Kein Öl, neue SV650


Du benötigst Infos zur Technik oder hast ein Problem mit deiner SV? Fragen und Antworten hier!
CcHhRrIiZzLl
SV-Rider
Beiträge: 7
Registriert: 02.05.2019 15:23


Kein Öl, neue SV650

#1

Beitrag von CcHhRrIiZzLl » 25.05.2019 9:33

Moin moin,

Ich bin seit kurzem stolzer Besitzer einer SV650 (2019). Nun bin ich knapp 900 km gefahren und wollte mal den ölstand kontrollieren.... Ich musste völlig entsetzt feststellen, dass ich kein Öl mehr im Motor habe. Das Glas am Motor zeigt einen minimal Ölstand weit unter dem minimum Strich.

Wie lange ich mit dem ölstand fahre weiß ich ehrlich gesagt nicht (wüsste ich es hätte ich ja nachgefüllt).
Ich frage mich jetzt ob der Händler das öl nicht voll aufgefüllt hat?! Oder ist der Öl Verbrauch am Anfang einfach enorm? Oder muss man alle paar hundert neu auffüllen?

Meine Hoffnung ist natürlich das ich keine Schäden an der Maschine habe. Was meint ihr? Was kann im schlimmsten Fall passieren?

Als blutiger Motorrad Anfänger mache ich mir natürlich ziemlich Sorgen. :(

Ich danke im voraus für die Hilfe.
Beste Grüße und ein schönes Wochenende
Christopher

Rubberrabbit
SV-Rider
Beiträge: 213
Registriert: 21.07.2018 18:32


Re: Kein Öl, neue SV650

#2

Beitrag von Rubberrabbit » 25.05.2019 10:02

Hallo Christopher

Da du dich selbst ja als blutigen Anfänger bezeichnest, hier ein paar Fragen, die vielleicht etwas komisch wirken mögen, aber ich habe schon Pferde vor der Apotheke im Kreis kotzen gesehen. Wie hast du denn den Ölstand geprüft? Bei laufendem Motor oder Motor aus? Auf dem Seitenständer stehen oder gerade ausgerichtet? Aufgebockt auf einem Motorradständer, oder hast du sie gerade gehalten?

Warum ich das frage? Nun es gab in der Vergangenheit auch Anfänger die nicht mal ins Handbuch schauten bzw. "ein Freund von einem Freund von einem Kumpel hat mir erzählt ich muss das so oder so machen". Mir sind hier Geschichten erzählt worden, das glaubt keiner.

Generell ist es, vorausgesetzt richtig gemessen, natürlich nicht optimal wenn der Ölstand so niedrig ist. Jedoch würde ich nicht gleich in Panik ausbrechen, ich denke nicht, dass dich Folgeschäden erwarten. Das ein Motor, speziell so ein kleinhubiger so massiv Öl frisst während der ersten 1000 Kilometer ist mir in den letzten 25 Jahren nicht unter gekommen, es sei denn es war ein Auto von VW :D

Es kann durchaus sein, dass hier von Anfang an zu wenig eingefüllt wurde, in Verbindung mit etwas Verbrauch in der Einfahrzeit, kanns schon passieren, dass der Stand so niedrig ist. Trotz alle dem ist ja noch Öl im System, da bläst kein Sahara Wind durch den Motor, zudem siehst du ja wenigstens noch etwas im Schauglas, selbst wenn das nicht der Fall ist, befindet sich noch etwas im System, sonst hätte sich dein Motorrad schon beschwert.

Zudem dürftest du als Anfänger ja auch nicht, permanent am Limit gewesen sein um den Motor zu quälen. :) Deine SV hat ja jetzt 900 herunter, also ab zum Händler und ersten Kundendienst machen, einer der wichtigsten überhaupt. Da kommt das Öl sowieso raus und neues rein, also Problem gelöst. Da kannst du dann von Anfang an überprüfen (jetzt da du es weißt) das dein Händler genug einfüllt. Auch wenn der Motor und die Suzuki generell sehr gut und solide verarbeitet ist, prüfst du eben die Zeit nach dem Kundendienst öfters das Öl und schaust wie sich das entwickelt. sollte dann wirklich Schwund zu verzeichnen sein, hast du ja Garantie.

