Mit Knubbelchen zum ersten Mal auf der Rennstrecke...


Renn- und/oder Sicherheitstraining - oder wie verbessere ich mein Fahrkönnen.
Benutzeravatar
jubelroemer
SV-Rider
Beiträge: 11943
Registriert: 31.10.2007 14:35
Wohnort: 72654

SVrider:

Re: Mit Knubbelchen zum ersten Mal auf der Rennstrecke...

#16

Beitrag von jubelroemer » 11.06.2021 8:37

Pat SP-1 hat geschrieben:
10.06.2021 18:47
Racing heißt Rennen fahren. Und da ist es halt unergiebig, mit wesentlich schlechterem Material anzutreten als die Konkurrenz.
Wenn man nur MotoGP/SBK/IDM im Fokus hat kommt man natürlich zu solchen Schlüssen. Bei https://klassik-motorsport.com/ gibt es eine Rennklasse da wärst du mit deiner SP1 ganz vorne (Leistung) mit dabei. Schau dir doch mal die Zeiten (Resultate Klassik Superbike) an. Musst aber schon 1:40 (IDM-Kurs) bringen um die Spitze mit anderen SP1en nicht völlig aus dem Blick zu verlieren. Ausreden gibts dann keine mehr.
Außerdem kannst du mit loki und seiner Reh-nate in der gleichen Klasse fahren :wink: ;) bier .

Unter den Bikern ist es doch immer das gleiche. Motorradfahren wird über Leistung/Hubraum etc. etc. definiert. Dass man auch etwas fahren können sollte wird ausgeblendet.
Ich bin da mental ganz beim loki. Mit unterlegenem Material die Grobmotoriker auf ihren Hyperbikes ärgern macht doch irre Spaß. Sich dabei selbst "kritisch" einzuschätzen hilft natürlich sitzen zu bleiben.
Scheisse ist, wenn der Furz was wiegt !

Wolfgang Müller, Motorradrennfahrer, † 28.06.2020

ab 11:05 - wie geil ist das den !

Keep yourself alive

Benutzeravatar
Pat SP-1
SV-Rider
Beiträge: 8462
Registriert: 20.07.2015 21:06
Wohnort: Schwäbischer Wald

SVrider:

Re: Mit Knubbelchen zum ersten Mal auf der Rennstrecke...

#17

Beitrag von Pat SP-1 » 11.06.2021 8:54

jubelroemer hat geschrieben:
11.06.2021 8:37
Pat SP-1 hat geschrieben: ↑10.06.2021 18:47
Racing heißt Rennen fahren. Und da ist es halt unergiebig, mit wesentlich schlechterem Material anzutreten als die Konkurrenz.
Wenn man nur MotoGP/SBK/IDM im Fokus hat kommt man natürlich zu solchen Schlüssen. Bei https://klassik-motorsport.com/ gibt es eine Rennklasse da wärst du mit deiner SP1 ganz vorne (Leistung) mit dabei.
Da hast Du mich falsch verstanden. Ich sagte nicht, dass es Rennen fahren nur mit neustem Material ergiebig sei.
Ich sagte
...ist es halt unergiebig, mit wesentlich schlechterem Material anzutreten als die Konkurrenz.
Bei dem, was Du da genannt hast, sind die Klassen ja auch so eingeteilt, dass alle in einer Klasse mit vergleichbarem Material antreten. Dann passt das. Aber mit einer SV, einer ZXR-400 oder auch einer SP-1 (insb. wenn sie so wie meine komplett serienmäßig ist) bei den aktuellen Superbikes (oder im Fall der 400er/600er auch bei den Classic Superbikes) anzutreten, ist m.E. völlig sinnbefreit. Beim Rennen fahren geht es ja (zumindest aus Fahrersicht) darum, sich mit anderen zu messen. Und das geht nunmal am Besten, wenn alle unter technisch gleichen oder zumindest vergleichbaren Vorraussetzungen antreten.
jubelroemer hat geschrieben:
11.06.2021 8:37
Musst aber schon 1:40 (IDM-Kurs) bringen um die Spitze mit anderen SP1en nicht völlig aus dem Blick zu verlieren. Ausreden gibts dann keine mehr.
Außerdem kannst du mit loki und seiner Reh-nate in der gleichen Klasse fahren .
Ich glaube, dass ich das schon mehrfach gesagt habe, aber gerne noch mal: ich will gar keine Rennen fahren sondern einfach nur etwas Spaß auf der Rennstrecke haben. Und wenn ich Rennen fahren wollen würde, würde ich das nicht mit der SP-1 machen. Die ist mir nämlich viel zu schaden, um damit zu stürzen (sie hat seit über 20 Jahren den ersten Lack und das soll auch mindestens die nächsten 20 Jahren so bleiben :wink: ). Und beim Rennen fahren stürzt man halt auch mal...

