neue SV, Gedanken zum Ölfilterwechsel


Allgemeine Gesprächsthemen, Fragen und Antworten.
Kaleu
SV-Rider
Beiträge: 10
Registriert: 16.10.2019 9:41


neue SV, Gedanken zum Ölfilterwechsel

#1

Beitrag von Kaleu » 16.10.2019 10:19

Hallo Freunde,
vorstellen werde ich auch noch.
Gestern habe ich bei meiner SV 650 (Bj. 17) anlässlich des nahenden Winterschlafs Öl- und Filterwechsel bei km 18.000 gemacht. Laut Handbuch ist der Filterwechsel ja nur alle 24.000 km vorgesehen, aber ich dachte, ich tue ihr was Gutes. Ein großer Irrtum, wie ich inzwischen glaube. Beim Starten nach dem Ölwechsel fiel mir auf, daß es mehrere Sekunden dauerte, bis der Öldruck vorhanden war. Der Motor ist während dieser Zeit deutlich lauter - die hydrostatischen Lager leiden wahrscheinlich entsetzlich. Wahrscheinlich braucht die SV konstruktionsbedingt ziemlich lange, bis Öldruck an allen Lagern ansteht und die Ingenieure habe sich deshalb für die langen Filterintervalle entschieden. Der Filter ist nach 24.000 km mit Sicherheit noch nicht verstopft. Nachteilig ist nur die sinkende Ölqualität, da bei jedem Wechsel ca. 14% Altöl im Filter verbleiben, die bei jedem Ölwechsel eine schlimmere Qualität haben. Aber wahrscheinlich ist das das kleinere Übel! Ideal wäre natürlich, den neuen Filter mit Öl zu befüllen; dann müsste man die SV zum Einbauen nur am Vorderrad aufhängen. Unbestückte Laternen gibt es ja NOCH genug hier.

Grüßle Kaleu

Cowoner
SV-Rider
Beiträge: 181
Registriert: 03.05.2012 16:42

SVrider:

Re: neue SV, Gedanken zum Ölfilterwechsel

#2

Beitrag von Cowoner » 16.10.2019 10:38

Ich bin auf mehreren Leveln verwirrt. Das Fahrerhandbuch nennt den ersten Filterwechsel bei 1000 km, danach alle 18000 km, nicht 24000 km.
Das von dir beschriebene Phänomen des verzögerten Öldrucks habe ich an meiner K3 auch noch nie gesehen und meine Filter werden bei jedem Ölwechsel respektive 6000 km mitgewechselt. Man gönnt sich ja sonst nichts.
Insofern würde ich, wenn es tatsächlich so schlimm klingt wie du schreibst mir eher Sorgen machen, dass irgendwo anders was im Argen liegt.

Benutzeravatar
jubelroemer
SV-Rider
Beiträge: 10681
Registriert: 31.10.2007 14:35
Wohnort: 72654

SVrider:

Re: neue SV, Gedanken zum Ölfilterwechsel

#3

Beitrag von jubelroemer » 16.10.2019 10:50

Kaleu hat geschrieben:
16.10.2019 10:19
Ideal wäre natürlich, den neuen Filter mit Öl zu befüllen; dann müsste man die SV zum Einbauen nur am Vorderrad aufhängen.
Mach ich einen Dankfehler :?: Musst du dazu die SV nicht am Hinterrad aufhängen :roll: .

Ansonsten ist das Phänomen dass der Ölfilter erst mit Öl(druck) befüllt werden muss völlig normal. Glaube kaum dass das dem Motor was ausmacht.
ab 11:05 - wie geil ist das den !

Scheisse ist, wenn der Furz was wiegt !

Keep yourself alive

"The lightness is the secret" - M. T.

Kaleu
SV-Rider
Beiträge: 10
Registriert: 16.10.2019 9:41


Re: neue SV, Gedanken zum Ölfilterwechsel

#4

Beitrag von Kaleu » 16.10.2019 11:03

Mach ich einen Dankfehler :?: Musst du dazu die SV nicht am Hinterrad aufhängen :roll:
peinlich: Klar am Hinterrad!
Das Fahrerhandbuch nennt den ersten Filterwechsel bei 1000 km, danach alle 18000 km, nicht 24000 km.
Seite 6-5 Wartungsplan für Länder in Europa und Ozeanien: 24.000 km. Gilt auch für die Zündkerzen.

