiB) 7199 mal betrachtet
20170330_124021.jpg
20170330_124021.jpg (250.72 KiB) 7199 mal betrachtet
20170330_124006.jpg
20170330_124006.jpg (286.65 KiB) 7199 mal betrachtet
Was mir bei der ersten Sitzprobe gleich aufgefallen ist: die Spiegel sind für mich ungewohnt nah beim Fahrer. um einen guten Überblick nach hinten zu bekommen, habe ich den Blick sehr weit aus der Fahrtrichtung nehmen müssen.

Also drauf auf das Ding und mal den Startknopf gedrückt. Was tut sich? Ein, wie ich finde, süßes Säuseln erklingt, mit der SV natürlich garnicht vergleichbar, schon garnicht wenn man V2-geil ist :P

Beim Abstellen der Füße auf den Rasten fällt mir gleich auf: sehr komfortabel, angenehmer Kniewinkel für so kleine Leute wie mich. Auch die Haltung am Bike selbst ist als durchaus bequem einzustufen, sehr aufrecht mit breitem Lenker.

Der Tacho, obwohl voll digital, ist auch bei Sonne und im Licht/Schattenspiel sehr gut ablesbar, ob man auf Mäusekino steht sei hier erstmal dahin gestellt ;)
20170330_135535.jpg
20170330_135535.jpg (246.47 KiB) 7199 mal betrachtet
Ist die Zündung aus, sitzt man vor einem schwarzen Display, bei eingeschalteter Zündung erscheinen weiße Anzeigeelemente. Die Drehzahl wird durch sich aufbauende spitze Balken angezeigt, Tempo in klassisch Digitalen Ziffen. Mittig hat man dann noch die Ganganzeige, ob man sie braucht oder nicht.

Also, die Fure läuft, erster Gang rein, geht echt butter weich, und langsam Kupplung kommen lassen um den Druckpunkt zu finden. Dabei viel auf, dass sich die Kupplung, obwohl mechanisch, mit irre wenig Handkraft bedienen lässt, im ersten Moment könnte man sogar meinen, dass sich nichts tut.
Druckpunkt gefunden und vorsichtig am Gas gedreht. War meine erste Testfahrt mit "Ride by Wire" System.

Runter vom Hof und ab auf die Straße.
Fürs Gas benötigt man, wenn man nur Seilzugsysteme gewohnt ist, ein ruhiges Händchen. Das Bike reagiert auf jede noch so kleine Bewegung mit einer Zu- bzw. Abnahme an Vortierb, für den Anfang gewöhnungsbedürftig, gibt sich aber dann recht rasch.

Da das Eisen ja praktisch neu war wurde ich gebeten es nicht zu prügeln, also immer Schön brav im mittleren Drehzahlbereich aufgehalten und das reicht für eine sehr flotte Landstraßenfahrt und Kurvenräuberei.
Natürlich hab ich auch den Durchzug des Motors von 2-8000 Touren getestet und war ehrlich überrascht wie fleißig das Triebwerk die Arbeit antritt und kraftvoll durchzieht, bereits ab, für einen Vierzylinder, niedrigen Touren. Bei 3000U/min kann die Party schon losgehen und endet, in meinem Fall, dann bei ca. 8500U/min. Natürlich würde noch mehr gehen, der rote Bereich beginnt bei 10.000U/min.

Natürlich auch alle Gänge rauf und runter geschaltet, flüßig und butterweich. Auch im 6. Gang geht die Z900 noch fleißig und mit Begeisterung ans Werk, hier sollte man aber nicht mehr untertourig unterwegs sein, aber ab 5000 schiebt sie auch im letzten Gang noch fleißig vorwärts. Wie weit weiß ich nicht, bin dann bei 160km/h vom Gas, da mir der Winddruck zu heftig wurde und Festhalten angesagt war.
Da bin ich halt von meiner Halbschale verwöhnt.

