Mitas Sport Force plus


Richtige Einstellungen am Fahrwerk und den für dich richtigen Reifen wählen.
Benutzeravatar
Pat SP-1
SV-Rider
Beiträge: 9761
Registriert: 20.07.2015 21:06
Wohnort: Schwäbischer Wald

SVrider:

Re: Mitas Sport Force plus

#61

Beitrag von Pat SP-1 » 30.06.2022 20:19

Noch mal zu dem Thema Regen / Bedeutung der Nasshaftung: heute morgen hieß es noch, es wäre den ganzen Tag sonnig und heiß. Als ich dann bei der Arbeit ankam, kam vom DWD eine Unwetterwarnung für heute Abend. Letztlich gab es nur ein kurzes Gewitter, das ich aussitzen und ohne Regen nach Hause fahren konnte. Aber die schönsten Kurvenpassagen auf meinem Heimweg waren halt trotzdem nass. Da war ich dann schon froh, Reifen drauf zu haben, mit denen ich nicht einfach nur sicher nach Hause komme, sondern auch Spaß habe.

Gelöschter Benutzer 26799


Re: Mitas Sport Force plus

#62

Beitrag von Gelöschter Benutzer 26799 » 30.06.2022 23:53

Bei Regen spaß haben...
Naja, gibt auch Leute die es geil macht wenn sie den Popo versohlt bekommen. :lol: :lol:

Mich interessiert die Nasshaftung eines Reifens null.
Eigentlich würde mir selbst nen Supercorsa SP reichen.

Benutzeravatar
Pat SP-1
SV-Rider
Beiträge: 9761
Registriert: 20.07.2015 21:06
Wohnort: Schwäbischer Wald

SVrider:

Re: Mitas Sport Force plus

#63

Beitrag von Pat SP-1 » 01.07.2022 3:51

Nicht „bei Regen“. Ich werde auch nicht gerne nass, aber ich will mir den Spaß am Mopedfahren nicht von ein paar nassen Straßen versauen lassen. Und meist bleiben auch die kurvigen Passagen am längsten nass, weil kurvige Straßen oft in schattigen Gegenden (Wald) sind. Ist dann blöd, wenn man Reifen hat, die perfekt für die trockenen Geraden und schlecht für die nassen Kurven sind.
Btw.: Du wohnst in Niedersachsen. Kann man da überhaupt mit dem Moped fahren, wenn man nicht bereit ist, nass zu werden? :wink:

Benutzeravatar
Hubi
SV-Rider
Beiträge: 175
Registriert: 11.03.2007 14:33
Wohnort: Kaiserstuhl

SVrider:

Re: Mitas Sport Force plus

#64

Beitrag von Hubi » 01.07.2022 13:23

Tendenziell hat kein moderner Straßenreifen so schlechten Nassgrip, dass man mit moderatem Tempo nicht mehr sicher nach Hause fahren könnte, nur weils geregnet hat.
Wenns rutscht liegt das meiner Meinung nach nicht am schlechten Nassgrip des Reifens, sondern am Dreck, der die nassen Stellen schmierig gemacht hat. Da rutscht dann auch ein Reifen mit gutem Nassgrip.
Offizieller Sponsor der örtlichen Bußgeldstelle
2022er Nova. Avatarbild ist alt

Benutzeravatar
Pat SP-1
SV-Rider
Beiträge: 9761
Registriert: 20.07.2015 21:06
Wohnort: Schwäbischer Wald

SVrider:

Re: Mitas Sport Force plus

#65

Beitrag von Pat SP-1 » 01.07.2022 13:38

Das ist soweit richtig, wenn man bestimmte Reifen, die eher Rennreifen mit Straßenzulassung sind (Supercorsa SP, Sportsmart TT etc.) ausklammert.
Aber schöner ist es halt, wenn man nicht nur mit moderatem Tempo sicher nach Hause kommt, sondern unterwegs auch Spaß am Fahren hat. Und mit den modernen Reifen geht das ja auch ohne Abstriche beim Fahrspaß im Trockenen. Insbesondere wenn man Motorräder mit relativ geringer Leistung und ohne High-End-Fahrwerk hat, wie Bandit, SV (oder in meinem Fall VFR), die das mehr an Präzision und Trockengripp, das ein Supersportreifen bietet, eh nicht ausnutzen können. Davon abgesehen kann man ja auch mit den Reifen, die das nicht bieten, dauernd wesentlich schneller als erlaubt unterwegs sein...
(und ja, wenn es ihn im passenden Format gäbe, würde ich auch gerne auf der VFR mal den Power 5 anstatt des Road 6 ausprobieren, um rauszufinden, ob sie sich damit dann etwas agiler auf der Bremse einlenken lässt oder ob das am Tourenreifen liegt, dass sie da ein bisschen störrisch ist. Ich vermute aber eher, dass es an Gewicht und Geometrie des Mopeds liegt. Auf der SV 650s gab es jedenfalls in Bezug auf das Fahrverhalten fast keinen Unterschied zwischen Power 3 und Road 5.)