Cowoner
SV-Rider
Beiträge: 181
Registriert: 03.05.2012 16:42

SVrider:

Re: neue SV, Gedanken zum Ölfilterwechsel

#5

Beitrag von Cowoner » 16.10.2019 11:10

Faszinierend, ich wüsste nicht, warum in Europa und Ozeanien längere Wartungsintervalle gelten sollten als sonst wo...
Falls mir jemand dafür aber eine Erklärung liefern kann wäre ich sehr dankbar.

Seite 6-4 Wartungsplan nennt die 18000 km. Hast du noch eine dritte Tabelle gefunden? Bei den Zündkerzen steht bei beiden nach 12000 km ersetzen, nur dass bei der allgemeinen noch empfohlen wird sie alle 6000 km zu inspizieren.

Nordisch81
SV-Rider
Beiträge: 35
Registriert: 20.05.2016 16:53
Wohnort: Bei Zürich, Schweiz

SVrider:

Re: neue SV, Gedanken zum Ölfilterwechsel

#6

Beitrag von Nordisch81 » 16.10.2019 11:18

Cowoner hat geschrieben:
16.10.2019 11:10
Faszinierend, ich wüsste nicht, warum in Europa und Ozeanien längere Wartungsintervalle gelten sollten als sonst wo...
Falls mir jemand dafür aber eine Erklärung liefern kann wäre ich sehr dankbar.

Seite 6-4 Wartungsplan nennt die 18000 km. Hast du noch eine dritte Tabelle gefunden? Bei den Zündkerzen steht bei beiden nach 12000 km ersetzen, nur dass bei der allgemeinen noch empfohlen wird sie alle 6000 km zu inspizieren.
@cowoner: wenn ich das richtig sehe hast Du eine K3. Threadstarter hat eine SV650 aus 2017 wie er schreibt. Scheint also dahingehend von Suzuki die Intervalle verändert worden.

@Kaleu: Ich würde mir da keine Sorgen machen, da dort trotz ablassen des Altöls noch ein Schmierfilm an den relevanten Stellen bestehen sollte...

Cowoner
SV-Rider
Beiträge: 181
Registriert: 03.05.2012 16:42

SVrider:

Re: neue SV, Gedanken zum Ölfilterwechsel

#7

Beitrag von Cowoner » 16.10.2019 11:28

@Nordisch ist mir bewusst, deswegen hab ich mir vor meiner Antwort bei Suzuki das Fahrerhandbuch für die `17er heruntergeladen ;) bier
Darin sind tatsächlich zwei unterschiedliche Wartungspläne auf zwei aufeinanderfolgenden Seiten, ein allgemeiner und einer für Europa und Ozeanien.
Die Wartungsintervalle sind ggü. der K3 aber tatsächlich länger geworden, da waren es noch 6000 km Öl- und 12000 km Filterwechsel. Die meisten stimmen ja aber ohnehin überein, dass diese Intervalle extrem konservativ waren

Kaleu
SV-Rider
Beiträge: 10
Registriert: 16.10.2019 9:41


Re: neue SV, Gedanken zum Ölfilterwechsel

#8

Beitrag von Kaleu » 16.10.2019 11:32

Hallo Nordisch,
Ich würde mir da keine Sorgen machen, da dort trotz ablassen des Altöls noch ein Schmierfilm an den relevanten Stellen bestehen sollte...
ja, der reicht für die Nockenwelle, Zylinder... aber nicht für Pleuel und Kurbelwelle. Wenn es einen noch ausreichenden Schmierkeil gäbe, wären da nicht die mechanischen Geräusche! Ich werde für den Filter einen Kompromiß eingehen und bei 18.000 wechseln.
Faszinierend, ich wüsste nicht, warum in Europa und Ozeanien längere Wartungsintervalle gelten sollten als sonst wo...
Falls mir jemand dafür aber eine Erklärung liefern kann wäre ich sehr dankbar.
USA hat beispielsweise eine erheblich schlechtere Benzinqualität, Afrika genauso. Des weiteren spielen klimatische Gründe eine Rolle.