Hasake
SV-Rider
Beiträge: 643
Registriert: 07.09.2016 12:04


Re: Mit Knubbelchen zum ersten Mal auf der Rennstrecke...

#18

Beitrag von Hasake » 11.06.2021 8:57

jubelroemer hat geschrieben:
11.06.2021 8:37
Pat SP-1 hat geschrieben:
10.06.2021 18:47
Racing heißt Rennen fahren. Und da ist es halt unergiebig, mit wesentlich schlechterem Material anzutreten als die Konkurrenz.
...
Ich bin da mental ganz beim loki. Mit unterlegenem Material die Grobmotoriker auf ihren Hyperbikes ärgern macht doch irre Spaß. Sich dabei selbst "kritisch" einzuschätzen hilft natürlich sitzen zu bleiben.
Stimme auch voll und ganz zu.
Ich fahre nicht um Punkte oder Geld oder sowas sondern nur weils Spaß macht. Was nutzt es einem wenn man sich auf ein schnelles Motorrad setzt und dann einfach alle ausbeschleunigen kann? Der Lerneffekt ist doch viel größer wenn man mehr Leute auf der Strecke hat an denen man zu knabbern hat und von denen man sich ziehen lassen kann.
Wenn man mit weniger Leistung irgendwo dran bleiben will muss man, was die Bremse und Kurveneingänge angeht, kreativ sein.
Genau darin besteht doch der Lerneffekt.
Und dabei spart man noch Sprit und Hinterreifen. :P

Gruß
Hasake

Benutzeravatar
jubelroemer
SV-Rider
Beiträge: 11943
Registriert: 31.10.2007 14:35
Wohnort: 72654

SVrider:

Re: Mit Knubbelchen zum ersten Mal auf der Rennstrecke...

#19

Beitrag von jubelroemer » 11.06.2021 9:02

Pat SP-1 hat geschrieben:
11.06.2021 8:54
Und wenn ich Rennen fahren wollen würde, würde ich das nicht mit der SP-1 machen. Die ist mir nämlich viel zu Schade, um damit zu stürzen.
Du meinst also es ist sinniger z.B. eine neue S1000RR zu verschrotten als deine selige SP1? Naja, wenn man sich das leisten kann :wink: ;) bier .

Übrigens, wenn es mal richtig dumm läuft liegt deine SP1 auch mal im Kies ohne dass du dir was vorzuwerfen hast.
Scheisse ist, wenn der Furz was wiegt !

Wolfgang Müller, Motorradrennfahrer, † 28.06.2020

ab 11:05 - wie geil ist das den !

Keep yourself alive

Benutzeravatar
Pat SP-1
SV-Rider
Beiträge: 8462
Registriert: 20.07.2015 21:06
Wohnort: Schwäbischer Wald

SVrider:

Re: Mit Knubbelchen zum ersten Mal auf der Rennstrecke...

