Frage zu Rennstrecke


Renn- und/oder Sicherheitstraining - oder wie verbessere ich mein Fahrkönnen.
Benutzeravatar
Schnuffel
SV-Rider
Beiträge: 193
Registriert: 30.11.2016 19:00


Re: Frage zu Rennstrecke

#106

Beitrag von Schnuffel » 06.05.2019 11:47

@Ela:

Letzten Endes muss jeder seinen Reifen "selbst" erfahren. :wink: Was nützen mir die dollsten Beiträge, wenn keiner weiß wie "ich ticke" oder fahre? Jeder wird Dir seinen persönlichen Favoriten empfehlen. :wink: Ich mag z.B. keine Conti oder Pirelli. Warum weiß ja nicht mal ich. Passen mir nicht. Basta. Mir wurden Slicks und Reifenwärmer empfohlen, aber da sehe ich mich nicht. Es soll doch einfach nur Spaß machen, oder sind Dir Rundenzeiten wichtig? Ich stelle einfach mal die Behauptung auf, dass jeder aktuelle Sportreifen für uns "Spaßracer" ausreichend ist. Wenn Du ein gutes Gefühl mit einem Reifen hast, dann passt das. :wink:

Benutzeravatar
Pat SP-1
SV-Rider
Beiträge: 5633
Registriert: 20.07.2015 21:06

SVrider:

Re: Frage zu Rennstrecke

#107

Beitrag von Pat SP-1 » 06.05.2019 12:14

FrontPlayer hat geschrieben:
06.05.2019 11:35
...wenn ich hier schon PiPo und Rennstrecke lese :hammer: :) wrum
Der PiPo ist sicher keine Empfehlung als Rennstreckenreifen. Aber um mal kurz mit der kleinen SV zu spielen oder auch für instruktorgeführtes Fahren mit größeren Mopeds reicht er auch locker aus (letzteres hat meine Frau letztes Jahr mit ihrer Raptor gemacht und da gab es -erwartungsgemäß- auch keine Probleme.
Zur Erinnerung: es geht hier um eine Person, die explizit nicht auf Zeit fahren oder gar Rennen gewinnen will. Da wären m.E. Rennreifen die völlig falsche Empfehlung. Warum einen Haufen Geld für Rennreifen, 2. Radsatz, Reifenwärmer etc. ausgegeben, um dann schlechter damit klar zu kommen als mit Sportreifen, weil man sie kalt fährt? Daher meine Empfehlung: gute Sportreifen kaufen und damit auf Landstraße und Rennstrecke Spaß haben und sicher unterwegs sein. Welches Modell genau ist wahrscheinlich relativ egal. Den Power RS habe ich halt genannt, weil ich aus eigener Erfahrung sagen kann, dass er für den gewünschten Zweck funktioniert und dabei auch noch einiges an Reserven bietet. Ich gehe aber davon aus, dass das beim S22 und einigen anderen Modellen auch so ist.

Benutzeravatar
jubelroemer
SV-Rider
Beiträge: 10003
Registriert: 31.10.2007 14:35
Wohnort: 72654

SVrider:

Re: Frage zu Rennstrecke

#108

Beitrag von jubelroemer » 12.05.2019 11:02

Ela675 hat geschrieben:
06.05.2019 11:25
..............Ich denke, ich werde mit meiner Fahrweise definitiv nicht an die Grenzen gehen und auch nicht die volle Leistung abrufen - von daher brauch ich sicher keinen reinen Sportreifen.

Also ich tendiere daher eher zum Power RS und oder zum S22 was ich so gelesen habe - müssten für meine Fahrweise denke ich eher passen 8)
Ich denke du meintest Rennsportreifen (wie Racetec RR, SuperCorsa etc.), denn Power RS und S22 sind reine Sportreifen :wink: .
ab 11:05 - wie geil ist das den !

Scheisse ist, wenn der Furz was wiegt !

Keep yourself alive

"The lightness is the secret" - M. T.

Benutzeravatar
Ela675
SV-Rider
Beiträge: 244
Registriert: 02.08.2016 21:22
Wohnort: LB
Kontaktdaten:

SVrider:

Re: Frage zu Rennstrecke

#109

Beitrag von Ela675 » 12.05.2019 19:13

jubelroemer hat geschrieben:
12.05.2019 11:02
Ela675 hat geschrieben:
06.05.2019 11:25
..............Ich denke, ich werde mit meiner Fahrweise definitiv nicht an die Grenzen gehen und auch nicht die volle Leistung abrufen - von daher brauch ich sicher keinen reinen Sportreifen.