Aber wie gesagt, beruhige dich, das Kind ist noch nichts ins Wasser gefallen, der Japaner baut sich selbst auch einige Reserven bei den Füllmengen ein und dich dürfte nichts schlimmes erwarten.

Gruß Rabbit

CcHhRrIiZzLl
SV-Rider
Beiträge: 7
Registriert: 02.05.2019 15:23


Re: Kein Öl, neue SV650

#3

Beitrag von CcHhRrIiZzLl » 25.05.2019 12:18

Hi,

Danke für deine schnelle und ausführliche Antwort!

Das Motorrad stand über Nacht in meiner Garage. Heute morgen habe ich dann den Motor gestartet und 3 Minuten laufen lassen wieder ausgemacht und noch einmal 3 Minuten gewartet.
Das Motorrad stand dabei auf dem Seitenständer.

Deine Antwort beruhigt mich auf jeden Fall. Tatsächlich habe ich die Maschinennoch nie über 7000 drehen lassen. Bzw. Eigentlich immer nur bei ca. 5000 und mal zum überholen auf 7000.

Am mittwoch habe ich den Termin zur ersten Inspektion, danach werde ich auf jeden Fall alles noch eial kontrollieren. Jetzt weiß ich ja auf was ich achten muss/ sollte.

Nochmal danke für die Antwort!
schönen Samstag dir

Benutzeravatar
Pat SP-1
SV-Rider
Beiträge: 5946
Registriert: 20.07.2015 21:06

SVrider:

Re: Kein Öl, neue SV650

#4

Beitrag von Pat SP-1 » 25.05.2019 12:20

Üblicherweise muss man das Moped gerade halten, um den Ölstand zu messen. Schau mal in das Fahrerhandbuch, wie es gemacht werden soll.

Benutzeravatar
Silversurfer
SV-Rider
Beiträge: 175
Registriert: 21.04.2018 19:21

SVrider:

Re: Kein Öl, neue SV650

#5

Beitrag von Silversurfer » 25.05.2019 12:36

... und in unseren "modernen" Zeiten werden solche Sachen auch 1000fach auf "Youtube" erklärt. Iss natürlich auch viel Schrott dabei. Wer des Englischen mächtig ist kann sich aber mal "Tamsen Cooper" anschauen ... ist zwar "nur" eine Frau, die "nur" an einer Knubbel rumschraubt ... macht das aber äußerst sympatisch, wie ich finde ...
... wenn Gewissheit wahr wäre, läge man nie falsch ...

Benutzeravatar
saihttaM
SV-Rider
Beiträge: 4663
Registriert: 19.04.2016 20:42
Wohnort: Extertal

SVrider:

Re: Kein Öl, neue SV650

#6

Beitrag von saihttaM » 25.05.2019 13:23

CcHhRrIiZzLl hat geschrieben:
25.05.2019 12:18
Das Motorrad stand dabei auf dem Seitenständer.
Da liegt dann wohl der Hase im Pfeffer. Auf dem Seitenständer kann sie nur "zu wenig" anzeigen :wink:
Gruß, Mattis
Meine ehemalige Post-Knubbel-S
Ride on✌🏼

Benutzeravatar
Willion51
SV-Rider
Beiträge: 431
Registriert: 08.10.2018 18:52
Wohnort: Bruchhausen-Vilsen

SVrider:

Re: Kein Öl, neue SV650

#7

Beitrag von Willion51 » 25.05.2019 13:30

Wie ich doch den guten alten Hauptständer vermisse.
Mit dem gerade halten des Moppeds, vor allem wenn man es alleine macht, ist so eine Sache für sich. Schon die kleinste Abweichung von der Lotrechten verändern den Pegel im Schauglas gewaltig. Ich prüfe mit Montageständer, muß dann aber, weil der Boden in meiner Diele nicht ganz eben ist immer nochmal eine Wasserwaage nehmen und schauen, daß der Bock gerade steht. Vorgestern beim Ölwechsel mit Filter genau abgemessen 2750ml aufgefüllt. Schreck, Schauglas bis oben voll. Motorrad nochmal genau ausbalanciert und dann passte es doch.
Zum Ölverbrauch der Kleinen kann ich nur sagen, nicht messbar :!:
Auf dem Seitenständer stehend ist mein Schauglas auch leer.
Gruß Calle