#20

Beitrag von Pat SP-1 » 11.06.2021 9:07

Hasake hat geschrieben:
11.06.2021 8:57
.
Ich fahre nicht um Punkte oder Geld oder sowas sondern nur weils Spaß macht. Was nutzt es einem wenn man sich auf ein schnelles Motorrad setzt und dann einfach alle ausbeschleunigen kann? Der Lerneffekt ist doch viel größer wenn man mehr Leute auf der Strecke hat an denen man zu knabbern hat und von denen man sich ziehen lassen kann.
Wenn man mit weniger Leistung irgendwo dran bleiben will muss man, was die Bremse und Kurveneingänge angeht, kreativ sein.
Genau darin besteht doch der Lerneffekt.
Und dabei spart man noch Sprit und Hinterreifen. :P

Gruß
Hasake
Da bin ich ja Deiner Meinung. Vor allem macht es mir mehr Spaß, wenn der Abstand zwischen dem, was der Fahrer und dem was das Motorrad kann, nicht so unendlich groß ist, wie er das mit einem aktuellen Superbike wäre. Deshalb schrieb ich ja auch:
Pat SP-1 hat geschrieben:
10.06.2021 18:47
Das zähle ich ja als Genußfahren auf der Rennstrecke.
Racing ist in meinen Augen, wenn es um Rennergebnisse geht.

Benutzeravatar
Pat SP-1
SV-Rider
Beiträge: 8462
Registriert: 20.07.2015 21:06
Wohnort: Schwäbischer Wald

SVrider:

Re: Mit Knubbelchen zum ersten Mal auf der Rennstrecke...

#21

Beitrag von Pat SP-1 » 11.06.2021 9:10

jubelroemer hat geschrieben:
11.06.2021 9:02
Pat SP-1 hat geschrieben:
11.06.2021 8:54
Und wenn ich Rennen fahren wollen würde, würde ich das nicht mit der SP-1 machen. Die ist mir nämlich viel zu Schade, um damit zu stürzen.
Du meinst also es ist sinniger z.B. eine neue S1000RR zu verschrotten als deine selige SP1? Naja, wenn man sich das leisten kann :wink: ;) bier .
Nein. Wenn dann würde ich eine alte 600er oder 750er zum Verheizen nehmen. Eine neue S1000 kann (zu teuer) und will (das Moped würde mehr mit mir als ich mit ihm fahren) ich mir nicht leisten.
jubelroemer hat geschrieben:
11.06.2021 9:02
Übrigens, wenn es mal richtig dumm läuft liegt deine SP1 auch mal im Kies ohne dass du dir was vorzuwerfen hast.
Dass es mal dumm läuft und ich sie in den Kies werfe, ist natürlich nicht auszuschließen. Aber wenn das passiert kann ich mir sehr wohl einen Fehler vorwerfen. :wink:

Benutzeravatar
jubelroemer
SV-Rider
Beiträge: 11943
Registriert: 31.10.2007 14:35
Wohnort: 72654

SVrider:

Re: Mit Knubbelchen zum ersten Mal auf der Rennstrecke...

#22

Beitrag von jubelroemer » 11.06.2021 9:35

Pat SP-1 hat geschrieben:
11.06.2021 9:10
Dass es mal dumm läuft und ich sie in den Kies werfe, ist natürlich nicht auszuschließen. Aber wenn das passiert kann ich mir sehr wohl einen Fehler vorwerfen. :wink:
Klar, dass du morgens nicht im Bett liegen geblieben bist :wink: ;) bier .

Kurz vor dem Einlenken in die Spitzkehre nach der Parabolika in Hockenheim (ich) hat sich ein oberoptimistischer "Racer"mit seiner ZX10R verbremst und ist innen an mir "vorbeigeschossen".Ein paar Zehntelsekunden später hätte er mich abgeschossen. Was hätte ich mir da vorwerfen können?
Natürlich kannst du jetzt wieder Haare spalten und mich belehren dass es nach der Spitzkehre in Hockenheim gar keinen Kies gibt :wink: ;) bier .

Könnte dir noch zwei weitere Crashs aufführen (bei einem ist ein anderer "Racer" von hinten auf mich aufgefahren) wo der Vorrausfahrende einfach abgeräumt wurde. Was kann man sich da vorwerfen :?: Oder ein letztes Beispiel, wenn einer vor dir Kühlflüssigkeit oder Öl verliert und du darauf abfliegst, wie lautet da dein Vorwurf :?: :?:
Scheisse ist, wenn der Furz was wiegt !

Wolfgang Müller, Motorradrennfahrer, † 28.06.2020

ab 11:05 - wie geil ist das den !