Das Bike liegt satt und stabil am Asphalt und lässt sich, aufgrund des breiten Lenkers, spielerisch und präziese in die Kurven legen.
Die Fahrwerkseigenschaften würde ich als sportlich komfortabel bezeichnen, bei gemütlicher Bummerlfahrt weich genug um nicht arg durchgeschüttelt zu werden, bei sportlichem Einsatz aber straff genug um die Linie in den Kurven nicht zu verlieren. Einzig bei schnell aufeinanderfolgenden kleiner Bodenwellen spricht die Gabel etwas grobmotorisch an, also holprige Kurven sind bei höherem Tempo mit Vorsicht zu genießen.

Die Bremse überzeugt mit einem sehr knackigem Druckpunkt am Hebel. Auch die Verzögerung ist für den Landstraßenflieger ausgezeichnet, packen echt gut zu die Dinger an der Front.
Der hintere Stopper ist, für meinen Geschmack, etwas mau, kann aba auch nur mein Gefühl sein. Allgemein ist die Bremsanlage gut gelungen, auch das ABS funktioniert einwandfrei und bringt so mehr Sicherheit mit.
20170330_135745.jpg
20170330_135745.jpg (272.15 KiB) 7199 mal betrachtet
20170330_135755.jpg
20170330_135755.jpg (234.83 KiB) 7199 mal betrachtet
Die Schräglagenfreiheit könnte größer sein. Nach ein paar Kurven ist es mir passiert, dass die Zehen auf beiden Seiten einen nicht unerheblichen Bodenkontakt hatten. Auf den Rasten etwas zurückrutschen und es ging besser. Bei richtig sportlicher Fahrweise würden man mit den Rasten aber recht bald am Schräglagenmaximum ankommen.

Allgemeines Fazit:
Das Bike hat einen, für mein Empfinden, hohen Spaßfaktor, ein gutes Handling und lässt sich mit Hüfte oder Lenker spielerisch dorthin dirigieren wo man hin möchte. Die Leistung entfaltet sich gefühlt sehr linear und durch die weitgehend gute Rückmeldung von Fahrwerk und Motor, ist ein transparentes Fahrgefühl gegeben.
Durch die, nach etwas Eingewöhng, gut dosierbarer Leistung kann es sehr gemütlich und flott, oder richtig fest vorangehen.
Ich wurde von der Z900 durchaus positiv überrascht!

Und damits noch was zum Schaun habts, hier noch ein paar Bilder ;)
20170330_135551.jpg
20170330_135551.jpg (230.16 KiB) 7199 mal betrachtet
20170330_135559.jpg
20170330_135559.jpg (211.86 KiB) 7199 mal betrachtet
20170330_135610.jpg
20170330_135610.jpg (191.93 KiB) 7199 mal betrachtet
20170330_135618.jpg
20170330_135618.jpg (286.75 KiB) 7199 mal betrachtet
Zuletzt geändert von Triple7 am 31.03.2017 10:12, insgesamt 4-mal geändert.
Have a N.I.C.E. Day
LG Bernd & seine Kilo

Benutzeravatar
gummistiefl
SV-Rider
Beiträge: 541
Registriert: 09.02.2014 14:11
Wohnort: Vorarlberg

SVrider:

Re: Z900 - Probefahrt und erste Eindrücke

#2

Beitrag von gummistiefl » 31.03.2017 7:54

Cool! Danke für den Erfahrungsbericht und deine Einschätzung! ;) bier

Optisch sind die KAWA's leider auch nicht so meins.

Ich muss sagen da würde ich die GSX-S 750 vorziehen.

Greez Thomas
Zündapp KS 50 WC (noch in Besitz) --> KTM 640 LC4 --> Suzuki SV 650S BJ1999 --> Suzuki SV 1000S BJ 2004
Loud pipes save lives! =)
Es ist mit Reifen wie mit Frauen, man liebt sie bis sie sich einen Ausrutscher erlauben =)

Benutzeravatar
guzzistoni
SV-Rider
Beiträge: 17327
Registriert: 23.01.2010 15:33
Wohnort: 27777 Ganderkesee

SVrider:

Re: Z900 - Probefahrt und erste Eindrücke

#3

Beitrag von guzzistoni » 31.03.2017 8:14

Danke für den Bericht.