Also ich tendiere daher eher zum Power RS und oder zum S22 was ich so gelesen habe - müssten für meine Fahrweise denke ich eher passen 8)
Ich denke du meintest Rennsportreifen (wie Racetec RR, SuperCorsa etc.), denn Power RS und S22 sind reine Sportreifen :wink: .
Da hast Du wohl recht :oops:
Grüßle
Ela

Benutzeravatar
Pat SP-1
SV-Rider
Beiträge: 5633
Registriert: 20.07.2015 21:06

SVrider:

Re: Frage zu Rennstrecke

#110

Beitrag von Pat SP-1 » 20.05.2019 17:35

Nochmal was zum Thema, was bei instruktorgeführten Trainings reicht:
https://www.haslamraceschool.com/news/Dunlop+2019

Die haben auf ihren CBRs (600RR und Fireblades) Roadsmart 3.

Mir ist natürlich klar, dass sie gesponsert werden und die Reifen deshalb besonders loben, aber sie riskieren trotzdem sicher nicht, dass sich die Leute reihenweise wegen schlechter Reifen auf die Klappe legen. Das wäre dann ja doch geschäftsschädigend.

(Ich persönlich würde trotzdem aufgrund des höheren Temperaturfensters Sportreifen nehmen.)

Benutzeravatar
TL1000junkie
SV-Rider
Beiträge: 432
Registriert: 22.09.2004 10:04
Wohnort: bei Baden-Baden
Kontaktdaten:

SVrider:

Re: Frage zu Rennstrecke

#111

Beitrag von TL1000junkie » 20.05.2019 18:14

Nochmal zum PiPo. Den hab ich von meiner TL runter genommen, nachdem ich in Schräglage plötzlich und völlig unvermittelt eingeknickt bin in der Kurve. Da war dann das Vertrauen in den Reifen bei sportlicher Gangart weg.
gehasst...... verdammt.......vergöttert........TL1000S :-)

Benutzeravatar
Pat SP-1
SV-Rider
Beiträge: 5633
Registriert: 20.07.2015 21:06

SVrider:

Re: Frage zu Rennstrecke

#112

Beitrag von Pat SP-1 » 20.05.2019 19:38

Auf der Straße oder auf der Rennstrecke?
Auf der SV hatte ich mittlerweile einige Sätze und nie so etwas. Auf der SP-1 hatte ich von allen Power Modellen außer dem Pure mindestens einen Satz. Der erste hat mal in Oschersleben angefangen zu schmieren. Da war ich nur kurz für einen Doppelturn, den ich dann abgebrochen habe. Etwas unerwartetes hatte ich nur mal mit dem Power RS. Der ist einmal in einem Kreisel und einmal in einer langezogenen Kurve bei relativ geringer Schräglage hinten gerutscht. Ansonsten ist mit keinem der Reifen etwas komisches auf der Straße passiert.
Hast Du dann nachgeschaut, ob an der Stelle etwas nicht in Ordnung war (Öl, Sand etc.)?

Hasake
SV-Rider
Beiträge: 522
Registriert: 07.09.2016 12:04


Re: Frage zu Rennstrecke

#113

Beitrag von Hasake » 20.05.2019 20:29

Pat SP-1 hat geschrieben:
20.05.2019 17:35
Nochmal was zum Thema, was bei instruktorgeführten Trainings reicht:
https://www.haslamraceschool.com/news/Dunlop+2019

Die haben auf ihren CBRs (600RR und Fireblades) Roadsmart 3.

Mir ist natürlich klar, dass sie gesponsert werden und die Reifen deshalb besonders loben, aber sie riskieren trotzdem sicher nicht, dass sich die Leute reihenweise wegen schlechter Reifen auf die Klappe legen. Das wäre dann ja doch geschäftsschädigend.

