Bilster Berg die Erste!


Renn- und/oder Sicherheitstraining - oder wie verbessere ich mein Fahrkönnen.
Benutzeravatar
Keiler
SV-Rider
Beiträge: 35
Registriert: 25.08.2019 16:18
Wohnort: Südoldenburg


Re: Bilster Berg die Erste!

#16

Beitrag von Keiler » 06.09.2019 17:28

Pat SP-1 hat geschrieben:
06.09.2019 15:41
Keiler hat geschrieben:
06.09.2019 15:33
Deswegen fahr ich nicht wenns feucht, bzw. nass, ist.
Man kann nichts gewinnen, aber alles verlieren.
Doch man kann etwas gewinnen: Sicherheit bei Regen. Einen Trackday bei Regen hatte ich noch nicht (wenn man von dem leichten Nieselregen bei meinen ersten Ausflug mit Slicks absieht) und bin auch nicht wirklich scharf drauf, da man dann langsamer fahren muss, aber auf dem Handlingkurs vom Boxberg bin ich im Regen hinter einem Instruktor her. Das hat mir richtig viel gebracht. Und mehr als Spaß und Sicherheitsgewinn durch Erfahrung (und manchmal irgendwelche wertlosen Pokale aus Plastik) kann man als Hobbyfahrer doch eh nicht gewinnen.

Das Problem ist, auf den Strecken die im Trocknem richtig viel Gripp haben, klebt viel Gummiabrieb.
Und der macht den Belag bei Nässe mitunter glatt wie Schmierseife.

Bei Trackdays4All in Assen wurde zu letzt, bei der Fahrerbesprechung, ausdrücklich vor Straßenreifen bei Nässe gewarnt.
Und Regenreifen sind halt sunne Sache. Wenns nur ein wenig zu trocken wird, sind die Dinger nach einem Turn reif für die Tonne.
Und wenns richtig kübelt... In der kalten, durchgenässten Lederpelle, sich den Mors abfrieren, die Muskeln auskühlen, Verspannungen einfangen und ne Lungenentzündung holen... Ne du, das muss ich echt nicht haben. ;)
"Riding shouldn’t be about electronics.
The limit is yours – and yours only!" *Simon Crafar*

Benutzeravatar
Pat SP-1
SV-Rider
Beiträge: 6090
Registriert: 20.07.2015 21:06

SVrider:

Re: Bilster Berg die Erste!

#17

Beitrag von Pat SP-1 » 06.09.2019 17:38

Keiler hat geschrieben:
06.09.2019 17:28
Das Problem ist, auf den Strecken die im Trocknem richtig viel Gripp haben, klebt viel Gummiabrieb.
Und der macht den Belag bei Nässe mitunter glatt wie Schmierseife.
Ah, OK. Dann sollte es also vor dem Event schon mal ordentlich geregnet haben.
Keiler hat geschrieben:
06.09.2019 17:28
Und wenns richtig kübelt... In der kalten, durchgenässten Lederpelle, sich den Mors abfrieren, die Muskeln auskühlen, Verspannungen einfangen und ne Lungenentzündung holen...
Track-Days mache ich ja nur im Sommer, da wäre die Kälte nicht so das Problem. Aber wenn es richtig kübelt wird die Sicht schlecht und das wäre für mich der ausschlaggebende Punkt, nicht zu fahren.

Benutzeravatar
Schnuffel
SV-Rider
Beiträge: 199
Registriert: 30.11.2016 19:00


Re: Bilster Berg die Erste!

#18

Beitrag von Schnuffel » 16.09.2019 20:14

Ne, das mit dem Lowsider war ganz klar mein Fehler. Unser Termin für 2020 steht schon. Ist aber eher eine Privatveranstaltung der Tonenburg. :wink:

Antworten