Keep yourself alive

Benutzeravatar
loki_0815
SV-Rider
Beiträge: 5205
Registriert: 10.08.2009 15:42

SVrider:

Re: Mit Knubbelchen zum ersten Mal auf der Rennstrecke...

#23

Beitrag von loki_0815 » 11.06.2021 9:44

Vorwurf ...... falsche Linie ! :) cross ;) bier :mrgreen:
Man fährt nicht direkt hinter her .... so !

Es gibt soooo viele Varrianten auf der Strecke abgeräumt zu werden .... aber das ist wie immer ein Abwägen des Risikos.
Auf der Straße hat es noch mehr Arschlöcher die einem ans Leder wollen !
Ich mache dies meist so .....
ich starte in den ersten 2 Turns i.d.R. als letztes, so habe ich die Chaoten vor mir und schaue mir das Disaster mal von hinten an.
Meist haben sich spätestens die Deppen im 2. Turn, weil da ja im Renntraining das nichtvorhandene Rennen zu gewinnen ist, selbst zerlegt und ins Aus buchsiert.
Der Classiker .... 1. Turn, 1. Kurve und über Highsider ab ins Beet !
So ab dem 3. Turn hat man eigendlich seine Ruhe .... :) Angel
Zuletzt geändert von loki_0815 am 11.06.2021 9:50, insgesamt 1-mal geändert.
Gruß Loki

Du sehnst dich nach Nervenkitzel ....
Liebst das Risiko ?

Dann lasse mich dein Auto einparken ! :D

Chanel : http://www.youtube.com/channel/UCttqkS1IrIBaeWp057_r-qw

Benutzeravatar
Pat SP-1
SV-Rider
Beiträge: 8462
Registriert: 20.07.2015 21:06
Wohnort: Schwäbischer Wald

SVrider:

Re: Mit Knubbelchen zum ersten Mal auf der Rennstrecke...

#24

Beitrag von Pat SP-1 » 11.06.2021 9:46

@JR: Ja OK, stimmt natürlich. Es kann einen auch jemand abschießen ohne dass man was dagegen machen kann. Allerdings dürfte das Risiko in einem Rennen, wo man ja gegeneinander fährt, deutlich größer sein als wenn jeder für sich fährt und man eigentlich aufpasst, den anderen Platz zu lassen und sie nicht zu behindern oder zu gefährden.

Angst wegen Öl hatte ich am Sonntag übrigens. Da hatte in meinem letzten Turn einer einen Motorschaden, anscheinend erstmal ohne Leistungsverlust. Als ich auf Start-Ziel kam, habe ich gesehen, dass einer, der gerade die erste Kurve anbremst, kurz eine blaue Wolke ausgestoßen hat (wahrscheinlich beim Schalten). Nach der Kurve habe ich dann gesehen, dass sein Moped immer schlimmer raucht. Er ist dann noch eine 3/4 Runde gefahren. Ich bin dann nur noch ganz langsam gefahren und war auch schon kurz davor, in die Boxengasse abzubiegen als mich dann einige überholt haben und ich mich dann entschieden habe, denen hinterher zu fahren und zu schauen. An einigen Stellen wäre auch mehr oder weniger viele kleine Flecken auf dem Asphalt von denen ich nicht wusste, ob es jetzt Öl ist oder nicht, deshalb habe ich dazu dann immer viel Abstand gehalten (bin deshalb eine ganz andere Linie in der Sachskurve gefahren, da da eine Spur aus Punkten war). War dann alles nicht mehr so spaßig. Wahrscheinlich wäre es alles problemlos gewesen aber wenn man erstmal paranoid ist...
Zuletzt geändert von Pat SP-1 am 11.06.2021 10:21, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
loki_0815
SV-Rider
Beiträge: 5205
Registriert: 10.08.2009 15:42

SVrider:

Re: Mit Knubbelchen zum ersten Mal auf der Rennstrecke...

#25

Beitrag von loki_0815 » 11.06.2021 9:55

Jup Pat ... geht mir auch so, haste erstmal einen vermeintlichen Ölfleck erspäht ist auch das kleinste Gummifitzelchen ein Ölfleck und es braucht seine Zeit über die getrocknetten Flecken voll anzubremsen oder durchzufahren ....
Du bist nicht paranoid ...... das ist der gesunde Menschenverstand ....
ich war mal paranoid ..... heute sind wir geheilt ! :roll: ;) bier
Gruß Loki

Du sehnst dich nach Nervenkitzel ....
Liebst das Risiko ?