Gelöschter Benutzer 26799


Re: Mitas Sport Force plus

#66

Beitrag von Gelöschter Benutzer 26799 » 01.07.2022 13:59

Pat SP-1 hat geschrieben:
01.07.2022 13:38
Das ist soweit richtig, wenn man bestimmte Reifen, die eher Rennreifen mit Straßenzulassung sind (Supercorsa SP, Sportsmart TT etc.) ausklammert.

Die braucht man nicht mehr ausklammern.
Die meisten Saisonfahrer fahren bei Regen doch eh sehr zurückhaltend.
Ich auch.
Und bei Dreck, Bitumen, etc. nutzt auch der beste Reifen nichts.
Da man das bei nassen, glänzenden, Straßen aber kaum sehen kann ist allgemein Vorsicht bei Regen angesagt.


Der große Vorteil solcher Reifen ist, meiner Meinung nach, das sie in Schräglage extrem stabil liegen.
Von der Haftung her können ja bereits die Tourensportler weit weit mehr als man auf öffentlichen Straßen ausreizen kann.
Aber die Schräglagenstabilität ist bei den sehr sportlichen Reifen halt noch mal ne ganz andere Liga.
Was schlichtweg an der viel spitzeren Kontur liegt.
Und die machts Mopped auch deutlich handlicher.
Bei der SV spielt Letzteres eigentlich keine Rolle, weil die eh ein Kurvenwiesel ist.
Aber bei schweren Moppeds merkste das schon deutlich.
DAS ist der Grund warum ich den SportForce+ jetzt auf meine K1200 GT aufziehe.

Benutzeravatar
Pat SP-1
SV-Rider
Beiträge: 9761
Registriert: 20.07.2015 21:06
Wohnort: Schwäbischer Wald

SVrider:

Re: Mitas Sport Force plus

#67

Beitrag von Pat SP-1 » 01.07.2022 14:08

Keiler hat geschrieben:
01.07.2022 13:59
Die meisten Saisonfahrer fahren bei Regen doch eh sehr zurückhaltend.
Nicht nur die... Ich bin ja auch der Meinung, bei Nässe zurückhaltend zu fahren. Aber wie manche da rumeinern, ist echt beängstigend.
Keiler hat geschrieben:
01.07.2022 13:59
Der große Vorteil solcher Reifen ist, meiner Meinung nach, das sie in Schräglage extrem stabil liegen.
Ja, aber was bringt das auf öffentlichen Straßen :?: Wenn man auf der Rennstrecke bei 200 mit dem Knie am Boden fährt, bringt das natürlich einen Vorteil, aber wenn man typische Landstraßenkurven im Geschwindigkeitsbereich 60-140 fährt, macht sich das doch noch gar nicht wirklich bemerkbar.
Keiler hat geschrieben:
01.07.2022 13:59
Und die machts Mopped auch deutlich handlicher.
Bei der SV spielt Letzteres eigentlich keine Rolle, weil die eh ein Kurvenwiesel ist.
Aber bei schweren Moppeds merkste das schon deutlich.
DAS ist der Grund warum ich den SportForce+ jetzt auf meine K1200 GT aufziehe.
Klar, bei eher unhandlichen Mopeds ist mehr Handlichkeit von Seiten der Reifen sicher ein Vorteil. Ist die K denn unhandlich? Ich kennen aus eigener Erfahrung nur die Boxer-BMWs und die S1000RR und finde, dass die Boxer -gerade in Anbetracht des hohen Gewichts- erstaunlich handlich sind.