"Herr gib mir die Gelassenheit eines Stuhles, der muß auch mit jedem Arsch zurechtkommen"

CcHhRrIiZzLl
SV-Rider
Beiträge: 7
Registriert: 02.05.2019 15:23


Re: Kein Öl, neue SV650

#8

Beitrag von CcHhRrIiZzLl » 25.05.2019 13:56

Ich muss auch ehrlich gesagt, dass ich zwar ins Handbuch geguckt habe, aber den letzten Absatz wohl nicht mehr gelesen habe. In demstwht nämlich das Motorrad gerade halten... Das habe Ich natürlich nicht gemacht.

Ich werde es die Tage noch einmal richtig machen.

Danke für den Tipp mit Tamsen Cooper.

Beste Grüße

Benutzeravatar
Willion51
SV-Rider
Beiträge: 431
Registriert: 08.10.2018 18:52
Wohnort: Bruchhausen-Vilsen

SVrider:

Re: Kein Öl, neue SV650

#9

Beitrag von Willion51 » 25.05.2019 14:20

Silversurfer hat geschrieben:
25.05.2019 12:36
... und in unseren "modernen" Zeiten werden solche Sachen auch 1000fach auf "Youtube" erklärt. Iss natürlich auch viel Schrott dabei. Wer des Englischen mächtig ist kann sich aber mal "Tamsen Cooper" anschauen ... ist zwar "nur" eine Frau, die "nur" an einer Knubbel rumschraubt ... macht das aber äußerst sympatisch, wie ich finde ...
Danke, auch für mich ein guter Tipp. Kannte die Lady noch nicht.
Spricht zum Glück ein sehr deutliches Englisch - da komme ich auch mit meinem Schul-Englisch gut mit.
Gleich mal abonniert. ;) bier
Gruß Calle





"Herr gib mir die Gelassenheit eines Stuhles, der muß auch mit jedem Arsch zurechtkommen"

Benutzeravatar
Silversurfer
SV-Rider
Beiträge: 175
Registriert: 21.04.2018 19:21

SVrider:

Re: Kein Öl, neue SV650

#10

Beitrag von Silversurfer » 25.05.2019 16:52

...das Festhalten am Lenker von der rechten Seite (d.h. vor allem das Zurückstellen auf den Seitenständer) war mir am Anfang auch etwas unheimlich (obwohl natürlich noch nie was passiert ist) ... man gewöhnt sich dran. Ansonsten gibt's für die Werkstatt auch "Zahnarztspiegel" mit Teleskop ... da braucht man nur 'ne ruhige Hand.

... und manch' einer hat ja auch sowas wie "Freunde", die dann mal kurz halten :D
... wenn Gewissheit wahr wäre, läge man nie falsch ...

Benutzeravatar
Pat SP-1
SV-Rider
Beiträge: 5946
Registriert: 20.07.2015 21:06

SVrider:

Re: Kein Öl, neue SV650

#11

Beitrag von Pat SP-1 » 25.05.2019 17:38

Die Chance, dass dabei etwas schief geht, ist aber ziemlich gering. Auf der rechten Seite bist Du, kannst also mit dem ganzen Körper gegenhalten. Links ist der Ständer. Da kann man das Moped zur Not einfach drauf fallen lassen.

Benutzeravatar
Willion51
SV-Rider
Beiträge: 431
Registriert: 08.10.2018 18:52
Wohnort: Bruchhausen-Vilsen

SVrider:

Re: Kein Öl, neue SV650

#12

Beitrag von Willion51 » 25.05.2019 19:13

Silversurfer hat geschrieben:
25.05.2019 16:52
...das Festhalten am Lenker von der rechten Seite (d.h. vor allem das Zurückstellen auf den Seitenständer) war mir am Anfang auch etwas unheimlich (obwohl natürlich noch nie was passiert ist) ... man gewöhnt sich dran. Ansonsten gibt's für die Werkstatt auch "Zahnarztspiegel" mit Teleskop ... da braucht man nur 'ne ruhige Hand.

