GSF 400 Bandit - Elektronik/Startprobleme


Hier kann über alle anderen Motorradmodelle und -Marken geredet werden.
Antworten
Benutzeravatar
Adel_BaWü
SV-Rider
Beiträge: 97
Registriert: 27.07.2016 12:51
Wohnort: Neckar-Odenwald-Kreis

SVrider:

GSF 400 Bandit - Elektronik/Startprobleme

#1

Beitrag von Adel_BaWü » 24.04.2018 22:01

Moin Leuts

Die 400er Bandit meines Bruders macht seit einiger Zeit ziemliche faxxen. (BJ 1991, internationale Version GK75a mit 59PS )
Letztes Jahr stand er u.A. 2x dumm an der Berufschule, weil das Moped nichtmehr anspringen wollte. Strecke einfach ca. 30km, da sollte die Batterie eigentlich voller als vorher sein.
Seitdem hängt die Batterie auch fast immer am Ladegerät (Erhaltungsladung), wenn es in der Garage steht.

Jetzt wollte ich das Problem mal in Angriff nehmen.
Nach dem Winter wollte sie kaum Starten, die Batterie (neue 2016) hat trotz Daueraufenthalt am Ladegerät nur unmotiviert geleiert. Spannung 12.8V (ohne Last)
Habe heute dann mit meinem Auto Starthilfe gegeben (wie dumm kann man eine Batterie eigentlich verbauen...?) und nach einiger Zeit ist sie dann angesprungen.
Dann laufen lassen, läuft auf allen Zylindern, Probefahrt war auch gut.
Wenn man den Choke allerdings raus hat / Leerlauf unter 2000Umin hat schon das Kontrollicht vom Leerlauf & Scheinwerfer angefangen zu flackern. Scheinwerfer waren an sich auch zu dunkel.
Ladespannung an der Batterie 11.X Volt
--> Moped bekommt wohl zu wenig Strom.

Habe mich dabei grob an den Louis Ratgeber gehalten: Louis Elektronik
Jetzt die Frage: LiMa oder Regler/Gleichrichter defekt (und so die Batterie gekillt)? Oder was ganz anderes?
Nur die Batterie halte ich für unwahrscheinlich, denke die platte Batterie ist nur ein Symptom und keine Ursache.
Anm: ---Was mir gerade einfällt... kaputtes Ladegerät? Dann sollte die Ladespannung wenn das Moped läuft aber trotzdem höher als die gemessenen 11.X Volt sein?
Während das Moped Lief wurde der Regler recht heiß. Nicht so heiß dass man sich die Finger verbrennt, aber schon wirklich mehr als warm.

Den Regler hab ich jetzt versucht durchzumessen.
Wenn ich Das Plus vom Multimeter an das Massekabel vom Gleichtichter halte habe ich ~540 Ohm zu den Lima Phasen
Wenn ich Das Minus vom Multimeter an das Pluskabel vom Gleichtichter halte habe ich ~540 Ohm zu den Lima Phasen
Gegenrichtungen zeigt's ne 1 an, was laut Handbuch offene Leitung bedeutet. Klingt logisch, widerspricht sich aber irgendwie mit dem Louis Artikel.
Masse vom Gleichrichter zum Plus vom Gleichtichter sind ~980 Ohm. <--- Verbindung Masse zu Plus ist ja nicht so Pralle ? Anderseits ist 1 Kiloohm Widerstand.
Gegenrichtung ebenfalls ne 1 --> Offene Leitung



Morgen wollte ich dann nochmal Ladespannung bei höherer Drehzahl messen. Und schauen was die LiMa liefert. Sollten 50V+ Phase gegen Phase sein, korrekt?
Falls die Spannung der LiMa stimmt --> Regler schuldig. (Gerade recherchiert dass der wohl öfters Probleme macht (Motorradonline 50.000 Dauertest))
Falls Spannung der Lima nicht stimmt--> Lima schuld

Ist das ganze so logisch? Andere Lösungsansätze?

Schonmal Danke für jegliche Hilfe!



Update:
Wird wohl der Rrgler sein, LiMa gibt 70Volt, Ausm Regler kommt 1V (falls das kein Messfehler war). Kein Wunder dass der so heiß wird wenn der alles Verbrät :mrgreen:
Habe nen neuen Regler bestellt und dann hoffen dass alles passt.

Benutzeravatar
jsmall
SV-Rider
Beiträge: 201
Registriert: 09.03.2010 20:04

SVrider:

Re: GSF 400 Bandit - Elektronik/Startprobleme

#2

Beitrag von jsmall » 16.05.2018 7:42

Hi,

ich hatte das auch einmal. Es war der Regler bei der Mini Bandit.

Die gehen öfter kaputt wegen der hohen Drehzahl, und dann werden die auf Dauer zu warm.

Ich habe zusätzlich das halteblech etwas in Fahrtrichtung gebogen, damit der Regler mehr wind abbekommt.

MFG jan
Vollverkleidung.....NEIN DANKE! Niemand will einen schöne Frau ganz angezogen sehen!