Benutzeravatar
jubelroemer
SV-Rider
Beiträge: 10393
Registriert: 31.10.2007 14:35
Wohnort: 72654

SVrider:

Re: Z900 - Probefahrt und erste Eindrücke

#4

Beitrag von jubelroemer » 31.03.2017 8:24

Triple7 hat geschrieben:Ich wurde von der Z900 durchaus positiv überrascht!
Nachdem die Z750 von 2004 ja schon ein klasse Motorrad war wäre alles andere für mich überraschend gewesen :wink: . Sogar optisch nimmt die Maske Anleihen am Urmodell.
ab 11:05 - wie geil ist das den !

Scheisse ist, wenn der Furz was wiegt !

Keep yourself alive

"The lightness is the secret" - M. T.

Benutzeravatar
Arminator650
SV-Rider
Beiträge: 6664
Registriert: 13.11.2014 9:19
Wohnort: WN

SVrider:

Re: Z900 - Probefahrt und erste Eindrücke

#5

Beitrag von Arminator650 » 31.03.2017 8:29

Gut geschrieben :ACK: Und danke für deinen Bericht ;)
Das Leben ist ein Spiel!
Mein Schwabenpfeil & mein Kanal :)

Benutzeravatar
pizzz
SV-Rider
Beiträge: 254
Registriert: 23.05.2009 20:07
Wohnort: Wien

SVrider:

Re: Z900 - Probefahrt und erste Eindrücke

#6

Beitrag von pizzz » 31.03.2017 9:39

Schöner Bericht!
Cockpit und Auspuff gehen garnicht, sonst find ich das Bike gut gelungen.
Die Kawa wird wohl auch in Zukunft an jedem Eck stehen.
Wo warst du den mit der Kawa unterwegs? Bist du rüber zum Leithagebirge usw. ?

PS: Jetzt is ma alles klar das meine SV noch nicht fertig is wenn du mit deiner S die Werkstatt blockierst :wink: :mrgreen:

Benutzeravatar
Triple7
Orga-Team
Beiträge: 5410
Registriert: 09.04.2015 10:10
Wohnort: Klosterneuburg

SVrider:

Re: Z900 - Probefahrt und erste Eindrücke

#7

Beitrag von Triple7 » 31.03.2017 9:56

Wozu macht man Erfahrungen wenn man sie nicht in der Geminde teilt, war mir eine Freude :)
pizzz hat geschrieben:Schöner Bericht!
Wo warst du den mit der Kawa unterwegs? Bist du rüber zum Leithagebirge usw. ?

PS: Jetzt is ma alles klar das meine SV noch nicht fertig is wenn du mit deiner S die Werkstatt blockierst :wink: :mrgreen:
Ja bin rüber ins Gebirge und 2mal komplett durch.

Also is deine die dunkelblaue die halb zerlegt im Winkal liegt? Aba weißt eh, ne S hat imma Vorrang :P
Have a N.I.C.E. Day
LG Bernd & seine Kilo

Benutzeravatar
pizzz
SV-Rider
Beiträge: 254
Registriert: 23.05.2009 20:07
Wohnort: Wien

SVrider:

Re: Z900 - Probefahrt und erste Eindrücke

#8

Beitrag von pizzz » 31.03.2017 10:20

Sehr fein, da war ich damals mit der GSXS1000. In der Gegend kann fast das ganze Spectrum für ne Probefahrt abgedeckt werden.
Ja kann gut sein das sie zerlegt ist, aber ich hoffe nicht das sie liegt sondern steht :P
Ok das war mir nicht bewusst das es so gravierende Unterschiede zwischen S und N gibt :wink:

Benutzeravatar
IMSword
SVrider / Shop
Beiträge: 24450
Registriert: 17.08.2007 14:26
Wohnort: GF/SAW

SVrider:

Re: Z900 - Probefahrt und erste Eindrücke

#9

Beitrag von IMSword » 31.03.2017 22:32

Toller Bericht Bernd.
Das darfst du gerne öfter machen. Ich freue mich immer über sowas auch gerade daher weil so etwas bei mir hier überhaupt nicht denkbar wäre sich mal ne Kiste zum probefahren zu leihen oder aber ich muss recht weite Anfahrten in Kauf nehmen.