(Ich persönlich würde trotzdem aufgrund des höheren Temperaturfensters Sportreifen nehmen.)
Der Ron Haslam hatte früher immer Bridgestone auf seiner Flotte. Da waren es erst BT023 und danach T30. Gibt ein paar Videos wo er mit einer Fireblade mit T30 in Donington gut andrückt.
Er sagt er wäre damit so schnell wie damals in seiner 500er GP Zeit auf Slicks.
Auf dieses Video hin hab ich den T30 dann auch mal auf der Nordschleife und auf der NBR GP getestet.
Der Ron Haslam hat Recht. Zwar nicht soviel Grip wie ein Sport- oder Rennreifen, aber immer top berechenbar bei allen Bedingungen. Für Rookies zum lernen des Ertastens des Grenzbereiches top. Deswegen macht er es so mit seiner Racingschool.

Hat mir damals auch Spaß gemacht mit dem T30 am Ring. Und dazu noch kaum Verschleiß. Ich fands gut.

Gruß
Hasake
Nordschleife forever.
https://youtu.be/E7gQA0BmHcQ

Benutzeravatar
TL1000junkie
SV-Rider
Beiträge: 432
Registriert: 22.09.2004 10:04
Wohnort: bei Baden-Baden
Kontaktdaten:

SVrider:

Re: Frage zu Rennstrecke

#114

Beitrag von TL1000junkie » 21.05.2019 8:03

Pat SP-1 hat geschrieben:
20.05.2019 19:38
Auf der Straße oder auf der Rennstrecke?
Auf der SV hatte ich mittlerweile einige Sätze und nie so etwas. Auf der SP-1 hatte ich von allen Power Modellen außer dem Pure mindestens einen Satz. Der erste hat mal in Oschersleben angefangen zu schmieren. Da war ich nur kurz für einen Doppelturn, den ich dann abgebrochen habe. Etwas unerwartetes hatte ich nur mal mit dem Power RS. Der ist einmal in einem Kreisel und einmal in einer langezogenen Kurve bei relativ geringer Schräglage hinten gerutscht. Ansonsten ist mit keinem der Reifen etwas komisches auf der Straße passiert.
Hast Du dann nachgeschaut, ob an der Stelle etwas nicht in Ordnung war (Öl, Sand etc.)?
Das war bei mir auf der Hausstrecke im Schwarzwald als der PiPo bei schöner Schräglage plötzlich einknickte und ich die TL nur noch mit dem Knie auf Kurs halten konnte.
Das Phänomän scheint aber beim Pipo bekannt zu sein. Hab schon häufiger von anderen gehört, die diese Erfahrung gemacht haben.
Dannach habe ich den BT 20 Evo mal drauf gehabt, aber der war selbst auf der Straße schneller weg als man das Geld verdienen kann was so ein Satz kostet.
gehasst...... verdammt.......vergöttert........TL1000S :-)

Benutzeravatar
jubelroemer
SV-Rider
Beiträge: 10003
Registriert: 31.10.2007 14:35
Wohnort: 72654

SVrider:

Re: Frage zu Rennstrecke

#115

Beitrag von jubelroemer » 21.05.2019 9:09

TL1000junkie hat geschrieben:
21.05.2019 8:03
Dannach habe ich den BT 20 Evo mal drauf gehabt, aber der war selbst auf der Straße schneller weg als man das Geld verdienen kann was so ein Satz kostet.
Du meinst wohl einen S20 Evo :!: :?: BT020 war der "Birdy" Tourensportreifen.
Was deinen Verschleiß angeht bist du wohl auch so ein wilder Heizer :wink: ;) bier . Ich kann den gigantischen Verschleiß beim S20 bestätigen, andere nicht :) empty .
ab 11:05 - wie geil ist das den !

Scheisse ist, wenn der Furz was wiegt !

Keep yourself alive

"The lightness is the secret" - M. T.

Benutzeravatar
Pat SP-1
SV-Rider
Beiträge: 5633
Registriert: 20.07.2015 21:06

SVrider:

Re: Frage zu Rennstrecke

#116

Beitrag von Pat SP-1 » 21.05.2019 9:28

Dann nimm halt einen S21 :wink:

Benutzeravatar
FrontPlayer
SV-Rider
Beiträge: 21
Registriert: 25.09.2018 21:00
Wohnort: GL

SVrider:

Re: Frage zu Rennstrecke

#117

Beitrag von FrontPlayer » 21.05.2019 10:37

Pat SP-1 hat geschrieben:
20.05.2019 17:35
Nochmal was zum Thema, was bei instruktorgeführten Trainings reicht:
https://www.haslamraceschool.com/news/Dunlop+2019

Die haben auf ihren CBRs (600RR und Fireblades) Roadsmart 3.