Benutzeravatar
Adel_BaWü
SV-Rider
Beiträge: 97
Registriert: 27.07.2016 12:51
Wohnort: Neckar-Odenwald-Kreis

SVrider:

Re: GSF 400 Bandit - Elektronik/Startprobleme

#3

Beitrag von Adel_BaWü » 16.05.2018 19:00

Ja, war der Regler der kaputt war.
Das mit der besseren Kühlung ist ne gute Idee

Gruß

Benutzeravatar
Triple7
Orga-Team
Beiträge: 5410
Registriert: 09.04.2015 10:10
Wohnort: Klosterneuburg

SVrider:

Re: GSF 400 Bandit - Elektronik/Startprobleme

#4

Beitrag von Triple7 » 16.05.2018 19:57

Flansch ein Stickstofffläschchen an. Das kühlt dann sicha :P
Jetz mal ohne Spaß, freut mich dass die wieda fährt.
Have a N.I.C.E. Day
LG Bernd & seine Kilo

Benutzeravatar
Adel_BaWü
SV-Rider
Beiträge: 97
Registriert: 27.07.2016 12:51
Wohnort: Neckar-Odenwald-Kreis

SVrider:

Re: GSF 400 Bandit - Elektronik/Startprobleme

#5

Beitrag von Adel_BaWü » 25.07.2019 21:40

Ist zwar nun schon ein bisschen her, aber ich bring mal Licht ins Dunkeln, falls jemand ein ähnliches Problem hat.(Das 400er-Bandit forum exisitiert wohl nichtmehr, aber vielleicht findet mich hier jemand mit Google)

Anknüpfung an die Vorgeschichte:
Der Regler war zwar defekt, das manchmal schlechte Startverhalten blieb aber auch mit neuem Regler

Anfang der Saison wollte die Bandit dann garnichtmehr starten. Also mal Vergaser angeschaut und für gut empfunden. (Dabei dummerweiße die Gasschieberanschläge der Drossel rausgefallen :D)
-->Wenn vergaser i.O. liegts wohl nicht an der Spritzufuhr sonder der Zündung.
Zündfunke kam wenn überhaupt nur sehr unregelmäßig und nach gut zureden.
Zündspulen mim Multimeter gemessen, waren in Ordnung. 30kOhm von Kerzenstecker zu Kerzenstecker. Primärseitig war auch okay. Spannung kam auch an. An den Pins der Spule einmal 12V Dauerplus und einmal das (active-Low)Signal der CDI. Das war nicht zu erkennen(geht aber wohl auch nur mit nem Oszi). Masse kommt über den Rahmen. Also Zündspulen wohl auch in Ordnung.

Die 400er hat öfters das Problem dass Alu Elektrolyt Kondensatoren in der CDI mit dem alter austrocknen. Hatte ich als erstes im Verdacht.
-> CDI die 4 ELKOs ersetzen
2x 10 uF 50V
2x 47 uF 35 V
(Kapazität ist wichtig, Spannung darf gerne mehr. Hohe Temperaturklassifizierung ist von Vorteil.)
Sollte jeder mit nem Lötgerät hinbekommen. Wenn die CDI offen ist sieht man sofort welche 4 das sind.
Lief trotzdem nicht :cry:

Irgendwann dann auf den Pick-Up / Zündimpulsgeber /Signal Generator (Bei neuen Karren OT-Geber) gestoßen. Dieses sagenumwobene Bauteil sitzt LiMa Seitig auf der Kurbelwelle und gibt das Signal wann gezündet werden soll.
Soll bei der Bandit circa 80-120 Ohm Widerstand haben. Nachgemessen und ... nix, offene Leitung, wohl innendrin Spule kaputt oder Kontakt gelöst.
Also LiMa Deckel runter. Vorher Öl raus und Dichtung bestellen oder Dichtpapier und Zeit einplanen! Nochmal direkt am Pickup gemessen, ob nicht nur Kabelbruch aber leider auch da nichts zu messen. Neuteil ~110€. Gebraucht schwer was zu finden und fragwürdig wie lange das dan hält.
Der Pickup an sich ist wohl bei allen Baujahren gleich, die CDI und der Rotor sind allerdings unterschiedlich.


Nunja aber mittlerweile springt sie wieder an wie 1992 n.Chr und vor 79.000 Kilometern.

Hoffe kann jemandem damit helfen.

Adel
Zuletzt geändert von Adel_BaWü am 27.07.2019 10:44, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
superhelmut
SV-Rider
Beiträge: 150
Registriert: 02.10.2017 14:53

SVrider:

Re: GSF 400 Bandit - Elektronik/Startprobleme

#6

Beitrag von superhelmut » 25.07.2019 21:52

Der PickUp an der GS500E hat mich auch schon mal suchen lassen
SV 650 N K4 --- 42 Wir sind die Antwort ---

Benutzeravatar
saihttaM
SV-Rider
Beiträge: 4770
Registriert: 19.04.2016 20:42
Wohnort: Extertal

SVrider:

Re: GSF 400 Bandit - Elektronik/Startprobleme

#7

Beitrag von saihttaM » 26.07.2019 6:07

Adel_BaWü hat geschrieben:
25.07.2019 21:40
Das Bandit forum exisitiert wohl nichtmehr
Das existiert sehr wohl noch :wink:
Gruß, Mattis
Meine ehemalige Post-Knubbel-S
Ride on✌🏼

Antworten