Fahrtechnisch sicher super, optisch reisst mich durch die Bank bei den neuen Kawa's keine vom Hocker, im Gegenteil finde ich sie nahezu hässlich. Aber das ist persönlicher Geschmack.

Das einzig Wahre für mich ist immer noch die hier :-)
p1010026.jpg
p1010026.jpg (57.37 KiB) 7097 mal betrachtet
Kaum macht man's richtig, schon funktioniert's

Benutzeravatar
guzzistoni
SV-Rider
Beiträge: 17327
Registriert: 23.01.2010 15:33
Wohnort: 27777 Ganderkesee

SVrider:

Re: Z900 - Probefahrt und erste Eindrücke

#10

Beitrag von guzzistoni » 01.04.2017 3:49

IMSword hat geschrieben: Das einzig Wahre für mich ist immer noch die hier :-)
Wohl wahr Maddin, wohl wahr 10++((

Kilokante


Re: Z900 - Probefahrt und erste Eindrücke

#11

Beitrag von Kilokante » 01.04.2017 7:26

Schöner ausführlicher Bericht super ;) bier
Das Einzige was mir an Kawas gefällt sind die Motoren. Auch wenns 4 Zylinder sind :mrgreen:

Gruß Frank

Benutzeravatar
jubelroemer
SV-Rider
Beiträge: 10393
Registriert: 31.10.2007 14:35
Wohnort: 72654

SVrider:

Re: Z900 - Probefahrt und erste Eindrücke

#12

Beitrag von jubelroemer » 01.04.2017 7:43

IMSword hat geschrieben:Das einzig Wahre für mich ist immer noch die hier :-)
Viele hatten bei der Auferstehung der Bezeichungen Z650 und Z900 auf etwas retromäßiges gehofft, wurden dann aber enttäuscht :( .
ab 11:05 - wie geil ist das den !

Scheisse ist, wenn der Furz was wiegt !

Keep yourself alive

"The lightness is the secret" - M. T.

Benutzeravatar
B.I.G.
SV-Rider
Beiträge: 1538
Registriert: 18.12.2004 18:24
Wohnort: Haltern

SVrider:

Re: Z900 - Probefahrt und erste Eindrücke

#13

Beitrag von B.I.G. » 01.04.2017 7:55

Danke für deinen Bericht.
Ich finde die KAWA gar nicht mal so schlecht und der Preis und die Eckdaten lesen sich auch sehr gut,aber warum hat KAWA eigentlich dann immer noch `ne 1000er im Programm 8O

Benutzeravatar
jubelroemer
SV-Rider
Beiträge: 10393
Registriert: 31.10.2007 14:35
Wohnort: 72654

SVrider:

Re: Z900 - Probefahrt und erste Eindrücke

#14

Beitrag von jubelroemer » 01.04.2017 8:03

B.I.G. hat geschrieben:................aber warum hat KAWA eigentlich dann immer noch `ne 1000er im Programm 8O
...........für alle die unbedingt den vollen Liter brauchen :wink: .
ab 11:05 - wie geil ist das den !

Scheisse ist, wenn der Furz was wiegt !

Keep yourself alive

"The lightness is the secret" - M. T.

Benutzeravatar
Triple7
Orga-Team
Beiträge: 5410
Registriert: 09.04.2015 10:10
Wohnort: Klosterneuburg

SVrider:

Re: Z900 - Probefahrt und erste Eindrücke

#15

Beitrag von Triple7 » 01.04.2017 9:36

Z1000 klingt halt nach mehr als Z900, wobei ich grad nicht weiß obs ne Euro4-Kilo haben.
Da die 900er so leicht ist (Z800 hatte 234kg fahrfertig) und die 1000er ja auch so ne blade Sau is, wird sich das "Fliegengewicht" glaub ich ganz gut verkaufen auch wenn sie 20PS weniger als die große Schwester hat.
PS sind halt nicht imma alles :P
Have a N.I.C.E. Day
LG Bernd & seine Kilo

Antworten