Mir ist natürlich klar, dass sie gesponsert werden und die Reifen deshalb besonders loben, aber sie riskieren trotzdem sicher nicht, dass sich die Leute reihenweise wegen schlechter Reifen auf die Klappe legen. Das wäre dann ja doch geschäftsschädigend.

(Ich persönlich würde trotzdem aufgrund des höheren Temperaturfensters Sportreifen nehmen.)
Das ist ja alles gut und schön! Als Instruktor ziehe ich mir auch z.T. Reifen auf, die ich den Jungs und Mädels niemals empfehlen würde, aber ich bin auch weit außerhalb meines Tempo unterwegs und weiß wieviel Schräglage bei gleichzeitigem Bremsdruck ich geben kann. Selbiges oder noch mehr gilt für die Haslam Bande

D.h. nicht, dass es nicht "aha-Momente" geben kann wie mit einem PiPo
Suzuki GSX-R 750 Cup 2013 #28 (7. Meisterschaftsrang; 1 Sieg)
Deutscher Langstrecken Cup 2014 (Vizemeistertitel Kl. 2; 1 Sieg)
Reinoldus Langstrecken Cup 2014 (3. Meisterschaftsrang; 2 Siege)
Van Zon Sprint Cup - Supersport 2018 (Meistertitel; 4 Siege)

Benutzeravatar
TL1000junkie
SV-Rider
Beiträge: 432
Registriert: 22.09.2004 10:04
Wohnort: bei Baden-Baden
Kontaktdaten:

SVrider:

Re: Frage zu Rennstrecke

#118

Beitrag von TL1000junkie » 21.05.2019 10:42

jubelroemer hat geschrieben:
21.05.2019 9:09
TL1000junkie hat geschrieben:
21.05.2019 8:03
Dannach habe ich den BT 20 Evo mal drauf gehabt, aber der war selbst auf der Straße schneller weg als man das Geld verdienen kann was so ein Satz kostet.
Du meinst wohl einen S20 Evo :!: :?: BT020 war der "Birdy" Tourensportreifen.
Was deinen Verschleiß angeht bist du wohl auch so ein wilder Heizer :wink: ;) bier . Ich kann den gigantischen Verschleiß beim S20 bestätigen, andere nicht :) empty .
;) bier ja, den meine ich...... :D Also nach der ersten Ausfahrt hing der S20EVO schon in fetzen. Die unheilige Allianz zwischen mir und der TL hat den Reifen nach 1500km Landstraße vernichtet. Der aktuell verbaute Diablo Rosso III sieht da um welten besser aus und wird wohl die 3000km-Marke knacken. So in dem Dreh lag bei mir auch der PiPo

PS: Mit der TL kann man gar nicht langsam fahren...... :D :D
gehasst...... verdammt.......vergöttert........TL1000S :-)

Benutzeravatar
Pat SP-1
SV-Rider
Beiträge: 5633
Registriert: 20.07.2015 21:06

SVrider:

Re: Frage zu Rennstrecke

#119

Beitrag von Pat SP-1 » 21.05.2019 11:03

TL1000junkie hat geschrieben:
21.05.2019 10:42

PS: Mit der TL kann man gar nicht langsam fahren...... :D :D
Das geht mit jedem Moped. Es ist nur schwieriger, als schnell zu fahren. :wink:

Benutzeravatar
jubelroemer
SV-Rider
Beiträge: 10003
Registriert: 31.10.2007 14:35
Wohnort: 72654

SVrider:

Re: Frage zu Rennstrecke

#120

Beitrag von jubelroemer » 21.05.2019 11:39

Pat SP-1 hat geschrieben:
21.05.2019 11:03
TL1000junkie hat geschrieben:
21.05.2019 10:42

PS: Mit der TL kann man gar nicht langsam fahren...... :D :D
Das geht mit jedem Moped. Es ist nur schwieriger, als schnell zu fahren. :wink:
Wieder mal so ein geistiger Schnellschuss der einfach nur falsch ist, wobei du ja eh eine ganz besondere Definition von "schnell" hast.

Es kann gar nicht schwierig sein langsam zu fahren, weil der Mehrheit der Motorradfahrer gelingt das problemlos, egal mit welchem Moped und auch mit dreistelligen PeeeeEsssen.
ab 11:05 - wie geil ist das den !

Scheisse ist, wenn der Furz was wiegt !

Keep yourself alive

"The lightness is the secret" - M. T.

Antworten