Dann lasse mich dein Auto einparken ! :D

Chanel : http://www.youtube.com/channel/UCttqkS1IrIBaeWp057_r-qw

Benutzeravatar
jubelroemer
SV-Rider
Beiträge: 11943
Registriert: 31.10.2007 14:35
Wohnort: 72654

SVrider:

Re: Mit Knubbelchen zum ersten Mal auf der Rennstrecke...

#26

Beitrag von jubelroemer » 11.06.2021 10:12

loki_0815 hat geschrieben:
11.06.2021 9:44
Auf der Straße hat es noch mehr Arschlöcher die einem ans Leder wollen !

ich starte in den ersten 2 Turns i.d.R. als letztes, so habe ich die Chaoten vor mir und schaue mir das Disaster mal von hinten an.
........aber meistens nicht von hinten :)wech(: .

Die Taktik werde ich mal im Hinterstübchen abspeichern.
Scheisse ist, wenn der Furz was wiegt !

Wolfgang Müller, Motorradrennfahrer, † 28.06.2020

ab 11:05 - wie geil ist das den !

Keep yourself alive

Benutzeravatar
Pat SP-1
SV-Rider
Beiträge: 8462
Registriert: 20.07.2015 21:06
Wohnort: Schwäbischer Wald

SVrider:

Re: Mit Knubbelchen zum ersten Mal auf der Rennstrecke...

#27

Beitrag von Pat SP-1 » 11.06.2021 10:21

jubelroemer hat geschrieben:
11.06.2021 10:12
loki_0815 hat geschrieben:
11.06.2021 9:44
Auf der Straße hat es noch mehr Arschlöcher die einem ans Leder wollen !

ich starte in den ersten 2 Turns i.d.R. als letztes, so habe ich die Chaoten vor mir und schaue mir das Disaster mal von hinten an.
........aber meistens nicht von hinten :)wech(: .
Hatte ich auch schon. Da habe ich mich einfach erdreistet, an einer roten Ampel anzuhalten. :oops:
Mit dem Auto hatte ich auch schon mal, dass mich jemand von hinten abgeräumt hat. Da musste ich bremsen, weil mich ein Bus geschnitten hat und die Dame hinter mir hat meinen Kofferraum als Bremse benutzt. Schont die Bremsbeläge. :D

Benutzeravatar
loki_0815
SV-Rider
Beiträge: 5205
Registriert: 10.08.2009 15:42

SVrider:

Re: Mit Knubbelchen zum ersten Mal auf der Rennstrecke...

#28

Beitrag von loki_0815 » 11.06.2021 10:38

Ja es ist eben wie immer ..... wer Zeit hat in den Spiegel zu schauen ist auf jeden Fall zu langsam unterwegs ....
einfach so fahren dass nichts von hinten kommen kann :) cross :twisted:
Auf der Renne etwas schwieriger .... da es im Kreisverkehr zwangsläufig dazu führt dass ein schnellerer irgendwann von hinten kommt.
Da habe ich noch einen Trick für Euch.
Bin ich mit einem weit unterlegenen Fahrzeug dabei, fahre aber dennoch Zeiten die eigendlich in die schnelleren Gruppen gehören, dann bleibe ich i.d.R. in der langsamen Gruppe und passe meine Zeiten etwas an.
dann kann ich das nämlich steuern und muß mich nur bedingt auf andere fremde verlassen !
Führt dazu das ich meistens ganz vorne dabei bin und derjenige bin der überrundet, aber, auch wenn andere was anderes sagen, bin ich kein Arschloch der die Mitfahrenden dann wie eine Sau niederfährt, sonder wie auf der Starße auch
verantwortungsbewusst überholt und nicht im Scheitelpunkt dann die Linie kreuzt um das arme Mädel zu erschrecken ...
Gruß Loki

Du sehnst dich nach Nervenkitzel ....
Liebst das Risiko ?