... und manch' einer hat ja auch sowas wie "Freunde", die dann mal kurz halten :D
Hab´s gerade mit dem Spiegel angetestet. Zahnarztspiegel ist vielleicht etwas klein. Habe so einen Rasier-/Kosmetikspiegel sogar mit Vergrößerung wenn man braucht. Funktioniert 100 prozentig. :D
Freunde sind ja O.K., nur nicht immer zur Hand, wenn man nur mal eben schnell testen will.
So ist das ´ne tolle Lösung.
Danke für den Tipp.
Gruß Calle





"Herr gib mir die Gelassenheit eines Stuhles, der muß auch mit jedem Arsch zurechtkommen"

Benutzeravatar
Pat SP-1
SV-Rider
Beiträge: 5946
Registriert: 20.07.2015 21:06

SVrider:

Re: Kein Öl, neue SV650

#13

Beitrag von Pat SP-1 » 25.05.2019 20:43

Drauf sitzend merkt man allerdings nicht so gut, ob das Moped wirklich gerade steht wie wenn man es mit den Fingerspitzen ausbalanciert. Und ob das Risiko, die Kiste umzuschmeißen geringer ist, wenn man irgendwie drauf hockt und unten mit einem Spiegel herumfummelt und versucht, darin etwas zu erkennen :) empty

Benutzeravatar
Willion51
SV-Rider
Beiträge: 431
Registriert: 08.10.2018 18:52
Wohnort: Bruchhausen-Vilsen

SVrider:

Re: Kein Öl, neue SV650

#14

Beitrag von Willion51 » 25.05.2019 23:48

Pat SP-1 hat geschrieben:
25.05.2019 20:43
Drauf sitzend merkt man allerdings nicht so gut, ob das Moped wirklich gerade steht wie wenn man es mit den Fingerspitzen ausbalanciert. Und ob das Risiko, die Kiste umzuschmeißen geringer ist, wenn man irgendwie drauf hockt und unten mit einem Spiegel herumfummelt und versucht, darin etwas zu erkennen :) empty
Also ehrlich gesagt hab ich da Probleme mit, neben dem Mopped hockend mit den Fingerspitzen die Maschine auszubalancieren. Wenn ich aber drauf sitze kann ich eine kleine Wasserwaage auf den Tankverschluss legen. Alles vorhin angetestet, ging absolut einfach. Der Spiegel hat 12 cm Durchmesser und einen ausklappbaren Bügel. Da kann ich das Schauglas super erkennen. Mir hilft es jedenfalls weiter.
Gruß Calle





"Herr gib mir die Gelassenheit eines Stuhles, der muß auch mit jedem Arsch zurechtkommen"

Rubberrabbit
SV-Rider
Beiträge: 213
Registriert: 21.07.2018 18:32


Re: Kein Öl, neue SV650

#15

Beitrag von Rubberrabbit » 26.05.2019 7:45

Ja die guten alten Hauptständer-Zeiten, da gestaltete sich die Wartung und das Arbeiten am Bike generell als deutlich einfacher. So manch einer jammerte damals von wegen Optik oder Schräglagenfreiheit, aber viele wünschen sich das Teil zurück.

Ich hocke mich aber auch neben das Bike zu ziehe sie über den Lenker zu mir heran, da die SV ja eher ein kleines Leichtgewicht ist, fällt das eigentlich nicht schwer. Sie dann wieder zurück auf den Seitenständer "kippen" zu lassen, sorgt anfangs für Unbehagen, aber mit der Zeit wirds Routine. Außerdem habe ich mir ja einen kleinen Helfer herangezogen, will heißen meine Tochter mit 12 kann die SV schon gut gerade halten oder nach dem Füllstand sehen. Kinder sind also nicht ganz unnütz :D :)

Ich denke der Fragesteller kann jetzt ruhiger schlafen, denn genau deswegen fragte ich ja, wie er gemessen hat. Wenn man noch nicht viel mit Bikes zu tun hatte, macht man manches mal Fehler, von denen man mit etwas Erfahrung gar nicht aus geht. Dann versucht man Fehler und Gründe zu beantworten, ohne erstmal auf das Offensichtlichste einzugehen. ;)

Antworten