Gelöschter Benutzer 26799


Re: Mitas Sport Force plus

#68

Beitrag von Gelöschter Benutzer 26799 » 01.07.2022 14:30

280 KG + Fahrer...
Bei uns im Norden kein Problem, da kann der fliegende Teppich seine Vorteile beim Komfort voll ausspielen.
Im Weserbergland, auf engen Strecken, komm ich aber schon etwas ins schwitzen. :wink:
Zumindest wenn ich an deutlich leichteren Moppeds drann bleiben will.

Ne GS ist vom Handling her ne ganz andere Nummer.

Zur K bin ich eigentlich auch nur gekommen weil Vaddern aus gesundheitlichen Gründen nicht mehr Moppedfahren darf.
Ich hätte gerne den Komfort und das ABS der BMW mit dem Sound und der Handlichkeit der SV 650.
Naja, da sich der Verkauf der SV650 zur Zeit extrem schwierig gestaltet wird sie eh noch ne Zeit lang bei mir bleiben. :wink:

Benutzeravatar
Pat SP-1
SV-Rider
Beiträge: 9761
Registriert: 20.07.2015 21:06
Wohnort: Schwäbischer Wald

SVrider:

Re: Mitas Sport Force plus

#69

Beitrag von Pat SP-1 » 01.07.2022 14:39

Keiler hat geschrieben:
01.07.2022 14:30
Ich hätte gerne den Komfort und das ABS der BMW mit dem Sound und der Handlichkeit der SV 650.
Das wäre natürlich eine tolle Kombination. Dürfte aber sehr schwierig werden, die Parameter unter einen Hut zu bekommen.
Keiler hat geschrieben:
01.07.2022 14:30
Naja, da sich der Verkauf der SV650 zur Zeit extrem schwierig gestaltet wird sie eh noch ne Zeit lang bei mir bleiben.
Du hast sie ja auch zu einem ziemlich ambitionierten Preis inseriert. :wink:

Benutzeravatar
McK
SV-Rider
Beiträge: 113
Registriert: 13.12.2018 0:28
Wohnort: Hamm (Sieg)
Kontaktdaten:

SVrider:

Re: Mitas Sport Force plus

#70

Beitrag von McK » 04.07.2022 0:08

Pat SP-1 hat geschrieben:
29.06.2022 7:19
Wie lange bist Du gefahren?
1x 15 min dannach war es zu voll. Und zu deiner Angst wegen Reifen auf Carbon felge tauschen kann ich dir nehmen, die gehen nur von einer drauf und einer seite ab, da ich selber aufziehe keine große Sache.
saihttaM hat geschrieben:
29.06.2022 18:17
Ich glaube, beim nächsten Wechsel ziehe ich mir auch mal den Sport Force auf. Bei Regen fahre ich nur noch selten und wenn, muss ich beim Sport Force auch keine Angst haben, nicht nach Hause zu kommen.
Mach dir mal keine Sorgen darum,, ich glaub der kann im Regen mehr wie man denkt zumindest übersteigt er selbst mein können.
Hasake hat geschrieben:
29.06.2022 10:23
Ich wollte nur mal etwas sticheln.
Die Frage die ich mir stelle ist:
Warum schreibt man im SV Forum einen "Testbericht" mit einer Ducati mit Traktionskontrolle und dicken PS?
Kommt mir spanisch vor.
Sollte man doch lieber mit einer SV machen oder nicht?
Da ich den Vorgänger also den Sporforce + (NICHT EV) selbst damals auf meiner SV 1000k3 montiert hatte. Durch wechsel auf die Fighter hatte ich mir einfach mal ein weiteres Bild von dem neuen Sportforce machen wollen und euch mal mitteilen was das Pneu mit leistungssärkeren Moped so anstellt.
Keiler hat geschrieben:
29.06.2022 11:39
Weist du denn wie sich das Regeln der TC anfühlt?
Bei meiner Honda merkt man z.B. den eingriff nur an der fehlenden Leistung, aber ein wirkliches Regeln merkt man nicht.
So ist es bei der Duc ähnlich je höher desto mehr regelt das Biest, in dem Fall wird die Zündung + Sprit rausgenommen.
Trobiker64 hat geschrieben:
30.06.2022 11:43
:mrgreen: Lasst mal 0,5 Bar Luft aus dem Vorderreifen, dann steigt das Vorderradgefühl enorm. Oder anders ausgedrückt, das Moped fährt beim Einlenken richtig schei... :roll: Beim Hinterreifen merkt man das kaum.
Würde ich nicht behaupten, nur beim Vorderrad muss ich dir recht geben.
Währe ich mit den vorgegeben 2.5 Bar gefahren währe ich warscheinlich deutlich Langsamer auf dem Krigel unterwegs, anfangs ist es was schwerfälliger, solbald Temperatur reinkommt dreht sich das Spiel wieder, dann wird er williger zudem ist durch den vergleichsweise wenig R-druck deutlich mehr auflagefläche Vorhanden.