Dann lasse mich dein Auto einparken ! :D

Chanel : http://www.youtube.com/channel/UCttqkS1IrIBaeWp057_r-qw

Benutzeravatar
Pat SP-1
SV-Rider
Beiträge: 8462
Registriert: 20.07.2015 21:06
Wohnort: Schwäbischer Wald

SVrider:

Re: Mit Knubbelchen zum ersten Mal auf der Rennstrecke...

#29

Beitrag von Pat SP-1 » 11.06.2021 10:53

loki_0815 hat geschrieben:
11.06.2021 10:38
Da habe ich noch einen Trick für Euch.
Bin ich mit einem weit unterlegenen Fahrzeug dabei, fahre aber dennoch Zeiten die eigendlich in die schnelleren Gruppen gehören, dann bleibe ich i.d.R. in der langsamen Gruppe und passe meine Zeiten etwas an.
Das war die Taktik, die ich eigentlich auch meist angewendet habe: in der langsameren Gruppe ganz vorne los fahren, mich dann von den paar, die schneller sind, überholen lassen und dann den Rest des Turns freie Fahrt genießen.

Letztes Jahr war ich in Hockenheim allerdings in einer Gruppe, bei der mein Tempo auf die Runde eigentlich sehr gut rein gepasst hat, aber es hat sich halt das Problem gestellt, dass ich in den Kurven schneller war als viele und dafür auf den Geraden langsamer. Und wenn man dann immer vorm Bremsen viel Rückstand hat, wird das nichts damit vorm Einlenken zu überholen und mitten in der Kurve will ich nicht überholen, da ich weder mich noch den anderen gefährden möchte. Manchmal ging es dann beim rausbeschleunigen zu überholen aber wenn dann irgendwann die Traktionskontrolle bei den 1000er "Feuer frei" gibt sind dann halt einige wieder auf der Geraden vorbei gefahren und im Motodrom hing ich dann wieder dahinter. Deshalb hatte Birger mir geraten, nächstes Mal eine Gruppe schneller zu wählen, weil die dann in den Kurven auch nicht mehr langsamer sind. Das hatte ich dann dieses Mal gemacht, bin mir aber nicht so sicher, ob das richtig war. Eigentlich war ich für die Gruppe zu langsam. Ich bin auch sehr oft überholt worden (immer sauber) und musste selbst nur ein oder zwei mal überholen. Für mich ist das schon OK, ich weis aber halt nicht, ob sich die anderen durch "den Lahmarsch" gestört gefühlt haben.

Benutzeravatar
Flo
SV-Rider
Beiträge: 937
Registriert: 22.03.2005 21:18
Wohnort: wylert

SVrider:

Re: Mit Knubbelchen zum ersten Mal auf der Rennstrecke...

#30

Beitrag von Flo » 11.06.2021 12:34

Pat SP-1 hat geschrieben:
11.06.2021 9:46
@JR: Ja OK, stimmt natürlich. Es kann einen auch jemand abschießen ohne dass man was dagegen machen kann. Allerdings dürfte das Risiko in einem Rennen, wo man ja gegeneinander fährt, deutlich größer sein als wenn jeder für sich fährt und man eigentlich aufpasst, den anderen Platz zu lassen und sie nicht zu behindern oder zu gefährden.

Angst wegen Öl hatte ich am Sonntag übrigens. Da hatte in meinem letzten Turn einer einen Motorschaden, anscheinend erstmal ohne Leistungsverlust. Als ich auf Start-Ziel kam, habe ich gesehen, dass einer, der gerade die erste Kurve anbremst, kurz eine blaue Wolke ausgestoßen hat (wahrscheinlich beim Schalten). Nach der Kurve habe ich dann gesehen, dass sein Moped immer schlimmer raucht. Er ist dann noch eine 3/4 Runde gefahren.
Streckenposten ignoriert? Muß mich auch immer zwingen, mal nach denen zu gucken...
War bei uns am Samstag auch. Inkl gesandeter Ölfleck in der ersten Waldkurve. Zum Glück maximaler Abstand zur ideallinie.
Ist der Motor kalt, gib ihm zehneinhalb!

Antworten