Frage an die Zweitaktexperten


Hier kann über alle anderen Motorradmodelle und -Marken geredet werden.
Benutzeravatar
Pat SP-1
SV-Rider
Beiträge: 8462
Registriert: 20.07.2015 21:06
Wohnort: Schwäbischer Wald

SVrider:

Re: Frage an die Zweitaktexperten

#31

Beitrag von Pat SP-1 » 24.07.2020 12:01

SV slider hat geschrieben:
24.07.2020 11:52
Pat SP-1 hat geschrieben:
24.07.2020 10:29
Die Kerze habe ich gerade gewechselt.
Warum .. ist sie nicht mehr angesprungen oder schlecht gelaufen ?
Beim zweiten Mal, dass er im Garten fahren wollte, hat meine Frau versucht, ihm das Moped anzumachen und es nicht hinbekommen. Ich hatte dann abends als ich wieder zu Hause war, auch probiert, sie anzubekommen und es nicht geschafft. Da die Kiste ja länger stand, wollte ich eh eine Durchsicht machen. Die Durchsicht zusammen mit dem Junior, damit er auch gleich lernt, dass so ein Fahrzeug Arbeit macht und er sich auch darum kümmern muss. Da in der Kiste, die mir der Vorbesitzer mitgegeben hat, eine neue Zündkerze lag und ich damit eine der beiden wahrscheinlichsten Fehlerquellen für schlechtes Starten/schlechtes Laufen ausschließen konnte, habe ich halt die neue rein geschraubt und die gebrauchte erstmal aufgehoben. Die sah was die Farbe angeht soweit gut aus. Die Mittelelektrode ist schon etwas abgebrannt, ich habe aber nicht gemessen, ob sie noch im Soll oder schon zu weit runtergebrannt ist.

Benutzeravatar
Dieter
Techpro
Beiträge: 13866
Registriert: 11.01.2003 17:25
Wohnort: Am Ortsrand

SVrider:

Re: Frage an die Zweitaktexperten

#32

Beitrag von Dieter » 24.07.2020 15:52

Vielleicht mal ne Dose Startpilot besorgen. Damit springt alles an. Auch wenn sonst gut läuft und nur der Kaltstart "überbrückt" werden muss.
Wenn ich meinen Nachbar mit der Vespa fluchen höre bekommt der immer nen Schuss in den Ansauggummi dann läuft sie...

Benutzeravatar
Pat SP-1
SV-Rider
Beiträge: 8462
Registriert: 20.07.2015 21:06
Wohnort: Schwäbischer Wald

SVrider:

Re: Frage an die Zweitaktexperten

#33

Beitrag von Pat SP-1 » 24.07.2020 16:11

Gestern ist sie nur noch im lauwarmem Zustand schlecht angesprungen. Ganz kalt ist sie mit dem ersten Tritt angesprungen, heiß meist beim 2. oder 3. Halbwarm zwischen 5 und 10.
Wie gesagt, ich lasse das jetzt erstmal so, da sie wirklich gut rennt.

Gelöschter Benutzer 21772


Re: Frage an die Zweitaktexperten

#34

Beitrag von Gelöschter Benutzer 21772 » 27.07.2020 8:15

Pat SP-1 hat geschrieben:
24.07.2020 16:11
Gestern ist sie nur noch im lauwarmem Zustand schlecht angesprungen. Ganz kalt ist sie mit dem ersten Tritt angesprungen, heiß meist beim 2. oder 3. Halbwarm zwischen 5 und 10.
Lauwarm anspringen ist immer etwas tricky. Kalt ist klar - Chocke rein -wenig gas, Warm - ohne chocke und mehr gas. Bei lauwarm ist das ein wenig undefiniert. Probier mal ob bei Lauwarm sie mit chocke und ohne gas besser anspringt. Wenn nicht dann mal ohne chocke mit fast vollgas.
Pat SP-1 hat geschrieben:
24.07.2020 16:11
Wie gesagt, ich lasse das jetzt erstmal so, da sie wirklich gut rennt.
:top:

Benutzeravatar
Pat SP-1
SV-Rider
Beiträge: 8462
Registriert: 20.07.2015 21:06
Wohnort: Schwäbischer Wald

SVrider:

Re: Frage an die Zweitaktexperten

#35

Beitrag von Pat SP-1 » 26.10.2020 9:36

Mal ein Update: Es gab jetzt einige Wochen Zwangspause, da sie beim letzten Mal keinen richtigen Leerlauf hatte und auch teilweise beim Gaswegnehmen schon aus gegangen ist. Ich hatte dann mit jemandem, der auch beim Training war, versucht einzustellen und dann ist ihm aufgefallen, dass das Gummi vom Ansaugflansch einen Riss hatte. Bis der neue kam, hat es etwas gedauert, dann hat es dauernd geregnet und und und...
Jedenfalls hat sie jetzt den neuen Ansaugflansch und wir wollten am Donnerstag bei schönem Wetter zum Training gehen und ausprobieren, wie sie läuft. Kam mal wieder etwas dazwischen und deshalb sind wir am Samstag gegangen. Freitag den ganzen Tag und auch die Nacht auf Samstag hat es geregnet. :( Am Samstag nachmittag waren wir dann die einzigen auf der Strecke und sind auch nur auf die Kinderstrecke. Die war schon unfassbar rutschig. Auf der großen Strecke wäre er vermutlich einfach in einem Schlammloch stecken geblieben. Die Kurven waren diesmal der einfache Teil der Strecke, da in der Sonne und nur feucht. Das Hauptproblem für den Kleinen waren die Geraden auf denen das Hinterrad die ganze Zeit durchgedreht hat. Aber es hat ihm wirklich Spaß gemacht und solche Bedingungen schulen natürlich, sauber zu fahren und auf die Linie zu achten. Er ist auch nur drei Mal gestürzt (jeweils auf einer Geraden, weil er zu quer stand), was ich recht beeindruckend fand. Wenn ich gefahren wäre, hätte ich das Moped wahrscheinlich jede Runde aufheben müssen...
Schlammpfütze.jpg
IMG_2297.JPG
IMG_2536.JPG

Antworten