Ich habe mir übrigens die Zündkerzen nach 18.000 km angeschaut: Kein Elektrodenabbrand erkennbar.

Nordisch81
SV-Rider
Beiträge: 35
Registriert: 20.05.2016 16:53
Wohnort: Bei Zürich, Schweiz

SVrider:

Re: neue SV, Gedanken zum Ölfilterwechsel

#9

Beitrag von Nordisch81 » 16.10.2019 11:47

:roll: Danke für Eure Aufklärung! ;) bier
Vergessen das hier Profis am Werk sind :D

snoopyx
SV-Rider
Beiträge: 140
Registriert: 07.01.2019 10:02
Wohnort: Zagreb


Re: neue SV, Gedanken zum Ölfilterwechsel

#10

Beitrag von snoopyx » 16.10.2019 12:09

Es wird ja empfohlen einen Oelwechsel vor dem Einmotten durchzufuehren. Wenn allerdings ein Oelwechsel beim regulaeren Wartungsintervall vor ca 1500 km gemacht wurde ist es dann notwendig nochmals das Oel zu wechseln?

Kaleu
SV-Rider
Beiträge: 10
Registriert: 16.10.2019 9:41


Re: neue SV, Gedanken zum Ölfilterwechsel

#11

Beitrag von Kaleu » 16.10.2019 12:37

Es wird ja empfohlen einen Oelwechsel vor dem Einmotten durchzufuehren. Wenn allerdings ein Oelwechsel beim regulaeren Wartungsintervall vor ca 1500 km gemacht wurde ist es dann notwendig nochmals das Oel zu wechseln?
das Öl brauchst du nicht wechseln. Man sollte das nur bei einem "alten" Öl machen, dessen Basenzahl (TBN) so weit gesunken ist, daß von den sauren Verbrennungsrückständen die Lagermetalle angegriffen werden.

Benutzeravatar
VOODOO
SV-Rider
Beiträge: 5833
Registriert: 05.09.2010 21:34
Wohnort: Freie- und Hansestadt Bremen

SVrider:

Re: neue SV, Gedanken zum Ölfilterwechsel

#12

Beitrag von VOODOO » 16.10.2019 13:52

Also mißt Du die Basenzahl immer, wenn das Öl nicht mehr ganz frisch ist?
BERND - - - User only.....
The TRANSPORTER

Kaleu
SV-Rider
Beiträge: 10
Registriert: 16.10.2019 9:41


Re: neue SV, Gedanken zum Ölfilterwechsel

#13

Beitrag von Kaleu » 16.10.2019 14:31

Also mißt Du die Basenzahl immer, wenn das Öl nicht mehr ganz frisch ist?

nein, 1.500 km ist aber wirklich wenig. Ich gehe aber auch nicht vier mal im Jahr zum Zahnarzt, wenn ich keine Probleme habe

Benutzeravatar
jubelroemer
SV-Rider
Beiträge: 10681
Registriert: 31.10.2007 14:35
Wohnort: 72654

SVrider:

Re: neue SV, Gedanken zum Ölfilterwechsel

#14

Beitrag von jubelroemer » 16.10.2019 14:37

Ich wechsel immer alle 6 TKm (incl. Ölfilter) und gut ist :D .
Das dauert bei meinen SV's immer so ca. 1,5 Jahre und bei der R30 länger :oops: .
ab 11:05 - wie geil ist das den !

Scheisse ist, wenn der Furz was wiegt !

Keep yourself alive

"The lightness is the secret" - M. T.

Benutzeravatar
schnubbi
SV-Rider
Beiträge: 982
Registriert: 18.07.2009 22:01
Wohnort: Köln

SVrider:

Re: neue SV, Gedanken zum Ölfilterwechsel

#15

Beitrag von schnubbi » 17.10.2019 8:50

Ich wechsel das Öl und den Filter zwei mal im Jahr bei meiner Gladius. Ist überhaupt kein Problem...

Antworten