Auf der Straßße fahre ich ihn Persölich auch am liebsten mit 2.4 vorn und 2.3 Hinten Kalt gemessen. So hat er immernoch ausreichend druck wenn er warm ist und fährt sich nach wie vor Top.

Sobald der Runter ist schaue ich mir sowieso mal den Rosso 4 Corsa an was der auf der LS und RS so für mich kann im vergleich zu dem Sporforce+ Ev.

Meine Aktuelle meinung ist das es nicht unbedigt immer nen Michelin, Conti, Pirielli, Metztler und Co sein muss.

Benutzeravatar
Trobiker64
SV-Rider
Beiträge: 3693
Registriert: 24.08.2011 8:59
Wohnort: Troisdorf

SVrider:

Re: Mitas Sport Force plus

#71

Beitrag von Trobiker64 » 04.07.2022 14:31

McK hat geschrieben:
04.07.2022 0:08
Meine Aktuelle meinung ist das es nicht unbedigt immer nen Michelin, Conti, Pirielli, Metztler und Co sein muss.
Wohl war, es muss vor allem auch nicht aktuellste Reifen sein. In den letzten 15 Jahren ging ein Großteil der Entwicklung in die Nässeperformance, was auch Nebenwirkungen hat. In 5-6 Wochen kommt auf meine SV der "alte" Diablo Rosso II drauf, um mal mit dem Mitas zu vergleichen. Angeblich soll der Rosso II ja so schlecht bei Nässe sein, mal sehen. :roll:

Gelöschter Benutzer 26799


Re: Mitas Sport Force plus

#72

Beitrag von Gelöschter Benutzer 26799 » 17.07.2022 11:41

So, ich bin den Mitas jetzt auch gefahren.
Klebt vom erster Meter an sehr gut.
Liegt in der Kurve schön stabil, und die BMW fühlt sich damit gleich 50 KG leichter.
Was mich mich etwas stört ist das die Gradeauslaufstabilität oberhalb von 120 Km/H recht schlecht ist.
Aber das kann sich auch noch legen, der Reifen hat jetzt grade mal 50 KM runter.

Benutzeravatar
Trobiker64
SV-Rider
Beiträge: 3693
Registriert: 24.08.2011 8:59
Wohnort: Troisdorf

SVrider:

Re: Mitas Sport Force plus

#73

Beitrag von Trobiker64 » 17.07.2022 12:05

Keiler hat geschrieben:
17.07.2022 11:41
Was mich mich etwas stört ist das die Gradeauslaufstabilität oberhalb von 120 Km/H recht schlecht ist.
Zu hoher Luftdruck im Vorderreifen ?

Benutzeravatar
Pat SP-1
SV-Rider
Beiträge: 9761
Registriert: 20.07.2015 21:06
Wohnort: Schwäbischer Wald

SVrider:

Re: Mitas Sport Force plus

#74

Beitrag von Pat SP-1 » 17.07.2022 12:10

Keiler hat geschrieben:
17.07.2022 11:41

Was mich mich etwas stört ist das die Gradeauslaufstabilität oberhalb von 120 Km/H recht schlecht ist.
Das kenne ich ja von Radialreifen gar nicht.

Gelöschter Benutzer 26799


Re: Mitas Sport Force plus

#75

Beitrag von Gelöschter Benutzer 26799 » 19.07.2022 18:22

Trobiker64 hat geschrieben:
17.07.2022 12:05
Keiler hat geschrieben:
17.07.2022 11:41
Was mich mich etwas stört ist das die Gradeauslaufstabilität oberhalb von 120 Km/H recht schlecht ist.
Zu hoher Luftdruck im Vorderreifen ?
Eher zu wenig.
Ich hab wegen der sehr steifen Karkasse mal 2,3 vorne und 2,6 bar hinten ausprobiert.
Vielleicht sollte ich es mal mit der BMW Vorgabe von 2,7 bar vorne und 2,9 bar hinten ausprobieren.
Oder 2,7 bar rundum.
Ich werd da noch mal etwas experimentieren.

Antworten